Autor Thema: Sinn und Zweck von Silicagel  (Gelesen 23202 mal)

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #45 am: November 21, 2008, 16:49:53 Nachmittag »
Man könnte ja mal testen wie sich Vakuumverpackung mittels Folienschweißgerät macht.  :einaugeblinzel:
Eingeschweißte Mets, seltsame Vorstellung.  :eek:

Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1659
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #46 am: November 21, 2008, 16:57:27 Nachmittag »
Einen hätte ich auch noch  :fluester:

Ich habe dienstlich auch mit Silikagel zu tun. Einige unsere Instrumente müssen trocken sein. Soweit sie keine Trockenpatronen haben, kommt das Silikagel so rein. Damit es aber nicht wild im Gehäuse umherfliegt, werden kleine Säckchen aus Damenstrümfen hergestellt. Da kommt die Luft gut ran. Wenn man die sehr durchsichtigen nimmt (lasst Euch von den Frauen beraten  :laughing:) sieht man auch die Verfärbung.

Gruß
  Andre

Sag mir mal meine Meinung...

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1058
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #47 am: November 21, 2008, 17:20:10 Nachmittag »
Laufmaschen wären aber dann seeeeeehr schlecht ...  :neenee:
Grau ist alle Theorie ...

Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1659
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #48 am: November 21, 2008, 17:29:00 Nachmittag »
nö, da kommt trotzdem nicht so schnell was durch...
Sag mir mal meine Meinung...

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4000
  • Der HOBA und ich...
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #49 am: November 21, 2008, 17:31:04 Nachmittag »
Ich sag nur Teebeutel....

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3040
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #50 am: November 23, 2008, 20:34:42 Nachmittag »
Hallo miteinander,
wie lange dauert es eigendlich bis das Gel sein Wasser im Backofen wieder abgegeben hat. Ich heitze bei 130 oranges Gel, aber es wird nicht wieder so wie original, etwas heller schon, aber eben nicht wieder leuchtend orange. Habe auch gemerkt, daß ich zwei verschiedene Sorten Oranges Silica habe, das eine wird farblos bei Wasseraufnahme, das andere aber dunkelbraun bis fas grünlich. :nixweiss:
Wäre ich mal doch bei den Tektiten und Impaktiten geblieben, da hatte ich den ganzen Trödel nicht.
Ulrich
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Auricular

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 554
    • Sammlung Auricular
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #51 am: November 23, 2008, 20:42:49 Nachmittag »
Schönen Guten Abend,

schau mal hier, das gilt zumindest für das orange nach grün verfäbende (die anderen kann man warscheinlich genauso behandeln, außer das blau-rosane mit dem Kobaltchlorid, nur mit Staubmaske oder besser gleich entsorgen und ungiftiges kaufen, ist echt nicht zu unterschätzen!!!):

"Kieselgel kann innerhalb von 3 Stunden bei ca. 140°C im Trockenschrank oder Backofen regeneriert werden. Nach der Regeneration hat ein Farbwechsel von grün zu orange stattgefunden und das Produkt ist wieder voll einsatzfähig."

Quelle:  http://www.steiner-chemie.de/aktuelles/st-trockenperlen-orange-51-produkte.html
(nachdem Alle Verkäufer bei Ebay die orange-grünes Silicagel verkaufen aus Siegen kommen und der Produzent ebenfalls dort ansässig ist wird das alles das gleiche sein)


LG
Bernie
Liebe Grüße

Bernie IMCA#6177

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3040
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #52 am: November 23, 2008, 21:38:36 Nachmittag »
Danke für den Tip.
allein mein Zeugs lag gestern schon mal 6  h im Ofen und die heutige Charge ist bei leicht erhöhter Temperatur auch schon seit 17:30 drin, also 4 h. Kann ichs wohl in die Tonne kloppen

Ulrich
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1058
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #53 am: November 25, 2008, 01:42:20 Vormittag »
Hallo Ulrich,

ich habe da auch so meine ersten fraglichen Erfahrungen gemacht.

Mein Silicagel verfärbt sich von orange (trocken) letztlich zu grün fast türkis (voll mit Wasser) ...

Ich damit rein in den Backofen und ...  :gruebel: ... ähm, der hat nur 8 Stufen aber welche ist nun 140°?
Ich erstmal vorsichtig auf Stufe 1. Nach 15min reingeschaut - immer noch wir gehabt alles grün  :traurig:
Nach 2 Stunden, mit Stufe 2 sowie ab und zu mal umrühren wurden alle Kugeln dunkel orange, aber eben nich so wie im Original-Zustand - helles orange ...  :dizzy:

Kann es sein, das bei einem Gasherd immer etwas Wasserdampf im Backraum herumstromert? Es entsteht ja schließlich H2O, wenn ich Erdgas verbrenne ...
Geht dieses Trocknungsverfahren nur im E-Herd?

 :nixweiss:
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #54 am: November 25, 2008, 02:19:14 Vormittag »
Hallo,

interessante Fragestellung, da ja die herausgetriebene Feuchtigkeit immer noch im Garraum "herumstromert", egal ob E- oder Gasherd. Wie wäre es - im Ernst jetzt mal - mit einer Rotlichtlampe im freien Zimmer? Würde das ausreichen, um die Feuchtigkeit auszutreiben? Jmd. mal versucht?

Gruß
§Bernd

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1058
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #55 am: November 25, 2008, 02:35:46 Vormittag »
Aus Erfahrung mit solchen Rotlichtlampen, würde ich mal sagen, Birne zu anfällig und zu teuer! Neues Silicagel billiger ...

Bitte auch nicht die Lampe nach unten zeigen lassen (auf das Silicagel-"Blech" z.B.) - Brandgefahr in der Lampe, wegen Hitzestau oder möglicherweise auf dem Tisch (wo das "Blech" steht) ... Lampe soll auch nicht länger als 15min an bleiben, wegen der Hitzebelastung. Da schmilzt nicht nur der Draht in der Birne sonder das Gehäuse gleich mit. Ja und außerdem wird wohl in dieser Zeit (15min) das Silicagel nur müde lächeln und von dunkel Grün auf helles Grün wechseln ... Kühlungszeit für Lampe 20min nutzt das Gel für Wasseraufnahme ... :dizzy:

schätze ich mal grob ...
Aber für´s Ausprobieren, dafür könnte ich mich glatt noch begeistern!  :fluester:
Gruß Thomas
Grau ist alle Theorie ...

astro112233

  • Gast
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #56 am: November 25, 2008, 08:54:47 Vormittag »
Hallo Freunde der amorphen Kieselsäure.

Ich komme mir ja vor wie im Maggi Kochstudio.  :lacher:

Mathematischer Karneval

3000g Sili Gel kosten mit Porto etwa 30 €.

Die Füllmenge einer Mirkoschen Klarsichtdose beträgt großzügig gerechnet 5g. 

5g = 1 MKP = Mirkosche Klarsichtdosen Portion.  :wow:

3000g : 1 MKP = 600 MKP

30 € : 600 MKP = 0,05 €/MKP 

Energiekosten.
Was kostest euch 1 KW/h?
Welche Menge wird getrocknet?
Wie lange verbleibt die zu trocknende Menge im Backofen?

Ich vermute auf Anhieb, der individuelle H2O Exorzismus kostet das mehrfache dessen von den entstehenden Kosten der gleichen Menge neuwertigen Sili Gel.   

Viele Grüße sendet Konrad  :prostbier:

PS. Änschiii hat das nachgerechnet und ist jetzt total deprimiert.
http://nachrichten.t-online.de/c/16/96/15/66/16961566,tid=t.jpg
« Letzte Änderung: November 25, 2008, 09:11:02 Vormittag von Astro - MP »

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1982
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #57 am: November 25, 2008, 10:07:04 Vormittag »
Moin Leute  :winke:

Also ich habe zwar das Silicagel welches sich von orange in klar verfärbt oder im Backofen eben umgekehrt, aber bin damit bestens zufrieden.

Mein Rezept zum trocknen  :user:

Ich verteile das Silicagel entweder auf ein Backblech - bodenbedeckend wenn viel getrocknet werden muß, oder noch besser in eine große weiß glasierte Auflaufform. In der kann man durch den hellen Boden schnell feststellen ob das Gel die gewünschte Farbe wieder erreicht hat - auch nur bodenbedeckend füllen, dann braucht man schon mal nicht mehr umrühren  :super: Wenn die Kugeln in einem Topf zentimeterdick geschichtet sind dauerts Stuuunden!!!!!!!!!  :dizzy: :crying:
Ich stelle bei unserem Herd auf "Umluftbetrieb" mit nur 130°C , dabei wird aus einer Düse am Backofen die feuchte Luft teilweise abgeleitet. Die Temperatur habe ich gewählt, da mir bei höheren Temperaturen entweder die Silicakügelchen sogar angebrannt (braun geworden) oder auch geplatzt sind. So nach ca. 30 Minuten sehen die Silicakugeln wieder aus wie neu  :wow:

Mahlzeit - probiert es aus.

Konrad hat mir allerdings aus der Seele gesprochen. Die Energiekosten sind für die Trocknung der bereits günstiger gewordenen Silicakügelchen bei kleinen Portionen unter aller Sau und nicht in Relation zur Neuanschafung neuer Silicakügelchen....... besser ist bestimmt manchmal ein Neuerwerb der Kugeln. Ich habe es so gelöst, indem ich ca. 200 Gramm in  meinen Sammlungsdöschen habe, 400 Gramm frische oder aufgefrischte stehen bereit, und 400 Gramm verbrauchte weiße stehen bereit zum auffrischen. Dann lohnt sich das auffrischen im Backofen wenigstens und man kann ein Backblech oder eben Auflaufform nach der anderen trocknen und muß nicht immer wieder den Backofen neu anheizen  :fingerzeig:

Gruß;

Andreas

P.S.: Das mit der Rotlichtlampe kann ich nicht nachvollziehen - wie lange soll das dauern  :gruebel: :crying: Es gibt neuerdings Heizstrahler mit Wärmewellen http://www.thermocarb.de/html/warmewellen.html . Diese erwärmen nur Objekte und nicht die Luft. Vielleicht könnten die ja..... aber solange es im Backofen geht ist es wohl auch sicherer  :belehr:
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4000
  • Der HOBA und ich...
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #58 am: November 25, 2008, 10:09:18 Vormittag »
Moin Silicagelisten!

Kann es sein, das bei einem Gasherd immer etwas Wasserdampf im Backraum herumstromert? Es entsteht ja schließlich H2O, wenn ich Erdgas verbrenne ...
Geht dieses Trocknungsverfahren nur im E-Herd?

Wie es sich mit dem Wasserdampf nun genau verhält  :nixweiss: , spielt aber auch keine Rolle: Habt ihr einen Umluftofen, dann verflüchtigt sich die Feuchtigkeit mit der Zeit. Das dauert natürlich recht laaaaaange. Dem kann man abhelfen, wenn man die Ofenklappe immer mal wieder öffnet; macht man ja zum Umschichten (mit einem Löffel o.Ä.) so wieso... damit reduziert sich dann der Wasserdampf im Backraum schlagartig und das Silicagel wird immer trockener...

@ Konrad: Deine Rechnung betrachtend komme ich zwangsläufig zu der Frage, ob ihr ALLE immer nur das Gel einer Dose trocknet, quasi nur eine MKP nach der anderen????? Das ist sicher sehr unpraktisch. Ich mache das anders. Es gibt bei mir ein Gebinde für trockenes Silicagel und eines für feuchtes Silicagel. Wenn sich genug Feuchtes angesammelt hat, dann wird "getrocknet"; auf diese Weise ist immer genug zum Nachfüllen da...
Also überlegt EUCH doch einfach mal, ob ihr statt drei Kilo nicht gleich 6 Kilo Silicagel kauft, eure Mets werden es euch danken...  :smile:

Gruß  :winke:

Ingo

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4000
  • Der HOBA und ich...
Re: Sinn und Zweck von Silicagel
« Antwort #59 am: November 25, 2008, 10:11:55 Vormittag »
Ohhh!!! Andreas, ich sehe gerade Du machst dat ja auch so.....!  :einaugeblinzel:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung