Autor Thema: wenn die Ehe mal nicht rostet  (Gelesen 5852 mal)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
wenn die Ehe mal nicht rostet
« am: November 25, 2006, 18:12:55 nachm. »
Hallo hier mal wieder ein Fund aus dem Netz

 http://cgi.ebay.de/Trauringe-aus-Meteorit-in-Feinsilber-gefasst-Traumhaft_W0QQitemZ150060159219QQihZ005QQcategoryZ49756QQrdZ1QQcmdZViewItem

Auch wenn Gibeon recht stabiel ist wage ich zu bezweifeln das er dem Schweiss an den Fingern , Seife und und , lange wiederstand leisten wird .
Da hat man nicht wirklich was für sein Geld , oder  :gruebel:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

ironmet

  • Gast
Re: wenn die Ehe mal nicht rostet
« Antwort #1 am: November 25, 2006, 19:03:19 nachm. »
Hallo Lutz,
sehr nettes Thema,was Du da angeschnitten hast! :super:
Also ich habe mich auch schon immer gefragt,wie lange solche Verkäufer sowas verkaufen? :gruebel:
Da müssten doch nach kurzer Zeit alle Käufer ihre Ringe,Anhänger,und Armbänder reklamieren!
Entweder rostet das Teil und hinterlässt wunderschöne braune Flecken auf der Kleidung oder die Ätzung ist derart schnell abgerieben,das man das Stück ständig nachätzen müsste! :gruebel: :gruebel: :gruebel:
Aber vielleicht werden wir ja noch eines besseren belehrt und uns kann jemand genau erklären wie man die Stücke denn so stabil bekommen kann,das ihnen nichts mehr passiert!

Meine Meinung zu dem Thema ist: Schade um das schöne,seltene Material.
Einfach albern sowas als Schmuck zu tragen,da bieten sich ja nun ne Menge Dinge an,aber keine Meteorite!!! :ehefrau: :abgelehnt:

Viele Grüße Mirko

Mettmann

  • Gast
Re: wenn die Ehe mal nicht rostet
« Antwort #2 am: November 25, 2006, 20:37:51 nachm. »
Jo eben.

Mir hatte mal einer verzwiefelt geschrieben, daß er und sijn Fru diese Armreifen aus USA gekauft hatten, sog. Wedding Bands, die aus Gibeon und vergoldet waren.
Nach einem Jahr ist die Vergoldung abgeplatzt, weils drunter gerostet hat.

Ich versteh sowieso nicht, warum immer Eisenmeteorite hergenommen werden.
Sollnse halt Steine nehmen, am besten nen metallarmend HED oder Ure oder Mars und Mond.

Auf manchen Schmuckseiten habe ich gelesen, daß gar von Steinmeteoriten abgeraten wurd, weil die schnell rosteten und Eisen hingegen stabil wär, oh mein Jott.

Was mir auch oft nicht gefällt, ist die minderwertige Verarbeitung. Da wird oft nurn Loch durch ne Scheibe gebort, bestenfalls nochne Öse aufgelötet oder Scheiben in industriell vorgefertigte Billigfassungen eingesetzt.
Für Schmuck empfehl ich immer den Slawomir Derecki, der ist ein echter Könner, hat sein Handwerk gelernt, designed alles selbst, verwendet nur höchstwertige Materialien und verarbeitet auf höchstem Niveau. Nimmt eigentlich fast immer nur Steine.
Das ist dann schon was anderes, als diese zusammengeschusterten Schlüsselanhänger, die sich die Leut ummen Hals hängen.
Kann man auch nach eigenen Ideen fertigen lassen.

Selbst hab ich keen Schmuck..´

Mettmann, der Schmock



Offline JaH073

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1798
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: wenn die Ehe mal nicht rostet
« Antwort #3 am: November 25, 2006, 21:31:31 nachm. »
Hallo ihr Schmuckstücke,

hier ein Bericht aus eigener Erfahrung.
Ich hab mir ebenfalls vor einiger Zeit mal einen Fingerring aus Gibeon selbst gedreht.
Hat auch technisch alles prima geklappt.
Obwohl ich schon recht kräftig geätzt hatte, hat sich das Muster recht schnell abgeschafft.
Da ich den Ring 24 Stunden an hatte fing er auch an zu rosten.
Daraus lernt man ja.
Ich dachte, na dich krieg ich so hin daß du nicht rostest.
Habe einen weiteren Ring hergestellt und nach dem Ätzen vergolden lassen.
Dieser hatte zumindest etwas länger gehalten als der unbehandelte, jedoch anschließend hat dieser ebenfalls angefangen von innen her zu rosten.

Mein letztendlichster Endschluß wäre daher einen Ring herzustellen, welcher von 3 Seiten herum mit einem rostfreien Metall umschlossen ist, und die äußere sichtbare Seite das Gibeoneisen zeigt. Dieses müßte dann von einer Art Acrylharz o.ä. überzogen und poliert sein damit er geschützt ist.
Da aber jeder Ring im Laufe der Zeit verkratzt wird, denke ich wird das Acryl schnell nicht mehr durchsichtig sein und ja nach Schichtdicke das Meteoriteneisen wieder hervorkommen und anfangen zu rosten.

Aus diesem Grunde muß ich sagen, daß mir ein Eisenmeteorit im Display lieber ist als wie ein Ring davon.

Viele Grüße

JaH073
Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

ironmet

  • Gast
Re: wenn die Ehe mal nicht rostet
« Antwort #4 am: November 25, 2006, 21:50:30 nachm. »
Hallo Hanno,
sehr gute Ansicht und noch besseres Fazit!!! :super:

Viele Grüße Mirko

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: wenn die Ehe mal nicht rostet
« Antwort #5 am: November 25, 2006, 22:06:14 nachm. »
Hallo alle

Irgendwie habe ich das Gefühl das ich mit meiner Vermutung recht habe , auch die Trauringe werden Rosten , ich stelle mir jetzt mal die Gesicht des Paares vor wenn der erste Rost auf den Rinngen zu sehen ist  :boese:
Nach einigen Versuchen diesen zu entfehrnen werden sie über kurz oder lang wieder beim Hersteller landen , der wird ihen sicher erklären das er das wieder hinbekommt , das kostet natürlich auch wieder eine Stange Geld , desweiteren wird er ihnen irgendwelche Tips geben was sie machen sollen damit das nicht mehr vorkommt . :gruebel:
So wird das sicher noch einige male hin und hergehen bis die Beiden merken das sie keine Changse gegen den Rost haben , und das sie etliches an Geld zum Fensterhinaus geworfen haben ,und sich dann neue Ringe klaufen  :baetsch:
Nur war das eine gute Werbung für den Hersteller  :gruebel:
Ich denke nicht aber er hat ja seinen Schnitt gemacht .
Aber vileicht hat er ja keine Ahnung davon aber was weiss ich  :weissefahne:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6231
Re: wenn die Ehe mal nicht rostet
« Antwort #6 am: November 27, 2006, 00:46:38 vorm. »
Hallo ihr Schmuckstücke,

hier ein Bericht aus eigener Erfahrung.
Ich hab mir ebenfalls vor einiger Zeit mal einen Fingerring aus Gibeon selbst gedreht.
Hat auch technisch alles prima geklappt.
Obwohl ich schon recht kräftig geätzt hatte, hat sich das Muster recht schnell abgeschafft.
Da ich den Ring 24 Stunden an hatte fing er auch an zu rosten.
Daraus lernt man ja.
Ich dachte, na dich krieg ich so hin daß du nicht rostest.
Habe einen weiteren Ring hergestellt und nach dem Ätzen vergolden lassen.
Dieser hatte zumindest etwas länger gehalten als der unbehandelte, jedoch anschließend hat dieser ebenfalls angefangen von innen her zu rosten.

Mein letztendlichster Endschluß wäre daher einen Ring herzustellen, welcher von 3 Seiten herum mit einem rostfreien Metall umschlossen ist, und die äußere sichtbare Seite das Gibeoneisen zeigt. Dieses müßte dann von einer Art Acrylharz o.ä. überzogen und poliert sein damit er geschützt ist.
Da aber jeder Ring im Laufe der Zeit verkratzt wird, denke ich wird das Acryl schnell nicht mehr durchsichtig sein und ja nach Schichtdicke das Meteoriteneisen wieder hervorkommen und anfangen zu rosten.

Aus diesem Grunde muß ich sagen, daß mir ein Eisenmeteorit im Display lieber ist als wie ein Ring davon.

Viele Grüße

JaH073


Ich habe viele Jahre lang einen Gibeon-Ring getragen, der damals zwar recht schnell sein ursprüngliches Ätzmuster verloren hat, aber all die Zeit immerhin rostfrei geblieben ist. Den Ring hatte ich vom Eger, und Uwe Eger war es dann auch, der mir etwa ein Jahr nach Bestellung des Rings auf dessen Innenseite zusätzlich eine sehr schmale Goldeinfassung eingearbeitet hat - was nett anzuschauen war und vor allem den Tragekomfort durch die leicht abgerundete Form dieses "Inlays" noch mal deutlich erhöht hat. Wiegesagt - nix da von wegen Rost, und ich hab das Ding mindestens 5 Jahre lang ständig am Finger getragen!

PS: jetzt liegt´s bei mir im Meteoritendisplay neben den anderen Gibeons als nette Erinnerung - ich hab den Ring nämlich vor einem Jahr gegen einen Vollgüldnen eingetauscht, da ich mich in meinem hohen Alter tatsächlich noch entschlossen hab zu heiraten - wobei wir wieder bei der Betreffzeile wären...  :einaugeblinzel:

Alex

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: wenn die Ehe mal nicht rostet
« Antwort #7 am: November 27, 2006, 07:23:32 vorm. »
Hallo Alex & ...,

ja, beim Uwe Eger kann man so quasi alles kaufen, was sich aus oder mit Meteoriten herstellen läßt: Uhren, Ringe, Ketten, Ohrhänger, Buchstaben, Würfel,
wo die Punkte mit schwarzen Diamanten    
besetzt sind, und so weiter.

So, hier noch die Quelle, damit ich keinen Ärger bekomme: http://www.space-rocks-eger.de/

Was mich daran stört ist bei Schmuck, wenn nicht Oberflächenbehandelt, der ständige Hautkontakt mit dem Meteoriten, also mit Nickel - sollen ja manche Leute allergisch darauf reagieren. Ich glaube unser Walter_Zeitschel kann ein Lied davon singen (hoffentlich hab' ich das jetzt nicht verwechselt).

 :winke:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: wenn die Ehe mal nicht rostet
« Antwort #8 am: November 27, 2006, 09:32:46 vorm. »
Hallo alle

Wie ich gerade gesehen habe ist der Herr Eger am kommenden Wochenende auch in Dortmund , ich werde dann wenn möglich ihn dann mal zu dem Thema befragen .

Ich werde dann seine Meinung hier wiedergeben .

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: wenn die Ehe mal nicht rostet
« Antwort #9 am: November 27, 2006, 12:21:34 nachm. »
Hallo,

passt zwar nicht ganz her, aber indirekt:  Episode:

als ich vor einigen Jahren zur Mineralienbörse in Erfurt am Stand von Uwe Eger war, klingelte mein Handy - und ich war Opa geworden. Es stellte sich dann heraus, das U.E. am gleichen Tag Geburtstag hat.

War das nicht ein Super-Zufall, daß ich gerade dort stand !?   :unfassbar:   ... und ein deutscher Meteorit hat auch noch am selben Tag, na daß dieser Meteorit bei mir für meinen Enkel schon bereit liegt, falls er mal in meine Fußstapfen treten sollte, ist doch wohl klar.

 :winke:  MetGold   :alter:

Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Mettmann

  • Gast
Re: wenn die Ehe mal nicht rostet
« Antwort #10 am: November 27, 2006, 15:38:18 nachm. »
Addendum:

Hier Beispiele von Slawomirs Kunst:

http://derecki.art.pl/meteor.php?ver=an

Geht ganz unten auf die Seite, da seht ihr so eine Menü-Zeile.
Druckt aufs Pfeilchen, da kommen dann andere Meteorite, Mond, Mars. Stellt es ein, drückt auf Search, dann sehts die Schmuckstücke dazu.

Ist nur eine Auswahl, er hat auch andere. Auch in anderen Designs.
Alles professionelle Einzelanfertigung auf höchstem Niveau.
Wer Gold ned mag, dem macht ers sicher auch in Silber oder Weißgold,
wie man auch mit seinen eigenen Ideen und Vorschlägen kommen kann.
Glaub, besseren Meteoritenschmuck find man nicht.

Er spricht kein Englisch, also wenn wer was mag, kann er ruhig auch über mich anfragen.

Und überhaupt is der Salawomir ein großartiger Kerl.
Immerwieder macht er Versteigerungen mit seinem Schmuck für wohltätige Zwecke, z.B. einmal hat er einen großen herzförmigen Sikhote gefaßt und versteigert für eine Kinderstation eines polnischen Krankenhauses.

Na und stellt Euch vor, dies Jahr in München, drückt er mir eine Kassette in die Hand, weil er weiß, daß ich privat immer ein bisserl Hilfe für die Kinder in Rumänien aufem Baragan laufen hab und hin und wieder Meteorite dafür drangeb (-en muß).
Drin ist eine phantastischer goldener Anhänger mit eingearbeitetem Mond und Kette aus Gold - und meint er, soll ich für die rumänischen Kinder verteigern.
(Geb ich ihm ein bisserl Mar dafür).
Ist doch riesig.

Nur mit dem Versteigern ist mir nicht so wohl, weil würd ich natürlich auch in USA propagieren (müssen) und da ists immer schwierig Schmuck hinzuschicken, weil der Spender dann vom Zoll bestraft werden würd.
Also wärs besser, den hierzuland oder in der EU zu verkaufen.

Miau
Mettmann

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: wenn die Ehe mal nicht rostet
« Antwort #11 am: November 27, 2006, 16:18:09 nachm. »
Hallo Martin,

also die Tatahouine-Ringe  :super: gefallen selbst mir, und das will schon was heißen, wo ich doch sonst kaum was von derart Schmuck halte.

Quelle:http://derecki.art.pl/meteor_wstep.php

Da ich aber eh keinen Schmuck trage, noch nicht einmal meinen Ehering, werde ich mir auch sowas nicht zulegen.  :fluester: Ich wüßte da allerdings ein Pärchen hier im Forum, ob die daran vorbeikommen ???   :einaugeblinzel:

 :winke:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: wenn die Ehe mal nicht rostet
« Antwort #12 am: November 27, 2006, 23:16:38 nachm. »
Hallo Peter

Nun sag doch mal wieviele Pärchen gibt es den hier im Forum  :gruebel:  :lacher:
Davon mal abgesehn ich gebe dir recht die gefallen mir wirklich und auch Sandra könnte ich überzeugen , doch wen ich an den Preis dann denke , wackeln mir die Kniegelenke  :platt:

Ist wohl für meinen ( unseren Geldbeutel nicht drin ) da muss ich erst noch ein paar deutsche Nuggets finden um die mir leisten zu können .

Bis dan Lutz und Sandra ( Aurora )  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung