Autor Thema: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?  (Gelesen 24734 mal)

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4908
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #30 am: November 17, 2009, 02:29:47 Vormittag »
Unerringbar ist das Schöne allem heftigen Willen.
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4908
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #31 am: November 17, 2009, 02:51:46 Vormittag »
Ui, eine Vitrine für Tauti, Ohaba und Mocs!

http://www.lassco.co.uk/typo3temp/ev_ptmpl/finalFiles/2189168101240486701/41013_detail_gallery_view_thumb.jpg


Da kann man sich gleich mithineinlegen...
...und wenn dann die Sonne unter dem Horizont verschwindet...

Muhahaharrr....   
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1939
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #32 am: November 17, 2009, 09:04:29 Vormittag »
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #33 am: November 17, 2009, 10:12:58 Vormittag »
Hallo Mark,

auf die Idee mit den Schaukästen muß man erst mal kommen. Vielen Dank für den Klasse Tip. Habe schon immer was für meine Dinos gesucht. Und die abschließbare Variante wäre natürlich auch was für Krise oder ähnliche Sachen die für Kinder nicht so geeignet sind.

cu, Uwe
Dsds

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #34 am: November 17, 2009, 15:45:15 Nachmittag »
http://www.lassco.co.uk/typo3temp/ev_ptmpl/finalFiles/2189168101240486701/41013_detail_gallery_view_thumb.jpg

Hier übrigens die Kleinfassung dazu (links im Bild, Meteoritenausstellung im Nationalmuseum Praha).
Da müßte man das Schneewittchen dann schon irgendwie einrollen...

Alex

PS: leider suche ich schon die ganze Zeit vergeblich nach meinem Foto von dem Maitre Jean-Marie
Blosser neben dem originalen Holzkasten (...nein, nicht dem nachgemachten!), in dem früher der
große Ensisheimer aufbewahrt wurde. Ich habe das im Juni 2007 gemacht, in einer Rumpelkammer am
Rande der Veranstaltung, nachdem Jean-Marie so freundlich war, mich dahin durchzuschliessen. Tja,
Organisation und gute Archivarbeit ist das A und O ... <heul!>


Aaaber halt, Peter hat sein Forumsarchiv in Ordnung. :super:  Hier isses:
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=916.msg7851#msg7851
« Letzte Änderung: November 17, 2009, 16:02:02 Nachmittag von gsac »

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1187
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #35 am: November 17, 2009, 16:15:28 Nachmittag »
Moin d.u.,

Zitat
Die üblichen Sammeldosen sind ja auch nicht dichter - notfalls muss man halt einen Tesa drum herum wickeln

Und selbst dann sind sie auch nicht ganz dicht. Je nach Art des Silikagels darf man regelmäßig wechseln.

Dein Muonialusta ist m.E. ein ganz besonderer "Fall". Bei dem ist wirklich zu überlegen, ob man ihn völlig dicht in ein kleines Aquarium einsperrt mit viiiel Silikagel. Sehr fraglich ist aber, ob das tatsächlich auch langfristig was nützt. Sein "gewohntes" terrestrisches Klima kann man so nicht wieder herstellen und die Anreicherung mit Chlor und den üblichen Verdächtigen dürfte sehr massiv sein.

Freiheit aber für all die Campos, Boxholes, Cergachs, Bensours, Billbies, Gibeons, Sikhotes, Seymchans, Schwarz- und Braunkruster und was nicht noch so alles kreucht und fleucht an Individuen und Großscheiben in den typischen Sammlungen! Dafür braucht man doch keinen Trockenschrank!

Ich frag einfach mal in die Runde: Hat denn hier irgendeiner schon merkliche Veränderungen an den vorgenannten Klassikern feststellen können, obwohl sie ohne Luftschutz gebunkert waren? Ist es nicht ein wenig überzogen, wenn man wegen eines einzigen Problemmets gleich die ganze Sammlung einsperren will?

Gruß,
Andi

P.S.: Parallelen zur aktuellen Diskussion über die Schweinegrippenimpfung sind rein zufällig :einaugeblinzel:


Hallo Andi, Hallo Forum,

anbei ein paar Fotos von meinem Lieblings-Campo, der steht nun schon seit ca. 5 Jahren bei uns in der Küche und geht bei jedem Essen mit Freunden und Bekannten durch alle Hände!
Bisher zeigen sich gar überhaupt keine Veränderungen (s. Bilder) :super: :super:
Vielleicht liegt's ja an den fettigen Händen unserer Gäste  :lacher:
Aber auch sonst ist ja die Luft in der Küche alles andere als trocken zu nennen :laughing:
Müsste das auch mal mit einem Dronino probieren....
Auch mein halber Nantan hält sich jetzt schon seit 2007 ohne jegliche "Eindosung" perfekt (Dank Mirko's Präparation :winke:)

Ich will halt die Stücke auch anfassen können, von allen Seiten betrachten, die Schwere fühlen, das ganze sinnliche Erleben halt :lechz: :lechz:

Ciao, Heiner
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1187
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #36 am: November 17, 2009, 16:16:42 Nachmittag »
Hier noch mal mit Blitz, da sieht man klar: Kein Rost :super:
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #37 am: November 17, 2009, 16:35:07 Nachmittag »
Zitat
        Hier noch mal mit Blitz, da sieht man klar: Kein Rost           

Hallo Heiner,

hast Du den so gekauft?
Ich habe meinen ja auch mal mit der Alu-einwickel-seifenlauge-Methode blitzblank bekommen. Hat vielleicht nen halbes Jahr gehalten, dann war er wieder schwarz und bröselt auch wieder schön. :traurig:

cu, Uwe
Dsds

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #38 am: November 17, 2009, 16:45:25 Nachmittag »
vorher:
Dsds

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #39 am: November 17, 2009, 16:48:17 Nachmittag »
nachher:
Dsds

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #40 am: November 17, 2009, 16:49:31 Nachmittag »
Es gibt halt immer "so´ne und solche", und man weiß es nie so ganz genau, wenn man
es kauft - selbst ein honoriger Händler wird Dir bei den Eisen, vor allem den anfälligen,
keine Rundumgarantie geben können. Man kann da sicher auch Überraschungen erleben,
z. B. hörte ich, es solle auch "stabile" Brenhams oder "stabile" Campos geben. Na gut,
wenn man denn Glück hat, hat man halt Glück. Oder wen sein "Gelbbeutel" [(c) Neffe]
nicht sonderlich juckt, der stellt sich das eben hin und beobachtet das Geschehen,
hört schlimmstenfalls zu à la "on a quiet day you can hear your Nantan rust!", aber
ansonsten würde ich von den "Rostkandidaten" beim Kauf eher abraten, auch wenn
sie am Anfang nach einer Präparation immer zunächst in feinem Gewand daherkommen.

Bei mir steht ein Toluca-Endstück (PS: Toluca kann auch anfällig sein!) seit sehr vielen
Jahren astrein und ohne einen Anflug von Rost in der Sammlung, aber ich habe selbst
auf einem Gibeon schon Rostspuren entdeckt. Es gibt Wahrscheinlichkeiten, aber es
gibt keine Sicherheiten.

Nur beim Dronino, da muß es, nach allem was ich gelesen habe (PS: ich hatte noch nie
so ein Exemplar und werde es auch nie haben ---> "rustbucket"!), wirklich ganz schlimm
sein, und dem scheint wohl ein Automatismus innezuwohnen, der ihn binnen kurzer Zeit
verfallen läßt. Muß jeder selbst wissen, ob er sich sowas hinstellen will.

Alex

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #41 am: November 17, 2009, 16:51:09 Nachmittag »
und ein halbes Jahr später:
Dsds

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #42 am: November 17, 2009, 16:56:50 Nachmittag »
Ja Alex,

so wird es sein. Im Meteorite Magazine war ne zeitlang einer mit ganzseitiger Anzeige drin, der mit neuer Methode alle Roster rostfrei bekommt. War nicht billig. Ob´s dann hält, weiß man auch nicht.

cu, Uwe
Dsds

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1564
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #43 am: November 17, 2009, 16:58:17 Nachmittag »
Sorry, zurück zum Thema! :weissefahne:
Dsds

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Wie präsentiere ich meine Meteoriten optimal?
« Antwort #44 am: November 17, 2009, 17:05:45 Nachmittag »
... Roster rostfrei bekommt ...

Mein "Patenstück" im Naturkundemuseum Berlin ist Bischtübe. Der war derart verrostet,
daß es nur noch zum Heulen ausgesehen hat. Sie haben es vom Rost befreit, aber derart
aggressiv, daß es jetzt wie eine "bleiche Leiche" daherkommt, wenn man es betrachtet...

Klar, kriegst Du die Roster auch rostfrei, aber fragt sich (1.) für wie lange? und (2.) wie
intensiv betreibst Du die Entrostung? Man will vom Stück ja hernach auch noch was haben
rein optisch, oder? Insofern weiß ich diese Anzeige, auf die Du Bezug nimmst, auch nicht
so recht einzuschätzen. Obwohl ich sie kenne, wie jeder, der dieses Magazin abonniert
hat (..."wie es sich gehört"... :einaugeblinzel: )

Ich kann das alles nicht so recht beurteilen. Das sollten die spezialisierten Eisensammler
und -präparatoren machen, die sich mit sowas sehr viel besser auskennen und hier ja auch
durchaus prominent vertreten sind im Forum. Also ihr Angesprochenen, legt mal los.

Und nun aber zurück zum Thema...

:prostbier: Alex

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung