Autor Thema: Erneut Meteoritenfall in Argentinien  (Gelesen 5343 mal)

MilliesBilly

  • Gast
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #30 am: Oktober 05, 2009, 19:31:44 nachm. »

Wenn es sich wirklich um C-Meteoriten handelt, ist Deine Übersetzung absolut zutreffend

Danke für die links, die Bewegung in diese Causa bringen.



Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #31 am: Oktober 05, 2009, 20:22:22 nachm. »
Hi,

ja sieht interessant aus, aber wenn ich es beurteilen müsste würde ich nicht auf Meteorit tippen. Der eine Stein mit dem gelben Stricht hat genau dort ein Loch. Und auch die Kruste sieht mir irgendwie komisch aus. Bei einem wenige Tage alten Fall, stelle ich mir Kruste anders vor.
Ist meine Meinung dazu. :nixweiss:

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2603
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #32 am: Oktober 05, 2009, 20:26:17 nachm. »
Hi Dave,

ich seh das eigentlich genauso wie Du. Auch nach meiner Meinung ist das keine frische Kruste :fingerzeig:.
Gruß,
Andi

P.S.: Ich wünschte, ich würde mich irren :einaugeblinzel:.
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2603
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #33 am: Oktober 05, 2009, 20:35:15 nachm. »
Hallo,

vielleicht noch ein Nachtrag: Die innere Struktur unterscheidet farblich nicht im geringsten vom äußeren Rand. Das habe ich so bei Mets noch nie gesehen. Außerdem sehe ich weder Regs noch die typischen Spuren von geschmolzener (Primär-/ Sekundär-) Kruste. Die Teile sind einfach nur homogen und an vielen Seiten gebrochen, was auch nicht unbedingt für einen Fall spricht (nur meine "5 Cent" als Eisenfreak :weissefahne:).

Gruß,
Andi
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #34 am: Oktober 05, 2009, 20:37:07 nachm. »
Meteorit im Dunkelflug:
http://www.youtube.com/watch?v=CaBhSZkyLL0&hl=de

Es wird bizzar! :ehefrau:

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2603
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #35 am: Oktober 05, 2009, 20:39:23 nachm. »
So ein Schwachsinn!

 :steinern:!

A!
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

astro112233

  • Gast
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #36 am: Oktober 05, 2009, 21:20:11 nachm. »
 :lacher:

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #37 am: Oktober 05, 2009, 21:56:44 nachm. »
Jetzt ernsthafter. Was haltet ihr von diesem Video?
http://www.youtube.com/watch?v=Di_mgqglcCM

Ist hier die Feuerkugel zu sehen?

Grüsse Willi  :prostbier:

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2603
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #38 am: Oktober 05, 2009, 22:29:00 nachm. »
Zitat
Jetzt ernsthafter. Was haltet ihr von diesem Video?
http://www.youtube.com/watch?v=Di_mgqglcCM

Der Kameramann hatte mindestens 5 Caipirinhas auf ex intus... Nach den anderen gezeigten "Augenzeugendokumenten" fällt mir dazu leider nicht mehr ein.

Gruß,
Andi :weissefahne:
Es ist sehr einfach, prinzipiell gegen jede Norm zu sein. Das wirklich Geniale ist hingegen nicht so einfach, wie manch Einfacher denkt.  :einaugeblinzel: (Bekannt)

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #39 am: Oktober 05, 2009, 22:55:51 nachm. »
Hallo,

http://www.youtube.com/watch?v=Di_mgqglcCM
Nach mehrmaligem Betrachten des "Valdivia, Chile" Videos, meine ich, es ist die Feuerkugel zu sehen. Die Rauchwolke wird unmittelbar hinter der Feuerkugel verblasen. Das lässt auf recht hohe Windgeschwindigkeiten schließen.

Die Feuerkugel bewegt sich recht langsam. Valdivia (Chile) ist ca. 800 km von Mendoza (Argentinien) entfernt. Dieses Ereignis konnte in einem Umkreis von mindestens 500 km beobachtet werden! Eigentlich müssten noch mehr Bilder und Videos auftauchen.

Grüsse Willi  :prostbier:

H5P6

  • Gast
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #40 am: Oktober 06, 2009, 10:00:41 vorm. »
Hallo,

wo seht Ihr bei den rundem Stein,den jemand auf den Zementboden geworfen hat eine Schmelzkruste? :gruebel: :nixweiss:

Gruß Jürgen :hut:

Offline lanthemann

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 91
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #41 am: Oktober 06, 2009, 11:15:58 vorm. »
Holdrio

Habe auch Mühe damit - sieht irgendwie aus, als hätte man an diesem Knödel rumgestochert. Nichts von Flusslinien etc.  :gruebel:

Gruss

René  :hut:

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #42 am: Oktober 06, 2009, 15:20:29 nachm. »
wo seht Ihr bei den rundem Stein,den jemand auf den Zementboden geworfen hat eine Schmelzkruste?

Richtig Jürgen!!! Du entwickelst Dich langsam zum Experten! Kein Meteorit! Nur Basalt oder so.
Denn wenn es ein Met wäre, dann sollte vor allem bei einem C-Chondriten die Kruste gut verteilt am Einschlagsort rum liegen. Der Unterschied zwischen Kruste und MetMaterial ist möglicherweise nicht sehr hoch, aber er sollte gerade bei Sonnenschein, wie in diesem Foto, sehr gut erkennbar werden.
Seht Euch doch mal ganze Stücke von Allende oder Murchison bei guter Beleuchtung an:
http://tin.er.usgs.gov/meteor/get_original_photo.php?recno=5627971
http://tin.er.usgs.gov/meteor/get_original_photo.php?recno=5637834

Ich sehe nicht ein bißchen Kruste hier bei diesem Beispiel - also ist es auch kein frisch gefallener Meteorit!

Außerdem, war der Knall, der die Erde zum Beben bringt bestimmt nicht mit einem Knall vergleichbar, der von spielenden Kindern in der Nachbarschaft erzeugt wurde. Der Stein wurde bestimmt wirklich von jenen Kindern einen Tag vor den MetFall auf den Hof geworfen ...

 :abgelehnt:
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #43 am: Oktober 06, 2009, 15:39:10 nachm. »
Jetzt ernsthafter. Was haltet ihr von diesem Video?
http://www.youtube.com/watch?v=Di_mgqglcCM
Ist hier die Feuerkugel zu sehen?

Ich schätze mal nicht!

Der helle Punkt vorn und die gleichzeitig schon verzogene Kondenswolke dahinten lassen ein Objekt in der Atmosphäre vermuten, welches wohl sehr wahrscheinlich mit einem weit entfernten Flugzeug zu vergleichen ist.  Oder war es eine nahe Leuchtraketenkugel? Ich weiß es nicht ... nee nee, das Video hier gehört nicht zu diesem Ereignis dazu! Da bin ich mir schon sicher ...

Ich finde auch, die Aufnahmezeit ist nicht passend zur Fallzeit bzw. zu dem Video, das def. die MeteorWolke zeigt! Es war Dämmerungszeit und nicht mitten am Tage!!! Schaut Euch mal die Schatten an ...
 :user:
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

H5P6

  • Gast
Re: Erneut Meteoritenfall in Argentinien
« Antwort #44 am: Oktober 06, 2009, 17:32:51 nachm. »
Hallo Thomas,

na auch bei dem verwackelten Video ( soweit wie zu erkennen ) verwundert mich,daß das Objekt irgendwie nicht in der Spur bleibt,sondern herrum zu taumeln scheint.Auch sollte selbst am Tage das Glühen doch eher tropfenförmig aussehen.Also mit leichten Schweif.Ich kann da nichts erkennen.

Gruß Jürgen

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung