Autor Thema: Fundstück  (Gelesen 5297 mal)

fossi47

  • Gast
Re: Fundstück
« Antwort #15 am: Juni 18, 2010, 10:32:29 vorm. »
Hallo Ekischnugal,
es geht hier um Mineralogie und Mineralienbestimmung,eine Wissenschaft,die von Informationen lebt und wenn man nicht bereit oder in der Lage ist,mineralogische Standartinformationen zu liefern,auch auf Anfrage nicht,braucht man sich nicht zu wundern,wenn das Ergebnis nicht über eine Spekulation (oder Wette) hinaus geht.
Noch mal Härte,Strichfarbe,Magnetismus aktiv/passiv/ja/nein,HCl Test,Spaltbarkeit.Die unbekannte Herkunft ist schade,aber nicht zu ändern.Andererseits sprechen die Blasen im Gestein und die bisher undefinierten Metalleinschlüsse für Schlacke !

Glück auf Günter

Ps : versuchs im "Mineralienatlas",da trifft'e die meisten von uns wieder und             brauchen auch bloß gesicherte Ausgangsinfos.

Topas

  • Gast
Re: Fundstück
« Antwort #16 am: Juni 18, 2010, 10:33:22 vorm. »
Hallo an Alle, nun gut:
" Irren ist menschlich" sprach der Igel und stieg von der Klobürste .
Dann eben Schlacke !
@ Ekischnugal
Versteh dich jetzt nicht  :gruebel: Dieses Forum ist eines der Besten und genau hier bekommst du qualifizierte Antworten. Man kann sich irren aber genug Andere begradigen das wieder. Und lass den Jens doch seinen Kasten Bier "gewinnen". Ausserdem haste doch deine Analyse, und das völlig gratis.
Aber wie der alte Fritz schon sagte: "Jeder soll ....."  :baetsch:
@Jens, zwei Flaschen an der Schwarza
Glück Auf Andreas

Offline Andreas Gren

  • FirmenSponsor
  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 466
  • Let's rock
    • Meteoritenhaus
Re: Fundstück
« Antwort #17 am: Juni 18, 2010, 11:47:15 vorm. »

.... Zudem wo findet man  so etwas auf einem Kinderspielplatz im Sand. ....


Naja son Kinderspielplatz muss ja auch gebaut werden. Schaukel Rutsche Sandkasteneinfassung und auch Wege im allgemeinen werden nicht einfach auf oder in den vorhandenen Boden gebaut, sondern es wird immer ein Fundament gebaut. Diese Fundamente werden aus verdichtetem Mineralgemisch gemacht.
Mineralgemische im Wegebau bestehen aus Steinen oder Gesteinssplittern in verschiedenen Körnungsstärken, sodaß sie sich beim Verdichten ( Rüttler oder  Ramme ) optimal in einander verkeilen und somit eine optimale Festigkeit des Fundaments erreicht wird.

Als Mineralgemische wurden (werden?)  lange auch Schlacken in die Steinschredder geworfen, neben Ziegeln ,Natursteinen und Beton.

Grüße vom ehemaligen (lang lang ists her) Garten-Landschaft-Bauer ( Betongärtner)
"Without deviation from the norm, progress is not possible."
- Frank Zappa -

Topas

  • Gast
Re: Fundstück
« Antwort #18 am: Juni 18, 2010, 12:26:44 nachm. »
Widerruf vom Widerruf: Nein, das ist keine Schlacke, auch wenn ich hier gegen Alle vote  :baetsch:
dat ist ein Kiesel. Punkt....
Schaut Euch doch mal eine Fraktion zirka in der Mitte an, eindeutig eine Parallelstruktuierung. Wäre bei Schlacke ein Riesenzufall.
Dann: Die Farbe. Von was bitte schön soll das eine Schlacke sein ???
Dann: Glanz
Gut wäre mal noch eine Härtebestimmung @ Ekischnugal
Grüsse Andreas  :winke:
PS. Es gibt Kiesel mit eindeutigen Limonit oder Hämatiteinlagerungen, und  Ekischnugal schreibt von einer leichten magnetischen Wirkung, die bei Limonit oder Hämatit schon mal auftretten kann, heist aber nicht, das ganze Stück ist magnetisch.
Blasen ? Gerade bei Verkieselungen tretten diese auf, geht doch mal durch eine Kiesgrube, jedes zweite Stück weist solche Blasen auf !
Dann, diese weiße Schicht obendrauf ist eindeutig ein Zeichen für einen Flint, ich kann Euch hunderte von Fotos einstellen, die genau diesen Typus aufweisen  :baetsch:
Sch.... ganz schön langes PS
 

 

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 349
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Fundstück
« Antwort #19 am: Juni 18, 2010, 13:18:50 nachm. »
"Parallelstrukturierungen" in Schlacke sind völlig normal, das sind Fließstrukturen. Das ist häufig zu sehen.
Die Farben von Schlacken können sehr unterschiedlich sein.
Bei Verkieselungen treten keine Blasen auf.

Das ist eine Schlacke.



Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: Fundstück
« Antwort #20 am: Juni 18, 2010, 13:26:34 nachm. »
Blasen ? Gerade bei Verkieselungen tretten diese auf, geht doch mal durch eine Kiesgrube, jedes zweite Stück weist solche Blasen auf !
Dann, diese weiße Schicht obendrauf ist eindeutig ein Zeichen für einen Flint, ich kann Euch hunderte von Fotos einstellen, die genau diesen Typus aufweisen

Dazu möchte ich einfach sagen: wenn du meinst es ist ein Flint, dann zeig hier bitte mal ein Bild eines Flintes mit solche Löcher/Blasen. Das mein ich nicht abwertent, auch wenn ich nicht denke das es ein Flint ist.
Aber ich sammel jetzt etwa seit 3 Jahren, wobei ich nur 2 davon intensiv gesucht habe, nach Flintfossilien und das fast jedes Wochende. Und da sind schon einige Stücke durch meine Hand gegangen aber einer mit Blasen noch nicht. Deshalb würde ich gerne mal einen sehen.  :nixweiss:

Topas

  • Gast
Re: Fundstück
« Antwort #21 am: Juni 18, 2010, 14:42:27 nachm. »
Hallo Dave und Stollengroll, das soll nicht abwertend sein: Ich sammle seit 25 Jahren
Ich gehe einen Schritt weiter: Bruch
Eine Schlacke würde nie so brechen, ein typischer Quarzbruch.
Ein kleines Stück ca. rechts oben ist als Bruch zu sehen, auch der Durchschein weist auf Quarz.
Um hier weiter zu diskutieren brauch ich den Härtegrad !!!!!!
@  Ekischnugal Ganz einfach, wenn es Glas ritzt Härte 7 dann Quarz und keine Schlacke
Grüsse Andreas
Nochmal PS: Auch in einem Forum wo man diskutiert gerhört es sich, wenigstens am Ende seiner Aussage zu Grüssen und einen nicht als Anonymus dastehen zu lassen, es gehört einfach dazu und das @   Dave und Stollengroll @ gehört sich nicht :platt:
Grüsse Topas

Offline matze56

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 360
Re: Fundstück
« Antwort #22 am: Juni 18, 2010, 15:20:08 nachm. »
Hallo Ekischnugal :winke:

Auch von mir willkommen im Forum :super:

@Peter- natürlich muß er das nicht begründen, aber er sollte doch zumindest seine Gründe darlegen dürfen :gruebel:  Du gehst ja ganz schön großzügig mit neuen Forenmitgliedern um, welche sich "erlauben" Kritik zu üben :eek:

Dir Ekischnugal muß ich leider sagen, daß Du bisher eine, den Voraussetzungen entsprechend Gute, Bestimmung Deines Gesteines bekommen hast! Eine genaue Bestimmung alleine durch Bilder ( noch dazu von dieser Qualität ) ist immer schwierig. Wenn Dir also eine genaue Bestimmung Deines Gesteines am Herzen liegt, mußt Du notgedrungen auch Deinen Beitrag dazu leisten. Liefere ein paar bessere Bilder und Du wirst auch präzisere Aussagen zur Gesteinsbestimmung erhalten.
Denn in dem Forum findest Du die Besten. :super: Nur zaubern kann niemand :fingerzeig:
Ansonsten noch viel Spaß hier.
Mit besten Grüßen

                  Matze :winke:

Offline Dave

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1776
Re: Fundstück
« Antwort #23 am: Juni 18, 2010, 15:52:10 nachm. »
Hi,

Topas wenn du mal ganz unten an meinem Beitrag schaust siehst du, das da steht: "Mfg Dave" :nixweiss:



Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8470
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Fundstück
« Antwort #24 am: Juni 18, 2010, 16:19:33 nachm. »
Hallo Matze,

wer hat hier denn mit Austritt gedroht! Ich habe doch nur daraufhin den Weg aufgezeigt, wie man das Forum wieder verlassen kann, da bei uns eine Selbstlöschung des Accounts deaktiviert ist.

Wer neu ist sollte doch erstmal ordentlich reinschnuppern, ehe er gleich mit Kritik um sich wirft!

 :winken:   MetGold

P.S. Der Austrittswunsch per PM wurde erfüllt !
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

fossi47

  • Gast
Re: Fundstück
« Antwort #25 am: Juni 18, 2010, 18:34:28 nachm. »
Hallo Sammler`s,
und wieder leider Perlen nach einer,oder davor geworfen,null Ahnung,null Bock ,davon sehr viel und schuld sind immer die Anderen - Ätsch -
Ich bleibe trotzdem
Gruß Günter

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 349
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Fundstück
« Antwort #26 am: Juni 18, 2010, 18:38:09 nachm. »
Zitat
Ich gehe einen Schritt weiter: Bruch
Eine Schlacke würde nie so brechen, ein typischer Quarzbruch.
Ein kleines Stück ca. rechts oben ist als Bruch zu sehen, auch der Durchschein weist auf Quarz.
Um hier weiter zu diskutieren brauch ich den Härtegrad !!!!!!
Bruch und die Durchsichtigkeit sind genauso typisch für Schlacke. Dass eine Schlacke nie so bricht, stimmt nicht. Der Härtegrad wird dir nichts nützen, Schlacken weisen üblicherweise nach Zusammensetzung Härten zwischen 5 und fast 7 auf.

Zitat
Ganz einfach, wenn es Glas ritzt Härte 7 dann Quarz und keine Schlacke
Sorry, aber das ist einfach nur falsch. Glas hat eine Härte um 5,5 (etwas schwankend nach Zusammensetzung). Was Glas ritzt hat also eine Härte > etwa 5,5. Selbstverständlich kann eine Schlacke auch Glas ritzen (muss aber nicht).  

Grüße
der Stollentroll

PS: soll auch nicht abwertend sein: ich sammle seit über 35 Jahren und habe das Hobby auch noch zum Beruf gemacht. Mehr dazu hier:
http://tw.strahlen.org/tw/tw.html
Berufsbedingt habe ich eine ganze Menge Schlacken in der Hand gehabt und untersucht.

Topas

  • Gast
Re: Fundstück
« Antwort #27 am: Juni 18, 2010, 19:23:46 nachm. »
 :hut: an Alle,
nun ja, leider hat sich ja das Objekt unserer Disskusion wieder verabschiedet, so ein Blödsinn  :gruebel:  :confused:
Jungs, egal was es war, immer wieder schön, hier zu "streiten"  :prostbier:  :kiss:
Dann werd ich mal Hausaufgaben in Sachen Schlacke machen müssen  :laughing:
 :winke: Andreas

Peter5

  • Gast
Re: Fundstück
« Antwort #28 am: Juni 18, 2010, 19:32:19 nachm. »
Guten Abend,

wird ohnedies mein letzter "Senf" hier sein, den ich zumindest in diesem Jahr loslassen werde.

Dass die im Ausgangsbeitrag gezeigten Bilder eindeutig Schlacke sind, war auch mir z.B. sofort klar. Nicht nur wegen der blasigen Oberfläche.

Ich kann aber diejenigen Neueinsteiger auch hier verstehen, die hier schnell wieder abspringen wollen. Hätte ich als Neuling auch so gemacht, weil ich mir echt veralbert vorgekommen wäre, wenn ich hier eine ernst gemeinte Frage stelle und dann so einen Hickhack und Blödsinn erzählt bekomme "von wegen Flint und doch kein Flint und dagegen wetten usw." Bei allem Spaß.. dann lasst das bitte im Blödelforum ab.

Allerdings hat unser jüngster Neueinsteiger und zugleich Austrittskandidat in der Tat auch nicht beantwortet, was denn nun der Magnetismus-Test ergeben hat. Da muss ich dann einigen der eingefleischten User auch wieder hier zustimmen.

Jetzt mal als Moderator gesprochen ..
@Topas und einige andere:
Das ist kein guter Stil, den ihr hier in letzter Zeit an den Tag legt.  :fingerzeig: .. allerdings schließe ich mich da manchmal auch gerne mit ein.  Daran müssten wir wieder mal arbeiten .. alle miteinander! :smile:

Grüße Peter5





Topas

  • Gast
Re: Fundstück
« Antwort #29 am: Juni 18, 2010, 20:33:57 nachm. »

Jetzt mal als Moderator gesprochen ..
@Topas und einige andere:
Das ist kein guter Stil, den ihr hier in letzter Zeit an den Tag legt.  :fingerzeig: .. allerdings schließe ich mich da manchmal auch gerne mit ein.  Daran müssten wir wieder mal arbeiten .. alle miteinander! :smile:

Grüße Peter5






 versteh jetzt kein Wort mehr, was hab ich denn so falsch geschrieben ???
Gut ich hab mich vieleicht in der Analyse geirrt, aber dass Du das so hart gleich als Blödsinn abtuhst. Bist Du denn Allwissend ???? Ich habs nur gut gemeint, dann werd ich mich eben in Zukunft nicht mehr äussern.
Ich fühle mich hier jetzt ganz schön auf den Schlips getreten  :crying:
 was ist denn so schlimm an meinen Schreibstil. Beleidige ich jemanden  :gruebel:
Für den einen Ausrutscher hab ich mich auch schon tausend mal entschuldigt. Ich weis jetzt nicht was das soll.
Ich dachte,   dies ist ein Diskussionsforum
 :hut: Andreas

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung