Autor Thema: Elektrolysefunde  (Gelesen 23883 mal)

Topas

  • Gast
Elektrolysefunde
« am: Juni 05, 2010, 20:23:25 Nachmittag »
 :hut: Diggergemeinde
Ich habe schon öfter( und leider nur einmal selber gesehen , nähmlich einen Nagel ) davon gehört, dass sich Gold an Metallreste und Zivilisationsschrott durch ? Elektrolyse  :gruebel: im Fluss oder Bach ansetzt.
Hat jemand von Euch so etwas schon mal gefunden.
Wäre toll, wenn hier so ein kleines Bildarchiv solcher Funde entstünde  :super:
Bin schon sehr gespannt auf die Antworten und Fotos  :wow:
 :winke: Andreas

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Elektrolysefunde
« Antwort #1 am: Juni 05, 2010, 22:35:59 Nachmittag »
Hallo Andreas,

in diesem Thread hier haben schon einige ihre tollen vergoldeten Funde gezeigt. Leider fehlt mir die Muse all diese Berichte/Bilder wieder rauszusuchen. Die meisten davon waren wohl von der Schwarza.


 :winken:  MetGold   :j-gold:

hier von mir 3 (auch bereits gezeigte) wohl eher weniger spektakuläre Funde:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Topas

  • Gast
Re: Elektrolysefunde
« Antwort #2 am: Juni 05, 2010, 23:24:18 Nachmittag »
 :winke: Metgold
 :gruebel: Naja, ich hatte auch vorher hier gesucht und nichts gefunden, nun, umsonst wird der Beitrag wohl nicht sein, wenn man mal speziell solche Funde bündelt. Interessant genug ist es ja. Und ein Interessierter findet über die Suchfunktion schneller etwas.
Falls keiner was einstellt kannsten ja wieder löschen  :crying:  :auslachl:
Gratulation zu den Funden, mir ist so was noch nicht geglückt und bei jedem Stückchen Metall in der Schüssel hoffe ich.
 :prostbier: Andreas

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Elektrolysefunde
« Antwort #3 am: Juni 06, 2010, 02:19:39 Vormittag »
Hallo,

hab' doch noch ein interessantes Stück (Kupfer vergoldet) aus einem älteren Beitrag:

http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=1164.0  herausgefischt.


 :j-gold:   MetGold

Bildautor und Finder siehe entspr. Beitrag
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Jens ohne z

  • Gast
Re: Elektrolysefunde
« Antwort #4 am: Juni 06, 2010, 16:08:57 Nachmittag »
Hallo Anreas,

es ist gar nicht so selten dass man hier vergoldete Teile findet. Besonders in der Schwarza und der Saale. Diese beiden Flüsse wurden und werden gern als Müllkippe benutzt, so dass man darin jede Menge Schrott findet. Meist sind die Teile aus Kupfer bzw. Kupferlegierungen.

Anbei ein Kreuz aus Bronze oder Messing mit natürlicher Vergoldung und noch zwei weitere Aufnahmen des Fundes von Achim Sommer.

Grüße
Jens






Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Elektrolysefunde
« Antwort #5 am: Juni 06, 2010, 16:52:07 Nachmittag »
Hallo Jens,

das Kreuz finde ich einfach klasse !!!   :nd:


 :j-gold:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Topas

  • Gast
Re: Elektrolysefunde
« Antwort #6 am: Juni 06, 2010, 19:22:58 Nachmittag »
 :hut: Jens
 :super: :super: :super: WOW , über so einen Fund wären andere auch ohne Vergoldung richtig stolz  :wow: :lechz: :wow:
 :hut: Peter, nu wirds doch langsam, also nicht löschen  :einaugeblinzel:
 :hut: Alle, bitte weitere Funde einstellen  :user: :kiss:
 :winke: Andreas   :wow:
PeeS: Stelle gerade fest, ich liebe diese Smileys  :laughing:

Jens ohne z

  • Gast
Re: Elektrolysefunde
« Antwort #7 am: Juni 08, 2010, 22:56:43 Nachmittag »
Hallo Andreas,

ich hab da gestern auf der Waschhalde eines anderen Goldwäschers etwas gefunden - sozusagen frisch.
Was es ist erkennst du selbst. Aber als ich mir das Ding unter der Lupe genauer angesehen habe, dachte ich mein Schwein pfeift.
Kein Gold auf der Kupferwicklung, aber auf dem Rahmen aus ALU hat sich etwas abgelegt.  :eek:

Grüße
Jens


Topas

  • Gast
Re: Elektrolysefunde
« Antwort #8 am: Juni 09, 2010, 07:17:00 Vormittag »
Moin Jens, ja, echt seltsam  :gruebel: Bist Du sicher, dass es ALU ist ? Ich will ja nicht an Deinen Analysefähikeiten zweifeln aber es sieht schon stark korodiert aus, naja wirds schon sein  :einaugeblinzel:
Die Sache ist vieleicht so erklärbar: Hier tritt der selbe Effekt wie bei der Beschichtung unedler oder nichtmetallischer Stoffe in der Industrie zu tage. Das Kupfer der Wicklung hat faktisch als Anode (  :gruebel: oder Katode ? ) durchs ALU gewirkt.
Tja, wenn der Wäscher vor Dir etwas von Elektrolyse im Bach gewusst hätte, dann hätte er nun ein echtes Koriosum in der Sammlung .
 :winke: Andreas

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Elektrolysefunde
« Antwort #9 am: Juni 09, 2010, 10:24:31 Vormittag »
Hallo Jens ,

eine wirkliche Rarität  :winke:

Eine frage habe ich aber mal wieder , war das eine Motor oder eine Trafo Wicklung  :gruebel:
Ich weis für dich ist das nicht von Bedeutung aber ich habe da schon so meine Hintergedanken  :baetsch:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Foren-Fossil
  • ******
  • Beiträge: 8477
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Elektrolysefunde
« Antwort #10 am: Juni 09, 2010, 11:25:44 Vormittag »
Also Lutz,

wenn du dieses Jahr zum Goldwaschen kommst, da wird nicht jeglicher Elektronikschrott in die Schwarza geworfen um ihn dir bis zum nächsten Sommer vergolden zu lassen!   :ehefrau:


 :einaugeblinzel:   MetGold
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Plagioklas

  • Gast
Re: Elektrolysefunde
« Antwort #11 am: Juni 09, 2010, 14:01:24 Nachmittag »
Zitat
Moin Jens, ja, echt seltsam  gruebel Bist Du sicher, dass es ALU ist ? Ich will ja nicht an Deinen Analysefähikeiten zweifeln aber es sieht schon stark korodiert aus, naja wirds schon sein  einaugeblinzel

Auch Aluminium korrodiert. Zuerst passiert (scheinbar) nichts, doch irgendwann bilden sich weiße flecken und dann risse und huckel, an denen das aluminium aufbricht und von dort aus breitet sich dicker weißer "rost" aus.

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Elektrolysefunde
« Antwort #12 am: Juni 09, 2010, 14:38:06 Nachmittag »
hallo Peter,

ich habe zwar noch die ein oder andere Tonne an E-Schrott hier , aber das hatte ich nicht vor  :lacher:

Nein meine Frage zielt darauf hin das ich glaube das es sich um einen Traffo handelt und der enthält kein Alu , den Alu verwitter so wie Plagioklas es beschrieben hat und da sehe ich auf den Bildern nichts von  :nixweiss:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Topas

  • Gast
Re: Elektrolysefunde
« Antwort #13 am: Juni 09, 2010, 15:48:51 Nachmittag »
Hallo Jens ,

eine wirkliche Rarität  :winke:

Eine frage habe ich aber mal wieder , war das eine Motor oder eine Trafo Wicklung  :gruebel:
Ich weis für dich ist das nicht von Bedeutung aber ich habe da schon so meine Hintergedanken  :baetsch:

Bis dann Lutz  :winke:

Grüss Dich Lutz  :winke:, das ist ein Trafo, ALU wurde gerade in der GDR verwendet. Hatte auch eine reine praktische Bedeutung ( wie einiges damals ) : Es war Störungsunanfälliger !!
Änderung des Beitrags !!!! natürlich ist das zusehende Viereck Metall, sonnst würde ja das Grundprinzip des Trafos nicht funken, aber die Hülle war ALU, das meinte ich.
Und dann, zeig mir einen Motor mit Aluminiumummantellung  :gruebel: Stimmt auch nicht ganz, ich weiss  :fingerzeig: ich meinte ja auch ddddddddddiie Ummantellung des Kerns  :imsorry:
 :prostbier: Na Denne Ne,ne trotzdem Trafo mit ALU
 :einaugeblinzel:  nochmal Lutz, auf die HintergeDANKEN BIN ICH JETZT ABER AUCH MAL GESPANNT  :einaugeblinzel:
 :hut: Volle Pfanne Andreas
« Letzte Änderung: Juni 09, 2010, 16:03:59 Nachmittag von Topas »

Offline Aurum

  • Moderator
  • Foren-Guru
  • *****
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Elektrolysefunde
« Antwort #14 am: Juni 09, 2010, 16:39:31 Nachmittag »
Hallo Andreas ,

den Motor mit Alu Ummantelung kann ich dir gerne zeigen , den habe ich gerade vor ein paar Tagen ausgebaut  :baetsch:

Nein mal im ernst die Traffos die ich kenne haben eine Eisen Ummantelung was ja auch mehr sinn macht als Alu den Eisen ist doch wesentlich magnetischer als Alu . Es ist auch wirtschaftlicher Traffos mit Eisenkern zu verwenden , irgendwie habe ich das Gefühl das wir aneinander vorbei reden  :weissefahne:
Meine Hintergedanken waren das sich Gold doch eher an Eisen als an Alu ablagert zumal die Wicklung des Kupferdrahtes auch noch Lack isoliert sein Dürfte und somit nicht direkt mit dem Wasser in Berührung kommt .
Sicher es dauert nicht besonders lange bis die Rostaufsprenungen die Lackschicht angreifen, aber zuerst liegt mal der Eisenkern im Wasser .
Ich konnte auf den Bildern eifach kein Alu ausmachen das hat mich Stutzig gemacht das waren meine ganzen Hintergedanken  :imsorry:

Habe gerade deinen Beitrag noch mal gelesen , du meintest die Hülle  :wow: sorry ich habe immer nur vom Kern gesprochen das war das Missverständnis , jetzt habe ich es  :laughing:

Die meisten Traffos die mir hier untergekommen sind sind hier überhaupt nicht mit einer hülle umgeben die sehen genau so aus wie er da so liegt nur ohne Rost . es kann aber sein das damals in der DDR noch eine Aluhülle als Kühlkörper eingesetzt worden ist um Kupfer zu sparen  :gruebel:

Den Motor den ich hier vor ein paar Tagen ausgebaut habe war aus einem Plattenspieler und hatte neben einem Eisenkern auch eine Haltevorrichtung in Form eines Bügels für den Rotor !!

So ich hoffe das sich das nun geklärt !!

Bis dann Lutz  :winke:

Aller Anfang ist schwer !!

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung