Autor Thema: Wie viel Meteoriten umfasst eure Sammlung?  (Gelesen 4194 mal)

Offline herbraab

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1847
Re: Wie viel Meteoriten umfasst eure Sammlung?
« Antwort #30 am: Januar 07, 2010, 09:11:29 vorm. »
Vor allem gilt es für Prag (...finde ich), obwohl man sich dort trotzdem Zeit fürs Nationalmuseum oberhalb des Wenzelsplatzes nehmen sollte!

Und natürlich für die weltbekannte astronomische Uhr am alten Rathaus, für das Grabmal von Tycho de Brahe in der Teyn-Kirche, für das Kepler-Haus mit dem im letzten Jahr neu eingerichteten Museum, für die alte Sternwarte im Klementinum (wo es nicht nur historische astronomische Instrumente zu sehen gibt, sondern von deren Turm man auch einen sensationellen Blick über die Altstadt hat) und für das Štefánik-Observatorium mit dem historischen Zeiss-Refraktor von 1908. Irgendwie ist die Zeit in Prag immer zu knapp...  :nixweiss:

Grüße, Herbert
"Daß das Eisen vom Himmel gefallen sein soll, möge der der Naturgeschichte Unkundige glauben, [...] aber in unseren Zeiten wäre es unverzeihlich, solche Märchen auch nur wahrscheinlich zu finden." (Abbé Andreas Xaverius Stütz, 1794)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6238
Re: Wie viel Meteoriten umfasst eure Sammlung?
« Antwort #31 am: Januar 07, 2010, 09:42:32 vorm. »
Und natürlich für die weltbekannte astronomische Uhr am alten Rathaus, für das Grabmal von
Tycho de Brahe in der Teyn-Kirche, für das Kepler-Haus mit dem im letzten Jahr neu eingerichteten
Museum, für die alte Sternwarte im Klementinum (wo es nicht nur historische astronomische
Instrumente zu sehen gibt, sondern von deren Turm man auch einen sensationellen Blick über
die Altstadt hat) und für das Štefánik-Observatorium mit dem historischen Zeiss-Refraktor von 1908.

Unbedingt!

Irgendwie ist die Zeit in Prag immer zu knapp...

Auch sollte man sich Zeit nehmen für ein paar nette Lokale abseits der üblichen Touri-Trampelpfade,
dort, wo auch die Einheimischen hingehen, um die gute böhmische Küche und das leckere tschechische
Bier zu geniessen...

Und wie kriegen wir jetzt wieder die Kurve zu den Meteoriten? Ach ja, so: die tschechischen Meteorite
sind den Tschechen "heilige Kühe"! Und die Meteoritensammlung des Nationalmuseums umfasst wesentlich
mehr Meteorite, als dort öffentlich ausgestellt sind. Zum MetSoc-Kongress Mitte der Neunziger in Praha
gab es einen aktualisierten Sammlungskatalog. Leider habe ich den gerade nicht im Zugriff hier in Berlin.
Aber vielleicht weiß Herbert mehr.

:prostbier: Alex

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1491
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Wie viel Meteoriten umfasst eure Sammlung?
« Antwort #32 am: Januar 07, 2010, 09:56:08 vorm. »
Zitat
     Vor allem gilt es für Prag (...finde ich)     

... finde ich auch. Ich wage aber noch eine Beobachtung als Hypothese: Je weiter man in den Osten kommt, umso länger die Stiefel der Damen. Und das nicht nur zu Nikolaus.  :auslachl:

zurück zum Thema. Meine Meteoritensammlung ist gegenüber euren verschwindend gering. Aber einige wenige Meter Metliteratur kann ich auch vorweisen.

cu, Uwe
Dsds

astro112233

  • Gast
Re: Wie viel Meteoriten umfasst eure Sammlung?
« Antwort #33 am: Januar 07, 2010, 10:15:06 vorm. »










Kurz-Info
Die weltberühmte astronomische Uhr in der Goldenen Stadt Prag / Tschechische Republik ist auch unter dem Namen Prager Orloj ( tschechisch = Uhr ) bekannt und ist ein Muss bei jeder touristischen Stadtbesichtigung. Die alte fantastische Uhr ziert seit 1410 die Südmauer des alten Rathauses und wurde von den Uhrmachern Jan Sindel und Mikulas von Kadan erdacht und gefertigt.

Die ältesten Bauteile der Uhr sind die eigentliche mechanische Uhr und das astronomische Ziffernblatt. Diese Komponenten entstanden bereits im Jahr 1410. Deshalb belegt die Prager Orloj den dritten Platz in der globalen astronomischen Oldie-Uhren-Hitliste. Ihr Leben war alles andere als eintönig. Bereits 1490 wurde die Fassade mit gotischen Bildhauereien verziert und außerdem ein prachtvolles Kalendarium hinzugefügt. Auch zahlreiche Reparaturen musste die Uhr zwangsläufig über sich ergehen lassen. Die erste nahm 1552 Jan Taborsky vor. Im 17. Jahrhundert wurden die beweglichen Figuren hinzugefügt. Nach Abschluss einer umfangreichen Reparaturphase in den Jahren 1865 und 1866 folgte die Montage der Prozession der zwölf Apostel. Noch heute ist das zu jeder vollen Stunde stattfindende Schauspiel von den Besuchern zu bestaunen.

Glück im Unglück:
Auch die Orloj blieb von den Grauen des zweiten Weltkrieges nicht verschont und erlitt kurz vor Kriegsende während eines deutschen Angriffs gravierende Schäden. Das Rathaus brannte dabei vollständig ab. Ebenfalls ein Raub der Flammenhölle wurden die Skulpturen aus Holz und das kunstvoll gearbeitete Ziffernblatt des Kalendariums. Glücklicherweise konnte 1948 die Uhrmechanik nach aufwendigen Reparatur- und Restaurierungsarbeiten wieder ihrer Bestimmung übergeben werden.

Aufnahme: Astronomische Uhr in Prag - Datum: 20. Juli 2007 - Fotograf: Florian Andrä

Gruß Konrad  :hut:

Offline Haschr Aswad

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 722
    • Meteorite Recon
Re: Wie viel Meteoriten umfasst eure Sammlung?
« Antwort #34 am: Januar 07, 2010, 12:18:38 nachm. »
Sehr schöner Exkurs, Danke fürs zeigen!

Haschr

Ha-We

  • Gast
Re: Wie viel Meteoriten umfasst eure Sammlung?
« Antwort #35 am: Januar 10, 2010, 15:01:35 nachm. »
Hallo zusammen,

bei mir sind es rund 150 Stück von etwa 135 verschiedenen Funden und Fällen.
Leider meistens nur kleinere Stücke bis 30 gr, aber auch ein 14 kg schwerer Canyon Diablo.

Gruß,
Hans-Werner

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung