Autor Thema: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?  (Gelesen 29756 mal)

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?
« Antwort #30 am: Oktober 26, 2006, 23:48:15 nachm. »
Hallo Mettmann,

bin endlich wieder am  :user:

Auch von mir ein großes DANKESCHÖN für Deine spontane Hilfe, mir mehr Licht im Dunkeln zu ermöglichen  :super:

Äh - Endschuldige, ich komme jetzt erst zu den Hausaufgaben  :nixweiss:

N'Goureyma das "Waffeleise" - den hatte ich gestern selber noch gefunden. Kaum zu glauben! Aber wieder mal ein Eisenschild. Die orientierten Steinschilder zerbrechen wohl schon sehr schnell, denn da kenne ich kein Großes. Eben nur die knopfartigen Kleinen ...

Ach übrigens, ich hatte bei Villalbeto ein Fragment eines Flugorientierten gefunden, sehr wahrscheinlich ein Schild, welches im letzten Moment zerbrach. Das gefundene Fragment bekam nun noch eine Zweite Orientierungsphase! Diese war 90° gekippt und hat nur noch die letzte Frontseite betroffen. Die anderen Bruchflächen blieben teilweise offen. Nun ist so eine Bruchfläche aber nicht glatt, und so kam es das immer an "Bergflanken" die nach vorne zeigten etwas Schmelze erzeugt wurde, auf der "Flanken- Rückseite" ist alles roh. Schaut man von der einen Richtung knapp über die Fläche,so ist diese entweder roh oder eben schwarz ...

Ach wie bekomme ich den ein Bild in meine Mail rein?

Naja, die www.caillou-noir.com Seite zeigt "nur Kleene". Aber ich glaube, an dem Soft-Eis, mag es noch so klein sein, da kann man sich wohl tot lecken! Is scho a Schmankel ...
  :auslach: Wo ist er denn? Ach da!!! (0,260g Taza)
Is wohl ne Flugorientierte Chondre! Ganz neue Gruppe!!! Was?! Ach ja, geht ja nich ... is n Eisen.

Horace - den kenne ich schon, ist aber auf jeden Fall einer!
Franconia-Gebiet - 27,5 amerikanische Pfund - ja, auf den ersten Blick könnte es einer sein, doch da müßte man noch andere Seiten sehen ...
4.3kg-NWA - ja, ist wohl einer, oder ist es ein Fragment?
Rosebud Meteorit - der ist wirklich toll und Stark Geprägt! Den hatte ich noch nicht! :danke:

Du ich mach erstmal Schluß machen...

Ach, nach München komme ich leider nicht ...

Gruß Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Mettmann

  • Gast

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?
« Antwort #32 am: Oktober 27, 2006, 01:13:26 vorm. »
Mal sehen ob ich so ein Foto an die Mail heften kann  :gruebel:

Geteilte Abb. zeigt ein Fragment eines schildförmig-orientierten Meteoriten (VdlP35, 162,6g), der im Fluge zerbrach;
wie oben angesprochen ...
Bild a: zeigt die alte Rückseite und eine offene Bruchfläche, die teilweise sehr markant neu verkrustet wurde;
Bild b: zeigt die alte Frontseite des Fragments mit neuer Prägung, die durch eine erneute orientierte Flugphase entstand.

Ach und so lag es rum ...
Liegt jetzt in Madrid ...

Gruß Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?
« Antwort #33 am: Oktober 27, 2006, 01:15:52 vorm. »
Aha! So geht das also ... :smile:
Grau ist alle Theorie ...

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8472
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?
« Antwort #34 am: Oktober 27, 2006, 06:27:45 vorm. »
Guten Morgen Thomas,

hier die anderen Ansichten. Allerdings macht die Abrißkante hier wenig her.  :crying:

 :winke:  MetGold  :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8472
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?
« Antwort #35 am: Oktober 27, 2006, 06:30:50 vorm. »
ein für mich merkwürdiges Ding hab' ich noch:

ein 3-eckiges "Sikhote-Rad", was sich wohl auch so gedreht hat. An allen 3 Ecken wie angeschmolzen ...  :confused:  Leider wieder viel zu klein - 11,9g.

 :winke:  MetGold  :alter:

Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?
« Antwort #36 am: Oktober 27, 2006, 14:48:00 nachm. »
Hallo Peter,

Dein 100g Kegel ordne ich doch als ein Kleiner Orientierter - speziell ein orientiertes "Eisenfragment" ein, was als orientiertes Individuum über seine Kegelspitze gefallen ist. Das liegt aber vor allem an seinem Gewicht. Es ist schon beeindruckend, was auch aus so kleinen Massen werden kann. Ich glaube, er hatte für sein Gewicht eine recht lange orientierte Flugphase ... besser geht es halt nich ... Der Unterschied zwischen Front- und Rückseite ist aber schon sehr gut sichtbar! Dieser Meteorit scheint mir doch ein Grenzfall zu sein, weil er als Eisen und dann noch im Fall Sikhote Alin wahrscheinlich auch erst in sehr tiefen Atmosphärenschichten entstanden ist. Das ist schon ein großer Unterschied zu den anderen Meteoritenfällen und -materialien ...

Das kleine Sikhote-Rad ist auch ein kleiner Orientierter- speziell ein "Eisenfragment" was nicht genau wußte, über welche Ecke er nun fliegen möchte. Seine Flugphase war wohl sehr instabil und wechselte mehrfach die Lage ... er könnte sogar gerollt sein wie ein echtes Rad, hat dabei seine drei Spitzen verlohren und die langen Kanten sind dabei auch schön abgerundet worden. Warum sich das Fragment nicht gleich auf die Seite gelegt hat, ist schon verwunderlich. Es wette aber, es kam flach am Boden an!

Beste Grüße aus Bernau
Thomas  :winke:
Grau ist alle Theorie ...

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8472
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?
« Antwort #37 am: Oktober 27, 2006, 15:23:41 nachm. »
Hallo Thomas,

danke für deine Einordnung. Hatte mir bisher wenig Gedanken in dieser Richtung gemacht. Deine/Eure Beiträge hier haben mich aber ein ganzes Stück weiter gebracht.

 :winke:  Peter  :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8472
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?
« Antwort #38 am: Oktober 27, 2006, 21:40:56 nachm. »
Hallo,

diesen Winzling bei ebay will ich hier unbedingt noch zeigen:

http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=140045557696

 :user:  MetGold  :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?
« Antwort #39 am: Oktober 28, 2006, 13:52:54 nachm. »
Hi Peter,

der Kleine Orientierte (knopfartige) ist recht interessant, den er hatte ja zwei orientierte Phasen, die ihn prägten. Ich denke, erst entstand der Knopf, der jedoch von hinten einen Stoß bekam und aus dieser Position herausgebracht wurde. Zum Ende der Prägungsphase stürzte dieser Meteorit senkrecht nach unten. Doch das machte er bestimmt nicht lange so, denn diese Fluglage ist viel zu instabil. Er wird 100% im Dunkelflug wieder flach nach unten gefallen sein, aber eben ohne geprägt zu werden ...

Beste Grüße aus Bernau
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8472
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?
« Antwort #40 am: November 14, 2006, 21:55:09 nachm. »
Hallo,

hier sind wohl noch ein paar:

http://www.meteoryt.net/met_orientowane/index.htm

 :winke:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

H5P6

  • Gast
Re: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?
« Antwort #41 am: November 15, 2006, 14:25:32 nachm. »
Hallo MetGold, :winke:

auf dem von Dir eingestellten Bildern kann ich aber keine Schnittstellen für Materialproben erkennen.
Nach einheitlicher Meinung unseres Forums,ist  aber was nicht geschnitten ist, auch kein anerkannter Meteorit.Es sei denn,es handelt sich um ein Objekt aus einem Gruppenfall.
Was auch noch darauf hindeutet ist das Bild im 2.Bildblock - Willamette (III AB) 14 ton.
Dieses Bild zeigt die gleichen Ausnehmungen am Rande der Unterseite,wie ich sie an einem Objekt rechts oben habe,was vom Forum eindeutig als nicht meteoritisch eingestuft wurde.
Also alles Wrongs?
Anbei mein besagtes Objekt-Nr.:215    Gewicht. 27,0kg

Gruß H5P6 :smile:

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8472
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?
« Antwort #42 am: November 15, 2006, 16:26:51 nachm. »
Hallo H5P6,

also entschuldige bitte und nichts für ungut, aber manchmal habe ich das Gefühl, daß du uns mit deinen Lesesteinen nur verar..... willst. Was hat z.B. dein abgebildeter Stein mit Williamette gemeinsam ?  Williamette ist ein Eisenmeteorit von 14 Tonnen, dein Stein wohl eher nicht.

Meteorite mit top Fließstrukturen bzw. auch andere werden selbstverständlich vor dem Schneiden fotografiert. Wer ein Stück von der Steite mit der Fließstruktur abschneiden würde, müßte sowieso ein Idiot sein.
 
Gao, Sikhote und Taza kommen je aus einem Streufeld.

Wenn ein NWA... von außen als gewöhnlicher Chondrit zu deuten ist und so herrlich flugorientiert würde wohl fast jeder auf eine offizielle Klassifikation verzichten.

 :imsorry:  MetGold   :alter:

P.S. Von besonderen Stücken wird möglichst vor dem Schneiden noch ein Abgußmodell gemacht,
       wo der Liebhaberpreis auch manchmal schon die Tsd. € überschreitet.
       Die billigsten sind nur weißer Gips, die etwas besseren werden meteoritenähnlich coloriert und
       die Premiummodelle haben einen Bleikern o.ä. um das Originalgewicht zu erreichen.
       Beim cast von Neuschwanstein wurden sogar die Eisenpixel der Schnittfläche nachempfunden:
       http://www.meteorites.homepage.t-online.de/jpg/castnssboy.jpg  :super:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

H5P6

  • Gast
Re: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?
« Antwort #43 am: November 15, 2006, 17:30:33 nachm. »
Hallo MetGold, :winke:

mit Sicherheit möchte ich keinen verar...  .  :confused:
Ich habe da einen Fehler in der Textzuordnung gemacht.  :user:  :ehefrau:
Es handelt sich um das Biid darüber NWA !  :fluester:
Das ging ja voll daneben.  :weissefahne:

Gruß H5P6 :smile:

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8472
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Wieviele ausgeprägt-orientierte Meteorite kennt Ihr?
« Antwort #44 am: November 16, 2006, 06:36:31 vorm. »
Hallo H5P6,

wenn ein Stein wie ein Stück Schichtgestein aussieht (Sediment oder was auch immer), vollkommen meteoritenuntypisch und nur an einer Ecke mitten auf einer ebenen Fläche eine Art von Fließstruktur aufweist, da ist es doch noch lange kein Meteorit. Wie soll denn das Ding geflogen sein, wenn diese "Brotscheibe" überall relativ scharfkanntig geblieben ist und nur auf der Fläche an einer Stelle der Luftwiderstand was verursacht haben soll. Nee, Nee, nee, das hat irgendwelche irdische Ursachen, aber keine aus den oberen Atmosphäreschichten.

 :abgelehnt:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung