Autor Thema: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark  (Gelesen 54373 mal)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1922
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #30 am: Januar 19, 2009, 22:30:15 nachm. »
Hallo Forenmitglieder!

Bei der Grösse eines solchen Meteoriten, müssten doch eigentlich auch die militärische (NATO/ORS-Stationen) Radar-Überwachungs-Anlagen oder zivile Radar-Überwachungs-Anlagen ein solches Objekt erfassen können?

Was meint Ihr dazu?

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
« Letzte Änderung: Januar 19, 2009, 22:46:19 nachm. von Hungriger Wolf »

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6223
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #31 am: Januar 19, 2009, 22:37:31 nachm. »
...oder, weniger kompliziert und direkter, einfach mal in eines dieser Fliegerforen einen
Beitrag reinstellen mit der Bitte um Feedback. Die Gemeinschaft dort "kennt sich" doch!
Ich habe vor vielen Jahren mal mitgelesen, aber muß zu meiner Schande gestehen, daß
ich jetzt auch nicht mehr eine Sofortadresse zum Einloggen liefern kann. Das war/ist ein
großes Forum, mit vielen schönen Fotos auch und technischen Details zu allen möglichen
Dingen rund um die Fliegerei, und zahlreichen aktiven Piloten als Beitragsschreibern. Leider
keine Zeit, das jetzt von hier aus nachzuvollziehen, schade...

Alex

Für die USA gibt es Flight Tracker im Web, auf denen man live auf Google Maps sehen kann, wo sich gerade welches Flugzeug befindet. Leider habe ich das noch nicht für Europa gefunden. Wenn es so etwas geben sollte, könnte man versuchen am gleichen Wochentag zu der Uhrzeit zu schauen, welche Linienflüge sich in der Nähe des Fallgebiets befinden. Dann die Fluggesellschaft identifizieren und versuchen Kontakt mit der Besatzung zu bekommen.

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #32 am: Januar 19, 2009, 22:39:18 nachm. »
Guter Ansatz Alex, aber leider hat es nie wirkliche Hinweise gegeben, die ich auswerten konnte. Zum Beispiel beim Ereignis 2005 bei Spreeau, wo der Bolide ja fast Schönefeld getroffen hätte, da hatte es angeblich niemand gesehen, nicht mal jene Leute die den Flughafen und sein Betrieb kontrollieren?! Ja was ist das denn ...  :gruebel:
Es blitzt und saust was durch die Luft, doch keiner bekommt was mit?!
Ich denke heute so darüber. Wenn sich der Meteor nicht ordentlich anmeldet, wie es sich gehört, wenn man eine Landung vor hat, dann schaut auch keiner vom Monitor weg, um optisch den Kontakt zu suchen ...

... Ich sagte, Landebahn 2!!! Nicht Spreeau!  :neenee:
Gut, dachte der Meteor und löste sich auf ...  :schmollen:

 :totlach:
Thomas

Grau ist alle Theorie ...

Offline Allende

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 767
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #33 am: Januar 19, 2009, 22:41:06 nachm. »
Hoi zäme

Ist einer von Euch vielleicht Berufstaucher?  :lacher:

Fragjamannur...

Gruss, Allende

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1385
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #34 am: Januar 19, 2009, 22:45:25 nachm. »
Hallo Achim,
auf dem Wetterradar ist nichts Auffälliges zu sehen, obwohl es direkt in Rostock steht. Die Radare scannen halt alle sehr tief. Da muss schon ein sehr starker Meteorregen herunterkommen, damit das auf dem Radar zu sehen ist. Auf dem Satbild ist ebenfalls nichts zu sehen. Es gibt militärische Satelliten, die solche Feuerkugeln registrieren können. Da bekommt man dann nach Monaten aber höchstens mal eine kurze Info über die Gesamtenergie und die ungefähre Positon. Ich weiss nicht wie genau die das orten können.

Grüsse,
Mark

Hallo Forenmitglieder!

Bei der Grösse eines solchen Meteoriten, müssten doch eigentlich auch die militärische (NATO) Radar-Überwachungs-Anlagen oder zivile Radar-Überwachungs-Anlagen ein solches Objekt erfassen können?

Was meint Ihr dazu?

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3883
  • Der HOBA und ich...
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #35 am: Januar 19, 2009, 22:49:20 nachm. »
Moin!

Ist einer von Euch vielleicht Berufstaucher?  :lacher:

Wieso? Willst Du dich (m)einer geplanten Unterwassersuche anschliessen?  :laughing:

Gruß

Der Tauch-Ingo

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1385
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #36 am: Januar 19, 2009, 22:51:43 nachm. »
Hoi zäme

Ist einer von Euch vielleicht Berufstaucher?  :lacher:

Fragjamannur...

Gruss, Allende

Das war doch hochgradig vesikulärer Mondbasalt, der schwimmt  :laughing: http://meteorites.wustl.edu/id/vb_15556b_l.jpg

Grüsse,
Mark

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #37 am: Januar 19, 2009, 22:58:31 nachm. »
Man da fällt mir wieder ein, da gab es doch mal einen MetFall, wo ein Stein auf ein Schiff gefallen ist! Mitten im Meer ...
Habe ich doch mal gelesen ...
 :gruebel:
Aber Wann und Wo
 :nixweiss:
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Thin Section

  • Gast
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #38 am: Januar 19, 2009, 23:17:51 nachm. »
Guten Abend Thomas und Forum,  :hut:

Wie wär's damit:

Tahara (H5)
Fell 1991, Mar 26
Time: 11:00 hrs
> 5kg, about 1kg preserved

The meteorite was found on deck of the ship "M.S.Century-Highway No.1", which was loading cars at Toyohashi harbor (Tahara district). When the crew came back from lunch after 12:00, they found meteorite fragments spread out from two  impact dents in the steel deck, the larger measuring 20 x 6.5 cm and 3 cm in depth, the smaller 17 cm away from it. From the size of the impact dent the total weight was estimated to more than 5 kg, but most of it was thrown into the ocean by the cleaning crew, only about 1 kg is preserved. No sound was heard accompanying the fall.


Grüße nach Bernau, der Geburtsstadt meiner Pauline!

Bernd  :winke:

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #39 am: Januar 19, 2009, 23:23:53 nachm. »
Hihi, haben die geschmatzt oder was? Nichts gehört!!!
Aber das macht Hoffnung! Es fahren doch genug Schiffe in dem Bereich ... und einer wird doch wohl ...
 :einaugeblinzel:

Sehr gut Bernd! :super:
Und beste Gruße auch an die Pauline!
Gruß Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #40 am: Januar 19, 2009, 23:29:50 nachm. »
Ach noch was, heute sind TV-Beiträge über das Ereignis vom WE im Mittagsmagazin und im NDR Abendjournal gelaufen ...
Leider habe ich immer erst umgeschalten, wo der halbe Beitrag schon gelaufen war!
Hörte sich aber nicht schlecht an. Ich glaube, die Fehlerquote war nur bei 10%, also ganz normal ...

 :hut:
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3883
  • Der HOBA und ich...
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #41 am: Januar 19, 2009, 23:30:39 nachm. »
Ahhh, schwimmender Basalt vom Mond... sieht da ausser mir noch Ähnlichkeiten mit Ytong?  :fluester: :laughing:

P.S. Für ein Schiff bin ich auch!!!

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1385
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #42 am: Januar 19, 2009, 23:35:13 nachm. »
Gehen wir mal so vor und zeichnen eine mögliche Bahn ein und suchen nach Beobachtungen, die diese Bahn eindeutig widerlegen. Ich hab hier fast nur das Webcam-Video, die Beobachtung aus Rostock, sowie die Beobachtung aus Polen berücksichtigt.

Grüsse,
Mark

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1385
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #43 am: Januar 19, 2009, 23:56:10 nachm. »
Hi Mark,

das Moped-Geräusch war mit Sicherheit eine Beschreibung für sehr viele kleine Detonationen, die rasch aufeinander folgten. Früher hätten sie bestimmt gesagt, Wie eine Salve aus einem MG ... sie hörte als erstes die Hauptmasse und dann erst die vielen Kleinen, die ja auch überschall fliegen müssen, aber schneller zurück bleiben, so interpretiere ich das...


Hallo Thomas,
hmm, hat mal jemand eine Geräuschaufnahme von einem Mofa, das nicht anspringen will? Also die Knallgeräusche kann das Mofa ja nur machen, wenn es angesprungen ist und der Motor leichte Verbrennungsstörungen hat. Wenn das Mofa knattert, dann ist es aber bereits angesprungen. Ich denke eher an das Geräusch, wenn man das Pedal durchtritt und nur einige Schleifgeräusche von der Lichtmaschine zu hören sind. Diese könnten sich anhören wie Steine, die rotierend durch die Luft fliegen. Aber vielleicht interpretiere ich da jetzt auch zu viel rein.

Grüsse,
Mark

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Große Feuerkugel über Schweden / Dänemark
« Antwort #44 am: Januar 19, 2009, 23:58:37 nachm. »
Ja also Mark, was hast Du vor?
So geht das doch alles nicht! Das wäre ja so wie Schätzen Sie mal oder Wetten das ...
Solange wie niemand mit den Zeugen gesprochen hat und deren Beobachtung genau vermessen hat, kannste nie sagen, diese hier stimmt nie und jener war sehr gut beim berichten.

Ich meine, denkt doch mal an vor einem Jahr 1. März zurück. Da sollte erst ein MetFall am Bodensee sein?! Und dann! Tiefstes Schweizer Gebiet. Klar hier ist es nicht ganz so schlimm, aber eigentlich nicht viel anders. Es hängt an so vielen Details ... die Lösung bekommt man nur vor Ort ...

Doch was soll ich tun? Ich habe z.Z. zwei Löcher im Knie ...
 :traurig:
Ich will aber auch wissen, was nun richtig ist und was falsch ...
der hinkende Thomas
Grau ist alle Theorie ...

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung