Autor Thema: Wieder ein bischen Goldwaschen in Mellenbach  (Gelesen 8796 mal)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Wieder ein bischen Goldwaschen in Mellenbach
« Antwort #30 am: September 27, 2009, 15:33:25 Nachmittag »
Hallo Achim,

ja, irgend so eine Sauerei war das bestimmt, denn die Goldwäscher der Vergangenheit waren hier viel zu arm, als daß sie das Gold beim Waschen hätten mit Quecksilber binden können und heutzutage macht das hier eh keiner. Eine Möglichkeit wäre noch das natürlich Vorkommen, aber ich denke, daß das hierzulande wesentlich seltener wäre.


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

FlyingTim

  • Gast
Re: Wieder ein bischen Goldwaschen in Mellenbach
« Antwort #31 am: September 27, 2009, 17:25:17 Nachmittag »
Dazu kann ich nur sagen daß das Gold von den alten Schotterterassen völlig frei von Quecksilber ist. Das sagt einiges aus  :laughing:

Gruß Tim

Arthur

  • Gast
Re: Wieder ein bischen Goldwaschen in Mellenbach
« Antwort #32 am: September 27, 2009, 21:11:56 Nachmittag »
Noch ein paar Worte von mir (Arthur) zum Waschen gestern in Mellenbach.
Ich war leider sehr spät dran (nach 13.00 Uhr). Schön, dass ich Metgold und Achim Sommer wenigstens noch im Verabschieden getroffen habe. Vielen Dank an Euch beide für Pfanne, Röhrchen und Großzügigkeit :super:.
Gemeinsam mit Goldrausch bin ich dann noch bis kurz nach 17.00 Uhr im und am Fluß gewesen. Einige Flitterchen (meist die kleine Sorte, viele amalganisiert) sind im lehmigen Uferschlamm gewesen.
Ich habe dann noch mein Glück in einer kleinen Felsspalte etwas mehr in Richtung Flußmitte versucht und zwei größere Flitter gefunden. Ohne Sauger war das aber sehr schwierig und so bin ich zu guter letzt wieder ans Ufer zurück gekehrt.
Alles in allem hats Spaß gemacht.
Steffen :winke:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung