Autor Thema: Der 262. von H5P6  (Gelesen 7348 mal)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1941
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #15 am: Juni 30, 2009, 13:05:06 Nachmittag »
Ihr habt alle vergessen, zu diagnostizieren, daß es sich um keinen Meteoriten handelt.

Das war spätestens seit dem Magnet-Befund so klar, dass ich's gar nicht mehr erwähnt habe.

Aber H5P6 will wahrscheinlich tritzdem wissen, was es ist. Oder?

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Online lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4148
  • Der HOBA und ich...
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #16 am: Juni 30, 2009, 13:34:54 Nachmittag »
Moin Jürgen!

Du willst mir also wirklich erzählen, dass dat auf dem Bild "Hms140703.jpg" (und den anderen Bildern) keine pflanzlichen Reste (gleich welcher Art) sind, sondern dass dat Schmelze ist? :gruebel: :confused: :crying:

Dann muss ich leider gestehen, dass ich Dir auch nicht weiterhelfen kann.

Gruß

Ingo

P.S. Ich bleibe bei meiner Einschätzung und, JA MARTIN, es ist kein Meteorit

H5P6

  • Gast
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #17 am: Juni 30, 2009, 14:12:42 Nachmittag »
Hallo,

das mit dem Ringmagneten am Faden habe ich gestern abend ausprobiert.Wenn man das Material dicht am Magneten vorbeiführt beginnt er zu schwingen.Aber es ist relativ schwach.Mit dem Schraubenzieher brauch ich nicht zu kratzen.Die dünnen hervorstehenden Spitzen brechen auch so bei der Handhabung wie Glas.

Gruß Jürgen


Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1941
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #18 am: Juni 30, 2009, 15:37:01 Nachmittag »
Dichte?
Brennbar?
Schmelzbar?

Ich galub' auch noch immer an Asphalt.
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

H5P6

  • Gast
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #19 am: Juni 30, 2009, 16:58:55 Nachmittag »
Hallo herbraab,

ich hatte gestern das Objekt hier vor dem Computer zu liegen.Dabei war wieder etwas Kruste abgefallen.Ebend habe ich unter der Tastertur nachgeschaut und noch ein Stück gefunden.Ich habe das Bröckchen auf Holzkohle gelegt und mit dem Hartlötbrenner auf Weisglut gebracht.Es hat sich kaum verändert.Vielleicht ein Hauch aufgeblähter.Ansonsten sehr gut feuerfest.Das Gewicht finde ich für seine Größe als normal,wie jedes andere Gestein.

Gruß Jürgen

H5P6

  • Gast
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #20 am: Juli 15, 2009, 17:18:28 Nachmittag »
Bildnachtrag zur Vervollständigung

H5P6

  • Gast
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #21 am: Juli 15, 2009, 17:19:35 Nachmittag »
Bild

H5P6

  • Gast
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #22 am: Juli 15, 2009, 17:20:28 Nachmittag »
Bild

H5P6

  • Gast
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #23 am: März 22, 2010, 15:43:59 Nachmittag »
Hallo,

wie im Mai des vorrangegangenen Jahres geplant,haben wir nun am Sonnabend eine Nachsuche zum Objekt 262 durchgeführt.
Bei dieser Suche fand meine Frau,80m vom Fundort des 262,ein Steinchen auf dem Waldboden.
Die Form ähnelt dem viertel einer Kugel.Gewicht 95,8g / Farbe schwarz / Magnet haftet.
Der Unterschied zum Objekt 262 ist nicht nur die Größe,sondern es hat auch keine Glasfäden ausgebildet und die Reaktion auf dem Magneten ist wesentlich stärker.

Es folgen 3 Bilder und 3 Vergrößerungen:

Gruß Jürgen

Bild 1:Fundort mit Objektabdruck

H5P6

  • Gast
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #24 am: März 22, 2010, 15:45:30 Nachmittag »
Bild 2:Seitenansicht

H5P6

  • Gast
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #25 am: März 22, 2010, 15:47:03 Nachmittag »
Bild 3:Frontansicht

H5P6

  • Gast
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #26 am: März 22, 2010, 15:49:54 Nachmittag »
Vergrößerungen der Oberfläche:

Plagioklas

  • Gast
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #27 am: März 22, 2010, 19:43:52 Nachmittag »
Ich vermute, wenn du die schwarze kruste mit dem Fingernagel bearbeitest geht die ab wie teer bzw. lässt sich entsprechend verformen oder ritzen.




H5P6

  • Gast
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #28 am: März 23, 2010, 11:46:30 Vormittag »
Hallo Plagioklas,

nee,geht nicht ab.Ist glashart.Ich will um 13 Uhr noch mal raus,bevor durch den Graswuchs wieder bis zum nächsten März alles überwachsen ist.Am Nachmittag bin ich wieder QRV.

Gruß Jürgen

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4944
    • Mehr über mich
Re: Der 262. von H5P6
« Antwort #29 am: März 23, 2010, 13:00:16 Nachmittag »
QRV???


Ein OM Hier ??

Bis dann Lutz :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung