Autor Thema: Meteoriten Preise  (Gelesen 36967 mal)

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1772
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #15 am: Januar 05, 2010, 03:00:19 vorm. »
Werte mißt man bei, Preise bezahlt man...
Ein wahres Wort, gelassen ausgesprochen.

"Die Dinge haben nur den Wert den man ihnen verleiht" (Hätte ich gerne das Copyright drauf, ist aber von Moliere)
Ich kann mich noch gut an den Thread erinnern, in dem es dann irgendwann um Seymchanpreise ging und der Martin erschrocken war, dass ich es Betracht gezogen hätte, weit mehr als den Durchschnittspreis für ein Stück zu zahlen. Ich habs dann doch nicht gekauft, aber ich ärgere mich jetzt noch gelegentlich deswegen.
Manche Dinge lassen sich halt nicht quantifizieren.

Gruß
Ben


Gleichwohl, die Angabe von aktuellen Preisspannen ist zur Orientierung für den Einsteiger sicher wichtig. So gibt es im Internet etliche Verkäufer, die ihre Steine völlig überteuert zum Kauf anbieten (oft kleine Steine, wo es nicht so augenfällig ist). Da kann man als Einsteiger im wahrsten Sinne des Wortes viel Lehrgeld bezahlen, wenn man die Preise nicht sorgfältig vergleicht. Warum sollten wir diesen Menschen die Kaufentscheidung nicht etwas erleichtern? So wäre mir z. B. nie aufgefallen, dass der Moss, den Mark erstanden hat, ein Schnäppchen war (mit meinem Millbillillie wäre es mir ähnlich ergangen). Ganz einfach deshalb, weil ich mich vorher nicht auskannte.

Ansonsten pflichte ich Moldjäger bei: Den Markt immer sorgfältig beobachten. Allerdings ist das bei dieser recht überschaubaren Sammlergemeinde mitunter schwierig. (So wechseln z. B. viele Steine unterderhand den Besitzer, wo sie, wie z. B. bei Mettmann und Mirko, oft viel günstiger angeboten werden als bei eBay. Wer das nicht weiß und nicht über die entsprechenden Kontakte zu den originären Findern verfügt, zahlt zwangsläufig drauf.)

Grüße, D.U.

Offline Andreas Gren

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 467
  • Let's rock
    • Meteoritenhaus
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #16 am: Januar 05, 2010, 09:55:18 vorm. »
....
Du kannst sicherlich 5 Personen ein Stück zeigen und jeder würde dir einen anderen Betrag nennen, den er bereit ist für das Stück zu zahlen.
....

Zum Glück, das ist die Grundvoraussetzung für Tausch und Handel.
"Without deviation from the norm, progress is not possible."
- Frank Zappa -

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1542
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #17 am: Januar 05, 2010, 10:33:43 vorm. »
Gleichwohl, die Angabe von aktuellen Preisspannen ist zur Orientierung für den Einsteiger sicher wichtig. So gibt es im Internet etliche Verkäufer, die ihre Steine völlig überteuert zum Kauf anbieten (oft kleine Steine, wo es nicht so augenfällig ist). Da kann man als Einsteiger im wahrsten Sinne des Wortes viel Lehrgeld bezahlen, wenn man die Preise nicht sorgfältig vergleicht. Warum sollten wir diesen Menschen die Kaufentscheidung nicht etwas erleichtern?

Wollte ich auch garnicht in Abrede stellen. Sowas ist als erste Orientierung durchaus sinnvoll.

Gruß
Ben

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6311
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #18 am: Januar 05, 2010, 14:24:00 nachm. »
Werte mißt man bei, Preise bezahlt man...
Ein wahres Wort, gelassen ausgesprochen.

"Die Dinge haben nur den Wert den man ihnen verleiht" (Hätte ich gerne das Copyright drauf, ist aber von Moliere)

Nehm ich jetzt euer beider Aussagen zusammen, so sag ich mit La Rochefoucauld: "Man muss den Preis der Dinge kennen."


Man kann auch etwas zum Beispiel "um jeden Preis" (...wie man so sagt...) wollen, weil man dem
Gegenstand des Interesses eben im Augenblick des Betrachtens einen ganz besonders hohen Wert
zumisst.

Das ist - na gut, eine Extremsituation! - so in etwa wie "unsterblich verliebt". Da spielen dann die
Synapsen verrückt und man trifft Entscheidungen, die dem Anderen unerschlossen bleiben. Aber so
ist es halt mit der Wertigkeit (für den Kopf) und den Preisen (für den "Gelbbeutel" (c) Mettmann).

Was die Meteoriten angeht, ein persönliches Beispiel: ich habe mir gerade ein sehr schönes Fragment
vom Norton County geleistet - von einem alten Händler mit grosser Reputation zu einem auch objektiv
äusserst günstigen Preis. Kurz zuvor habe ich mir ein kleines Fragment des gleichen Meteoriten geleistet
von einem Händler, dessen Kontinuität im Business ich auch seit über einem Jahrzehnt schätze, und wo
ich mich gefreut habe, mal wieder einen alten Kontakt zu beleben. Das kleine Stück war (per g) deutlich
mehr als doppelt so teuer wie das grössere Fragment. Aber das war es mir wert - des Stückes wegen,
weil ich es einfach schön fand, aber auch des Verkäufers wegen, den ich schätze. Der Preis war dann
schon ok. Nur eine klitzekleine Episode, aber ein Beispiel dafür, dass es einen Unterschied machen kann,
nur nach Schnäppchen zu schauen oder sich den Blick für das Wesentliche im Hobby zu bewahren.

Ansonsten: 5 Leute schauen drauf, 5 Leute kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen?? Ist doch
spannend, für Käufer und Verkäufer zugleich, da hat Andi völlig recht.

Alex

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #19 am: Januar 05, 2010, 18:20:41 nachm. »
Hi,

ja das ist alles wiklich sehr schwer einzuschätzen. Deshalb empfinde ich es auch als eine fast unlösbare Aufgabe eine Liste zu erstellen. Das ist einfach nicht möcglich.
Das Beste ist wirklich erfahrenere Sammler um eine Orientierung zu bitten(also speziell zu dem und dem Met), wenn man noch ganz am Anfang steht. Oder man verlässt sich in der Einarbeitungszeit auf bekannte Händler, die auch international anerkannt sind. Die können es sich gar nicht leisten etwas viel zu teuer zu verkaufen.

Ansonsten pflichte ich Moldjäger bei: Den Markt immer sorgfältig beobachten. Allerdings ist das bei dieser recht überschaubaren Sammlergemeinde mitunter schwierig. (So wechseln z. B. viele Steine unterderhand den Besitzer, wo sie, wie z. B. bei Mettmann und Mirko, oft viel günstiger angeboten werden als bei eBay. Wer das nicht weiß und nicht über die entsprechenden Kontakte zu den originären Findern verfügt, zahlt zwangsläufig drauf.)

Das klingt fast so, als wäre ebay der Hauptumschlagplatz für Mets und die Händler nur am Rande wichtig.
Für mich ist es eher so das die Händler die 1. Wahl sind. Denn sie sind es meist, die uns das Material beschaffen. Es ist einfach was anderes, bei ebay zu kaufen, als bei einem Händler. Finde ich, ist nicht als Kritik gemeint :einaugeblinzel:.

Wenn man jetzt noch direkt aus Marokko Meteoriten kauft, da ist das mit den Preis noch einmal was ganz Andres.
Aber das machen denke ich die Wenigsten. Das sind wohl eher die Händler und sicher für Anfänger auch nicht zu empfehlen.

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1974
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #20 am: Januar 05, 2010, 18:33:02 nachm. »
Hi,

ja das ist alles wiklich sehr schwer einzuschätzen. Deshalb empfinde ich es auch als eine fast unlösbare Aufgabe eine Liste zu erstellen. Das ist einfach nicht möcglich.
Das Beste ist wirklich erfahrenere Sammler um eine Orientierung zu bitten(also speziell zu dem und dem Met), wenn man noch ganz am Anfang steht. Oder man verlässt sich in der Einarbeitungszeit auf bekannte Händler, die auch international anerkannt sind. Die können es sich gar nicht leisten etwas viel zu teuer zu verkaufen.



Das soll ja wohl ein Witz sein  :gruebel:


Das klingt fast so, als wäre ebay der Hauptumschlagplatz für Mets und die Händler nur am Rande wichtig.
Für mich ist es eher so das die Händler die 1. Wahl sind. Denn sie sind es meist, die uns das Material beschaffen. Es ist einfach was anderes, bei ebay zu kaufen, als bei einem Händler. Finde ich, ist nicht als Kritik gemeint :einaugeblinzel:.


... was meinste wie viele Händler fast nur über ebay verkaufen und wofür ebay bei manchen ist - zum ANFÜTTERN. Da einige Händler ansonsten im www wohl nicht so schnell zu finden wären. Ist ja auch ganz gut so, denn über ebay bin ich auf vieeele suuuper Händler in der ganzen Welt gestoßen zu denen ich schon Jahrelanges Vertrauen habe!!!

Gruß;

Andreas

Feste Metipreise gibt es nicht, man kann sich nur in etwa daran orientieren!!!
Ach ja - ich suche gerade einen bestimmten Howarditen !!!! nicht R-Chondriten!!! mit ca. 20 Gramm als Scheibe der bei Händlern zwischen 10 und 75 Dollar pro Gramm angeboten wird!!! Bei seriösen Händlern wohlgemerkt!!!!
« Letzte Änderung: Januar 05, 2010, 18:55:56 nachm. von ganimet »
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

Offline Andreas Gren

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 467
  • Let's rock
    • Meteoritenhaus
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #21 am: Januar 05, 2010, 18:44:14 nachm. »

Zu unterscheiden sind im e bay sicher auch Auktionen und  Festpreisartikel.

Wobei man auch  bedenken sollte, daß  e bay viele Meteoriten nie nicht zu Gesicht bekommt.
Nen echten Rembrandt  würde kein Händler als Auktion ins e bay laden und auch kein Interessent dort suchen und/oder kaufen.
"Without deviation from the norm, progress is not possible."
- Frank Zappa -

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #22 am: Januar 05, 2010, 19:17:29 nachm. »

Ach ja - ich suche gerade einen bestimmten Howarditen !!!! nicht R-Chondriten!!! mit ca. 20 Gramm als Scheibe der bei Händlern zwischen 10 und 75 Dollar pro Gramm angeboten wird!!! Bei seriösen Händlern wohlgemerkt!!!!

Hallo,
wenn jemand etwas für $75/g anbietet, was sonst $10/g kostet, dann grenzt das schon an Wucher. Hier wird wohl nur darauf gewartet, dass jemand vorbeikommt, der nicht über die hinreichende Erfahrung verfügt ( siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Wucher ). Ich halte das für nicht mehr seriös.
Von daher ist es durchaus sinnvoll, hier im Forum den Neusammlern ein paar Anhaltspunkte für seriöse Meteoritenpreise zu geben.

Grüsse,
Mark

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6311
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #23 am: Januar 05, 2010, 20:10:32 nachm. »
Ach ja - ich suche gerade einen bestimmten Howarditen !!!! nicht R-Chondriten!!! mit ca. 20
Gramm als Scheibe der bei Händlern zwischen 10 und 75 Dollar pro Gramm angeboten wird!!!
Bei seriösen Händlern wohlgemerkt!!!!

wenn jemand etwas für $75/g anbietet, was sonst $10/g kostet..

Mark, hier ist grosse Vorsicht geboten! Dein Satz suggeriert, daß es normalerweise (.."sonst"..)
$10/g kostet, aber aus Andreas Statement geht nur hervor, daß es "zwischen 10 und 75 Dollar
pro Gramm" angeboten wird. Das ist durchaus nicht deckungsgleich in der Konsequenz der Aussage,
und läßt voreilige Schlüsse nicht zu. Interessant wäre, zu wissen, welche Händler das zu welchen
Preisen in diesem weitgespreizten Bereich anbieten, aber ein name-dropping muß hier öffentlich ja
nun auch nicht gerade stattfinden...

Dem Andreas indes bleibt es unbenommen, den Meteoriten zu benennen, um den es geht, wenn er
denn mag, damit sich jeder selber ein Bild machen kann. Aber ich würde es auch nur zu gut verstehen,
wenn er dies für sich behalten will.

Meinmalnur,
Alex

 

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #24 am: Januar 05, 2010, 20:17:44 nachm. »
Hi,

ja das ist alles wirklich sehr schwer einzuschätzen. Deshalb empfinde ich es auch als eine fast unlösbare Aufgabe eine Liste zu erstellen. Das ist einfach nicht möglich.
Das Beste ist wirklich erfahrener Sammler um eine Orientierung zu bitten(also speziell zu dem und dem Met), wenn man noch ganz am Anfang steht. Oder man verlässt sich in der Einarbeitungszeit auf bekannte Händler, die auch international anerkannt sind. Die können es sich gar nicht leisten etwas viel zu teuer zu verkaufen.



Das soll ja wohl ein Witz sein  :gruebel:



Ganz und gar nicht. Warum auch. Ein Händler steht doch immer in Konkurrenz mit anderen Händlern. Ich meine etwas vergleichen kann jeder.
Kein "normaler" Händler würde einen HOW für $75/g anbieten, denn dann kauft den keiner mehr außer es ist vielleich einmaliges Weltklassematerial.
Und die meisten Methändler die einen guten Ruf haben, gehen mit zu überteuerten Preisen sicher auch das Risiko ein, eben diesen zu verlieren, was dann keine guten Folgen für den Händler hätte.
Aber ich möchte hier auch nicht anfangen zu streiten. :smile:


Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1974
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #25 am: Januar 05, 2010, 20:28:11 nachm. »
Hi,

ja das ist alles wirklich sehr schwer einzuschätzen. Deshalb empfinde ich es auch als eine fast unlösbare Aufgabe eine Liste zu erstellen. Das ist einfach nicht möglich.
Das Beste ist wirklich erfahrener Sammler um eine Orientierung zu bitten(also speziell zu dem und dem Met), wenn man noch ganz am Anfang steht. Oder man verlässt sich in der Einarbeitungszeit auf bekannte Händler, die auch international anerkannt sind. Die können es sich gar nicht leisten etwas viel zu teuer zu verkaufen.



Das soll ja wohl ein Witz sein  :gruebel:



Ganz und gar nicht. Warum auch. Ein Händler steht doch immer in Konkurrenz mit anderen Händlern. Ich meine etwas vergleichen kann jeder.
Kein "normaler" Händler würde einen HOW für $75/g anbieten, denn dann kauft den keiner mehr außer es ist vielleich einmaliges Weltklassematerial.
Und die meisten Methändler die einen guten Ruf haben, gehen mit zu überteuerten Preisen sicher auch das Risiko ein, eben diesen zu verlieren, was dann keine guten Folgen für den Händler hätte.
Aber ich möchte hier auch nicht anfangen zu streiten. :smile:



Du kannst mir glauben....wenn ich hier die Namen nennen würde, hättest du einen ganz anderen Blick auf die Sache. Du gehst da glaube ich etwas blauäugig ran. Beide "normalen" Händler, der für 10 Dollar und die für 75 Dollar sind Weltweit sehr wohl bekannt und wenn ich den für 10 Dollar bekommen habe, werde ich auch die NWA Nummer bekannt geben. Der Howi wird sonst so zwischen 20 und 25 Dollar angeboten ...75 schlägt dem Fass den Boden aus. Ich habe zum Anfang mein Lehrgeld bezahlt - Du mußt es wohl noch....ich will hier auch nicht anfangen zu streiten  :lacher:

Gruß;

Andreas
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6311
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #26 am: Januar 05, 2010, 20:41:50 nachm. »
Jeder, der etwas länger "im Geschäft" ist, weiß .... "wo Bartel den Most holt"!!?????? Nein,
das nun auch nicht gerade, aber unter den paar Dutzend Händlern, die allgemein bekannt
sind, gibt es durchaus notorische "Apotheker" mit üblicherweise überhöhten Angebotspreisen
(PS: ich weiß auch nicht, wie die sich auf Dauer behaupten können, aber es scheint ja wohl
zu funktionieren, aus was für Gründen auch immer..) und es gibt auch honorige "Discounter"
mit durchaus sehr guter Ware zu fairen, um nicht zu sagen sogar günstigen Preisen. Man
muß und sollte die Angebote und die Dienstleistungen um diese Angebote herum einfach
erstmal wahrnehmen und dann vergleichen, wenn man zu einem persönlichen Schluß kommen
möchte. Das kann man hier auch nicht einfach mal aufschreiben. Name-dropping in öffentlichen
Foren wie diesem fand ich noch nie schicklich - möge das jeder selber für sich herausfinden...

Alex

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1974
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #27 am: Januar 05, 2010, 20:45:38 nachm. »
Die Namen werde ich nieee nennen - gehört sich auch nicht! Wer dann beim  :google: selber rausfindet wen ich meine, der hat doch schon alles richtig gemacht  :super:
Wer aber meint alles ist rosa, der muß eben noch lernen  :belehr:

Gruß,

Andreas
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

MilliesBilly

  • Gast
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #28 am: Januar 05, 2010, 22:19:08 nachm. »

Noch etwas zum Thema. Die Argumentation liest sich hier vielfach so, als würde es sich bei Meteoriten um Produkte von der Stange handeln, von absoluter Vergleichbarkeit also - aber ein Stein Chergach z.B. verhält sich zu einem anderen unter Umständen dramatisch anders als ein Nokia 5800 zu einem anderen Nokia 5800. Das ist auch gut so, könnten wir die Metis bei Otto-Versand nach Katalog ordern, wäre die ganze Sache vielleicht nicht ganz so anregend.

Man müsste also, um beim konkreten Beispiel zu bleiben, schauen, wie die beiden Scheiben des identischen Howarditen ausschauen. Sind sie beide gleich sorgfältig flächenparallel geschnitten? Handelt es sich in beiden Fällen um vielleicht auch noch schön bekrustete bekrustete Vollscheiben, oder stammt eine womöglich von einem schon vielfach verschnittenen Reststück? Sind beide Scheiben gleich sorgfältig geschliffen und poliert? Stammt eine der beiden am Ende, auch das kann vorkommen, von einem durch Exposition stärker verwitterten Stein des nämlichen Meteoriten? Zeigt eine Schiebe für diesen Meteoriten ungewöhnliche und interessante Features (ich denke da z.B. an die orangefarbene Lithologie bei NWA 869, die nur bei ganz wenigen Scheiben in Erscheinung tritt, oder an die IM-Features bei Chergach, auch ziemlich rar, etc. etc.)

Wie wir wissen, kann dies alles den Wert wie auch den Preis von verschiedenen Steinen/Scheiben desselben Meteoriten sehr unterschiedlich ausfallen lassen. Daher plädiere ich v.a. dafür, die Qualitätskriterien von Meteorit (und natürlich auch Händler) im Auge zu behalten. Gelingt es, außergewöhnliche Qualität zu erstehen, reut später auch der vielleicht deutlich höhere Preis, den man zahlen musste, schwerlich.



Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1934
Re: Meteoriten Preise
« Antwort #29 am: Januar 06, 2010, 09:47:35 vorm. »
Hallo Forum!

Jedes Meteoritenstück, selbst Fragmente von Meteoriten, können natürlich durch Ihr äußeres Erscheinungsbild, Individualität etc. ..........., hoch oder auch niedrig im Preis bewertet werden.......

Letztendlich ist es ja eine Vereinbarung zwischen einem Verkäufer eines Meteoriten/Fragment etc. und dem Käufer:

Hier mal eine Preisliste ("aus dem Internet") die zumindest einen Orientierungspunkt für eine Preisgestaltung bietet!  

R=rare
C=common
VC=very common

Preise in Dollar pro Gramm

CHONDRITES

CIl 128-1,650 R
CI2 200-1,000 R
CM1 NA R
CM2 4-100 VC
CR2 25-200 C
CH3 50-500 R
CB 10-350 C
CO3 3-100 VC
CK3 100 R
CK4 10-100 C
CK5 20-150 R
CK6 NA R
CV3 OxA
(Oxidized-Allende subgroup) 2-200 VC
CV3 OxB
(Oxidized-Bali subgroup) 200 R
CV3 R
(Reduced subgroup) 5-60 R
CV4 NA R
C4 (Coolidge, Loongana 001, HaH 073 grouplet) 25-150 R
C3 (ungrouped) 100-200 R
 
R CHONDRITES 40-1,000 C
 
LL3.0-3.9 1-100 VC
LL4 1-88 C
LL5 1-45 C
LL6 1-46 C

OTHER CHONDRITES
LL7 8-100 R
 
L/LL3 5-30 R
L/LL4 3-20 R
L/LL5 5 R
L/LL6 10 R
 
L3 2-22 C
L4 1-25 VC
L5 .25-140 VC
L6 .10-500 VC
L7 NA VR
 
H/L3 5-100 R
H/L4 2-15 C
 
H3 2-20 C
H4 .15-343 VC
H5 .10-54 VC
H6 .10-100 VC
 
"kakangariites" (proposed grouplet) 830 R
 
"F CHONDRITES" (Cumberland Falls inclusions) 40-75 R
 
ENSTATITE CHONDRITES
ACHONDRITES
IRONS(chemical groups)
 
EH3 20-50 VC
EH4 20-110 C
EH5 NA R
EH6 NA R
EL3 NA R
EL4 100 R
EL5 NA R
EL6 10-85 C
 
ANGRITES 120-1,000 C
BRACHINITES 100-625 R
ACAPULCOITES 30-1,000 R
LODRANITES 2000-29,108 R
WINONAITES 75-800 C
UREILITES subgroup 1 50-385 VC
UREILITES subgroup 2 240 R
UREILITES subgroup 3 NA VR
UREILITES polymict 50-200 C
HOWARDITES 15-100 C
EUCRITES cumulate group 10-100 R
EUCRITES noncumulate "Main series" 7-85 VC
EUCRITES noncumulate "Stannern Trend" 10-100 C
EUCRITES noncumulate "Nuevo Laredo Trend" 100-200 R
DIOGENITES 16-85 VC
AUBRITES 10-200 VC
SHERGOTTITES (basalts) 350-4,000 VC
SHERGOTTITES (lherzolites/harzburgites) NA R
NAKHLITES (clinopyroxenites/wehrlites) 700-35,000 R
ORTHOPYROXENITE NA VR
CHASSIGNITE (dunite) 10,000-142,500 VR
LUNAITE (highlands breccia) 750-160,000 C
LUNAITE (mare basalt) 2,000-20,000 R
 
IRONS, SILICATED
STONY-IRONS
MESOSIDERITES
PALLASITES

IA .2-6 VC
IB 5-25 R
IC 1-6 R
IIA 1-15 VC
IIB .15-5 VC
IIC 5-65 R
IID 1-5 C
IIE 1-10 VC
IIF 5-20 R
IIIA .50-16 VC
IIIB 1-6 VC
IIIC 6 R
IIID 5 R
IIICD .15-13 VC
IIIE 2-6 R
IIIF 3-10 R
IVA .10-5 VC
IVB 2-41 C
 
From groups IA, IB, IIE, IIICD, and IVA 5-25 VC
 
Subgroups 1-4 2-100 R-VC
 
Main Group .75-60 VC
Eagle Station Grouplet NA VR
Pyroxene Grouplet 12-34 R


schöne Grüsse von  :fluester:
Achim

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung