Autor Thema: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland  (Gelesen 24637 mal)

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #45 am: Oktober 16, 2009, 00:35:23 Vormittag »
Hi Sucher und Sammler,
Da wohne ich ja recht günstig. Bin mal gespannt was die nächsten ergebnisse bringen.
Wohne nur 75 km von da weg, je nach dem wo er runter gegangen ist.

Hat einer schon was neues ?

bye Jens

Das Absturzgebiet verlagert sich nach Ausmessung einer Aufnahme aus Hamburg ein wenig nach Nordosten - etwa bis auf Höhe der Insel Juist. Kann man da Wattwandern? So ein Wattenmeer ist ja bei Ebbe fast so gut wie eine Wüste. :laughing:

Merkwürdig ist schon, dass es von den Inseln und aus Ostfriesland fast keine Augenzeugen gibt. Vielleicht liegt es daran, dass der Meteor genau in diese Richtung geflogen ist und dann nur ein heller Punkt zu sehen war statt einer langen Leuchtspur wie in Holland. Die Meteorwolke dürfte dann aus dieser Perspektive auch relativ klein gewesen sein, jedenfalls wenn es der Meteorit nicht bis zum Land geschafft hat.

Grüsse,
Mark

Offline Nordnugget

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 290
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #46 am: Oktober 16, 2009, 19:00:25 Nachmittag »
Kommt drauf an auf was fürn Wattboden die dann gefallen sind.
Es gibt sehr schlammige gegende aber auch Sau hart wie Wüstenboden.

Will eigendlich am Sonntag rüber nach Holland fahren. Aber habe in den letzten stunden so viel gelesen das er überall liegen kann.

Hat schon jemand berichte gesehen wo er im Süden war ? Von den Inseln vielleicht ? Oder Wachoffiziere von Schiffen oder so ?

bye Jens

Offline Nordnugget

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 290
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #47 am: Oktober 16, 2009, 19:14:35 Nachmittag »
bzw hat schon einer was von einem Fund gehört ? War an dem Einschlag am im in der nähe des Hauses was dran ?

bye Jens

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3979
  • Der HOBA und ich...
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #48 am: Oktober 16, 2009, 20:01:40 Nachmittag »
Moin Jens!

Egal auf welchen Wattboden das Material gefallen ist und welcher Typ es ist, das Salzwasser dürfte diesem kosmischen Boten recht schnell (bei Eisen oder OC noch schneller) den Gar ausmachen...

Gruß

Ingo

Offline Rob L

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 301
    • AsteroidChippings
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #49 am: Oktober 16, 2009, 20:15:18 Nachmittag »
bzw hat schon einer was von einem Fund gehört ? War an dem Einschlag am im in der nähe des Hauses was dran ?

Der Einwohner Meedhuizen’s, der Meldung machte von dem “Einschlag“, erzählte dass er eine Feuerkugel sah.
Diese war so groß wie ein Skippybal (Rob L: kenne das Deutsche Wort für "Skippybal" nicht  :nixweiss:).
Die Feuerkugel flog etwa 50 bis 60 Meter über seinem Kopf, und explodierte. Glühende Stücke fielen in etwa 100 Meter Entfernung in eine Wiese.

Ein klarer Fall von Unglaubwürdig.

http://rtvnoord.nl/streaming/streamingaudio4.asp?file=091013-meteoriet2.wma&prognaam=091013-vuurbal_boven_groningen_blijkt_meteoor_2&datum

Gruß,
Rob

Offline MET61

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #50 am: Oktober 16, 2009, 21:21:09 Nachmittag »
anhand des Videos vom Flughafen Groningen dürfte der Meteorit in der Nordsee NE der Westfriesischen Insel Schiemonnikoog niedergegangen sein!

http://www.youtube.com/watch?v=Q2a_VBDyfKs&feature=player_embedded

Das video ist vom Flughafen Eindhoven, nicht Groningen:
http://www.hartvannederland.nl/nederland/2009/bewegende-beelden-meteoriet/

Eindhoven liegt mehr als 200km Südlich von Groningen. Da gibts also noch Hoffnung.


Auf Grund etwa 200 Beobachtungsberichte, wurde ich sagen Nord-West Deutschland oder Nordsee.

Gruß,
Rob


Hallo Kollegen,

falls die eingeblendete Zeit des Videos die "Echtzeit" darstellt, passt dies nicht zu der Mehrzahl der Zeugenaussagen (19 Uhr oder kurz davor). Das Video zeigt ca. 19:15.
Wahrscheinlich jedoch ein Fehler der Kamera, einen 2. Fall innerhalb von 15min können wir wohl ausschließen.

Gruß,
Met61
« Letzte Änderung: Oktober 16, 2009, 22:07:13 Nachmittag von MET61 »

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1058
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #51 am: Oktober 16, 2009, 21:37:53 Nachmittag »
Nö, ich habe schon mit Mark darüber diskutiert, das ist möglicherweise gar nicht die Feuerkugel!

zu schnell und zu steil für diesen Standpunkt!

 :user:
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1952
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #52 am: Oktober 16, 2009, 21:47:42 Nachmittag »
Hallo Forum!

Es ist absolut nicht einfach die erhaltenen Informationen zwischen Fake und tatsächlichem Wahrheitsinhalt zu trennen.....
Auch wie, wieder, dieses Video.....
Ich bin etwas platt.....  :platt:

MetGold hast Du vielleicht bessere Infos?? :fluester:


schöne Grüsse von :prostbier:
Achim
« Letzte Änderung: Oktober 16, 2009, 22:27:59 Nachmittag von Hungriger Wolf »

Offline rbartoschewitz

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 147
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #53 am: Oktober 16, 2009, 22:49:50 Nachmittag »
Liebe "Feuerballer",

Ich hatte vorgehabt, das Wochenende im Raum Emden zu verbringen, um nach weiteren Informationen zu forschen, und habe versucht von Kollegen des VW Werkes in Emden Beobachtungen aus der Emder Gegend zu bekommen, doch leider bislang vergebens. Vermutlich liegt es daran, das man von dort, wie auch von den Inseln, keine leuchtende Bahn sondern vielmehr eine auf den Beobachter zukommende Lichtkugel wahrnehmen könnte, die auch noch aus der Sonnengegend kam. Die Flugbahn dürfte WNW - ENE gewesen sein. Nach meiner Kalkulation dürfte sich der Meteor auf der Linie Anna Paulowna - Borkum in ca. 110 km Höhe mit einer Geschwindigkeit von etwa 35 km/s bewegt haben und zwischen Norderney und Helgoland, ca. 10 km N Balturm in den Dunkelflug übergegangen sein. Aus meiner Sicht passen die meisten Beobachtungen (mit Ausnahme einiger auffälliger Falschaussagen/Interpretationen) mit Video Eindhoven (mit vermutlich unkorrekt eingeblendeter Uhrzeit), Fotos Hamburg und Sound aus De Bilt relativ gut zusamen!

Aufgrund fehlender Beobachtungen und des "wattenmeerähnlichen" Wetters verzichte ich auf die Tour.

Ich bin noch gespannt, ob es noch Beobachtungsmeldungen nördlich der Bahn geben wird!

Gibt es schon Berechnungen von den Spezialisten des Feuerkugelnetzwerkes?

Viele Grüsse,

Rainer


Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #55 am: Oktober 17, 2009, 02:04:53 Vormittag »
Hallo,
hier habe ich diverse Geräuschbeobachtungen auf einer Karte dargestellt. Daran erkennt man in etwa die Flugbahn des Meteoriten:

http://www.parhelia.de/storm/2009/sound_nl2.png

Ich habe eine Beobachtung aus Uithuizen, wonach dort die Meteorwolke genau über den Ort war, mit der südwestlichsten Geräuschbeobachtung verbunden.

Grüsse,
Mark

P.S.: Ich versuche jetzt noch Augenzeugen auf den Inseln sowie in Ostfriesland zu finden. Wenn, dann war es ja ein deutscher Meteoritenfall oder halt Nordsee. Holland ist inzwischen ausserhalb der möglichen Fallzone.

Offline Rob L

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 301
    • AsteroidChippings
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #56 am: Oktober 17, 2009, 11:24:58 Vormittag »
Hallo Mark,

Mit Respekt für diene Arbeit.  :super:
Wie kann es sein, dass Robert Mikaelyan’s Bilder, der Meteor etwas von der Seite sehen scheinen zu lassen, wenn er unter die Flugbahn stand (die Stadt Groningen)?

Kann es sein dass hier spielt, das die meisten Beobachtungen van RTV Noord Leser stammen? RTV Noord is ein Sender der Provinz Groningen (und viele leser aus die sudliche Provinz Drenthe).
Die Provinz Friesland, westlich von Groningen (sehe gestrichelte Linien in deiner Karte), hat seine eigene Sprache und Sender.

Nur mahl ein Gedanke.
Gruß,
Rob

PS: Der grüner Strich in deiner Karte geht fast genau über meine Wohnung!  :wow:

Offline rbartoschewitz

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 147
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #57 am: Oktober 17, 2009, 11:50:32 Vormittag »
Hallo,

ich teile Rob's Meinung und muss sagen RTV Noord hat hier eine exzellente arbeit bezüglich des Boliden geleistet! Schade, dass das Ereignis von den anderen lokalen Sendern und der lokalen Presse nicht ebenso aufgenommen wurde, was uns die Arbeit erheblich erleichtern würde! Meiner Meinung nach müssten entsprechend der De Bilt Messung die Geräuschbeobachtungen ebenso im Raum Leeuwarden und nördlich aufgetreten sein.

Das beigefügte Bild zeigt meine Kalkulation.

Gruss,

Rainer

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #58 am: Oktober 17, 2009, 14:09:25 Nachmittag »
Hallo Rainer,
du könntest recht haben, dass die Spur deutlich stärker West-Ost ausgerichtet ist, als ich bisher gedacht habe. Ich lese gerade diese Beobachtung auf der Seite von RTV-Noord:

"Bram Hofstede schrijft op 13-10-2009 23:00
Ook ik heb de vuurbal gezien om 19.00 uur boven Heerenveen. Hij ging haaks op de spoorlijn Leeuwarden zwolle over ons huis heen Richting Groningen. Het was een groot wit licht met blauwe randen."

Wenn ich das richtig verstehe, ist die Feuerkugel zwischen Leeuwarden und Zwolle direkt über sein Haus in Heerenveen gegangen und ist dann weiter Richtung Groningen gezogen.

Die Geräuschbeobachtungen auf meiner Karte stammen alle von der Seite http://www.telegraaf.nl/binnenland/5065408/___Meteoriet_spat_uiteen_boven_Nederland___.html?pageNumber=1 sowie der Folgeseite. Kann sein, dass das durch das Einzugsgebiet der Zeitung etwas verfälscht wird. Ich stelle gerade noch weitere Geräuschbeobachtungen zusammen.


Grüsse,
Mark

ironmet

  • Gast
Re: Möglicher Meteoritenfall in Nordwestdeutschland
« Antwort #59 am: Oktober 17, 2009, 16:03:06 Nachmittag »
Hallo Leute,

also jetzt muß ich hier dochmal den Mark lobend erwähnen!!
Da kann man jeden Tag aufs neue in dieses Thema schauen und findet auch
stets neue bzw. aktualisierte Info´s vom Mark,wo sicherlich verdammt viel
Arbeit drin steckt,das jeden Tag aufs neue durchzugehen und auszuwerten!
Und dann stellt Mark das ganze hier auch öffentlich für jeden zur Verfügung!
Dafür ein richtig dickes  :kiss: und  :hut:

Viele Grüße Mirko :prostbier:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung