Autor Thema: unclass. NWA Brekzie  (Gelesen 5772 mal)

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1541
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #15 am: Dezember 13, 2009, 12:43:26 nachm. »
Ja, eine Seite geschliffen und eine poliert ist prima.

Gelegentlich geht ja sogar noch mehr. Z.B. ein Endstück mit zwei Schnittflächen. Dann hat man "poliert, geschliffen und bekrustet".

Ist zwar keine Brekzie, aber hier mal als Beispiel ein NWA 869:

Gruß
Ben

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4608
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #16 am: Dezember 13, 2009, 12:51:11 nachm. »
Das ist ja auch häufig der bevorzugte Kompromiß für die 3er,

eine Seite Stefans Prunkplolitur - eigentlich höchster, aber auch zugleich der Standard, den der Sammler erwarten dürfen sollte,
- und ich persönlich finde das immer etwas unverständlich und unbefriedigend, wenn ich sehe, dass etliche Sammler rein nach Klasse und Materialpreis rechnen und regelmäßig und freiwillig unpolierten Scheiben denselben Preis zumessen als hoch polierten.

Denn von der einen Sichtweise, eine Politur in der Qualität, wie der Stefan sie fabriziert, bedeutet schlichtweg Arbeit - hab grad mein Auto von der Inspektion geholt; was da für die Arbeitsstunde abgerechnet wird.. und das macht einen großen Posten der Gesamtrechnung aus,

und von der anderen Perspektive - von einer polierten Scheibe hat der Sammler schlicht und einfach wesentlich mehr - gerade für das Mikroskopieren ist eine gute Politur unabdingbar.
Bei einer Politur handelt es sich also nicht einfach nur um ein nettes kleines Extra, das man mitnimmt, wenn man einen Meteoriten bezahlt,
sondern es ist ein wesentliches Qualitätsmerkmal eines Stückes und damit immer auch ein preisbestimmendes Merkmal.

Bei so machem Stück, was hier im Forum gezeigt oder verkauft wird, denke ich bei mir im Stillen schon, hmm wie schön würde das wirken, wenn es poliert wäre und was könnte eine Politur alles aus diesem Stück herausholen - und finde das immer ein bisserl schad, wenn die Leut zu bequem sind, die Scheiben zu polieren.

Zitat
Was ist das den für eine?


Hihi Dave, Du bist aber neugierig. Alles schön der Reihe nach.
Ich glaub, wir sollten erst die tolle Scheibe oben vom NWA 5038er gschwind in die Anzeigensparte geben, denn die ist sogar noch da, und ist übrigens ein W1.

 :prostbier:
Mettmann
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6263
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #17 am: Dezember 13, 2009, 12:54:06 nachm. »
Lehrreich, Ben! Endstücke sind ja sowieso was Feines, zeigen sie doch immer
auch die inneren und äusseren Facetten eines Steines zugleich, wenn man beides
sehen möchte. Gut, man hat dann halt kein "Individuum", man hat normalerweise auch
keine zwei Schnittflächen, anders als bei Deinem Stück hier, aber man rettet sich beim
Betrachten einen "Freiheitsgrad" in der Dimension, und was übrigens das unvermeidliche
Finanzielle angeht, den Gelbbeutel, so kriegt man einerseits weniger plane Fläche pro Euro,
aber dann auch wieder mehr Meteorit pro Euro, wegen des geringeren Schnittverlustes...

Ich mag "straighte" Endstücke sehr! (*) Wie auch die Idee, diese nicht noch weiter zu zerschnipseln!

Alex

(*) ... und das meiste Andere sowieso auch, solange es ein Experte präpariert hat!  :einaugeblinzel:

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #18 am: Dezember 13, 2009, 13:07:36 nachm. »
Aber die 2. was ist denn das? Den die ist echt schön und ich wüßte jetzt nicht was es ist.

Pittiplatsch

  • Gast
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #19 am: Dezember 13, 2009, 13:16:25 nachm. »
Diese Scheiben fielen mir kürzlich mal wieder in die Hände. Ich müsste mal in meinen Unterlagen schauen, ob der Meteorit schon fertig klassifiziert und benummert ist, oder ob er noch in irgendeinem Institut festhängt. Aber das ist vermutlich wieder eine L6 IMB, man sieht hier ja sehr schön die berühmten "Rivers of melt".

Die nur geschliffene Seite ist ja eigentlich auch poröser, bei Feinschliff und Politur wird ja die Fläche immer weiter reduziert - was übrigens auch die Rostanfälligkeit deutlich minimieren dürfte. Was noch ein unbetreitbarer Vorteil einer polierten Fläche ist, dass man sehr viel mehr feine Details sieht, was besonder unter einem Mikroskop überdeutlich wird. Übrigens, ich kann wirklich jedem Sammler, der noch kein Mikroskop besitzt, den Kauf eines solchen nur wärmstens empfehlen. Ich selbst benutze z.B. das AP-8 LED von Novex, das ist recht robust und mit Batteriebetrieb, daher auch ideal für Outdoor, Börsen usw..

Grüsse,
Stefan

Pittiplatsch

  • Gast
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #20 am: Dezember 13, 2009, 13:28:34 nachm. »
Nu hab ich´s: die zweite Breccie ist NWA5373, L6 Impact melt.

Stefan

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4608
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #21 am: Dezember 13, 2009, 13:50:54 nachm. »
Die im übrigen auch W1 ist, wie der 5038er.
Der Frischegrad von chondritischen IMBs sind eigentlich von Photos her manchmal recht schwierig einzuschätzen, weil in den Trümmern teilweis die Chondritische Struktur ausgelöscht und teilweis die Puzzlesteine durch den Schock gedunkelt sind, sodaß mans mit einem flüchtigen Blick auf so ein Photo für Verwitterungserscheinungen halten könnte.

Na gut, bei der eher weniger, weil die so kontrastreich ist.

(Sollmer.....als Weihnachtsschmankerl...für die Schmelzfans...).

 :w-or: :w-ge:   ---->     :w-gesch:

Mettmann
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4608
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #22 am: Dezember 13, 2009, 14:09:13 nachm. »
Huch, weil es doch die besinnliche Zeit ist - München ist zudem schon überpünktlich weiß - bisserl Veteranengesabbel.
Gsac, Herbraab, Thin Section - wißt ihrs noch, so IMBs hats ja zu unserer Zeit kaum gegeben. Erinnerts Euch noch, wie dann deswegen auch der Dhofar 010 zum Star wurde, weils der erste mit solchen Inseln in der Schmelze war, der einigermaßen erschwinglich war?
Nunja, der war ja leider schon ziemlich verwittert.
Wenn man sowas wie den NWA 5373er jetzt anschaut, von der Art kommt er hin, aber stellt sowas wie den Dho 010 gewaltig in den Schatten.
Da sieht man ja in der Schmelze richtig El-Kachla-mäßige, wie hießens damals die Sellers, "rivers of melt".

Möööglichkeiten haben wir heute, es ist schon der Wahnsinn. 

 :prostbier:
Mettmann
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6263
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #23 am: Dezember 13, 2009, 14:17:03 nachm. »
Da sieht man ja in der Schmelze richtig El-Kachla-mäßige, wie hießens damals die Sellers, "rivers of melt".

Jau - wobei "El Kachla" übrigens der NWA 722 war, by the way...
[PS: hab ´ne janz nette Scheibe von Euch (2005) davon in der Sammlung]

Alex

Pittiplatsch

  • Gast
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #24 am: Dezember 13, 2009, 14:37:12 nachm. »
Ein Hallo an den Veteranenverein, :winke:

von nun an werde ich zu jedem Impact Melt ein Fläschen Doppelherz mitliefern! 

Nun, dann lasst uns mal in Bob Haag´s 1997er Field Guide blättern, auf Seite 32/33 ist da z.B. über den Meteoriten "Cat Mountain" zu lesen: "...it is in fact an absolutely unique, anomalous impact melt breccia, one half chondrite, one half achondrite meteorite! ...Phenomenally rare..". So ein Meteorit war damals wohl der Gipfel der Extravaganz, während sich die Sammler heute eher fragen, ob sie lieber von diesem oder jenem Impact Melt kaufen sollten, zu einem Hundertstel vom damaligen Preis. Leute, wie die Zeit vergeht, ..wo is eijentlich mein Kukident?

Grüsse,
Stefan

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4608
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #25 am: Dezember 13, 2009, 14:45:08 nachm. »
Tja, das Unglück der Tüchtigen....

Ich glaub ich laß meine titanische 2000er Preiskompilation stecken und schau besser nicht, was die IMBs damals gekostet haben...
Sonst müssmer erstmal eine Scheibe gegen Betablocker und der Klosterfrau ihrem Melissengeist tauschen...

Aber die Zeiten, sie kommen wiiiiieder   :eek:

Doppelunk.
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4608
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #26 am: Dezember 13, 2009, 15:03:55 nachm. »
Mir fällt eigentlich ausser Cat Mountain auch gar keine IMB annodunnemals ein?
Paranaiba und Caldwell hat man nicht bekommen.
Einzig Chico fiele mir ein.
Aber der sieht halt auf den ersten Blick nicht soders spektakulär aus.

http://tin.er.usgs.gov/meteor/get_original_photo.php?recno=5639171

http://tin.er.usgs.gov/meteor/get_original_photo.php?recno=5638276

Ist mit übr 100kg auch ein Groß-Tkwler..

.....ich schauma nach, 2000 hat man für den im Schnitt, war weit verbreitet.....
inflationsbereinigt - 14.51$ im Gramm gezahlt.
Und selbst für Scheiben >2kg über 10$ im Gramm.

 :eek:
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6263
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #27 am: Dezember 13, 2009, 15:19:53 nachm. »
von nun an werde ich zu jedem Impact Melt ein Fläschen Doppelherz mitliefern!  

"Darauf [...wieder mal, hupserchen hicks...] einen Dujardin!"

Skoll, Alex

PS: ...aber Cat Mountain war/ist schon toll - ein jeder Meteorit hat seine Zeit,
und vor allem sind sie sowieso gemessen an unserer Menschenlebensskala so
ziemlich zeitlos! Die aktuellen Beschaffungsmöglichkeiten sind schon klasse..!!
« Letzte Änderung: Dezember 13, 2009, 15:37:37 nachm. von gsac »

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4608
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #28 am: Dezember 13, 2009, 15:37:14 nachm. »
Vegleichma, Oheim:

http://www.chladnis-heirs.com/nwa2902-53.789g.JPG

und

http://www.meteorites.com.au/odds&ends/catmountain.jpg

Naaa?

Und dann darf ich mal ein List Posting von 2002 zitieren,
bemerke auch den Tenor....

"This will be a one time post only. I am going to put it up for sale. My 18
gram piece of cat mountain. I have pics of it if anyone is interested. The
asking price is $2800.00. That is around $160 per gram! "

Oder hier:   http://www.meteorlab.com/METEORLAB2001dev/offering21o.htm

Da fragt man sich natürlich, gerade auch weil Cat Mountain keine sooooo bemerkenswerte Fundgeschichte hat,
ob einem der Eigenname gegenüber einer Nummer deeeerart viel mehr wert sein soll....    :nixweiss:

 :prostbier:
Mettmann
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1541
Re: unclass. NWA Brekzie
« Antwort #29 am: Dezember 13, 2009, 15:37:41 nachm. »
"Darauf [...wieder mal, hupserchen hicks...] einen Dujardin!"
Skoll, Alex

Oder Ähnliches.
Ich genieße gerade meinen Sonntäglichen Bushmills.  :smile:

Slainte
Ben

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung