Autor Thema: ägyptisches Eisen - Gebel Kamil  (Gelesen 78407 mal)

Offline ironmet

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1019
  • www.meteorite-mirko.de
    • Mirko Graul Meteorite
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #30 am: Juni 23, 2010, 00:20:34 Vormittag »
Hier auch noch schnell 3 Stücke,die ich mir für die Sammlung mitgebracht habe.
Dies hier ist ein kompaktes Fragment von knapp 2 Kilo.
Es ist kein wirkliches Schrapnell.



Offline ironmet

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1019
  • www.meteorite-mirko.de
    • Mirko Graul Meteorite
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #31 am: Juni 23, 2010, 00:22:49 Vormittag »
Hier ein absolut typisches Schrapnell,flach wie ein Flunder aber mit einer prächtigen großen Oberfläche.
Dieses Schrapnell wiegt 745g.


Offline ironmet

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1019
  • www.meteorite-mirko.de
    • Mirko Graul Meteorite
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #32 am: Juni 23, 2010, 00:25:50 Vormittag »
Und das dritte Stück im Bunde ist ein 96g Stück,welches auf der Rückseite eine Anhaftung zeigt,die ich für eine
Art Schmelze gahalten habe.
Was es nun wirklich ist,werden wir ja früher oder später erfahren.
Diese Anhaftungen werden gerade von einem anderen Forum-Mitglied untersucht.


Offline ironmet

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1019
  • www.meteorite-mirko.de
    • Mirko Graul Meteorite
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #33 am: Juni 23, 2010, 00:27:54 Vormittag »
und noch die Anhaftungen im Detail

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #34 am: Juni 23, 2010, 00:35:28 Vormittag »
Ja, das Ding wird schon mit viel Schmackes angekommen sein... So ein 40m-Loch muss erst mal entstehen. Die Frage ist ja, ob hier auch die 1:10 Regel gilt, d.h. dass das ursprüngliche Geschoß beim Auftreffen noch rund 4m im Durchmesser hatte.

Hmmm... Wie mir scheint ist die 1:10-Regel eher eine 1:20- bis 1:30-Regel. Der Meteorit, der den Barringer-Krater formte, hatte etwa 50 Meter im Durchmesser, der Krater 1200 Meter (Verhältnis 1:24). Beim Chicxulub-Krater beträgt das Verhältnis des Durchmessers Meteorit (10 km)/Krater (170 km) etwa 1:17. Das genaue Verhältnis hängt wohl von der Dichte, der Geschwindigkeit und dem Eintrittswinkel des einschlagenden Körpers ab.

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #35 am: Juni 23, 2010, 00:44:38 Vormittag »
Wahnsinn, die Stücke!  :lechz:

Sind gegenwärtig überhaupt noch kompakte Fragmente zu kaufen? Wer ein solches Individuum (oder einen Endcut) zu verkaufen hat, bitte melden! (Aber wahrscheinlich haut es einen bei den Preisen aus den Latschen...)

D.U. :hut:

Plagioklas

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #36 am: Juni 23, 2010, 01:24:59 Vormittag »
Zitat
Dies hier ist ein kompaktes Fragment von knapp 2 Kilo.
Es ist kein wirkliches Schrapnell.

Das an der Oberseite sieht stark nach einen möglichen impakt aus. Eventuell sind da zwei schrapnelle zusammengeknallt. Mach mal n genaueres bild von diesem loch oben.

Zitat
Und das dritte Stück im Bunde ist ein 96g Stück,welches auf der Rückseite eine Anhaftung zeigt,die ich für eine
Art Schmelze gahalten habe.

Sieht zumindest sehr danach aus. Farblich passt es absolut, da hier ein Esenmet im spiel ist und die Schmelze direkt im kontakt zu ist. Und die verbliebenen quarze dürften geschockt und weichgebröselt (und deshalb so weiß) sein.

Offline DCOM

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1803
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #37 am: Juli 02, 2010, 00:52:20 Vormittag »
Hallo,

hier ist mein Exemplar mit einem Gewicht von 486 Gramm...

Es handelt sich um ein bizarres Schrapnell mit feiner Windschliffstruktur und Deformationswülsten, die beim Aufprall entstanden sind. Auf der Oberseite kann man 2 rundliche, warzenähnliche Ausbuchtungen erkennen, die mutmaßlich von Kamazitnestern unter der Oberfläche herrühren. Die orangefarbene, sandige Unterseite zeigt typische Scherspuren.

Und wieder mal herzlichen Dank an Hanno! :kiss:

D.U.  :hut:

Peter5

  • Gast
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #38 am: Juli 02, 2010, 09:33:42 Vormittag »
Hallo D.U.,

sieht irgendwie ein wenig "knautsch-ledrig" aus.  :smile:

Grüße
Peter5  :winke:

Offline Dirk

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1576
  • Kometenfalter
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #39 am: Juli 04, 2010, 16:51:31 Nachmittag »
Hallo Leute  :winke: ,

jetzt wollte ich doch auch noch mal mein Stück des neuen ägyptischen Eisens zeigen. Ging leider nicht schneller, da mein Rechner den Geist aufgegeben hatte und ich erst seit gestern wieder von zu Hause aus online bin. Es ist ein, wie ich finde, schön skulpturiertes Schrapnell mit einem Gewicht von 842g. Diese ledrig-porige Oberfläche ist für dieses neue Eisen ganz typisch.

 :prostbier:

Dirk

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #40 am: Juli 04, 2010, 17:07:52 Nachmittag »
Hallo Leute  :winke: ,

jetzt wollte ich doch auch noch mal mein Stück des neuen ägyptischen Eisens zeigen. Ging leider nicht schneller, da mein Rechner den Geist aufgegeben hatte und ich erst seit gestern wieder von zu Hause aus online bin. Es ist ein, wie ich finde, schön skulpturiertes Schrapnell mit einem Gewicht von 842g. Diese ledrig-porige Oberfläche ist für dieses neue Eisen ganz typisch.

 :prostbier:

Dirk


Der Met - linke Eisenhand! - hebt gerade seinen Daumen! :auslachl:
Ist schon recht interessant skulpturiert, Glückwunsch Dirk!

Alex

Offline Dirk

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1576
  • Kometenfalter
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #41 am: Juli 04, 2010, 17:24:42 Nachmittag »
Hallo Alex,

Zitat
Der Met - linke Eisenhand! - hebt gerade seinen Daumen!   


ja, genau!!! So stand der da bei den Russen aufm Tisch. Und mir war gleich klar: das ist ein Tramper, der will mitgenommen werden  :einaugeblinzel:   :lacher:  :lacher:

...... aber so langsam könnte er ja mal seinen Daumen runter nehmen, oder  :gruebel:


 :smile:
Dirk

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #42 am: Juli 04, 2010, 17:42:23 Nachmittag »
...... aber so langsam könnte er ja mal seinen Daumen runter nehmen, oder  :gruebel:

Der hat sich seit ein paar Jahrzehnten/Jahrhunderten/Jahrtausenden (?) daran gewöhnt,
lass ihn! Aber lege ihn bloß nicht falsch herum mit der Daumenrichtung, sonst ....  :einaugeblinzel:

:prostbier: Alex

Offline JaH073

  • Moderator
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2078
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #43 am: Juli 04, 2010, 20:06:13 Nachmittag »
Hi Dirk,

kann es sein, daß da mal jemand versucht hat reinzubeisen ?    :lacher:

Gruß

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

Offline Dirk

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1576
  • Kometenfalter
Re: ägyptisches Eisen
« Antwort #44 am: Juli 04, 2010, 20:24:34 Nachmittag »
Hi Dirk,

kann es sein, daß da mal jemand versucht hat reinzubeisen ?    :lacher:

Gruß

Hanno


 :super:  :super:


 :prostbier:

Dirk

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung