Autor Thema: NWA 2336  (Gelesen 9997 mal)

Offline rbartoschewitz

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 147
Re: NWA 2336
« Antwort #45 am: November 07, 2009, 19:34:14 Nachmittag »
NWA 2336 ist nun endlich offiziell vom NomCom anerkannt - als H3.10. Gemeinsam mit ihm wurden knapp 250 weitere meiner NWA Anmeldungen offiziell anerkannt, von denen einige schon über 5 Jahre darauf warteten! Einige von euch, die mir Material zur Klassifikation sandten, bekommen in den nächsten Tagen die Info, welche der Meteorite nun offiziell sind! Ich danke für eure Geduld!!!!!!!!!!!!!!!!

Bezüglich NWA 2336 sowie einigen anderen anomalen Chondriten, die ich nur als gewöhnliche anmelden konnte, versuche ich noch einen Abstract für die nächste LPSC (Lunar and Planetary Conference) zu schreiben und mit den Co-autoren abzustimmen. Ich weiss leider nicht ob ich dies noch bis zur Deadline schaffe.

Gruss,

Rainer

Offline speul

  • Privater Sponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3010
Re: NWA 2336
« Antwort #46 am: November 07, 2009, 19:42:10 Nachmittag »
 :wow:
Zitat
Gemeinsam mit ihm wurden knapp 250 weitere meiner NWA Anmeldungen offiziell anerkannt, von denen einige schon über 5 Jahre darauf warteten!
:wow:
Alles wird gut. :super: Da bin ich ja mal gespannt.
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline JaH073

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1960
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: NWA 2336
« Antwort #47 am: November 07, 2009, 20:04:35 Nachmittag »
Hallo Rainer,

ja, hatte es bereits festgestellt daß die Jungs nun dran sind sich zu bemühen und endlich mal einige Nummer offiziell publizieren.
Bin echt froh, daß mein NWA3305 auch bereits mit dabei ist.

Viele Grüße

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: NWA 2336
« Antwort #48 am: November 11, 2009, 17:29:41 Nachmittag »
Hallo Rainer.

Ja ich habe schon gesehen, dass es da einige aktualisierte MetBull Einträge gibt. Seit ich die Offline Datenbank erstellt habe, behalte ich die Änderungen immer im Auge.
Sehr schön, dass da Bewegung in die Sache gekommen ist. Vielen Dank für deine Bemühungen!
Ich drücke beide Daumen, dass es termingerecht klappt, mit dem Abstract.

Gruß
Ben

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: NWA 2336
« Antwort #49 am: November 05, 2010, 22:10:41 Nachmittag »
Hallo.  :winke:

Ich habe mal einen erweiterten Plot der O-Isotope für die, in diesem Thread angesprochenen anomalen Supra-TFL Chondrite (zusammen mit den OCs) erstellt.

Ich denke man sieht sehr schön, dass sich diese nicht in die etablierten Gruppen einordnen lassen, aber anscheinend miteinander korreliert sind.

Linearer Fit durch Null ergibt eine Steigung von ca 0,62 (Ohne diese Randbedingung ergibt sich 0,64 mit Δ17O = - 0.12)
Für die TFL hab ich den Wert von 0,526 angenommen, den auch Rumble u.a. verwenden.

Die Daten der H, L und LL Chondrite sind zum einen aus den Veröffentlichungen von Clayton und Mayeda in der GCA und zum anderen aus den MB-writeups.
Die Daten der anomalen STFLs sind aus verschiedenen Quellen:
MB 91, 92, 97; Rumble, Irving (Lun. & Plan. Sci. 38, 2007); Grady (60th Ann. Met. Soc. Meeting); Bischoff (ebenda)

Gruß
Ben

PS:
NWA 3114 liegt auch noch auf der Linie, den hab ich vergessen.
« Letzte Änderung: Dezember 24, 2010, 22:53:49 Nachmittag von MetGold »

Offline rbartoschewitz

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 147
Re: NWA 2336
« Antwort #50 am: November 07, 2010, 12:42:50 Nachmittag »
Hallo Ben,

schöne Arbeit! Meinen geplanten Abstract konnte ich nicht einreichen, da Richard Greenwood et. al, die die meisten Messungen für mich gemacht haben, als Co-Autoren damit nicht einverstanden sind - sie machen immer noch terrestrische Einflüsse für die von den OC abweichenden O-Isotope verantwortlich! Ich bleibe aber weiterhin am Ball!

Viele Grüsse,

Rainer

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: NWA 2336
« Antwort #51 am: November 07, 2010, 20:51:08 Nachmittag »
Hallo Rainer

Danke fürs Lob.  :smile:

Naja, das mit den terrestrischen Einflüssen ist natürlich nicht undenkbar. Aber wenn die Messungen sauber (sauber im Sinne von "acid-washed") durchgeführt wurden, dann weiß ich nicht ob das die wahrscheinlichste Möglichkeit ist. Ansonsten müsste man ja die O-Analysen aller verwitterten NWAs anzweifeln.
Um sowas allerdings definiv auszuschließen und die These eines gemeinsamen Mutterkörpers zu untermauern, müssten dann halt evtl. noch andere Untersuchungen her. (Ich wüsste allerdings jetzt nicht welche). Die Sauerstoffisotope sind ja letztlich tatsächlich nur ein Indiz für eine Gruppierung, wenn auch ein sehr starkes.

Aber dass du das Abstract nur mit Greenwood et al zusammen als Co-Autoren veröffentlichen kannst, weil sie die Messungen gemacht haben, ist natürlich hinderlich für eine Diskussion.

Gruß
Ben


 

   Impressum --- Datenschutzerklärung