Autor Thema: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets  (Gelesen 175515 mal)

Thin Section

  • Gast
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #135 am: Juli 04, 2009, 18:22:40 Nachmittag »
So, Mark und Forum,

Einen DS von Deinem "unclassified blue one" haben wir nicht, also sah ich mich genötigt  :laughing:, mir soeben per "Buy It Now" die 58.6 gr Scheibe zu kaufen um der Sache ein wenig mehr auf den Grund zu gehen. Melde mich zum Thema, sobald ich meine Scheibe beäugt und unter dem Mikroskop betrachtet habe (inklusive Nahaufnahmen besonders charakteristischer Klasten und Chondren!)

I'm just a lonely boy,
Lonely and bluuue, ...  :lacher:

Bernd

Thin Section

  • Gast
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #136 am: Juli 05, 2009, 18:32:00 Nachmittag »
Hallo Chondrenliebhaber,  :hut:

Eine recht interessante, komplexe Balkenchondre aus der dunklen Lithologie in einem meiner zwei Dünnschliffe des NWA 1774 (R3.8-6). Die zweite, etwa gleich große Chondre rechts davon befindet sich bereits in der helleren Lithologie. Der DS stammt von Philippe Thomas.

Thin Section

  • Gast
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #137 am: Juli 05, 2009, 18:37:53 Nachmittag »
Ebenso interessant diese Aufnahme bei 32-fach. Gefunden im zweiten DS meines NWA 1774 (R3.8-6) von Philippe Thomas. Neben einer BO Chondre (links) mit einem Durchmesser von 0.5 mm (was den Angaben für die Chondrengröße in R-Chondriten entspricht) befindet sich eine farbenfrohe, ovale, porphyritische Chondre, die mit 1.5 x 1.3 mm größenmäßig völlig aus dem Rahmen fällt! Allerdings sieht es so aus, als habe sich um einen Kern ein igneous rim gesetzt ... aber auch der Kernbereich allein ist größer als z.B. die BO Chondre links davon.

Mit Rumurutigrüßen,

Bernd  :winke:

P.S.: In beiden DS befinden sich zahlreiche porphyritische Chondren (was ebenfalls im Einklang steht mit den Angaben in der einschlägigen Literatur)

Thin Section

  • Gast
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #138 am: Juli 11, 2009, 23:08:27 Nachmittag »
hier mal ein hochauflösendes und kontrastverstärktes Bild von dem NWA XXX.

http://www.parhelia.de/mets/nwaxxxbrec03.jpg

Guten Abend Mark und Forum,  :hut:

Heute kam meine 58.6 Gramm (TKW 370.1 gr) wiegende Teilscheibe des (noch) nicht klassifizierten NWA von Eric Wichman. Ist schon ein tolles Teil, allerdings könnte die Scheibe etwas ebener geschnitten und glatter poliert sein, denn dann kämen all die tollen Details, die ich gleich beschreiben werde, viel besser zur Geltung. Bin mir nicht ganz klar, nehme aber dennoch an, daß die blaugrauen Kristalle Orthopyroxene sind. Warum aber sind sie so dunkel? Vielleicht durch Schock (also sg. shock darkening). In diesem Fall hätten wir eventuell zwei Lithologien – eine hellere und diese graubläuliche. Ob hier ein Meteorit mit xenomorphem Charakter vorliegt … ein Doppelpack sozusagen?

Thin Section

  • Gast
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #139 am: Juli 11, 2009, 23:16:17 Nachmittag »
Oder ist dieser Chondrit nur brekziiert und zeigt daher hellere und dunklere Bereiche. Um die feinverteilten FeNi-Flitterchen herum haben sich bereits rostige Halos gebildet aber insgesamt macht die Scheibe und deren Kruste einen relativ frischen Eindruck – ich würde sagen W1-2, Tendenz zu W1. Besonders interessant ist dieser dunkelgraue, dreiecksförmige Einschluss.
« Letzte Änderung: Juli 12, 2009, 00:17:52 Vormittag von Thin Section »

Thin Section

  • Gast
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #140 am: Juli 11, 2009, 23:22:40 Nachmittag »
Dieser dreiecksförmige Einschluß misst 0.9 x 0.9 x 0.75 cm und zeigt keinerlei Struktur. Um was es sich da handelt, … ich weiß es (noch) nicht, vielleicht ist es etwas achondritisches oder etwas kohliges. Im übrigen ist dieser Chondrit recht troilitreich. Etliche Chondren werden von FeNi und/oder Troilit umsäumt (sg. armored chondrules). Allerdings sind die meisten dieser Chondren schlecht definiert und werden erst unter dem Mikroskop gut sichtbar.

Thin Section

  • Gast
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #141 am: Juli 11, 2009, 23:27:03 Nachmittag »
Hier eine tolle polysomatische BO Chondre – polysomatisch bedeutet, daß mehrere parallel angeordnete Olivinbalken in verschiedenen Winkeln zueinander angeordnet sind, während sie ja in einer "normalen" BO Chondre allesamt parallel zueinander verlaufen. Die Chondrengröße umfasst einen Bereich von 1 mm bis zu 2.2 mm (!), sodaß ich auf einen LL5 oder LL6 tippe. Die meisten Chondren befinden sich in den helleren Partien meiner Scheibe.

Thin Section

  • Gast
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #142 am: Juli 11, 2009, 23:31:41 Nachmittag »
Hier noch ein interessantes Detail: eine von links oben nach unten verlaufende und dann nach rechts abbiegende Schockader mit metallischem (!) Glanz – dies könnte eventuell der Schlüssel (Schock und Aufschmelzung und damit einhergehend shock darkening) sein zu diesem aussergewöhnlichen Aussehen dieses aussergewöhnlichen NWA Chondriten. Wenn er doch nur klassifiziert würde!

Kommentare, Meinungen, Ansichten, … willkommen!

Herzliche Sonnabendgrüße,  :winke:

Bernd

Thin Section

  • Gast
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #143 am: Juli 12, 2009, 15:31:00 Nachmittag »
Hallo Miteinander,  :hut:

Ich beschäftige mich immer noch mit diesem dreiecksförmigen Einschluß (0.9 x 0.9 x 0.75 cm) in meinem NWA NNN12 und habe deswegen einen Teil davon bei 32-fach fotografiert (Bildbreite ca. 4 mm) und unter dem Mikroskop studiert. Zwei interessante Beobachtungen: (1) Über Met. Colln. sieht man von rechts kommend eine helle, kristalline Ader in den dunklen Einschluß hineinlaufen. Hier hat also rekristallisiertes Matrixmaterial einen wahrscheinlich bereits vorhandenen Spalt im dunklen Material gefüllt. (2) Bei langsamen Drehen der Scheibe erkennt man, daß innerhalb dieses Einschlusses noch goldfarbenerTroilit vorhanden ist.

Thin Section

  • Gast
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #144 am: Juli 12, 2009, 15:34:25 Nachmittag »
Es könnte sich also eventuell um ein größeres Fragment eines CK (CK4, da keine Chondren) handeln. In der Scheibe finden sich noch weitere, allerdings wesentlich kleinere solche Fragmente. Bei den CK Chondriten wird diese trübe, rusige Schwärzung laut O.R. Norton* durch feine Partikelchen von Pentlandit (FeNi)9S8 und Magnetit (Fe3O4) hervorgerufen. Mein NWA 521 (CK4; S2; W1) sieht unter dem Mikroskop fast genau so aus wie dieser dunkle Einschluss.

* NORTON O.R. (2002) The Cambridge Encyclopedia of Meteorites (Cambridge University Press, pp. 354, p. 136).

Ciao,  :winke:

Bernd

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #145 am: Juli 12, 2009, 17:45:19 Nachmittag »
Hallo Bernd,
danke für Erläuterungen zu dem NWA XX. Ich lerne jedesmal dazu. Dieser Chondrit sticht wirklich aus der Masse der NWA-Meteorite heraus.

Es heisst immer wieder, dass kohlige Einschlüsse in gewöhnlichen Chondriten gefunden werden. Wenn ich mir meine kohligen Chondrite so anschaue, dann haben die alle gut sichtbare Chondren. Wurde je ein kohliger Einschluss gefunden, der auch noch Chondren wie z.B. ein Allende oder Murchison zeigt? Oder gehen die Chondren durch Eritzung beim Einschlag in das LL-Chondriten-Material verloren? Oder sind die kohligen Chondrite auf den LL-Asteroiden gar eingeschlagen, bevor dieser so richtig erhitzt wurde und der LL-Chondrit zu einem LL6 wurde?

Grüsse,
Mark

Thin Section

  • Gast
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #146 am: Juli 12, 2009, 17:50:44 Nachmittag »
Wurde je ein kohliger Einschluss gefunden, der auch noch Chondren wie z.B. ein Allende oder Murchison zeigt?

Hallo Mark,

Schau mal hier: NORTON O.R. (2002) The Cambridge Encyclopedia of Meteorites (Cambridge University Press, pp. 354, p. 127)... ein CM2-artiger Einschluß in einem Plainview (H5)!

Bernd  :winke:

Thin Section

  • Gast
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #147 am: Juli 12, 2009, 19:17:33 Nachmittag »
Hallo Mark und Forum,

Kohlige Einschlüsse wurden z.B. in diesen Chondriten gefunden:

Abbott (H6)
Bremervörde (H/L3.9)
Dhajala (H3.8)
Dimmitt (H4)
Grassland (L4)
Khohar (L3.6)
Mezö-Madaras (L3.7)
Piancaldoli (LL3.4)
Plainview (H5)
Sharps (H3.4)
Willard (b) (H3.5-3.6)

Quelle: GRADY M.M. et al. (1989) A preliminary investigation into the nature of carbon in ordinary chondrites (Meteoritics 24, 147-154).

Ciao,  :winke:

Bernd

Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1659
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #148 am: Juli 12, 2009, 20:43:41 Nachmittag »
Ich habe hier eine Chondre aus dem L3er NWA 5552 (S2 W1), die etwas ungewöhnlich aussieht. Sie ist mit 5.5 x 7mm recht gross. Sie ist hellgrau mit einem gleichmässigen Netz von metallischen Adern durchzogen. Ich habe mal zwei Bilder gemacht - ich bin mit der Schärfe noch unzufrieden, aber will sie schon mal hier zeigen.

Als erstes ist sie im Auflicht (gleichmässig von allen Seiten) zu sehen.
Sag mir mal meine Meinung...

Offline aknoefel

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1659
  • Alles Gute kommt von oben...
    • André Knöfel Collection
Re: (Eure eigenen) Photos von charakteristischen Chondren in Euren DS oder Mets
« Antwort #149 am: Juli 12, 2009, 20:47:06 Nachmittag »
Und hier noch mal in extremen Seitenlicht (von links)

Sag mir mal meine Meinung...

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung