Autor Thema: Mein Muonionalusta suppt!  (Gelesen 35556 mal)

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #15 am: November 10, 2009, 19:23:33 Nachmittag »
Wir haben dieses Problem seit Bestehen des Forums,
auf der US-List kommt es dauernd aufs Tapet,
im franz....

Offensichtlich scheint es keine befriedigende Lösung, noch ein Patentrezept für die Roster unter den Eisen zu geben.

Was mich persönlich interessieren würde, ist, ob hier Erfahrungen mit Trocken- und mit Vakuumschränken vorliegen,
als permanenter Aufbewahrungsorte für Problemeisen.

Hatten ja schon mal in einem anderen Thread links zu solchen drinnen, gibt ja auch welche die höchst vitrinen-ähnlich gestaltet sind.

Gingen so bei 1500-2000Euro an - und wenn man bedenkt, was mache Sammler für einzelne Stücke ausgeben, was bei den normalen Sammlern über die Jahre und Jahrzehnte zusammenkommt - und normale Vitrinen kosten ja auch etwas,
und wenn man dafür nimmer mehr rumsauen muß mit Alkohol, Fetten, Wachs, Ölen, Lacken, Schauferl und Beserl und dauernd hinter den Eisen her sein muß, daß auch ja nix anbrennt, und wenn man dafür nicht mit formunschönen (Not)Lösunden operieren muß, kurz sich Ruhe erkaufen kann und die Gewißheit sich bis ans Lebensend an seinen Stücken unverändert erfreuen zu können,

dann stellt sich doch die Frage, ob nicht die Anschaffung eines solchen Schrankes, zumindest für die Problemstücke
lohnenswert wäre.

Also. Hat wer solche und wirken sie?

Martin
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #16 am: November 10, 2009, 20:11:31 Nachmittag »
Hi!

Erst mal danke für die vielen Vorschläge!

Ja, also ich denke auch, dass ich mir für die Problemmets einen Exsikkatorschrank anschaffen werde. Ich habe ja schon darüber nachgegrübelt, die Idee aber zwischenzeitig wegen der hohen Kosten wieder verworfen. Nun komme ich wohl doch wieder darauf zurück. Für 700,- € gibt es schon ganz hübsche Schränke. (Natürlich ohne Vakuum, die kann man nämlich nicht derzahlen.)

Ja, die Entsalzung in destilliertem Wasser ist für Problemeisen immer ratsam, aber in diesem Fall wäre es sehr schade um die Patina. Sonst hätte ich den nämlich längst mit einer Drahtbürste sauber geschrubbt und in Rostumwandler gekocht. Es gibt (vermutlich wegen des Rostproblems) nur sehr wenig Muonas im Fundzustand mit dieser herrliche gelb-orangen Farbe. Andererseits, gibt es nicht auch in Museen solche Stücke? :gruebel:

Okay, ich werde das Ding mal bei 90°C ein paar Stunden lang trocknen und ihn dann vorübergehend eindosen. Die Frage ist nur: wie komme ich an eine Dose dieses Formats?

Die Maße sind: 145 mm x 107 mm x 38 mm

Viele Grüße

Martin

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #17 am: November 10, 2009, 20:31:17 Nachmittag »
Zitat
gibt es nicht auch in Museen solche Stücke?

Muoniona gibt's noch nicht so lange.
Bis in die 90iger gabs nur 3 Stück, zusammen 34.7kg.

Streufeld wurde erst die letzten Jahre von Privaten Höntern erschlossen,
und wohl mehr als 20 Tonnen ausgebuddelt.

Hast nicht in München gesehen? Da gabs einen Haufen ungereinigter großer Batzen,
frische Pflückung und für lauest.

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #18 am: November 10, 2009, 20:46:18 Nachmittag »
Ja, ich habe die großen Dinger gesehen. (Waren aber um einiges teurer als mein Schnäppchen, hehe.) Leider habe ich nirgendwo ein Schild gesehen, worauf geschrieben stand: "Achtung, das Material zerfällt innerhalb von 3 Jahren zu Staub!"

Ich hoffe, Dein Mars ist in der Hinsicht gutmütiger, es wäre in diesem Fall nämlich wirklich schade um das Geld  :laughing:

D.U. :prostbier:


Zitat
gibt es nicht auch in Museen solche Stücke?

Muoniona gibt's noch nicht so lange.
Bis in die 90iger gabs nur 3 Stück, zusammen 34.7kg.

Streufeld wurde erst die letzten Jahre von Privaten Höntern erschlossen,
und wohl mehr als 20 Tonnen ausgebuddelt.

Hast nicht in München gesehen? Da gabs einen Haufen ungereinigter großer Batzen,
frische Pflückung und für lauest.

 :prostbier:
Mettmann

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #19 am: November 10, 2009, 20:54:49 Nachmittag »
Mars & Mond haben überhaupt kein freies Eisen.

Die kannst in der Sauna erhitzen und einen Aufguß nach dem andern auf ihnen machen und da wird sich nix tun.

Drum sind die ja auch so gut für die Döslein geeignet.

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #20 am: November 10, 2009, 20:55:37 Nachmittag »
Hallo d.u.,

das hat ja nicht sehr lang gedauert. Du hattest den Klotz ja erst vor ca. einem Monat hier vorgestellt und wir hatten schon prognostiziert, dass es Probleme geben könnte. M.E. gibts keine Rettung, offenbar hast Du leider doch ein sehr rostanfälliges Stück ergattert.
Ich würde ihn schnellstmöglich an einen Mekong-Eisen-Verkäufer nach China verkloppen :einaugeblinzel:.

Gruß,
Andi

Hi Andi,

nee, nee, ob Du's glaubst oder nicht - der stinkende, Eisenchlorid exhalierende Klumpen Etwas gefällt mir. Gerade wegen der Patina, die im Moment ja noch recht gut aussieht. Die Frage ist halt nur - wie lange noch...  :nixweiss:

Gibt es da nicht irgendwelche Erfahrungswerte? M. gibt es ja nicht erst seit gestern.

Grüße, D.U.


Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #21 am: November 10, 2009, 20:57:32 Nachmittag »
Mars & Mond haben überhaupt kein freies Eisen.

Die kannst in der Sauna erhitzen und einen Aufguß nach dem andern auf ihnen machen und da wird sich nix tun.

Drum sind die ja auch so gut für die Döslein geeignet.

 :prostbier:
Mettmann

Das ist ja mal ne gute Nachricht!  :prostbier:

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1964
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #22 am: November 10, 2009, 20:59:47 Nachmittag »
Hallo Mettmann!

reusper..reusper...

Zitat
Mars & Mond haben überhaupt kein freies Eisen.

Die kannst in der Sauna erhitzen und einen Aufguß nach dem andern auf ihnen machen und da wird sich nix tun.

Drum sind die ja auch so gut für die Döslein geeignet.

Muss ich leider zum Teil wiedersprechen...da im Weltall das Marsgestein oder Mondgestein mit fremden Meteoritenfragmenten kollidiert können, auch Mond und Mars rosten.....(halt nicht so stark.....wie ein reiner Eisenmeteorit)....unter falschen wasserfeuchten Bedingungen...

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim


Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3060
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #23 am: November 10, 2009, 21:01:43 Nachmittag »
Aber Sauna ist ein idealer Brutofen für Mikroorganismen jeder Art, also rein damit mit dem Mars, vielleicht bewegt er sich ja doch noch  :smile:
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1942
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #24 am: November 10, 2009, 21:04:19 Nachmittag »
Leider habe ich nirgendwo ein Schild gesehen, worauf geschrieben stand: "Achtung, das Material zerfällt innerhalb von 3 Jahren zu Staub!"

Deswegen tauschen Sammler ja Erfahrungen aus, wie hier zum Beispiel. :fluester:

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1964
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #25 am: November 10, 2009, 21:08:58 Nachmittag »
Hallo Speul!

Tja.....wer weiss....

Jedenfalls Schwefelbakterien oder auch Magnetbakterien auf einen eisensulfidhaltigen Meteoriten geimpft (aus Bodenerde etc.)...........ein Festmahl für die Bakterien!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Endergebnis im schlimmsten Fall: Rostung die (bei feuchter Luft) nicht aufhört........ :dizzy:

schöne Grüsse von :prostbier:
Achim

Thin Section

  • Gast
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #26 am: November 10, 2009, 21:15:02 Nachmittag »
Mars & Mond haben überhaupt kein freies Eisen.

Hmmm?! DaG 262, DaG 400, DaG 996, Dho 025, Dho 026, Dho 081, Dho 925, Dhofar 250, NWA 032, etc. enthalten kleine Mengen an Metallpartikelchen als "accessory minerals" mit einem Nickelgehalt von bis zu 49 wt% Ni. Dhofar 731 sogar bis zu 66 wt% Ni. SaU 169 enthält metallisches Eisen.

Ciao,

Bernd :winke:

Offline Mettmann

  • Foren-Gott
  • ******
  • Beiträge: 5049
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #27 am: November 10, 2009, 22:08:29 Nachmittag »
Zitat
Hmmm?!


Jawoll !!!

Ich bitt Sie, in was für Mengen denn!

Da ist der Sammler doch schon verzückt, wenn er einmal im Leben ein blitzendes Körnlein unterm Mikroskop in seiner Mondscheibe findet und seis der Abrieb vom Sägeblatt.

Mond und Mars rostet nicht. Punkt um. Die sind spülmaschinenfest.

Hilft doch nix, immer die extremsten Extrembspe ranzuziehen.
Huuuh, was hab ich hier immer die Merkverslein hingezapft, daß Meteorite keine Blasen und Löcher haben....
damit die Leut nicht ihre ewigen Schlacken abladen und damitse nicht auf die Mekongdinger reinfallen.
Immer sofort gekommen, jaaa ber in der IMB da sind blasen drin und der Mond hat Vesikeln.
Jetzt googeln die Schlackefinder rum, lesen das und meinen nen Mooooond im Keller zu haben....

Odaodaoda Wasser, Wasser in Meteoriten!!! 
Zag. Zaaaaag!!!  Wer kennt sie nicht, die Schrift über the purple halite crystals with eingeschlossenem ausserirdischem Wasser?  Gibt es überhaupt noch einen Sammler auf der Welt, der noch keinen Zag hat?  Niiiie, niiiiiiiiiiiiie hab ich je einen getroffen, der in seinem Zag diese ominösen Salzkristalle gefunden hätt!

Oje und nun bieseln sich die Hälfte der Mond- und Marshaber an, daß ihre Scheiben zerrosten können.

BITTE  um Gotteswillenn JAAAA KEINEN LACK, KEIN ÖÖÖÖL ECT an Mars oder Mond hinbringen!!!!!!!!
Ihr macht damit das teure Stück VOLLKOMMEN kaputt und wertlos!!!

Die brauchen NIX!!  Nichtmal Trockenmittel!

Japs.

...regtmich dochnich immaer so auf.....


PS. Wolf, der Mond hat zwar eine total zusammengehauene Trümmeroberfläche, aber alles was es da reinhaut, haut es ungebremst und mit kosmischer Geschwindigkeit hinein - mit derselben Geschwindigeit mit der Meteoride auf die Atmosphäre der Erde treffen - d.h. man wird auf den Mond auch keine gscheiten Meteorite antreffen, weils die immer pulverisiert.
Gab ja mal die Idee, man könne auf dem Mond nach urtümlichen Erdgesteinen suchen, die es da hin gewackt hätte als Meteorite und die mangels Verwitterungsmöglichkeiten archiviert hätt - ih glaub, das geht wohl nicht.

Wetten das jetzt einer kommt mit den 300mg Hadley-Rille.....arrrghnjnjnj
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1964
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #28 am: November 10, 2009, 22:19:36 Nachmittag »
Hallo Mettmann!

............einfach Photo analysieren (Rost).....(DaG 476)


schöne Grüsse von :prostbier:
Achim

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3060
Re: Mein Muonionalusta suppt!
« Antwort #29 am: November 10, 2009, 22:20:28 Nachmittag »
Zitat
Warum kann ich mit den Meteoriten bloß keine solche Panik schüren   
Ein gemachter Mann wär ich.

Mensch Martin, so wird das nichts, wenn Du imer schon die ersten Anfäge kaputt machst speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung