Autor Thema: Armanty (IIIE)  (Gelesen 753 mal)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6102
Armanty (IIIE)
« am: Dezember 22, 2008, 04:14:37 vorm. »
Im Juni 2006 stellte (unser "Mettmann") Martin auf der US-Liste die Frage in den Raum, ob es sich bei folgendem Bild um das Armanty-Eisen handele:

http://kuerzer.de/armanti

Ich antwortete ihm darauf mit folgendem Zitat aus MetBase:

"A large mass of iron was found before before 1900; in 1965 it was transported to its present location in Urumchi, V.F.Buchwald, Handbook of Iron Meteorites, 1975, 2, p.274; see also, Sky and Teleskope, 1965, p.347. Description, analysis, 9.92% Ni, O.S.Vyalov, Meteoritika, 1949, 5, p.23. Analysis, 9.09% Ni, M.I.Dyakonova, Meteoritika, 1958, 16, p.180 Meteoritika, 1959, 17, p.96. Listed with references, D.Bian, Meteoritics, 1981, 16, p.120. Classification and analysis, 9.1% Ni, 16.2 ppm Ga, 31.5 ppm Ge, 0.23 ppm Ir, A.Kracher et al., GCA, 1980, 44, p.773. The weight of the Armanty mass is about 28 tons, the third largest meteoritic mass in the world, Y.Chen and Y.Sun, Geochimica, 1986, p.271. Detailed description, study of compositional variation, J.T.Wasson et al., Meteoritics, 1988, 23, p.365. Listed, the correct name is Xinjiang, Y.Chen and D.Wang, Meteoritics, 1994, 29, p.886. Further analysis, N.Sugiura et al., MAPS, 2000, 35, p.749.

main mass: Wulumuqi, Exhibition Center
930g: Beijing, Planetarium
44.4g: Moscow, Acad. Sci.
17.5g: Algonquin, DuPont Colln.
3.3g: Los Angeles, Univ. of Calif.

(source: MetBase 7.1)"

Die Frage nach der Eisenmasse auf dem Bild scheint nun beantwortet, denn es gibt ein neueres Bild vom Armanty-Eisen, welches auf der Titelseite von "Meteoritics & Planetary Science" (Vol. 43, No. 8, 2008 August) gezeigt wird.

Der Klappentext dazu: "The Armanty iron meteorite on exhibit in front of the main building of the Geology and Mineral Resource Museum of Xinjiang. The meteorite probably pairs with the Ulasitai meteorite, as discussed by Xu et al. in their article (p. 1263). Armanty was first reported in 1898 and transported to the city of Urumchi in 1965. For reference, the red-colored granite platform under the meteorite is 250 cm long and 188 cm wide (the size of the iron is 242 x 185 x 137 cm). Photo courtesy of Yangting Lin."

Schon erstaunlich, wie doch relativ "medienunfreundlich" der immerhin drittgrößte Eisenmeteorit der Welt bisher behandelt wurde. Wie aus der Literaturreferenzliste zum o. g. Artikel über das Ulasitai-Eisen hervorgeht, sind die wesentlichsten Arbeiten über Armanty wohl bisher auch nur in chinesischer und nicht englischer Sprache veröffentlicht.

Foto vom Titel des letzten MAPS-Heft siehe unten [(c) Yangting Lin]

Alex

PS: weiß jemand, wer der abgebildete Herr neben dem Eisen auf der oben zitierten URL ist?

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Armanty (IIIE)
« Antwort #1 am: Dezember 22, 2008, 17:45:26 nachm. »
Hallo Alex,

Schöner kleiner Beitrag, so lernt man am besten was dazu. Von diesem Eisen hatte ich noch kein Bild gesehen!


PS: weiß jemand, wer der abgebildete Herr neben dem Eisen auf der oben zitierten URL ist?

Mal bei Jensen oder Tony Martin nachfragen:
http://jensenmeteorites.com/Largest/armanti%20Tony%20M.jpg

Grüsse Willi  x-00

Thin Section

  • Gast
Re: Armanty (IIIE)
« Antwort #2 am: Dezember 23, 2008, 21:01:16 nachm. »
Da meine Armanty Exemplare zu schwer sind um sie herumzutragen  :lacher: , lasse ich sie
mal auf Seite 3 (ziemlich unten) des Threads Zeigt mal Eure besten chinesischen Mets!
Also, bei Interesse, dort anschauen!

Bernd

 :we:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung