Autor Thema: unklass. NWA  (Gelesen 26265 mal)

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: unklass. NWA
« Antwort #60 am: Januar 30, 2011, 18:23:12 Nachmittag »
...NWA 3159, 4,6g
Michael  :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1187
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: unklass. NWA
« Antwort #61 am: Januar 30, 2011, 18:27:54 Nachmittag »
und noch einer mit Löchern:
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: unklass. NWA
« Antwort #62 am: Januar 30, 2011, 18:32:32 Nachmittag »
Hallo Bernd, Heiner, Michael und speul  :winke: ,


ob die beiden vesikelhaltigen Eukrite (NWA 3159 und NWA 5036) gepaired sind?  Auf den ersten Blick siehts so aus, oder ?

 :user:
Dirk

Tja, ausschließen kann man das nicht, optisch spricht nichts dagegen obwohl die Schmelzmatrix von NWA 5036 mir etwas unreiner erscheint. Man müsste beide NWA direkt miteinander vergleichen können. Wer hat denn beide vorliegen? :fluester:

Michael :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline speul

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3040
Re: unklass. NWA
« Antwort #63 am: Januar 30, 2011, 18:33:56 Nachmittag »
Hallo Bernd, Heiner, Michael und speul  :winke: ,


ob die beiden vesikelhaltigen Eukrite (NWA 3159 und NWA 5036) gepaired sind?  Auf den ersten Blick siehts so aus, oder ?

 :user:
Dirk
glaube ich nicht, da in 5036 eigendlich keine ungeschmolzenen Relikte makroskopisch vorhanden sind
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Mettmann

  • Privater Sponsor
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4907
Re: unklass. NWA
« Antwort #64 am: Januar 30, 2011, 19:11:06 Nachmittag »
Vesikel?

Das is das größte in NWA 5036:
http://inlinethumb43.webshots.com/42474/2460298260100862759S600x600Q85.jpg

Mit NWA 3159 ist NWA 5036 nicht gepairt.
Sondern eher wahrscheinlich mit NWA 2910:
http://www.spacerocksinc.com/August.html

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4141
Re: unklass. NWA
« Antwort #65 am: Januar 30, 2011, 21:56:25 Nachmittag »
Hallo Miteinander,

Zum Wochenendausklang ein weiterer uNWA Chondrit aus der "cherry-picked" Serie der Hupés. In meiner Datenbank führe ich ihn unter NWA NNN03. Es handelt sich um ein in etwa zwei gleich große Hälften geschnittenes Individual (36 gr) mit relativ frischer Schmelzkruste wie man in Bild #2 gleich sehen wird.
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4141
Re: unklass. NWA
« Antwort #66 am: Januar 30, 2011, 22:00:04 Nachmittag »
Hier also Bild #2. Die Matrix wird von feinsten Schockäderchen durchzogen. NWA NNN03 hat reichlich FeNi und auch Troilit und spricht deutlich (aber nicht überdeutlich) auf einen Magneten an.
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4141
Re: unklass. NWA
« Antwort #67 am: Januar 30, 2011, 22:05:05 Nachmittag »
Hier die Hälfte mit der gräulichen Chondre noch einmal etwas größer in einer Einzelaufnahme. H-Chondrit oder L-Chondrit?

H4, H5, H6?

L4, L5, L6?

Vielleicht ein "Grenzgänger" ... also H/L?

Welcher Schocklevel, welcher Verwitterungsgrad?


Herzliche Grüße,

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: unklass. NWA
« Antwort #68 am: Januar 30, 2011, 22:12:01 Nachmittag »
hallo Bernd, da muss ich erst mal drüber schlafen.
bis morgen - Michael  :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Dirk

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1574
  • Kometenfalter
Re: unklass. NWA
« Antwort #69 am: Januar 30, 2011, 22:24:21 Nachmittag »
Hallo Mettmann und speul,

ihr habt mich überzeugt. NWA 3159 scheint wirklioch eher mit dem 2910er gepaired zu sein. Gut, wenn man einen Überblick über das Material hat, das sich hinter den Nummern verbirgt  :super:



@ Bernd: hmmm, wenns jetzt auf Deinen Bildern richtig funkeln und glitzern tät, dann könnte man vielleicht an einen H5er denken. Aber die recht großen Chondren und das der Magnet nicht besonders stark reagiert, sprechen eher für einen L5er.
Bei der ziemlich dunklen Matrix und den annwesenden Schockäderchen gibts bestimmt ein S2 oder S3. Und vielleicht ein W1?

 :winke:
Dirk

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4141
Re: unklass. NWA
« Antwort #70 am: Januar 30, 2011, 22:38:44 Nachmittag »
Dirk: "... wenns jetzt auf Deinen Bildern richtig funkeln und glitzern tät..."

Bitteschön!  :smile:


Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: unklass. NWA
« Antwort #71 am: Januar 31, 2011, 17:47:13 Nachmittag »
Hallo Bernd, :hut:
ich sehe das ähnlich wie Dirk,
"Muss" ein L sein, L4 -L5, S3-S4 und W2.
Aber was weiss ich schon... :nixweiss:
Grüße - Michael :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4141
Re: unklass. NWA
« Antwort #72 am: Januar 31, 2011, 21:32:52 Nachmittag »
"Muss" ein L sein, L4 -L5, S3-S4 und W2.

Hallo Miteinander,

Michaels und Dirks Kommentaren schließe ich mich gerne an. Müsste ein L4 oder ein L5 sein. LL würde ich ausschließen, dazu spricht der NNN03 zu deutlich auf den Magneten an. Ursprünglich hatte ich ihn für einen H-Chondriten gehalten aber bei der Chondrengröße ... Bei der großen (5.75 x 4.5 mm), gräulichen Chondre sieht es unter dem Mikroskop so aus, als handle es sich um eine BO Chondre. Die Chondrengröße reicht ansonsten von ca. 1 mm bis zu 3.75 mm. Ich habe auch einige porphyritische Chondren "geortet".

Da die Matrix ziemlich "shock-darkened" aussieht und diese feinen Schockäderchen vorhanden sind, liegen wir mit S3-S4 wahrscheinlich richtig.

W2 ist auch plausibel, da: W2 = moderate oxidation of metal, about 20-60 % being affected (F. Wlotzka).

Nun noch etwas äusserst interessantes: F. Wlotzka glaubt, es bestehe bei Meteoriten aus Roosevelt County und bei NWA Chondriten eine Korrelation zwischen Verwitterungsgrad und terrestrischem Alter und er gibt für W2 = 5000 bis 15000 Jahre an.

Herzliche Abendgrüße,

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: unklass. NWA
« Antwort #73 am: Januar 31, 2011, 21:36:57 Nachmittag »
"Muss" ein L sein, L4 -L5, S3-S4 und W2.

Hallo Miteinander,

Michaels und Dirks Kommentaren schließe ich mich gerne an. Müsste ein L4 oder ein L5 sein. LL würde ich ausschließen, dazu spricht der NNN03 zu deutlich auf den Magneten an. Ursprünglich hatte ich ihn für einen H-Chondriten gehalten aber bei der Chondrengröße ... Bei der großen (5.75 x 4.5 mm), gräulichen Chondre sieht es unter dem Mikroskop so aus, als handle es sich um eine BO Chondre. Die Chondrengröße reicht ansonsten von ca. 1 mm bis zu 3.75 mm. Ich habe auch einige porphyritische Chondren "geortet".

Da die Matrix ziemlich "shock-darkened" aussieht und diese feinen Schockäderchen vorhanden sind, liegen wir mit S3-S4 wahrscheinlich richtig.

W2 ist auch plausibel, da: W2 = moderate oxidation of metal, about 20-60 % being affected (F. Wlotzka).

Nun noch etwas äusserst interessantes: F. Wlotzka glaubt, es bestehe bei Meteoriten aus Roosevelt County und bei NWA Chondriten eine Korrelation zwischen Verwitterungsgrad und terrestrischem Alter und er gibt für W2 = 5000 bis 15000 Jahre an.

Herzliche Abendgrüße,

Bernd  :winke:

Hallo Bernd,
da hab ich ja einen Volltreffer gelandet (als Greenhorn) :wow:
Schade, dass ich hier nicht bei "wer ihn erkennt, bekommt ihn geschenkt" war! :einaugeblinzel:
Viele Grüße - Michael :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4141
Re: unklass. NWA
« Antwort #74 am: Juli 19, 2011, 21:38:40 Nachmittag »
Guten Abend Forum,

Möchte Euch heute Abend einen unklassifizierten NWA vorstellen, den ich mal vor etlichen Jahren bei Dean Bessey kaufte, als er noch in Kanada lebte. Dean war von Anfang mit von der Partie beim NWA Bonanza, kaufte massenhaft NWA Material, und bot es dann zu Niedrigpreisen auf Ebay an. Manches davon war nicht gerade berauschend aber man konnte auch immer wieder ein Schnäppchen machen, so zum Beispiel diesen Chondriten. Er war ungeschnitten aber die Bilder, die Dean einstellte, ließen mich ahnen, daß sich das "Häßliche Wüstenentlein" als eine NWA Wüstenschönheit entpuppen könnte.
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung