Autor Thema: Mineralfälschungen  (Gelesen 3640 mal)

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2811
Mineralfälschungen
« am: Januar 30, 2010, 20:31:35 nachm. »
Allophan habe ich auch
FO leider nur Mexiko bekannt, soll aber ein sehr kleiner Aufschluß dort sein, weiß da jemand mehr?
Grüße
speul
« Letzte Änderung: Januar 31, 2010, 08:55:58 vorm. von Peter5 »
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Peter5

  • Gast
Re: Mineralfälschungen
« Antwort #1 am: Januar 31, 2010, 09:02:17 vorm. »
Das ist der "Aztekenstein", eine Mineralfälschung (siehe auch Fälschungsliste im Mineralienatlas ganz unten).  :crying:

siehe auch hier gleich der Hinweis am Anfang des Threads ..

http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=2584.0

"Der "Aztekenstein" wurde unter anderem für ein Mineralgemenge aus Smithsonit mit blauem Rosasit u. braunem Siderit gehalten. Alle Farben sind in verschiedenen Lagen, fast horizontal, angeordnet. Mehrere Geologen haben sogar Zertifikate für die Echtheit ausgestellt und sind somit auch auf den Schwindel hereingefallen."

"Das sog. Mineralgemenge entpuppte sich als Kunstprodukt und wurde noch 2004 in mehreren gemmologischen Zeitschriften unter dem Handelsnamen "Regenbogen Calsilica" beschrieben. Es besteht hauptsächlich aus Calcit. Die Farben entstehen durch Beimengungen von Hämatit, Coelestin und den künstlichen Farbpigmenten Kupfer-Phtalocyanin PB15 (blau) und dem Mono-Azo-Pigment PY1 (gelb). Das Ganze wird durch Kunstharz zusammengehalten."
---------------------------------
Hinweis für die evtl. Unbelehrbaren: Da ich die o.a. Texte selbst verfasst habe, besitze ich auch das vorrangige Copyright auf diese Texte und auch auf die Bilder dieser Fälschungsliste.

Gruß Peter5 .. :crying: :crying: :crying:
« Letzte Änderung: Januar 31, 2010, 09:22:00 vorm. von Peter5 »

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2811
Re: Mineralfälschungen
« Antwort #2 am: Januar 31, 2010, 09:47:43 vorm. »
Hallo Peter5,
Danke für die schnelle Hilfe, ist eindeutig so!
ich werds überleben  :einaugeblinzel:
Grüße
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Peter5

  • Gast
Re: Mineralfälschungen
« Antwort #3 am: Januar 31, 2010, 09:53:17 vorm. »
Hallo speul,

na, hat ja auch sein Gutes. .. ich konnte hier .. im Systematik-Unterforum .. wieder eine neue "Kategorie" aufmachen.. :laughing:

Beste Grüße
Peter5  :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Mineralfälschungen
« Antwort #4 am: Juli 11, 2012, 10:16:23 vorm. »
Wer von den inbesondere neu hier hinzugekommenen Mitgliedern hat denn auch Mineralfälschungen in seiner Sammlung - versehentlich z.B. oder absichtlich zum vergleichen mit echten Exponaten? ..  oder hegt auch nur einen Verdacht, dass er sich mal übers Ohr hat hauen lassen? :laughing:

Würde mich mal wieder interessieren.  :smile:

Gruß Peter  :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Mineralfälschungen
« Antwort #5 am: Juli 16, 2012, 18:08:27 nachm. »
Freut mich ja wirklich, dass wirklich keiner eine Fälschung hat.  :laughing:

Offline Norbertit

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 345
Re: Mineralfälschungen
« Antwort #6 am: Juli 16, 2012, 23:12:03 nachm. »
Hallo,

hier ein im Labor gezüchteter  Amethyst.Der befindet sich aber nicht in meiner Sammlung,
sondern steht in einer Vitrine mit Fälschungen im Hamburger Mineralienmuseum.
Mente et Malleo

Peter5

  • Gast
Re: Mineralfälschungen
« Antwort #7 am: Juli 19, 2012, 18:43:03 nachm. »
Danke Norbert, fürs Zeigen!  :super:

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung