Autor Thema: Goldfund in der Kiesgrube  (Gelesen 84145 mal)

Topas

  • Gast
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #195 am: Oktober 16, 2011, 11:16:50 Vormittag »
Hy Torty,

schönes Bild mit der Pfanne. :super:

Also ich benutze die Riffel in der Pfanne, jeder wäscht verschieden und muss für sich die beste Technik rausfinden.

Grüsse Andreas

Der_Saalfelder

  • Gast
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #196 am: November 29, 2011, 10:37:16 Vormittag »
Hallöle ich bin der Neue..

Ich wollte einmal nachfragen ob jemand Bescheid weiß ob sich im Kieswerk Kirchhasel der Besuch auch für Mineraliensammler lohnt und ob man dort eine Sammelgenehmigung bekommt. Schwarzsuchen ist nicht so mein Ding.
Wäre nett wenn mir jemand mal einen Tip geben könnte..

Gruß der Henry

Offline Goldrausch

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 188
  • 240mg Nugget
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #197 am: November 30, 2011, 21:28:57 Nachmittag »
Hallo Henry

also ich hatte mal vor längerer Zeit mal dort angefragt wegen einer Genehmigung und hatte für Kirchhasel direkt keine Genehmigung gekriegt weil der Chef dort schon öfter mit Kiesdieben zu tun hatte und aber er hatte mir erlaubt gehab in Uhlstädt zu suchen dort bauen sie den Kies ab. Die Fundmöglichkeiten sind dort natürlich nicht so gut aber mit ein bisschen Glück findet man dort auch was Interessantes. Ich würde es trotzdem mal versuchen vielleicht hast du ja mehr Glück als ich.

Gut Fund
Gruß Lars

Der_Saalfelder

  • Gast
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #198 am: Dezember 01, 2011, 11:47:13 Vormittag »
Danke Lars.. Also nicht in Kirchhasel aber in Uhlstädt? naja wird wohl eh erst im Frühjahr..
Sitzt der Chef in Kirchhasel im Werk? Schade das die dort nicht das Material haben wie die Ottendorfer grummel :traurig: aber ist ja ne andere Geschichte ^^

Danke und Gruß der Henry

Offline Goldrausch

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 188
  • 240mg Nugget
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #199 am: Dezember 03, 2011, 17:39:12 Nachmittag »
Hallo Henry

ich glaube nicht das der Chef da sitz ich hatte 3-4versuche gebrauch um den Chef überhaupt mal an Telefon zu kriegen.

Gut Fund
Gruß Lars

Offline Aiumy

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 88
    • Goldblog
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #200 am: Januar 10, 2012, 08:03:32 Vormittag »
Hallo Torty,
vielen Dank für die Antworten. Ich bemerke immer weiter die Möglichkeiten der Interpretation in der deutschen Sprache.
Genau was Du beschreibst- wenn ich es richtig verstehe- hast Du auch zweierlei Black Sand. Einen "leichten", der fließt mit dem Sand so weg und einen schweren, der sich separieren, konzentrieren läßt.
Ich habe schon gedacht, dass ich zu ungeschickt bin... Aurum hat ja ein ähnliches Problem: eine Stelle mit fast nur Black Sand im Rhein, aber kein Gold.
Meine Photos zeigen schwarzen Sande (Wasseraustritt der 0,01m Fraktion), bei denen habe ich mich auch schon gewundert- dieser Black Sand läuft über den "normalen" Sand und bildet Konzentrationen. Wenn ich nur oberflächig Material entnehme- ca. 1 cm Tiefe, habe ich kein Gold. Nehme ich darunter liegendes Material, ist Gold in der Pfanne!



Hallo Drache,

Hatte ich vergessen zu erwähnen welche Pfanne ich nutze? Ich nutze die Goldblitzpfanne, möchte mir aber zum Vergleich eine Garrett-Pfanne zulegen.



viele Grüße

Torty

Offline Drache

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 40
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #201 am: Juni 19, 2012, 23:29:40 Nachmittag »
Hallo Goldfinder,
ich bin ein bißchen weiter. Die Photos (t`schuldige Peter 5, meine  Kameraausrüstung ist nicht besser geworden) zeigen den Erfolg von drei Pfannen Konzentrat. Ich bastel jetzt an Lösungen um an mehr Konzentrat in geringerer Zeit zu gelangen.
Die Photos zeigen den Rand einer 1 Cent Münze, der ist scharf, der Rest leider nicht.
Ich arbeite daran.
Habe die Ehre,
Drache

Offline Drache

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 40
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #202 am: Juni 19, 2012, 23:36:11 Nachmittag »
Mehr Photos

Offline Drache

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 40
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #203 am: Juni 19, 2012, 23:44:03 Nachmittag »
Weiter

Offline Spessartin

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 513
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #204 am: Juni 29, 2012, 09:13:31 Vormittag »
Moin Drache,

welche Kamera hast Du?

Wenn die gut ist, dann mach mal den Versuch mit ´ner Uhrmacherlupe ...
... einfach vor die Objektivlinse halten --- Vergrößerung 5-10fach ist wohl sinnvoll ich hab ´ne 10fach.

Mit ein bisschen Übung, ruhiger Hand (Stativ) und ggf. Zusatzbeleuchtung (weiße LED) ist da schon einiges möglich, da Du dann eine OPTISCHE Vergrößerung hast und die Kamera diese aufnimmt ...
... ab da mußt Du mit der Bildbearbeitung (z.B. Irfanview) spielen und optimieren ....

Weitere Fragen gern per PN, kann aber etwas dauern  :einaugeblinzel:

Gehört eigentlich in ein anderes Thema, wer mag kann es dort rein kopieren, ich hab nur wieder mal etwas Zeitmangel ...

LG Spessartin
Goldsuche im Spessart - der Weg ist das Ziel!

Offline Spessartin

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 513
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #205 am: Juni 29, 2012, 09:14:52 Vormittag »
Goldsuche im Spessart - der Weg ist das Ziel!

Offline Rheindigger

  • Gehilfe
  • Beiträge: 8
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #206 am: November 06, 2013, 18:40:44 Nachmittag »
So ,ich meld mich auch noch mal dazu:

Von so einer Kiesgrube wie anfangs beschrieben träume ich auch !

Anfang des jahres hatte ich jemanden bei meinem Goldwaschkurs der mich über Möglichkeiten der Goldsuche bei "seiner" Kiesgrube in der Nähe befragte. Er schilderte mir, dass er sehr viel schwarzen Sand dort hätte.
Obwohls ne Ecke von mir weg war versprach ich mal vorbeizuschauen.
Am besagten Kieswerk war ein offener Auslauf mit wirklich sehr viel schwarzem Sand. Mehrere Proben mit der Pfanne ergaben auch schon die ersten winzigen Flitter.
Ich hatte mir so eine Art Teamwork erhofft: Er hat "seine" Kiesgrube und ich das nötige Wissen.
Nachdem ich erklärt habe wie ich das angehen würde verlief dann abwer alles im (Black)Sand und ich hörte nichts mehr von ihm.

Bis ich dann über eine weitere Quelle feststellen musste, dass er mitllerweile meine Ideen umgesetzt hatte. Er präsentierte dort dann sein feinstes Gold das er in 4-5 Monaten aus der Grube geholt hatte: Stolze 9 g !

Grüße,

Rheini

Offline Goldrush

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 37
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #207 am: November 07, 2013, 21:30:44 Nachmittag »
Das Ergebnis sollte sich am Rhein bei dir Rheini auch möglich sein. Täglich ca. 0,1 Gramm  (durchschnittlich) x 30 Tage x 4-
5 Monate ....
Oder ?
Natürlich selbst gewaschen und eine gute Stelle vorausgesetzt. Wäre das nicht realistisch?

Goldige Grüße  :einaugeblinzel:

Offline Rheindigger

  • Gehilfe
  • Beiträge: 8
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #208 am: November 08, 2013, 10:39:37 Vormittag »
Hallo Goldrush,

Die 0,1g/Tag mal angenommen macht es immer nochn Riesenunterschied ob ich 6-7 Std  KIES buddeln muss oder nur 2-3 Std leichten Sand.

Oder noch anschaulicher: Wenn ich ne fest installierte Matte/Schleuse nur 1 x Woche das Konzentrat auswaschen müsste..... :wow:

Offline Pepo

  • Gehilfe
  • Beiträge: 8
Re: Goldfund in der Kiesgrube
« Antwort #209 am: Mai 16, 2016, 15:31:28 Nachmittag »
Ich bin  mal neugierig  ob Dave schon  seine  Unze  beisammen  hat ? :talk: :talk:
Es sind  schließlich  schon paar  Jährchen vergangen !

Peter
Skype        luftpilot_

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung