Autor Thema: in memoriam Christian Anger "austromet"  (Gelesen 5004 mal)

Thin Section

  • Gast
Re: in memoriam Christian Anger "austromet"
« Antwort #30 am: Januar 14, 2010, 20:59:56 nachm. »
Meinen ersten Email-Kontakt mit Christian hatte ich bereits am 20. Juli 2001. Mein Gott, wie die Zeit vergeht! Christian stellte sich damals mit folgenden Worten vor:

"Guten Abend aus Österreich, Bernd! Danke für Deine schnelle Antwort. Mein Name ist Christian Anger. Ich stamme aus Bad Deutsch-Altenburg, es liegt ca. 50 km östlich von Wien, an der Donau nahe der slowakischen Grenze bei Bratislava. Unser Gebiet ist besser bekannt als Carnuntum (römisches Legionslager, Ausgrabungen und Amphitheater). Ich bin 36 Jahre alt und bin begeisterter Meteoritensammler. Meine Sammlung umfaßt zur Zeit 142 Stück, die insgesamt 72 verschiedene Klassifikationen aufweisen. Des weiteren sammle ich alles über die Meteoritenkrater und Impaktstrukturen der Erde. Ich habe schon von fast allen Berichte bzw. wissenschaftliche Artikel und vor allem Bilder und Skizzen. Charlie* hat mich auf diese Liste (= US-Liste) aufmerksam gemacht, der ich nun auch beitreten will."

* Charlie Devine

In memoriam Christian Anger hier ein wirklich bemerkenswertes Sammlungsstück, denn NWA 4091 ist bis dato der einzige (!), offiziell als EL3/4 klassifizierte E-Chondrit, ein Kleinod (TKW nur 34.6 gr) in meiner Sammlung und eine schöne Erinnerung an Christian.

Bernd  :traurig:

Thin Section

  • Gast
Re: in memoriam Christian Anger "austromet"
« Antwort #31 am: Januar 14, 2010, 21:39:47 nachm. »
Hier eine Aufnahme von der Hauptmasse des NWA 4091 (im Besitz von Christian Anger):

Thin Section

  • Gast
Re: in memoriam Christian Anger "austromet"
« Antwort #32 am: Januar 15, 2010, 01:44:49 vorm. »
NWA 869 gehört zu den schönsten NWA Chondriten, die es gibt (siehe z.B. meine DS Bilder im Forum), nur wußten und wissen das immer noch relativ wenige Sammler. Hanno, meine Wenigkeit und einige andere Sammler gehören zu dem kleinen Kreis, die zusammen mit Christian diese Begeisterung für den oft verkannten NWA 869 teilten und immer noch teilen!

Es folgt Christians Liebeserklärung an den NWA 869 vom 19. Oktober 2003:

"NWA 869 ist für mich einer der schönsten Meteoriten. Gottseidank ist er billig zu haben. Sein Inneres ist begeisternd. Bernd, polier mal einen 869er. Du wirst sehen, das HAUT Dich um. Ist einfach irre, wenn der Kontrast besser rauskommt. Ich hab' mal ein Bild von meiner grossen Scheibe, die ich mir poliert habe, drangehängt. Misst 10 x 9 x 1 cm und hat 236 Gramm. (Ich habe mir ein 10 kg Individual reservieren lassen. Es ist riesig. Nur weiss ich leider noch nicht, wer mir so ein grosses Ding schneiden kann. Erst wenn ich jemanden habe, dann kauf ich das Ding) Herzliche Grüsse, Christian"

Bernd

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: in memoriam Christian Anger "austromet"
« Antwort #33 am: Januar 15, 2010, 10:15:56 vorm. »
Ohjeee
Ich habe Christian nicht wirklich gut gekannt. In Ensisheim oder München sahen wir uns und sprachen über Meteorite und so. Aber selbst für so einen "Flüchtigen Kontakt" ist er auch für mich eine Persönlichkeit gewesen, die die Meteoritenkunde und die Lust auf Meteorite in die Welt hinausgetragen hat.
Keine Frage, ein sehr großer Verlust für jeden von uns. Vor allem, weil wir so wenige sind ... eine Lücke in unseren Reihen, die nicht so schnell zu schließen ist!
Er beeindruckte und motivierte mich vor allem, mit dem Finden des 6. Moravka-Meteoriten im Jahre 2001 hier in Europa! Das wollte ich damals auch schaffen - vom Sucher zum Finder aufsteigen! Mann ...
Was ist nur verkehrt gelaufen? So sollte niemand gehen ...
 :traurig:
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung