Autor Thema: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen  (Gelesen 10762 mal)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6055
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #30 am: Januar 22, 2009, 00:31:05 vorm. »
Alex, also bei Chevylack auf einer mattschwarzen samtigen Meteoritenkruste würde es mir
doch in der Zahnbürste jucken

Apropos rote Farbe:

Blutrünstiger, mit der toten "Valera"-Kuh (...bei "Vaca Muerta" hat es sich wohl eher um ein schon
vorher totes Tier bzw Kuhskelett in der Gegend gehandelt, kann das sein?) oder dem noch immer
sehr umstrittenen "Nakhla"-Hund, wollte ich nun rein aus Pietätsgründen nicht kommen... Und
Matthias, laß die Zahnbürste bei "Peekskill" ruhig im Glas: "Chevy an Kruste", wer hat das schon in
seiner Haute-Cuisine-Sammlung???

:einaugeblinzel:

Ich jedenfalls nicht, selbst nicht beim astrein originalfarbenen Nakhla-Fragment im Steinhäuflein,
Alex

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de & www.goldsammler.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #31 am: Januar 23, 2009, 16:03:19 nachm. »
Hallo,

o.k., o.k., ich geb's ja zu, mußte mir auch ein Belegstück  :lechz: sichern, obwohl ich der Meinung bin, daß die Grammpreise hier noch ordentlich fallen werden, aber ... was man hat, das hat man!  :wow:


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Thin Section

  • Gast
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #32 am: Januar 23, 2009, 20:44:03 nachm. »
Hallo Forum !

Es geht wieder rund,  :streit: was den Tamdaght angeht !

Kam gerade über die US Liste: Auszüge aus dieser Mail (in der Originalmail wird XYZ beim Namen genannt!)

Hallo, ich bin Mohamed Zeroual aus Rissani, wohne in Ouarzazate und bin Meteoritenhändler. Ich war der erste, der Bassikounou auf den Markt brachte… Meine Freunde berichteten mir von dem "Krieg" wegen der neuen Meteorite. XYZ sagte, ich habe 160 Kilo von diesen Meteoriten … Ich habe lediglich 20 Kilo und XYZ behauptete dies, da ich sein Angebot ausschlug. Ich teilte den Meteorit auch nicht mit ihm und weigerte mich, ihm Photos von den Meteoriten zu überlassen. XYZ wollte, daß ich das Material für eine hohe Summe in Kommission gebe, was mehr ist, als ich tun kann. Ich bin Händler, also kaufe und verkaufe ich, sei es an Marokkaner oder an Ausländer. Nach meiner Weigerung machte XYZ, wie üblich, den Wert des Meteoriten herunter, indem er behauptete ich, hätte 500 kg. Das ist alles … Mit freundlichem Gruß, Mohamed Zeroual, Ouarzazate

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6055
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #33 am: Januar 23, 2009, 21:12:18 nachm. »
Ja und? Die "Moral von der Geschicht´"?
Was lerne ich, was lernen wir nun daraus?
Was will/soll uns diese Mitteilung vermitteln?

Nichts als Fragen,
Alex

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3869
  • Der HOBA und ich...
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #34 am: Januar 23, 2009, 22:18:15 nachm. »
Moin Alex und Metlinge!

Nichts als Fragen

Genau DAS! Wir sind Zeugen eines quasi uralten Spiels auf dem marokkanischen Markt "Nix Genaues weiß man nicht!" und das sichert das Überleben für so viele kleine Händler. Wenn es genaue(ste) Infos über den Fall und das TKW gäbe, dann würde irgendein westlicher Händler (vermutlich einer von den US-Jungs) das ganze Material aufkaufen und den Preis bestimmen. Die Einheimischen Händler würden dabei immer den Kürzeren ziehen. So geht DAS eben nicht, da es diese Infos nicht gibt. Ob DAS nun für die Met-Welt gut oder schlecht ist, da kann man geteilter Auffassung sein und es kommt bestimmt auch immer auf die Perspektive an (aus rein wissenschaftlicher Sicht ist es sicher SCHLECHT). Den Markt belebt es aber sicher und das kommt auf jeden Fall uns Sammlern zu Gute- so wie es uns auch zu Gute kommt, dass die Marokkaner, seit einiger Zeit, direkt an Sammler verkaufen und nicht alles über (Zwischen-)Händler läuft, was natürlich aus händler Sicht wieder schlecht ist...

Ich finde es immer wieder sehr faszinierend, mir dieses Spiel an zu sehen...

Meinjamalnurso und will damit keinem etwas Böses gesagt haben- nur für den Fall, dass es gleich wieder :aua: gibt.

Gruß

Ingo

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 707
    • Meteorite Recon
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #35 am: Januar 23, 2009, 23:59:34 nachm. »
Mohamed Zeroual ist eine absulut zuverlässige Quelle. Wenn er sagt, er hat 20kg kann man ihm glauben. Wenn man die Aussagen von Mohammed Aid noch hinzuzieht, den ich ebenfalls für in diesen Dingen gewissenhaft halte, liegt die momentan durch Finder bestätigte TKW bei ungefähr 40kg. Das deckt sich einerseits mit dem in Umlauf befindlichen Bildmaterial, aber auch mit den derzeit über Zwischenhändler aus Marokko angebotenen Stücken. Offenbar sind bisher erst wenige, große beim Aufschlag zerbrochene Massen entdeckt.

Thin Section

  • Gast
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #36 am: Januar 24, 2009, 00:07:07 vorm. »
Späten Guten Abend oder besser
Frühen Guten Morgen  :hut:

... und deckt sich auch in etwa mit den Angaben von Philippe & Léa Thomas:

Zitat
Les deux pierres totalisent environ 35 kg et rien d’autre n’a été trouvé pour l’instant.

Zitat
Both stones add up approximately 35 kg and nothing else was found at the moment.

Herzliche Grüße,

Bernd :winke:

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4323
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #37 am: Januar 24, 2009, 14:14:07 nachm. »
Nuja, ist schon aufregend, aber ich versteh die Ungeduld nicht,
einfach ein bisserl abwarten, dann sieht mans schon, wie mans bei allen Fällen die durch Marokko gingen, gesehen hat.

PSSST Ingo:

Zitat
aus rein wissenschaftlicher Sicht ist es sicher SCHLECHT
&
Zitat
Den Markt belebt es aber sicher


Hypothese:
Der Meteoritenhandel war immer schon die Basis und ist ein Segen für die Wissenschaft.

Weißmajanur  :w-gesch:
Martin
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 707
    • Meteorite Recon
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #38 am: Januar 26, 2009, 22:15:49 nachm. »
Tamdaght Puzzle, 342g in sechs Fragmenten. Die Schockfrakturen gehen bis in den letzen Winkel, überall Haarrisse, erinnert fast an Carancas. Da war jedenfalls ordentlich Schmackes dahinter...
« Letzte Änderung: Januar 26, 2009, 22:31:17 nachm. von Haschr Aswad »

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4323
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #39 am: Januar 26, 2009, 22:33:54 nachm. »
...und lauter Schrammen.....
da hammer ja Glük gehabt, daß es den Neuschwanstein ned zerissen hat und er sich ein Wiesenfleckchen zur Landung ausgesucht.......
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6055
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #40 am: Januar 26, 2009, 23:00:29 nachm. »
da hammer ja Glük gehabt, daß es den Neuschwanstein ned zerissen hat und er sich
ein Wiesenfleckchen zur Landung ausgesucht.......

Na ja, ein "Wiesenfleckchen" war es damals wohl gerade nicht. Die zwei ersten Stücke
wurden an Abhängen im eher waldigen Gelände gefunden, und der Herr Physiker-Kollege
Dr. Wimmer hat, wenn ich mich recht entsinne, den dritten Stein im felsigen Gelände
gefunden, wo ein "Zerreissen" schon eher möglich gewesen wäre beim Aufprall auf Felsen,
obwohl zu der Zeit eine Schneedecke lag, die die Gewalten moderiert hat. Er fand es
auf österreichischem Territorium an einer Felswand, und die nachfolgenden Diskussionen
um die Eigentümerschaft sind ja hinlänglich bekannt, inclusive eines wohl definitiven
Gerichtsurteils. Bin übrigens gespannt, ob der Stein noch irgendwann einmal in der
berühmten Sammlung des Wiener NHM landen wird, wo er nach meinem Dafürhalten
einfach hingehört, in seiner "Fallheimat"...

Weiter Neuschwanstein: darüber ist es ja, nach damals vielen Suchexpeditionen (PS: ich
war 4x da, hatte immer Spaß, aber habe halt nix aufgefunden!) inzwischen komplett still
geworden, jedenfalls was neuerliche Versuche (?) angeht, noch etwas aufzufinden. Gibt es
da überhaupt noch Bestrebungen, gibt es noch Suchexpeditionen, von denen man weiß?
Na gut, man muß auch sehen: - das Gelände ist nicht einfach, bzw die einfacher begehbaren
Gebiete sind doch längst abgesucht, die weniger einfachen wird man kaum sinnvoll absuchen
können, und das, was da noch unentdeckt liegt (...das sind sehr wahrscheinlich immerhin noch
einige wenige kg!) ist halt unterdessen der Verrottung anheimgefallen, allein schon aufgrund des
relativ hohen NiFe-Gehalts dieses Meteoriten. Ein Förster wird dereinst vielleicht ein Stück per
reinem Zufall finden - mag sein oder auch nicht...

Alex
« Letzte Änderung: Januar 26, 2009, 23:16:29 nachm. von gsac »

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 707
    • Meteorite Recon
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #41 am: Januar 31, 2009, 22:39:32 nachm. »
Vorläufiger Bericht zum Tamdakht-Fall ist online. Deutsche Version folgt in Kürze.

Man beachte, dass der Zeitungsartikel aus "Al Masah" eine weitere spektakuläre Feuerballsichtung vom 18. Dezember in Tunesien erwähnt. Bei diesem Ergeinis wurden ebenfalls Detonationsgeräusche gehört, es bleibt also abzuwarten, ob auch aus Tunesien Funde gemeldet werden:

http://www.meteorite-recon.com/en/meteorite%20tamdaght%201.htm

Seite 3 ist noch im Entstehen, weitere Aufnahmen folgen.

Haschr

Thin Section

  • Gast
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #42 am: Januar 31, 2009, 23:08:33 nachm. »
Hallo Haschr, Guten Abend Forum,  :winke:

Mir wurde das Privileg zuteil, diesen "Bericht" etwas früher zu lesen, als er dem Forum zugänglich wurde und ich möchte deshalb Euer Augenmerk auf dieses Photo richten, das von diesem Text begleitet wird: "Non metallic inclusion in a Tamdakht fragment's crust that produced an ash grey, velvet textured fusion rind. A contraction crack is running through the feature. Diameter of the structure is 11 mm." Dieser nicht-metallische Einschluss ist von höchstem Interesse!

Herzliche Grüße,

Bernd  :hut:

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 707
    • Meteorite Recon
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #43 am: Januar 31, 2009, 23:14:34 nachm. »
Danke Bernd,

ja, vielleicht fällt jemandem dazu was ein. Die Bandbreite ist hier verständlicherweise leider begrenzt, die Fotos sind deshalb suboptimal, helfen aber vielleicht trotzdem.

Ein Fragment zeigt mehrere dieser Einschlüsse, die Schmelzrinde scheint aus anderen Oxyden als die übrige Kruste zu bestehen. Die Strukturen sind 8 - 12mm im Durchmesser.

Anbei nochmal Link zur Beschreibung: http://www.meteorite-recon.com/en/meteorite%20tamdaght%201.htm

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 707
    • Meteorite Recon
Re: "Met-Bombe" ist auf Marokko gefallen
« Antwort #44 am: Februar 07, 2009, 18:03:12 nachm. »
Neuigkeiten aus Tamdakht. Vor wenigen Tagen wurde eine 3,5kg Masse gefunden. Ich hatte meinen Korrespondenten Ende Januar ermutigt, die Einheimischen doch einmal zu bitten, neue Fundsituationen unberührt zu lassen, um diese vorher zu dokumentieren. Anfang Februar kam dann die Chance. Das Stück hat eine längliche Grube von 20 x 25cm und 15 cm Tiefe geschlagen, ist abgeprallt und 2,40 m in Flugrichtung zu liegen gekommen. Mehr Infos und die entsprechenden Bilder auf Seite 3 des Berichts.

Seit 4 zeigt eine Fotodokumentation einer 2kg Masse, die am 17. Januar gefunden wurde:

http://www.meteorite-recon.com/en/meteorite%20tamdaght%201.htm

Haschr

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung