Autor Thema: Digitales Mikroskop  (Gelesen 46995 mal)

ironmet

  • Gast
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #90 am: Januar 04, 2009, 11:49:19 Vormittag »
Hier NWA 4233

ironmet

  • Gast
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #91 am: Januar 04, 2009, 11:51:05 Vormittag »
und NWA 5289

ironmet

  • Gast
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #92 am: Januar 04, 2009, 11:57:32 Vormittag »
und hier noch eine Nahaufnahme des kleinen runden Einschlußes,
der auf dem Zaragoza Foto,(zwei Bilder zurück) in diesem zu sehen ist.
Es ist der kleine runde auf der linken Seite.

Viele Grüße Mirko

astro112233

  • Gast
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #93 am: Januar 04, 2009, 14:17:07 Nachmittag »
Hallo Digimik Freunde,

tolle Bilder. Suchte heute nach USB Mikroskopen mit Halter oder Stativ, dass etwas mehr Standsicherheit verspricht und der Bezeichnung Stativ etc. eher gerecht wird. Den der gelieferte Halter ist sehr dürftig und wohl ein Universalprodukt, dass für allerlei Produkte missbraucht wird. Heute ein Digimik, Morgen ein Notizzettel. Schade, das wurde am falschen Platz gespart   

Hier wurde ich fündig, das Teil kostet 119 € und vermittelt einen guten Eindruck. Haken - Es hat „nur“ 640x480 Auflösung.

Was meint ihr zu dem Teil?

http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&detail=10&detail2=22421&refid=zanox&zanpid=1192794135262670848

http://www.elv.de/output/module/produktkatalog01/bilder_popup.aspx?art_id=22421&bild_id=6565

Dann suchte ich vergeblich nach einem üblichen Mikroskophalter/Fuß, also nur die mechanische Halte- und Fokussiereinheit ohne den eigentlichen optischen Mikroskopkopf. Gibt es offensichtlich nicht. Klar, wer braucht auch so was. Ist ja wie eine Uhr ohne Zeiger.   

Lösung
Zum Beispiel dieses billige Mikroskop kaufen, optischen Kopf „wegwerfen“ und einen Adapter für die Digimik anfertigen. Dann steht das Digimik richtig stabil.

Euro 56.-
http://www.astroshop.de/mikroskope/novex/sonstige-mikroskope/ma--monokular

Mirko,
du besitzt doch ein sehr gutes optisches Mikroskop. Wenn du da den Optischen Kopf aus der Halterung entnimmst, vorausgesetzt das ist möglich, dann einen entsprechenden Adapter drehen  lässt, ggf. zwei Adapterhalbschalen, könntet du das Digimik dort einsetzen und die stabile und präzise Mechanik nutzen. Das würde ich an deiner Stelle mal überlegen.   

Gruß Konrad   :hut:
« Letzte Änderung: Januar 04, 2009, 14:58:31 Nachmittag von Astro - MP »

Offline lithoraptor

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3947
  • Der HOBA und ich...
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #94 am: Januar 04, 2009, 14:40:54 Nachmittag »
Moin!

Dann suchte ich vergeblich nach einem üblichen Mikroskophalter/Fuß, also nur die mechanische Halte- und Fokussiereinheit ohne den eigentlichen optischen Mikroskopkopf. Gibt es offensichtlich nicht. Klar, wer braucht auch so was. Ist ja wie eine Uhr ohne Zeiger.  

Lösung
Zum Beispiel dieses billige Mikroskop kaufen, optischen Kopf „wegwerfen“ und einen Adapter für die Digimik anfertigen. Dann steht das Digimik richtig stabil.

http://www.astroshop.de/mikroskope/celestron/professionelle-mikroskope/44-200--biologisch?utm_source=shopwahl&utm_medium=cpc&utm_term=10568&utm_campaign=shopwahl

Mirko,
du besitzt doch ein sehr gutes optisches Mikroskop. Wenn du da den Optischen Kopf aus der Halterung entnimmst, vorausgesetzt das ist möglich, dann einen entsprechenden Adapter drehen  lässt, ggf. zwei Adapterhalbschalen, könntet du das Digimik dort einsetzen und die stabile und präzise Mechanik nutzen. Das würde ich an deiner Stelle mal überlegen.  

Warum denn nicht gleich einen eigenen Halter bauen (lassen)? Das Teure an einem optischen Gerät ist doch die Optik (sprich das Linsensystem) und nicht die Halterung...

Meinjamalnursoamrande!

Ingo

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1542
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #95 am: Januar 04, 2009, 14:50:19 Nachmittag »
Hallo Konrad und Ingo

Also es gibt ja diesen Anbieter von USB Mikroskopen:
http://www.sds-plus.de/index.php?list=KATSDS0469
Die Mikroskope sind allerdings alle um einiges teurer als das von amazon.

Es gibt jedoch für diese Mikroskopreihe die verschiedensten Stative. Unter anderem:
http://www.sds-plus.de/index.php?cat=KATSDS0471&product=USBSTATIV
http://www.sds-plus.de/index.php?cat=KATSDS0471&product=USBSTATIV2
http://www.sds-plus.de/index.php?cat=KATSDS0471&product=USBSTATIV4
"passend für alle USB-Mikroskope" heißt allerdings nur passend für diese Modelle.

Die sehen dem von amazon allerdings sehr ähnlich.
Vielleicht kann man das dann passsend machen.
Es gibt nämlich auch noch den Halter einzeln für 18 Euro:
http://www.sds-plus.de/index.php?cat=KATSDS0471&product=USBHALTERSCHWARZ
Ist wohl die mechanische "Schnittstelle" zwischen Mikroskop und Stativ.

Die Frage ist ob das passt.   :gruebel:
Das Geld müsste man evtl. testweise mal investieren.
Nachfragen beim Händler kommt wohl nicht so gut: "Ihre Mikroskope sind mir alle zu teuer, passt denn ihr Zeug auch auf die Geräte von der Konkurrenz?"  :lacher:

Gruß
Ben

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1509
  • Kometenfalter
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #96 am: Januar 06, 2009, 00:31:19 Vormittag »
Hallo Leute,

hier nochmal die Ergebnisse des 2. Versuches. Konnte die Tipps von Ben gut nutzen und mit Hilfe der Software auf dem Bildschirm die Zoomfunktion ausprobieren. Dadurch sind Grobmotoriker wie ich echt aus dem Schneider ....  :laughing:  :laughing: . Brauche damit nicht mehr per Hand die abzubildenden Objekte in die Bildmitte "schubsen".

Als erstes habe ich mir meine winzigen vier Fragmente (zusammen 0,6g) vom Aubriten Norton County genommen, weil dort Kruste dran war. Und so sieht die Kruste unterm Mikro aus:

 :winke:
Dirk

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1509
  • Kometenfalter
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #97 am: Januar 06, 2009, 00:43:23 Vormittag »
Und dann habe ich an einem Tatahouine-Fragment die schwarzen Stellen vergrößert. Diese werden oft als Reste der Schmelzkruste angepriesen, sind aber in der Regel nur Chromiteinlagerungen.


Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1509
  • Kometenfalter
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #98 am: Januar 06, 2009, 00:58:51 Vormittag »
Und zum Schluss wollte ich noch eine einzelne kleine Chondre vergrößern, die aus einem 0,6g schweren Fragment vom Dar Al Gani 180 (LL3.9) frech heraus poppt. Allerdings finde ich das Ergebnis noch nicht sehr zufrieden stellend. Würde mir noch schärfere Aufnahmen wünschen. Ob das Mikro bei diesen dreidimensionalen Objekten an seine Grenzen kommt oder ob ich meine Technik noch verbessern könnte, kann ich nicht genau sagen. Was meint Ihr dazu?

PS: Bei der Chondre könnte es sich um eine Porphyritic Olivine Pyroxene (POP) Chondre handeln, wenn ich die grünlich-gelben Stellen richtig deute, oder?

 :winke:
Dirk

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #99 am: Januar 06, 2009, 03:56:22 Vormittag »
Hallo Dirk ,

ich glaube da ist die Technik am ende den um einen richtigen 3d Effekt zu erzielen brauchst du die Stereolupe nur da kommen dann die Dimensionen so richtig heraus .
Aber ehrlich was die Tiefenschärfe angeht bin ich echt überrascht was aus dem kleinem Teil heraus zu holen ist , und dein Bild 801 finde ich richtig gut .
Vielleicht noch etwas mehr Schatten aber das ist eine Frage des Geschmacks .
Das Gerät an sich war bestimmt keine fehlinvestion . :super:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Odessa

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 381
  • ...per aspera ad astra...
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #100 am: Januar 06, 2009, 16:42:37 Nachmittag »
Hallo Zusammen,

ACH, nachdem ich Euer geschriebenes und Eure Bilder gesehen habe, musste ich auch so ein DigiMicro haben.

Ihr seit soooooooooooo gemein!  :auslachl:

Also dieses Teil macht echt Spass. Danke für den Tip.  :super:

Hier mal die ersten 2 versuche:

NWA 5229 Eukrit


Gruss Sandro

Offline Odessa

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 381
  • ...per aspera ad astra...
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #101 am: Januar 06, 2009, 16:44:12 Nachmittag »
...und

Troilit in Nantan

Offline styria-met

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 346
  • styria-met
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #102 am: Januar 08, 2009, 19:51:54 Nachmittag »
OK, schließlich hab ich meines heute auch bekommen  :wow:

wie wär´s mit etwas C

(immer gut bei diesen Temperaturen  :einaugeblinzel:

Stefan
nothing shocks me, I´m a scientist :)

ironmet

  • Gast
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #103 am: Januar 09, 2009, 00:05:03 Vormittag »
Hallo Dirk,Sandro und Stefan,

klasse Bilder!!!
Ist schon erstaunlich,wer jetzt alles Besitzer eines solchen Gerätes ist!!! :super:
.....und ich sag noch,wir hätten einen Mengenrabatt aushandeln sollen :einaugeblinzel:

Und was soll ich sagen,obwohl der Thomas hier noch nichts geschrieben hat,rief er mich
eines Abends an und sagte,ich habe jetzt auch eins!!!
Da muße ich schon etwas schmunzeln!
Ist aber auch ein geniales Teil für den Preis!

Viele Grüße Mirko

Offline styria-met

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 346
  • styria-met
Re: Digitales Mikroskop
« Antwort #104 am: Januar 09, 2009, 13:56:08 Nachmittag »
Hallo Dirk,Sandro und Stefan,

klasse Bilder!!!
Ist schon erstaunlich,wer jetzt alles Besitzer eines solchen Gerätes ist!!! :super:
.....und ich sag noch,wir hätten einen Mengenrabatt aushandeln sollen :einaugeblinzel:

Und was soll ich sagen,obwohl der Thomas hier noch nichts geschrieben hat,rief er mich
eines Abends an und sagte,ich habe jetzt auch eins!!!
Da muße ich schon etwas schmunzeln!
Ist aber auch ein geniales Teil für den Preis!

Viele Grüße Mirko

ja, fast  :einaugeblinzel:

die Halterung muss verbessert werden um eine gute stabile Positionierung zu ermöglichen,
vor allem auch weil man am Gerät selbst die Schärfe einstellen muss.
Ich denke da zur Feinjustierung an eine Art höhenverstellbares Stativ...

Und hat diese Zoom Option in den Einstellungen irgend eine Funktion?

Stefan
nothing shocks me, I´m a scientist :)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung