Autor Thema: Mondmeteorite alle nicht echt?!  (Gelesen 1997 mal)

Offline Norbert

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 99
  • Benthullen
Mondmeteorite alle nicht echt?!
« am: März 08, 2010, 13:21:04 nachm. »
Dieser Artikel bezieht sich auf den Artikel von H5P6  "Etwas zu dem Thema Meteorite", der wohl mit diesem Betreff kaum gelesen wird, insbesondere auf den Link
http://www.geschichteinchronologie.ch/atmosphaerenfahrt/28_mondgestein-von-der-erde.htm.

Dahinter stecken die Verschwörungstheorien zur Mondlandung, die behaupten, die Mondlandungen in den Jahren 1969 bis 1972 hätten gar nicht stattgefunden, sondern wären von der NASA und der US-amerikanischen Regierung nur vorgetäuscht worden. Siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorien_zur_Mondlandung

Von den Mondlandungen wurden 381 kg Mondgestein mitgebracht. Unterstützer der Verschwörungstheorien sehen dies aber nicht als Beweis an und verweisen auf Funde irdischer Gesteine.

Demnach wäre auch nicht zu beweisen, dass die existierenden Mondmeterorite tatsächlich vom Mond stammen!

Bis 2006 wurden auf der Erde mehr als 90 Meteoriten vom Mond entdeckt. Durch Vergleich der chemischen Zusammensetzung, der Mineralogie und von Isotopenhäufigkeiten zwischen Mondmeteoriten und Proben von Mondgesteinen, die von den Apollo-Missionen genommen wurden, wäre der Mond als Ursprungsort eindeutig gesichert...

Lasst euch nicht verwirren!!

Gruß aus Oldenburg
Norbert





Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4633
Re: Mondmeteorite alle nicht echt?!
« Antwort #1 am: März 08, 2010, 13:29:35 nachm. »
Siehe anderen Thread.

http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=5091.0

Wer etwas über die Mondmeteorite lernen möchte, sei ürigens dieser Situs empfohlen.

http://meteorites.wustl.edu/lunar/moon_meteorites.htm

 :prostbier:
Mettmann
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Norbert

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 99
  • Benthullen
Re: Mondmeteorite alle nicht echt?!
« Antwort #2 am: März 08, 2010, 14:08:27 nachm. »
Dahinter steckt wohl wieder dieser Gerhard Wisnewski (*1959 in Krumbach / Schwaben), deutscher Journalist, Schriftsteller und Filmautor.

Wisnewski wurde bekannt mit seinen Büchern über die Rote Armee Fraktion, die Terroranschläge vom 11. September 2001 und zur angeblich nicht stattgefundenen Mondlandung. Er legt in diesen Büchern die Deutung nahe, die RAF-Anschläge von 1985-1991 seien nicht von der RAF verübt worden; die Anschläge vom 11. September 2001 seien nicht bzw. nicht nur von al Qaida geplant worden; und es habe 1969 keine Mondlandung gegeben.

Kritiker bezeichnen Wisnewski als Verschwörungstheoretiker.

Am 9. September 2009 warf der österreichische Militärexperte Gerald Karner Wisnewski in der Sendung Club 2 vor, "antisemitische Verschwörungstheorien" zu verbreiten. „Diese Verschwörungstheorien […] haben sehr oft einen ganz banalen, anti-amerikanischen, anti-israelischen, anti-jüdischen, sozusagen auch anti-semitischen Charakter“, behauptete Karner und fügte hinzu: „Das steht in Ihren Büchern, Herr Wisnewski.“ Ferner behauptete Karner, in Büchern von Wisnewski stünde, dass bei 9/11 "nur eine Person mosaischen Bekenntnisses" ums Leben gekommen sei. Diese Falschbehauptungen wurden Karner nun vom Landgericht München unter Androhung von 250.000 Euro Ordnungsgeld, oder ersatzweise Ordnungshaft, untersagt (Az. 34 O 18501/09).

Siehe: http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Gerhard_Wisnewski

Verschwörungstheorien werden einerseits zur Abwertung oder Diffamierung von Ansichten benutzt, die als unbegründet, irrational, abseitig, paranoid und weltanschaulich geschlossen betrachtet werden. Andererseits benutzen viele Vertreter irrationaler Überzeugungen die Verschwörungstheorie tatsächlich als einfachste sich anbietende Erklärung für das Scheitern ihrer Bemühungen. So behauptet z.B. Ryke Geerd Hamer (Germanische Neue Medizin) eine jüdische Weltverschwörung, welche seine angeblichen Erkenntnisse unterdrücken will.

Verschwörungstheorien werden gerne benutzt, weil sie meist in sich geschlossene Argumentationssysteme sind. Diese sind so angelegt, dass sie nicht oder nur schwer zu widerlegen (falzifierbar) sind.

Wer einer Verschwörungstheorie nicht glaubt, gehört aus Sicht ihrer Befürworter entweder selbst zu einer Gruppe von Verschwörern oder ist nicht aufgeklärt genug.













Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4633
Re: Mondmeteorite alle nicht echt?!
« Antwort #3 am: März 08, 2010, 14:20:27 nachm. »
Mei, is doch wurscht, was das für Heinis sind.
Bei diesem Apolloverschwörungsschmuh, hams halt ihre einfachen Hausaufgaben nicht gemacht.
Daher lohnt sich eine Beschäftigung mit ihren Theorien nicht. Da die sowieso zur Unterhaltung gedacht sind.
Halt so ähnlich wie die Bildzeitung oder Mysterienfabfenziserien.

Zitat
sind so angelegt, dass sie nicht oder nur schwer zu widerlegen (falsifizierbar) sind.


Nu, bei der "Mondlüge" ist das nicht so, die ist, siehe Mondgestein, sehr einfach zu widerlegen.


"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline Norbert

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 99
  • Benthullen
Re: Mondmeteorite alle nicht echt?!
« Antwort #4 am: März 08, 2010, 18:39:01 nachm. »
Wenn das mal so einfach wäre, lieber Martin. Im Herbst letzten Jahres stellte sich heraus, dass das von Apollo 11 an das weltberühmte Rijksmuseum Amsterdam geschenkte "Mondgestein" eine plumpe Fälschung ist.

Seit 1969 stolz von diesem Museum ausgestellt, zeigte sich bei einer Untersuchung der Freien Universität Amsterdam, dass der Stein keineswegs vom Mond, sondern von der Erde stammt. Und er besteht auch aus (ursprünglich) organischem Material, nämlich den Überresten eines versteinerten Baumes.

Ein einfacher Meteoritensammler, der sich ein Stück Mond zulegen will und sicher nicht die Ahnung wie Mettmann hat, dürfte durch solche Fakten zumindest irritiert sein. Regolith und Anorthosit gibt es nun einmal auch auf der Erde.

Foto: Anorthositfels in Norwegen

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4633
Re: Mondmeteorite alle nicht echt?!
« Antwort #5 am: März 08, 2010, 20:34:31 nachm. »
Es ist so einfach.
Wenn ich die Amsterdam-Geschichte recht erinnere, war das ein dubioses Privatgeschenk, das auch keinerlei offiziellen Charakter hatte und schon gar nix offizielles war.

Von Apollo 11 wurd nix verteilt. Sondern von Apollo 17.
Das von USA den Niederlanden übereignete Stück jenes "Goodwill Rocks" befindet sich im Museum für die Geschichte der Naturwissenschaften und der Medizin in Leiden.

Nja und was hilft der schönste Anorthosit in Norwegen, wenn er viel zu jung ist, kein Maskelynit drin hat, kein Sonnenwind, keine kosmogenen Radionukleide und nicht gewürzt ist, mit den Minerälchen, dies nur uffe Mond gibt.

Zitat
Ein einfacher Meteoritensammler, der sich ein Stück Mond zulegen will und sicher nicht die Ahnung wie Mettmann hat, dürfte durch solche Fakten zumindest irritiert sein.


Nö. Der einfache Meteoritensammler weiß, wo er nachschaut, was die Mondmeteorite ausmacht
und er weiß, wie ernstahft und streng die Verifizierungsprozesse in diesem Sammelgebiet sind.

Naja und der "Laie".
Jott, es gibt auch Leut, die glauben, daß man vom Küssen schwanger wird.
Da kann man sowieso nicht alle überzeugen - und wer von denen solche Verschwörungstheorien faszinierender findet,
als ein wahrhaftiges Stücklein Mond in der Hand zu halten - bei dem macht eh keinen Sinn, ihn überzeugen zu wollen
und ehrlichgesagt, für so einen wär das Material auch eigentlich viel zu schad, hihi.

Aso, naja mal schaun, ob mich jetzt der stollentroll und der pallasit verhauen,
aber das was man auf der Erde als "Regolith" bezeichnet und das, was auf dem Mond "Regolith" heißt,
sind zwo grundverschiedene Paar Stiefel. Da hat das eine mit dem anderen rein gar nix zu tun.

Mettmann

"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8473
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Mondmeteorite alle nicht echt?!
« Antwort #6 am: März 08, 2010, 20:44:59 nachm. »
Hallo,

ich weiß nicht wie es euch geht, aber meine Mondmeteorite sind alle vom Mond, außer mein Mondstein, der ist von der Erde!   :laughing:


 :winken:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1772
Re: Mondmeteorite alle nicht echt?!
« Antwort #7 am: März 09, 2010, 00:34:36 vorm. »
Ach, was glaubt Ihr, mit wie vielen Pseudos ich es schon zu tun hatte. Mit Anti-Relativisten, Urknall-Leugnern, mit Anti-Evolutionisten und sogar mit Leuten, die meinen, auf das Jahr 614 sei das Jahr 911 gefolgt, weil der Zeitraum dazwischen gar nie existiert habe (kein Witz: googelt mal nach "Phantomzeit-Theorie") :laughing:

Soll heißen, die Welt ist ein Irrenhaus, voll mit Spinnern, fundamentalistischen Eiferern und Verschwörungstheoretikern, da kann ich nun diesen Mond-Leugnern nur noch ein müdes Lächeln entgegen bringen.

D.U.  :hut:

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1772
Re: Mondmeteorite alle nicht echt?!
« Antwort #8 am: März 09, 2010, 00:51:11 vorm. »
Wenn das mal so einfach wäre, lieber Martin. Im Herbst letzten Jahres stellte sich heraus, dass das von Apollo 11 an das weltberühmte Rijksmuseum Amsterdam geschenkte "Mondgestein" eine plumpe Fälschung ist.

Seit 1969 stolz von diesem Museum ausgestellt, zeigte sich bei einer Untersuchung der Freien Universität Amsterdam, dass der Stein keineswegs vom Mond, sondern von der Erde stammt. Und er besteht auch aus (ursprünglich) organischem Material, nämlich den Überresten eines versteinerten Baumes.

Ein einfacher Meteoritensammler, der sich ein Stück Mond zulegen will und sicher nicht die Ahnung wie Mettmann hat, dürfte durch solche Fakten zumindest irritiert sein. Regolith und Anorthosit gibt es nun einmal auch auf der Erde.

Foto: Anorthositfels in Norwegen


Auf dem Bild übrigens sehr schön zu sehen: Typische Gletscherschrammen (Kritzelungen), die noch die Fließrichtung des Gletschers während der letzten Eiszeit erkennen lassen. Im Eis mitgeführtes Gestein hat die Schrammen im Fels hinterlassen. Solche Strukturen sind auf dem Mond sicher sehr schwer zu finden. Wenn mir also der Metti mal einen Mars oder Mond andrehen will, auf dem Kritzelungen zu sehen sind, lasse ich den postwendend zurück gehen :einaugeblinzel:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6298
Re: Mondmeteorite alle nicht echt?!
« Antwort #9 am: März 09, 2010, 12:55:59 nachm. »
Soll heißen, die Welt ist ein Irrenhaus, voll mit Spinnern, fundamentalistischen Eiferern und
Verschwörungstheoretikern, da kann ich nun diesen Mond-Leugnern nur noch ein müdes Lächeln
entgegen bringen.

Hinzu kommt, dass diese Leute zumeist besessen sind von ihren Ideen, also so derart
verbohrt und argumentativ unzugänglich, dass es wenig Sinn macht, sie missionieren zu
wollen. Sie haben halt andere Wahrheiten bzw. das, was sie dafür halten.

In Usenet-Foren, oder zum eher kleinen Teil ja auch hier, zeigen sie eine bedenkliche Neigung
zur Ignoranz, schlimmstenfalls "trollen" sie herum. Daher steht hier ja auch der "don´t feed!"
Smiley im Smiley-Sortiment zur Verfügung, den man einem Trollposting am besten entgegensetzt,
ohne näher darauf einzugehen. Das muß gar nicht mal unfreundlich gemeint sein, aber es wirkt
als Distanzhalter einer fortschreitenden Trollerei entgegen, weil der Nährboden entzogen wird.

Und nun besser zurück zu den Meteoriten...

Alex

Offline Norbert

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 99
  • Benthullen
Re: Mondmeteorite alle nicht echt?!
« Antwort #10 am: März 09, 2010, 19:59:14 nachm. »
Soll heißen, die Welt ist ein Irrenhaus, voll mit Spinnern, fundamentalistischen Eiferern und
Verschwörungstheoretikern, da kann ich nun diesen Mond-Leugnern nur noch ein müdes Lächeln
entgegen bringen.

Hinzu kommt, dass diese Leute zumeist besessen sind von ihren Ideen, also so derart
verbohrt und argumentativ unzugänglich, dass es wenig Sinn macht, sie missionieren zu
wollen. Sie haben halt andere Wahrheiten bzw. das, was sie dafür halten.

In Usenet-Foren, oder zum eher kleinen Teil ja auch hier, zeigen sie eine bedenkliche Neigung
zur Ignoranz, schlimmstenfalls "trollen" sie herum. Daher steht hier ja auch der "don´t feed!"
Smiley im Smiley-Sortiment zur Verfügung, den man einem Trollposting am besten entgegensetzt,
ohne näher darauf einzugehen. Das muß gar nicht mal unfreundlich gemeint sein, aber es wirkt
als Distanzhalter einer fortschreitenden Trollerei entgegen, weil der Nährboden entzogen wird.

Und nun besser zurück zu den Meteoriten...

Alex

Was soll denn diese indirekte Anspielung, gsac?! Mit dem Zitat kannst Du ja nur mich meinen, da sich alle Diskussionsteilnehmer einig sind.

Ja wohl, alle. Auch ich glaube nicht an so einen esoterischen Unsinn!

Da die Grenze zwischen Teilnehmern, die bisweilen kontroverse Thesen polemisch vertreten, und "Trollen", deren Ziel die Polemik selbst ist, oft nur schwer gezogen werden kann, ist vor allem der Vorwurf des „Trollens“ häufig das Ende jeder konstruktiven Thread-Atmosphäre zwischen den betreffenden Personen.

Es besteht zudem die Gefahr, dass der Vorwurf des "Trollens" inflationär oft und als Totschlagargument verwendet wird.

Nichts für umgut!

Und nun zurück zu den Meteoriten...

Norbert


Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6298
Re: Mondmeteorite alle nicht echt?!
« Antwort #11 am: März 09, 2010, 20:06:19 nachm. »
Soll heißen, die Welt ist ein Irrenhaus, voll mit Spinnern, fundamentalistischen Eiferern und
Verschwörungstheoretikern, da kann ich nun diesen Mond-Leugnern nur noch ein müdes Lächeln
entgegen bringen.

Hinzu kommt, dass diese Leute zumeist besessen sind von ihren Ideen, also so derart
verbohrt und argumentativ unzugänglich, dass es wenig Sinn macht, sie missionieren zu
wollen. Sie haben halt andere Wahrheiten bzw. das, was sie dafür halten.

In Usenet-Foren, oder zum eher kleinen Teil ja auch hier, zeigen sie eine bedenkliche Neigung
zur Ignoranz, schlimmstenfalls "trollen" sie herum. Daher steht hier ja auch der "don´t feed!"
Smiley im Smiley-Sortiment zur Verfügung, den man einem Trollposting am besten entgegensetzt,
ohne näher darauf einzugehen. Das muß gar nicht mal unfreundlich gemeint sein, aber es wirkt
als Distanzhalter einer fortschreitenden Trollerei entgegen, weil der Nährboden entzogen wird.

Und nun besser zurück zu den Meteoriten...

Alex

Was soll denn diese indirekte Anspielung, gsac?! Mit dem Zitat kannst Du ja nur mich meinen, da sich alle Diskussionsteilnehmer einig sind.


Nein, Norbert, ich meine Dich ganz definitiv nicht! Ich möchte aber hier auch keine Namen oder
handles nennen, denn darauf kommt es nicht an und darauf zielte es nicht ab. Bitte verstehe dies
als ganz allgemeines Statement zum Thema. Andere Diskussionsteilnehmer werden mir da vielleicht
auch grundsätzlich zustimmen, und sich Namen dazu gern verkneifen...

:winke: Alex  

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4633
Re: Mondmeteorite alle nicht echt?!
« Antwort #12 am: März 10, 2010, 02:37:48 vorm. »
Servus Norbert,

ich denke nicht, daß der Alex Dich gemeint haben könnte,
noch hab ich Dich gemeint.
Ich hab geschrieben, daß es wenig Sinn macht, Mondverschwörungsanhänger überzeugen zu wollen (und daß mir unser Mondmaterial für die zu schade ist).

Weil weißt, mit denen ists immer dasselbe. Denen kannst ein Seminar über Iostope und Mineralogie halten,
dann werdens sagen - aaaaaber die NASA hat doch zugegeben, selber schon Mondgestein hergestellt zu haben -
hernach erklärst ihnen, daß das Lunar soil simulant zermahlene irdische Lava ist, mit ähnlicher Korngröße und physikalischen Eigenschaften wie der Staub uffe Mond, um Ausrüstungsgegenstände und Maschinen für ähnliche Projekte auf der Erde testen zu können, dassenich kaputtgehen - sodann werdense sagen, jaaa aber die Astronauten hätten im Van-Allan-Gürtel zerstrahlt werden müssen - so hält ihnen der Astrophysiker und Strahlenphysiker Alex einen Vortrag, warum daß nie der Fall gewesen ist - worauf sie dann quäken, haaa hier auf dem Photo zeigt der Schatten in die falsche Richtung - su zeigt man ihnen die neuen Aufahmen der Landeplätze, worauf die Untergestelle der Lander und die Spuren zu sehen sind, die ein Orbiter letztes Jahr geschossen haben - werden se sagen, gyyylded nicht, sind ja von der NASA, also auch gefälscht -
usw. usf.  -  und wenn man am End alles durchhat,
dann sagense, aber der Aldrin hat mal einem von uns eine gescheuert - das ist Beweis genug, daß wir recht haben.

Zarewitsch, Bernsteinzimmer, Paläoastronauten, Naziufos und Hitler lebt in der Antarktis-Station Neu-Bielefeld, wahrscheinlich zusammen mit Elvis, Area 52, Antlantis, Templer, Freimaurer.....
usw.usf.

Das is für die Leut eine Form der Unterhaltung, ein Gruppengefühl und das vermeintliche Privileg, etwas zu wissen, was sonst niemand wissen darf.
Gegenbeweise überhaupt zu erkennen, dazu sind sie gar nicht in der Lage und sind auch nicht erwünscht, da sie ja die schöne Illusion nehmen würden.

 :prostbier:
"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

Peter5

  • Gast
Re: Mondmeteorite alle nicht echt?!
« Antwort #13 am: März 10, 2010, 08:26:50 vorm. »
Hallo Mettmann u.a. ..,

so, nun meine Kurzfassung zu dem insgesamt zuvor Gesagtem bzw. Geschriebenem ..

also Elvis und die Freimaurer gabs "angeblich" wirklich; wenn auch nicht unbedingt in dieser "combination".  :laughing:

.. und mein Mondstein ist aus Sri Lanka und nicht vom Mond; und meine Mondmeteorite stammen tatsächlich vom Mond (so hoffe ich doch) und nicht vom "Troll".  :prostbier:

Apropos "Trolle"..ich habe in der Tat einen Trolleit aus Norwegen in der Sammlung und das ist weder ein Troll- noch ein Aprilscherz!  :wow:  na, habe ich das alles schön abgeleitet?  :laughing:

Gruß Peter5  :winke:

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6298
Re: Mondmeteorite alle nicht echt?!
« Antwort #14 am: März 10, 2010, 12:13:45 nachm. »
Apropos "Trolle"..ich habe in der Tat einen Trolleit aus Norwegen in der Sammlung...

"Trolleit" klingt gut, Peter! Sieht es knorrig aus? :einaugeblinzel: Stell doch bitte mal bildlich vor.

Und jetzt noch mal zu meinem Posting: das Wort "Troll" habe ich ja nicht erfunden.
Erstens kann man diesem Wicht tatsächlich auf verschiedene Weise in Norwegen
begegnen, und zweitens ist das ein geläufiger Terminus im sog. Usenet, welcher
eben genau die weiter oben genannte Spezies, bzw. die Untermenge davon, die
ihre abstrusen Theorien im Internet verbreitet und eine Diskussion darüber ständig
am laufen halten will, ohne dabei allerdings jemals auch nur ein Jota kritisch vom
eigenen Standpunkt abzurücken, recht gut beschreibt.

Niemand fühle sich hier persönlich angegriffen, insbesondere Du nicht, Norbert, Du
warst damit nun wirklich nicht gemeint...

:prostbier: Alex

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung