Autor Thema: Digitales Mikroskop  (Gelesen 46987 mal)

Offline Auricular

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 553
    • Sammlung Auricular
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #75 am: Januar 03, 2009, 15:21:16 Nachmittag »
Juhuuu,

meins ist auch da, hab allerdings erst abends Zeit, muß wieder raus zum Bäume zersägen


Bis später dann

LG
Bernie
Liebe Grüße

Bernie IMCA#6177

Offline Auricular

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 553
    • Sammlung Auricular
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #76 am: Januar 03, 2009, 19:14:40 Nachmittag »
Guten Abend,

jetzt hab ich schnell paar Bilder gemacht(allerdings nicht bearbeitet!):

Johnstown:


und noch paar Bilder von Carstens NWA 4522 (prov.), allerdings mit Plastikdöschen dazwischen:
was schönes kleines Grünes

und eine Bull's Eye Chondre


Muß mir da mal Zeit nehmen zum experimentieren.


LG und Schönen Abend


Bernie
Liebe Grüße

Bernie IMCA#6177

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1509
  • Kometenfalter
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #77 am: Januar 03, 2009, 22:30:08 Nachmittag »
Hallo Leute  :winke: ,

ich habe mir auch das digitale Mikroskop bei amazon geholt. Meine vorschnelle Bestellung war aber wohl ein Fehler  :gruebel: , denn bei astro`s letztem posting gabs einen link, wo man dasselbe digimik etwas günstiger und mit An/Aus-Schalter für die Beleuchtung bekommen konnte:

http://www.virtuavia.eu/shop/index.php?target=products&product_id=29887&sl=DE

Das DigiMik bei amazone hat diesen Schalter nicht und ist etwas teurer. Vielleicht gebe ich meins zurück und hole mir das von virtuavia.

Ich vermute mal, mit indirekter Beleuchtung von der Seite, können manche Objekte (z.B. welche, die das Licht stark reflektieren) mit dem DigiMik besser dargestellt werden. Hat zufällig schon jemand das Ding mit An und Aus-Schalter gekauft und kann mal von seinen Erfahrungen berichten?
Es ist garnicht so einfach, die Lichtreflektionen gering zu halten.

Nervig an dem Ding ist auch das Scharfstellen. Man stellt über ein recht schwergängiges Rädchen scharf. Dabei "verwackelt" man natürlich permanent die Einstellung oder das abzubildende Objekt ist wieder aus der Bildmitte gerutscht  :platt: . Mit ein wenig Übung und einem stabilen Nervenkostüm wirds mit der Zeit ein wenig besser  :einaugeblinzel: .

Ich habe mich anfangs gleich mal auf ein paar Steine gestürzt. Zuerst habe ich versucht mein klitzekleines bekrustetes Fragment (66mg) vom TagishLake (CI2) abzubilden. Meine bisherige DigiCam mit gutem Makro kam da auf jeden Fall an ihre Grenzen.

Zum Vergleich das erste Bild mit der DigiCam, das Zweite dann mit dem Mikro.






Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1509
  • Kometenfalter
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #78 am: Januar 03, 2009, 22:40:19 Nachmittag »
Hier ein paar Makros von einer hellen Stelle in der glasigen Kruste eines 5,8g schweren Camel Donga Individuals. Auf der Kruste ist das ein kleiner ca. 0,5mm großer Punkt.


Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1509
  • Kometenfalter
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #79 am: Januar 03, 2009, 22:50:57 Nachmittag »
Hier dasselbe Camel Donga Individual mit der Makrofunktion meiner DigiCam aufgenommen; der helle Einschluss ist gut zu sehen.


Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1509
  • Kometenfalter
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #80 am: Januar 03, 2009, 22:56:56 Nachmittag »
Zwei Detail-Aufnahmen von meiner 6,1g Gujba (CBa) - Scheibe. Das dritte Bild zeigt die Scheibe ganz.


Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1542
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #81 am: Januar 03, 2009, 23:04:38 Nachmittag »
Hallo Dirk.

Na die Bilder sind doch klasse geworden!

Und die Beleuchtung lässt sich doch auch bei diesem Gerät abschalten.
Über die Software: Einstellungen: AUX LED Modus: Aus

Das Rädchen zum Scharfstellen find ich bei meinem Gerät eigentlich recht leichtgängig.  :gruebel:

Gruß
Ben

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1542
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #82 am: Januar 03, 2009, 23:09:03 Nachmittag »
Das Gerät, das du verlinkt hast ist übrigens völlig baugleich. Das ist das gleiche, nur in Weiß.

Gruß
Ben

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1509
  • Kometenfalter
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #83 am: Januar 03, 2009, 23:14:09 Nachmittag »
...
Und die Beleuchtung lässt sich doch auch bei diesem Gerät abschalten.
Über die Software: Einstellungen: AUX LED Modus: Aus

Hi Ben,

wirklich  :lechz: :wow: ???? Das muss ich gleich mal ausprobieren. Das wäre natürlich super - dann würde ich es natürlich nicht zurück geben. Komisch ist nur, das es in meiner Bedienungsanleitung nicht erwähnt wird  :gruebel: - ich gucke gleich mal nach.

Vielen Dank für den Tip  :kiss:
Dirk

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1542
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #84 am: Januar 03, 2009, 23:17:55 Nachmittag »
Hallo Dirk.

Die Bedienungsanleitung kannst du vergessen. da ist so gut wie nix erwähnt.
Die Software kann aber noch viel mehr!

... oder das abzubildende Objekt ist wieder aus der Bildmitte gerutscht

Dafür gibts z.B. auch was:
Wenn man die Vorschau auf 640x480 einstellt, hat man die Möglichkeit noch weiter reinzuzoomen um dann die Bildmitte vom PC aus zu steuern! (Über den Menupunkt "Zoom") Damit kann man dann Feintunig betreiben.

Gruß
Ben

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1509
  • Kometenfalter
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #85 am: Januar 03, 2009, 23:27:56 Nachmittag »
Hallo Dirk.

Die Bedienungsanleitung kannst du vergessen. da ist so gut wie nix erwähnt.
Die Software kann aber noch viel mehr!

... oder das abzubildende Objekt ist wieder aus der Bildmitte gerutscht

Dafür gibts z.B. auch was:
Wenn man die Vorschau auf 640x480 einstellt, hat man die Möglichkeit die Bildmitte vom PC aus zu steuern! (Über den Menupunkt "Zoom")
Damit kann man dann Feintunig betreiben, wenn das Objekt etwas verrutscht ist.

Gruß
Ben

Hallo Ben,

jau -ich habe es gefunden  :wow: Licht geht tatsächlich an und aus! Den Tipp mit dem finetuning werde ich bei den nächsten Versuchen ebenfalls ausprobieren. Super, das da doch noch mehr drin steckt, als ich auf den ersten Blick sehen konnte. Gut, das Du das schon alles rausgefunden hattest. Nochmal besten Dank  :super:

Dirk

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1509
  • Kometenfalter
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #86 am: Januar 03, 2009, 23:40:49 Nachmittag »
So, ein paar Aufnahmen mit dem neuen Mikroskop habe ich aber noch. Hier einmal der NWA 4399, der anfangs als Acapulcoit klassifiziert, dann aber doch als Lodranit eingestuft wurde. Kommen eh vom gleichen Asteroiden und unterscheiden sich nur in der Körnchengröße der Bestandteile.




Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1509
  • Kometenfalter
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #87 am: Januar 04, 2009, 00:03:20 Vormittag »
Und zum Schluss noch ein paar Details vom NWA 4024, ein silikatreiches Eisen, das aber (Mirko schüttelt jetzt fassungslos den Kopf) als Winonait klassifiziert wurde. Die silikatischen Bestandteile sind winonaitisch und auf diesen kleinen geätzten endcuts sieht man gleichzeitig wunderschöne feine Widmänner. Michael Farmer hat diesen Winonaiten auf seiner website. Wer Interesse hat an solchen endcuts kann sich bei mir melden. Habe noch einige abzugeben - und deeeutlich günstiger als beim Mike Farmer.

ironmet

  • Gast
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #88 am: Januar 04, 2009, 11:37:30 Vormittag »
Hallo Bernie und Dirk,

schön zu sehen,wer jetzt alles solch ein Gerät hat!
Dann sollte es ja in Zukunft an schönen Fotos keinen Mangel mehr geben!

....wir hätten bei amazon einen Mengenrabatt aushandeln sollen !!   :fluester:

Viele Grüße Mirko

ironmet

  • Gast
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #89 am: Januar 04, 2009, 11:47:27 Vormittag »
Von mir aber auch noch drei Detail-Fotos.

Hier Zaragoza.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung