Autor Thema: UREILITE  (Gelesen 10613 mal)

Thin Section

  • Gast
Re: UREILITE
« Antwort #60 am: Mai 01, 2009, 23:44:11 nachm. »
Hallo Hanno, Dirk und Forum,  :winke:

Hanno, Du schreibst: "Wahnsinn" ...

Muss Dir leider widersprechen, ... dies is nicht Wahnsinn sondern der helle Wahnsinn!   :lechz:

Herzliche Grüße,

Bernd  :hut:

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1470
  • Kometenfalter
Re: UREILITE
« Antwort #61 am: Mai 02, 2009, 00:29:02 vorm. »
Passend zum Thema noch ein Foto aus der Sammlung Beat Booz: Zu sehen ist die Ureilit-Abteilung in einer von ca. 5 mannshohen Vitrinen.
Der "dicke Brocken" im Hintergrund wiegt mehr als 900g. Im Vordergrund kann man ein Stück Kenna erkennen, der Standardureilit früherer Tage. Im Vordergrund steht der NWA 5391 (orthopyroxene subgroup), der vollgepackt mit grün leuchtenden Pyroxenkristallen ist, und daneben ist eine Scheibe vom NWA 5555 zu sehen, ein monomict/typical URE. Von beiden Ureiliten habe ich frisches Material reinbekommen und kann es bei Interesse günstig abgeben.

 :hut:
Dirk

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1470
  • Kometenfalter
Re: UREILITE
« Antwort #62 am: Mai 09, 2010, 22:59:07 nachm. »
Hallo Ureiliten-Sammler  :winke: ,

ich wollte hier nochmal meine 5g Scheibe vom Shisr 007 zeigen. Ich hatte irgendwann letztes Jahr die Scheibe noch mal zum Fotografieren heraus geholt. Wohl, weil ich mir Tageslichtlampen zugelegt hatte und halt schauen wollte, obs was bei der Scheibe bringt.....

Kaum zu glauben, was ich mit guter Beleuchtung aus der Scheibe rausholen konnte. Hier mal das Ergebnis ....

Das Besondere an Shisr 007 ist seine masoaikartige Struktur in den Olivinen.


Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1183
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: UREILITE
« Antwort #63 am: Mai 09, 2010, 23:11:46 nachm. »
Hallo Dirk,

Danke für den Tipp und die Super Aufnahmen! :super:
Da krieg ich echt Lust, es mit meinem DaG 857 auch noch mal fotografisch zu probieren...

 :hut:, Heiner
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1470
  • Kometenfalter
Re: UREILITE
« Antwort #64 am: Mai 09, 2010, 23:13:29 nachm. »
Bilder vom NWA 5391 (orthopyroxene subgroup) gabs schon weiter oben. In der Zwischenzeit kam noch eine große 23,2g-Vollscheibe in die Sammlung. Es war gar nicht so einfach, auch in dieser Scheibe die grünen Kristalle leuchten zu lassen. Aber nach vielen Versuchen ist es mir gelungen ......


Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1470
  • Kometenfalter
Re: UREILITE
« Antwort #65 am: Mai 09, 2010, 23:16:18 nachm. »
Hallo Dirk,

Danke für den Tipp und die Super Aufnahmen! :super:
Da krieg ich echt Lust, es mit meinem DaG 857 auch noch mal fotografisch zu probieren...

 :hut:, Heiner


Hallo Heiner  :winke: ,

ja, probier das unbedingt aus!! Wenn die Schnittfläche einigermaßen fein geschliffen wurde, dann könnte sich das lohnen.

Viel Erfolg - bin schon gespannt auf das Ergebnis  :lechz:

 :winke:  :prostbier:
Dirk

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1470
  • Kometenfalter
Re: UREILITE
« Antwort #66 am: Mai 09, 2010, 23:24:56 nachm. »
Ein weiterer ureilitischer Neuzugang ist ein 3,16g schweres Endstück vom NWA 5904. Der zeigt noch schöne frische Kruste mit vielen Blasen, hat eine Bruchfläche aus denen milchig-gelbe Kristalle (Pyroxene) heraus schauen und zusätzlich noch eine polierte Seite, die mit den Kristallen auch ganz hübsch ausschaut.


Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1470
  • Kometenfalter
Re: UREILITE
« Antwort #67 am: Mai 10, 2010, 00:03:04 vorm. »
Der jüngste Neuzugang in der Ureiliten-Abteilung ist ein 107,7g schweres Fragment eines wohl ursprünglich handtellergroßen schildförmig orientierten Meteoriten. Dieses Bruchstück stellt ungefähr ein Fünftel des ursprünglichen Meteoriten dar. Auf der Oberfläche sind tiefe Rillen zu sehen, die anscheinend von einem Mittelpunkt radial nach außen streben. Flowlines kann man zu diesen tiefen Furchen gar nicht mehr sagen .....
Der Übergang zur Unterseite besteht aus einem scharfen Grat, wobei die Oberseite etwas überhängt. Manche Pilzart zeigt am Hutrand so etwas Ähnliches, ohne das ich die Pilzart jetzt näher benennen könnte  :laughing:
Die Rückseite zeigt zwei seitliche Bruchflächen und eine Fläche, auf der man noch eine ehemals blasig-schaumige Struktur erahnen kann. Auf den Bruchflächen wiederum sind deutlich freiliegende Kristalle zu sehen, die bei guter Beleuchtung und 10facher Vergrößerung von oranger und grünlicher Färbung sind. Das Erscheinungsbild des Meteoritenfragments sowie die Beschaffenheit und Färbung der grobkörnigen kristallinen Matrix lässt auf einen Ureiliten schliessen. Eine Klassifizierung wird aber nicht erfolgen, da ich dieses Fragment nicht anschneiden möchte.

Bislang habe ich nur zwei Bilder, die von Chladni`s Heirs stammen. Hier nochmal besten Dank an Martin und Stefan für dieses tolle Teil  :kiss:   ... eigene Bilder werde ich bei Gelegenheit nach liefern.


 :hut:
Dirk

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1183
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: UREILITE
« Antwort #68 am: Mai 10, 2010, 13:25:33 nachm. »

Hallo Heiner  :winke: ,

ja, probier das unbedingt aus!! Wenn die Schnittfläche einigermaßen fein geschliffen wurde, dann könnte sich das lohnen.

Viel Erfolg - bin schon gespannt auf das Ergebnis  :lechz:

 :winke:  :prostbier:
Dirk

Hallo Dirk, hallo Ureilitiisten,

hier die ersten Ergebnisse meiner fotografischen Versuche am DaG 857....

http://s3.directupload.net/file/d/2155/ln2y8grf_jpg.htm







Ciao, Heiner :prostbier:
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2880
Re: UREILITE
« Antwort #69 am: Mai 10, 2010, 14:26:09 nachm. »
Zitat
ohne das ich die Pilzart jetzt näher benennen könnte 
Glückspilz ?????
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1183
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: UREILITE
« Antwort #70 am: Mai 10, 2010, 17:56:15 nachm. »
Zitat

Hallo Dirk, hallo Ureilitiisten,

hier die ersten Ergebnisse meiner fotografischen Versuche am DaG 857....


Ciao, Heiner :prostbier:

Entschuldigt bitte die scheußliche Werbung, hab da wohl die falschen Links reinkopiert... :imsorry:
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1470
  • Kometenfalter
Re: UREILITE
« Antwort #71 am: Mai 11, 2010, 04:40:50 vorm. »
Hallo Heiner  :winke: ,

die Bilder vom DaG 857 sind doch ganz gut geworden. Schön bunt sieht er aus ....... :wow:




Zitat
ohne das ich die Pilzart jetzt näher benennen könnte 
Glückspilz ?????

 :laughing:   ..... so kann mans natürlich auch sehen.


 :winke:  :prostbier:
Dirk

Offline Murchison´s friend

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2191
Re: UREILITE
« Antwort #72 am: November 14, 2013, 08:43:13 vorm. »
guten Morgen Kollegen,

möchte das Thema Ureilite wiederbeleben !

Was hat es mit den Diamanten in Ureiliten auf sich ?
Ist das ein typisches Zeichen für Ureilite ?
Oder ist das völlig egal, wenn manche Vertreter der Ureilite keine Diamanten haben ?

LG,
Michael
Murchison`s friend ist für alles Neue offen - besonders um Meteorite zu finden !

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung