Autor Thema: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös  (Gelesen 4904 mal)

Calcifer

  • Gast
Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« am: August 03, 2009, 12:03:14 Nachmittag »
Hallo an alle Forenuser,
ich bin recht neu hier und habe auch gleich mal eine Frage:
Was ist das :gruebel:

Die blauen Flecken sind natürlich Farbflecken. Meinen Onkel hats nämlich leider nicht sehr interessiert, wie wichtig dieser Fund ist :laughing:

(weitere Bilder folgen; wer sie in HighQuality will, der muss mir nur seine E-Mail Adresse geben[meine E-Mail wird ca. 21MB groß sein :einaugeblinzel:])

Calcifer

  • Gast
Re: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« Antwort #1 am: August 03, 2009, 12:05:18 Nachmittag »
es folgen immernoch Fotos

Calcifer

  • Gast
Re: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« Antwort #2 am: August 03, 2009, 12:06:17 Nachmittag »
hier ist ende (es sei dem einer will noch mehr)

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4169
  • Der HOBA und ich...
Re: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« Antwort #3 am: August 03, 2009, 12:07:18 Nachmittag »
Moin!

So auf den ersten Blick macht das gute Stück für mich den Eindruck eines bei einem Hausbrand heftig erhitzten Ziegelsteins auf dem noch Farbreste zurückgeblieben sind. Das Material ist auf jeden Fall ein anthropogenes Produkt.

Gruß

Ingo

Nachtrag: Die Bruchfläche auf den neuen Bildern irritiert jedoch ein wenig, sieht dort eher unziegelig aus, ODER?

Calcifer

  • Gast
Re: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« Antwort #4 am: August 03, 2009, 12:10:42 Nachmittag »
morgen,
diesen Fund hat mein Onkel in einem Wald (Deutschland, Bayern, Niederbayern, Rottal-Inn, Gemeinde Reut, Taubenbach, Egging) gemacht, von einem Brand in der Gegend wüsste ich nichts.

Calcifer

  • Gast
Re: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« Antwort #5 am: August 03, 2009, 12:15:09 Nachmittag »
wenns hilft, habe ich hier eine kleine Beschreibung:


Gewicht in Gramm:           782

Max. Länge in mm:           138

Max. Breite in mm:          59

Max. Höhe in mm:            75

Dichte:                     2,56 g/ml
(ungefähr, da nur eine 100ml Skalar vorhanden war)

Magnetisch:                 Ja, schwach

Strichfarbe:                Weiß
(auf verschiedenen Untergründen getestet; KÖNNTE sein, dass das Material zu
hart ist, um selbst eine Strichfarbe zu hinterlassen)

sichtbarer Rost:            Ja

Unterschiede Innen/Außen:   Ja

Blasenstrukturen/Bläschen:  Nein

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« Antwort #6 am: August 03, 2009, 12:18:50 Nachmittag »
Hallo Calcifer,

willkommen im Forum!  endlich mal einer, der einen unbekannten Stein hat und ihn nicht gleich für einen Meteoriten hält!  :hut:

Strichfarbe am besten am rauhen Unterrand eines Porzellantellers testen.


 :winken:   Metgold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Calcifer

  • Gast
Re: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« Antwort #7 am: August 03, 2009, 12:22:33 Nachmittag »
ok, jetzt ist es grau... danke für den Tipp :einaugeblinzel:

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4169
  • Der HOBA und ich...
Re: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« Antwort #8 am: August 03, 2009, 13:15:02 Nachmittag »
Moin!

Auch nach Betrachtung der HQ-Bilder gehe ich von der Meinung mit der "Feuereinwirkung" nicht ab. Die Bestimmumg des Gesteins ist aber weiter unklar. Könntest Du mir BITTE noch Bilder der Bruchstelle und der angewitterten Oberfläche, die nicht geschwärzt ist (ist eher rotbraun, auf der Seite mit den blauen Flecken gut zu sehen) im Detail zukommen lassen? Bitte mach die Bilder nicht direkt in der Sonne lieber im Schatten bzw. bei indirektem (oder diffusen) Sonnenlicht.

Gruß

Ingo

Calcifer

  • Gast
Re: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« Antwort #9 am: August 03, 2009, 14:50:18 Nachmittag »
mach ich gern, aber das könnte noch ein paar Stunden dauern
please hold the line...

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3060
Re: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« Antwort #10 am: August 03, 2009, 16:07:54 Nachmittag »
könnten das nicht auch Überreste von einem Schmelzofen sein, also unsere Vorfahren haben ja nach dem Brand den Ofen zerschlagen müssen, würde die Einschlüsse, den Eisengehalt, die Farbe erklären. Als erstes dachte ich an "Ofensau", aber dan müßtes ja magnetisch sein
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4169
  • Der HOBA und ich...
Re: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« Antwort #11 am: August 03, 2009, 16:39:55 Nachmittag »
Moin speul!

Ja, diese Möglichkeit würde ich nicht ausschließen wollen. Ein wenig komisch finde ich dann aber die blauen Farbtupfer, die ja anscheinend auch geflossen (hatte zumindest an ein ... zwei Stellen den Eindruck) sind. Natürlich können die auch später noch drufgekommen sein, aber durch welchen Prozess dann?! :gruebel:

Gruß

Ingo

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3060
Re: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« Antwort #12 am: August 03, 2009, 16:45:59 Nachmittag »
Die blauen Flecken sind natürlich Farbflecken. Meinen Onkel hats nämlich leider nicht sehr interessiert, wie wichtig dieser Fund ist :laughing:

damit dürfte deren Herkunft befriedigend geklärt sein
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4169
  • Der HOBA und ich...
Re: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« Antwort #13 am: August 03, 2009, 17:05:28 Nachmittag »
Ups, dat habe ich doch iwi überlesen. :peinlich: :imsorry:

Calcifer

  • Gast
Re: Kein Meteorit, aber bleibt mysteriös
« Antwort #14 am: August 03, 2009, 20:14:16 Nachmittag »
hier neue Bilder von 1. der Abbruchstelle und 2. der bräunlichen Verfärbung(das mit den blauen Flecken muss ich ja scheinbar nicht nochmal erklären :laughing:)

(2 weitere Bilder folgen)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung