Autor Thema: wenn am Reichmannsdorfer Schlagebach der Amtsschimmel wiehert  (Gelesen 1610 mal)

Steinesammler

  • Gast
wenn am Reichmannsdorfer Schlagebach der Amtsschimmel wiehert
« am: Juni 14, 2007, 00:52:10 Vormittag »
Hallo Kollegen,

So, nun endlich auch in der Glotze  :einaugeblinzel:

Gestern nachmittag kam im MDR ein kurzer Fernsehbeitrag zum Thema Goldwaschverbot im Reichmannsdorfer Schlagebach.

Siehe auch: http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=834.0

Hauptdarsteller waren u.a. einige Reichmannsdorfer Bürger, der Bürgermeister Herr Jahn, und Herr Alexy vom Thüringer Landesverwaltungsamt.
Wie im verlinkten Zeitungsartikel schon erwähnt, wurde das Goldwaschen im Schlagebach, vom zuständigen Landratsamt,  mit der Begründung verboten "der Bach liege im Einzugsgebiet Trinkwassertalsperre Leibis/Lichte".
Der daraufhin durch die Gemeinde Reichmannsdorf eingelegte Wiederspruch am Landesverwaltungsamt wurde abgewiesen.

In dem Beitrag konnten die anwesenden Personen eindrucksvoll belegen welche Gewässererschmutzungen durch das Goldwaschen zu erwarten sind - nämlich KEINE! Einmal ganz davon abgesehen dass der Goldwaschplatz in einer Entfernung von ca. 2,5 Km bis zur Mündung in die Talsperre liegt und der Schlagebach eigentlich nur ein kleines Rinnsal ist.  :auslachl:

Was ein Fernsehteam alles bewirken kann, davon konnten sich die Zuschauer dieser Sendung überzeugen. Der Zuständige Mitarbeiter im Landesverwaltungsamt äußerte vor der Kamera dass es wohl eine Ausnahmegenehmigung für das Goldwaschen im Schlagebach geben wird.
Darüber, ob diese Ausnahmegenehmigung wiederum mit anderen Auflagen verbunden ist, wurde leider nichts gesagt.

Das Argument, der Schlagebach ziehe unzählige andere Goldwäscher aus Nah und Fern an, wurde auch aufgeführt.
Das ist auch richtig so - Gäste braucht die Region! Darum geht es dem Reichmannsdorfer Verein auch. Ein vernünftiges Goldwaschen, ohne Maschineneinsatz, schadet der Trinkwasserqualität bestimmt nicht.


Doch bis dahin ist einfach nur Abwarten angesagt. An anderer Stelle Goldwaschen heißt jetzt die Devise. Die Gegend um Goldkronach im Frankenwald hat doch auch ihre Reize. Oder?


Glück Auf!

Der Steinesammler

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: wenn am Reichmannsdorfer Schlagebach der Amtsschimmel wiehert
« Antwort #1 am: Juni 14, 2007, 06:11:09 Vormittag »
Morgen Steinesammler ,

da drücke ich mal die Daumen das das auch wirklich pasiert , aus eigener Erfahrung kann ich sagen das gerne mal vor der Kamera eine zusage gemacht wird, die dann aber nie schrifftlich kommt  :crying:
Nach dem Motto , erstmal das aufmüpfige Volk beruhigen und dann die Sache Aussitzen .
Wenn da nicht weiter Druck gemacht wird mit hilfe der Medien ist die Sache schnell wieder in der Schublade verschwunden .
Also dran bleiben und druck machen  :ehefrau:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung