Autor Thema: Klasse VIII - Silikate - Teil III  (Gelesen 61381 mal)

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #30 am: September 05, 2010, 16:14:34 nachm. »
Weitere Zeolithe ..

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #31 am: September 05, 2010, 17:30:25 nachm. »
Blauer Natrolith, nee, was es nicht alles gibt. Kannte ich noch nicht. Farblos, weiß, gelblich, braun, rosa, rot... aber blau. Schönes Stüfchen!

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #32 am: September 07, 2010, 16:46:13 nachm. »
.. hier Fotoapparat mehr auf die "Kopffläche" der gleichen Stufe gerichtet ..

ja, diese Kleinstufe erwarb ich damals sogar recht preisgünstig vom Sammler, Autor .. etc .. H.J. W. aus Ep.  :lechz: .. gehört zu meinen absoluten Lieblingsstufen und sieht unter direktem Sonnenlichteinfall noch grandioser in natura aus!  :lechz: .. von den zahlreichen Amicit- xx als Begleiter des Natroliths, bevorzugt an der Seite der Stufe auftretend, mache ich später gerne noch 1-2 Aufnahmen unter dem Mikroskop.

Wie die blaue .. bzw. eigentlich mehr grünlich-graublaue Färbung dieser Natrolith XX zustande kommt, konnte ich bisher noch nicht eruieren. Da Kristallbaufehler meines Wissens bei Zeolithen nahezu ausgeschlossen sind, vermute ich div. Fremdionen als Ursache. Schließlich lässt sich ja vieles an Molekülen etc. in die "weitmaschige" Gerüststruktur dieser Tektosilikate problemlos einbauen und auch wieder kontinuierlich abgeben .. Erhitzung bzw. Schmelzen vorausgesetzt und zwar nicht nur Wasser, sondern z.B. in der Funktion als Wasserenthärter Ca2+ aus dem Wasser raus und rein in den Zeolith; dafür problemlose Abgabe von Na aus dem Zeolith - daher Wasser dann wohl im Ergebnis "enthärtet". Es gibt keine besseren Ionenaustauscher, Molekularsiebe etc. als die Zeolithe, deren synthetische Herstellung über all die Jahre bereits enorme Ausmaße angenommen hat.

Ich bin gerade einen größeren Beitrag über die Familie der Zeolithe am Vorbereiten und zwar ohne die Quellen aus dem Internet. :prostbier:

in Kürze ..


Viele Grüße
Peter5

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #33 am: September 08, 2010, 11:11:01 vorm. »
Hallo,

na dann: lass sehen. Vielen Dank schon mal zu den Erklärungen bezüglich des blauen Natroliths. Möglicherweise wird die Färbung ja wirklich durch Einschlüsse eines weiteren Minerals verursacht. An dem Fundort kommt ja nun wirklich allerlei vor...

Gruß
Labrador

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #34 am: September 08, 2010, 18:30:40 nachm. »
Hallo,

ja, denke ich auch.  :smile:
Meinen Zeolith-Beitrag stelle ich übrigens in Kürze ins Systematik-Forum rein, wo er meiner Ansicht nach besser hinpasst. Im Anschluss an den Beitrag plus zusätzlicher Links auf div. Internetseiten, zeige ich dann noch mal alle bisher von mir aufgenommenen Zeolithe aus meiner Sammlung!  :laughing:

Gruß
Peter  :winke:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #35 am: September 23, 2010, 15:11:20 nachm. »
Sehr schöne Almandinkristalle (bis 5 mm) in Biotitgneis von Heiligendamm in Mecklenburg-Vorpommern.

Kräftig türkisfarbener Chrysokoll auf knapp 4 cm breiter Quarzdruse von der Grube Clara bei Oberwolfach im Schwarzwald.

Lose Pyropkörner (bis 3 mm) von Zöblitz im Erzgebirge. Kurios der Text auf dem Etikett auf dem Glasröhrchen: "Topas (rot) Zöblitz"...

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #36 am: September 23, 2010, 15:13:44 nachm. »
Von der Typlokalität: blassblauer Allophan auf limonitischem Kalk von den Gerbersdorfer Gruben, Gräfenthal bei Saalfeld in Thüringen. Stufe 4 cm.

Gelblicher Illit ("Gümbelit") als dünne Blättchen auf Graphtolithenfossilien im Schiefer vom Kalkbruch bei Pöhl im Vogtland. Ausschnittbreite: 55 mm.

Schöner Hedenbergit als parallelgewachsener olivgrauer Kristallstock (65 mm breit) vom Fällbachschurf bei Antonsthal im Erzgebirge.

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #37 am: September 23, 2010, 18:09:26 nachm. »
Ich habe übrigens immer noch keinen vernünftigen Pyrop-Kristall in meiner Granat-Gruppe ...vielleicht reservierst Du mir noch mal bitte einen von Deinen losen Pyrop xx .. für irgendwann später mal ? .. :laughing:.. wäre super... :smile:

Gruß Peter

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #38 am: September 24, 2010, 12:49:32 nachm. »
Hallo,

die sind aber auch alle abgerollt... Manche zeigen noch Flächen-Andeutungen. Aber da in dem Röhrchen glaube ich 73 davon herumschwirren, sollte ich einen entbehren können :laughing:

Gruß
Labrador

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #39 am: September 24, 2010, 14:10:52 nachm. »
Ja, aber muss für mich dann perfekte Kristallform haben .. nee, lass mal..danke.  :laughing: ..ich schau mal lieber ob ich dann irgendwo eine Stufe mit Matrix und Pyrop ergatter. :prostbier:

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #40 am: Oktober 05, 2010, 14:53:49 nachm. »
Grüner Volkonskoit xx aus meiner Sammlung - Bildbreite 4 mm - Fundort: Fortullino, Livorno, Toskana, Italien ..

Man bedenke: Das früher für Volkonskoit gehaltene Mineral aus Kürn bei Regensburg, Bayern, Deutschland, entpuppte sich als Nontronit (siehe Kleinstufe - 2. Bild)!  :smile:

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #41 am: Oktober 06, 2010, 11:32:29 vorm. »
Hallo,

da gibt´s schon wieder ein "update". Das ist Cr-haltiger Illit :laughing:

Hier noch was frisches aus meiner Sammlung:

Aufgeschmolzen erscheinender, parallelfaserig in Marmor eingewachsener Cyclowollastonit von Kropfmühl im Bayerischen Wald (eines der wenigen Nicht-Schlackenvorkommen dieser Varietät)

Knapp 2 mm messende, fleischrote Heulandit-Rosette auf traubigem Chalcedon von der Backesbergermühle bei Baumholder in Rheinland-Pfalz

Faseriger Mordenit auf Chalcedon von der Backesbergermühle bei Baumholder in Rheinland-Pfalz. Von hier wurde der Mordenit zum ersten Mal für Deutschland beschrieben.

Gruß
Labrador

Peter5

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #42 am: Oktober 06, 2010, 18:21:51 nachm. »
Zitat
.. da gibt´s schon wieder ein "update". Das ist Cr-haltiger Illit

stimmt..  danke. Das hatte ich nur wieder vergessen .. habs mir jetzt noch mal notiert damit ich später das Etikett dazu noch mal checken kann.. :hut:

Übrigens .. zum Heulen  :crying: :crying: schöne Heulandite!  :super:

Gruß Peter

Labrador

  • Gast
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #43 am: Oktober 08, 2010, 11:37:59 vorm. »
Danke :smile:. Mir hat vor allem der Fundort und die Kombination mit dem Mordenit gefallen!

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 326
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Klasse VIII - Silikate - Teil III
« Antwort #44 am: Oktober 31, 2010, 09:34:27 vorm. »
Ein Mitbringsel aus München:
Kyanoxalit, ein Oxalat-Silikat, Na7(Al5-6Si7-6O24)(C2O4)0,5-1 x 5 H2O
vom Malin'itovyi Steinbruch, Mt. Karnasurt, Lovozero, Kola, Russland in blassbläulichen eingewachsenen Körnern. Bildbreite 2 mm.

Grüße, Thomas



 

   Impressum --- Datenschutzerklärung