Autor Thema: unklass. NWA  (Gelesen 24636 mal)

Offline Phobos666

  • Neuling
  • Beiträge: 3
unklass. NWA
« am: Dezember 25, 2009, 17:10:35 Nachmittag »
Hallo alle zusammen!


Bin neu hier und hab auch gleich ne Frage an euch. 
Habe von Dean Bessey nen unklassifizierten NWA Chondriten gekauft. Dieser hat viele interessante Einschlüsse.
Der Größte sieht für mich aus wie Olivin und ist auch gelblich durchscheinend. Könnte ich mit meiner Vermutung richtig liegen und wie würdet ihr dieses Stück klassifizieren?   

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1873
Re: unklass. NWA
« Antwort #1 am: Dezember 25, 2009, 17:26:08 Nachmittag »
Hi,

erstmal willkommen im Forum.

Zu deiner Frage. Das wird sicherlich Troilit sein. Kannst du mal mit der Suchfunktion hier im Forum suchen und dich belesen.
Klassifizieren ist nicht wirklich möglich, aber ich denke mal es wird ein L-Chondrite sein. :smile:

Thin Section

  • Gast
Re: unklass. NWA
« Antwort #2 am: Dezember 25, 2009, 17:33:11 Nachmittag »
Hallo Phobos666 und Forum,

Herzlich Willkommen im Forum! Wenn der Einschluss unten links gemeint ist, dann kann ich mich Dave anschließen, da es sich um Troilit (FeS) handeln dürfte und was die Klassifizierung angeht, würde ich auf einen L6 tippen!


Ciao,

Bernd  :wa:

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1873
Re: unklass. NWA
« Antwort #3 am: Dezember 25, 2009, 19:09:11 Nachmittag »
Rein aus Neugier, ist das dein 1. Meteorit? :gruebel:
Und hast du vielleicht vor mit dem Meteoritensammeln anzufangen? :wow:

Offline Phobos666

  • Neuling
  • Beiträge: 3
Re: unklass. NWA
« Antwort #4 am: Dezember 26, 2009, 13:37:47 Nachmittag »
Hallo Dave!

Erst mal danke für die schnelle Antwort.
Nein, ist nicht mein erster Meteorit, sammle und beschäftige mich seit ca. 5 Jahren sehr intensiv mit diesem sehr interessanten Hobby und habe in dieser Zeit einige schöne Stücke erwerben können. Um noch mal zu dem Stein zu kommen, ist mein erster Chondrit mit so einem großen Troilit- Einschluß, deshalb war ich mir nicht sicher, da ich Troilit nur aus meinen Eisenmets ( Muonionalusta) kenne. Finde dieses Forum übrigens echt Klasse, werdet bestimmt noch öfters von mir hören. 

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4123
Re: unklass. NWA
« Antwort #5 am: Januar 26, 2011, 22:42:46 Nachmittag »
So, ich versuche mal, diesen Thread etwas wiederzubeleben:

Hallo Forum,

Möchte Euch einen unklassifizierten NWA Chondriten vorstellen. Er ist schild- bzw. pilzkopfförmig, flugorientiert und zeigt flowlines (in natura besser erkennbar!).

Aber worum handelt es sich bei diesem kraterartigen Gebilde oben drauf und fast in der Mitte?

1. Eine Aushöhlung, entstanden durch das Herausschmelzen eines großen Troilits beim Durchgang durch die Atmosphäre?

2. Eine Aushöhlung, entstanden durch das Herausschmelzen eines großen, oberflächennahen FeNi-Einschlusses beim Durchgang durch die Atmosphäre?

3.Sollte da etwa ein riesige Chondre (D = 11 mm) herausgefallen oder herausgewittert sein?

4. Befand sich da etwa oberflächennah ein Kristall mit kubischem Habitus (Spinell, Magnetit, Chromit)? Herausgefallen, herausgewittert, herausgeschmolzen?

5. Oder etwa ein Impaktkräterchen, enstanden durch eine Kollision bei hoher Geschwindigkeit im Augenblick des Durchgangs durch die Atmosphäre mit anderen Partikelchen dieses Chondriten?

Dieser Chondrit wird stark von einem Magneten angezogen und ich tippe daher auf einen H-Chondriten. Etliche Chondren messen gerade mal 0.55 mm und das spräche ja auch für einen H-Chondriten aber ich habe auch eine Chondre gefunden, die 1.75 mm misst und das passt nicht so richtig zu einem H-Chondriten. Obwohl, … ich besitze eine Nuevo Mercurio (H5) Scheibe, die ich von "Allende" erworben habe und die hat eine Chondre, die misst erstaunliche 4 mm!

Aber eine 11 Millimeter messende Chondre??? Nun ja, im Estacado (H6) fand man eine 10 mm Chondre und im Djati-Pengilon (H6) gar eine ovale von sage und schreibe 48 mm!!!
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4123
Re: unklass. NWA
« Antwort #6 am: Januar 26, 2011, 22:45:22 Nachmittag »
So, und hier ist noch ein Bild der Unterseite. Man beachte den gut erkennbaren rollover rim. Leider ist der größere Teil der Rückseite dieses flachen Schildes weggebrochen. Bei intakter Rückseite wäre dieses Teil aber wahrscheinlich unerschwinglich gewesen.

Herzliche Grüße,

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Plagioklas

  • Gast
Re: unklass. NWA
« Antwort #7 am: Januar 27, 2011, 00:09:24 Vormittag »
Diese Höhlung entstand durch drei sich kreuzende Risse im Gestein. Dadurch fiel ein stück dann einfach raus. Das lies diesen "hohlraum" entstehen. Einer dieser risse ist auch auf dem Bild noch ganz gut erkennbar.


Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4123
Re: unklass. NWA
« Antwort #8 am: Januar 27, 2011, 00:15:56 Vormittag »
Späten guten Abend (oder auch frühen "Guten Morgen"),

Das macht Sinn, denn alle anderen Szenarien haben einen Haken. Die ursprüngliche Fassung meines Beitrags sah ganz anders aus aber ich merkte jedes Mal, daß da etwas nicht stimmt! Daher habe ich meine vermuteten Antworten auf meine Fragen auch nicht mitgepostet! Herzlichen Dank für Deine Einschätzung und gute Nacht aus dem Süden der Republik!

Bernd  :hut:

P.S.: Dieses Herausfallen eines Stückes aufgrund der sich kreuzenden Risse sollte dann aber schon beim Durchgang durch die Atmosphäre stattgefunden haben, wie wir es z.B. vom Tamdakht her kennen, da man unter dem Mikroskop erkennt, daß sich in dem "Pseudokrater" noch einmal eine hauchdünne, transparente, glasige Aufschmelzung bilden konnte. Muß mir das morgen, bzw. heute noch einmal unter dem Mikroskop anschauen!
« Letzte Änderung: Januar 27, 2011, 00:50:12 Vormittag von Thin Section »
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4123
Re: unklass. NWA
« Antwort #9 am: Januar 27, 2011, 21:03:22 Nachmittag »
Guten Abend,

Hier nun ein Blick in Daniels Löwengrube, ...sprich: in das ca. 10 Millimeter messende "(Pseudo-)Kräterchen" auf diesem nicht klassifizierten aber orientierten NWA Chondriten.

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4123
Re: unklass. NWA
« Antwort #10 am: Januar 28, 2011, 19:57:25 Nachmittag »
Hallo Forum,

… und weiter geht’s im Reigen unklassifizierter NWA Meteorite. Dieses Exemplar stammt von den Gebrüdern Hupé, die vor einigen Jahren immer wieder einzelne Stücke mit dem Kommentar "cherry picked" versehen, anboten. Glaubt man ihren Erläuterungen zu diesen Angeboten, so handelte es sich dabei um Einzelstücke, bei denen eine Klassifizierung aufgrund des geringen TKW für sie nicht rentabel war.

Es waren drei Aspekte, die mein Interesse an diesem Stück sofort weckten:

1. diese auffallend große, ovale Chondre (8.0 x 6.5 mm)

2. der auf einer einzigen Schnittfläche erkennbare, deutliche Unterschied zwischen noch frischen (gräulich-weiss) und bereits beträchtlich angewitterten Bereichen (rostig braun)

3. Zwei Seiten zeigen sogar noch recht frische Schmelzkruste mit flachen Regmaglypten. Auf der einen der beiden Seiten ist diese Kruste mattglänzend, auf der anderen fehlt dieser matte Glanz.
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4123
Re: unklass. NWA
« Antwort #11 am: Januar 28, 2011, 20:03:20 Nachmittag »
Hier nun diese auffallend große, ovale Chondre (8.0 x 6.5 mm) bei 16-facher Vergrößerung. Ich halte mich diesmal mit meinen eigenen Kommentaren erst mal zurück und warte ab, was für Vorschläge diejenigen im Forum, denen der Versuch einer Klassifizierung per Bild(er) vielleicht Spaß macht, dazu haben. Was glaubt ihr?

a) Ist es ein H, L, oder LL Chondrit?
b) Welcher Schocklevel (S) und welcher Verwitterungsgrad (W)?
c) Was für eine Chondre (BO – RP – P(O)P – etc.)?
d) Was für einen Randbereich hat diese ovale Chondre?
e) Welche Pairings mit klassifizierten NWAs kämen eventuell in Frage?

Herzliche Grüße,

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: unklass. NWA
« Antwort #12 am: Januar 28, 2011, 20:20:40 Nachmittag »
Hallo Bernd,
also, obwohl ich im Bestimmen von Meteoriten noch ein totales Greenhorn bin möchte ich einen Tipp wagen  :user:. Von Farbe, Größe der Chondren, Verteilung und Oxidation des Eisens tippe ich:
L3, W1-2, S2  :fluester:
Wäre echt schön, wenn ich nicht völlig daneben liege  :gruebel:
Viele Grüße - Michael  :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: unklass. NWA
« Antwort #13 am: Januar 28, 2011, 20:23:01 Nachmittag »
... oder doch ein H? :gruebel:
mano  :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4123
Re: unklass. NWA
« Antwort #14 am: Januar 28, 2011, 20:52:15 Nachmittag »
Hallo Michael und Forum,

"... oder doch ein H?"

Der Meteorit reagiert nur schwach auf einen Magneten!

"... tippe ich: L3, ..."

Abgesehen von dieser Mammutchondre, sind die Ränder der meisten Chondren ein wenig "diffus", also nicht mehr scharf umgrenzt!


Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung