Autor Thema: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot???  (Gelesen 8580 mal)

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1976
« Letzte Änderung: Juli 18, 2010, 23:04:40 nachm. von ganimet »
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

Offline APE

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1058
  • Spezialist für Meteor- und Meteoritenkunde
    • European Research Center for Fireballs and Meteorites
Re: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot
« Antwort #1 am: Juli 18, 2010, 22:55:46 nachm. »
 :abgelehnt:

Nö - ich nicht!!! Ein Stein mit der Vorgeschichte möchte ich absolut nicht haben. Es ist ja nicht mal ein echter Deutscher Meteoritenfund!
Für Beschiß und Unvermögen gebe ich kein Geld aus!

Ein solches Angebot bei Ebay zu sehen, ist auch sehr ernüchternt.

 :confused:
Thomas
Grau ist alle Theorie ...

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1976
Re: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot???
« Antwort #2 am: Juli 18, 2010, 23:03:28 nachm. »
Uaaahhhhhh ......da ist wohl was an mir vorbei gegangen : http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=3997.0  :traurig:

Hat der Anbieter Herr B. aus G. nicht einen Ruf zu verlieren  :gruebel: Der Eintrag ist auch sooo im Metbull: http://tin.er.usgs.gov/meteor/metbull.php?code=34493  :nixweiss:

Ich lasse es  lieber, und biete weiterhin meinen "echten deutschen" hier im Forum an.

Gruß  :winke:

Andreas
« Letzte Änderung: Juli 18, 2010, 23:21:08 nachm. von ganimet »
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot???
« Antwort #3 am: Juli 19, 2010, 00:52:25 vorm. »
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=3997.0

Ich habe grossen Respekt vor meinen älteren und erfahreneren Sammlerkollegen
und enthalte mich deshalb eines konkreten Kommentars, solange Dinge nicht exakt
pro oder contra bewiesen sind. Eine persönliche Haltung dazu ist allerdings schon
vorhanden und darf auch erlaubt sein..

Alex

Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot???
« Antwort #4 am: Juli 19, 2010, 02:48:39 vorm. »
Ich bin schockiert!

..und muss jetzt nochmal nachfragen: Wie jetzt? In der MAPS wurde vom Anbieter der Scheibe in Ebay geäußert: "the carbonate filled cracks are indications for a more likely alteration in hot desert than in Germany."

Und dann bietet dieser Äußerer in Ebay eine Scheibe dieses Meteoriten mit den Worten: "Von diesem kleinen Stein-Meteoriten mit einem Gesamtgewicht von nur 51,8 g befinden sich weltweit bislang nur in zwei Sammlungen Material! Das einzige Stück, dass nun für den Handel freigegeben wurde, ist diese hier angebotene sehr schöne komplette Scheibe von 3,14 g (30 x 18 x ~2 mm). (...) Als Mitglied der Meteoritical Society und der IMCA garantiere ich Echtheit."...ohne seinen Vorbehalt zu äußern?

Habe ich das so richtig verstanden?

Dann möchte ich noch eine Frage stellen: WER hat was "für den Handel freigegeben"?

Ich fass es ja nicht!

Offline ironsforever

  • Privater Sponsor
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2737
Re: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot???
« Antwort #5 am: Juli 19, 2010, 07:11:30 vorm. »
Zitat
Als Mitglied der Meteoritical Society und der IMCA garantiere ich Echtheit."...ohne seinen Vorbehalt zu äußern?


Ich pflichte dem paragraf bei: Als IMCA Mitglied darf der Anbieter doch nicht die Echtheit garantieren, wenn die Echtheit offiziell in Frage gestellt wurde. Zumindest mag man in diesem Fall einen klarstellenden Hinweis erwarten, oder nicht? Etwas stutzig macht mich auch die Tatsache, dass der Anbieter seine IMCA - Identität (sprich: Nummer) verschweigt.

Gruß,
Andi

P.S.: Hmmm, jetzt seh ichs erst: Der Artikelstandort "Gifhorn" zerstreut zumindest anfängliche Bedenken bzgl. nicht genannter IMCA-Id. Das kann eigentlich nur einer sein... :weissefahne:
« Letzte Änderung: Juli 19, 2010, 07:34:36 vorm. von ironsforever »

Offline rbartoschewitz

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 147
Re: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot???
« Antwort #6 am: Juli 19, 2010, 07:51:53 vorm. »
Ich hatte selbst mit dem Gedanken gespielt, meinen Verdacht mit aufzunehmen, hatte es jedoch sein lassen, da das NomCom als "Meteoriten-Polizei" diesen Hinweis nicht aufgreift! Ihr habt mit euren Kommentaren natürlich Recht und ich habe die Beschreibung entsprechend ergänzt.

Allerdings habe ich noch nicht gesehen, dass ein Verkäufer auf irgendwelche vermuteten "Mängel" seines Angebotes hinweist, wenn es von der "Experten-Jury" nicht aufgenommen wird!

Viele Grüsse,

Rainer

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot???
« Antwort #7 am: Juli 19, 2010, 08:02:30 vorm. »
Ich pflichte dem paragraf bei: Als IMCA Mitglied darf der Anbieter doch nicht die Echtheit garantieren, wenn die Echtheit offiziell in Frage gestellt wurde. Zumindest mag man in diesem Fall einen klarstellenden Hinweis erwarten, oder nicht? Etwas stutzig macht mich auch die Tatsache, dass der Anbieter seine IMCA - Identität (sprich: Nummer) verschweigt.

Hallo,
wundert mich auch, dass man in einem Ebay Angebot auf die IMCA-Mitgliedschaft hinweist, ohne die IMCA-Nummer anzugeben. Da kann doch jeder behaupten, in der IMCA zu sein, wenn die Nummer nicht dabei steht. Ist das nicht schon alleine ein Verstoss gegen die IMCA-Regeln?

Die Sache riecht nach grösserem Ärger. Aber es dürfte schwer werden, hier Betrug nachzuweisen, wenn sich selbst die Wissenschaftler nach bisherigen Untersuchungen nicht eindeutig festlegen wollen. Sollte es Untersuchungsmethoden geben, die eindeutig nachweisen können, dass es kein Fund aus Deutschland ist, kann die IMCA ja einen Testkauf machen und das Material auf Herz und Nieren überprüfen lassen. Ansonsten droht hier wirklich ein grosser Ansehensverlust für die IMCA.

Grüsse,
Mark

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot???
« Antwort #8 am: Juli 19, 2010, 08:17:11 vorm. »
Ich hatte selbst mit dem Gedanken gespielt, meinen Verdacht mit aufzunehmen, hatte es jedoch sein lassen, da das NomCom als "Meteoriten-Polizei" diesen Hinweis nicht aufgreift! Ihr habt mit euren Kommentaren natürlich Recht und ich habe die Beschreibung entsprechend ergänzt.

Hallo Rainer,
ich wäre jetzt nicht darauf gekommen, dass das Angebot von dir ist. Immerhin gut, dass du die Beschreibung geändert hast. Für mich ist das Material allerdings, nicht zuletzt wegen deiner eigenen Untersuchungen, nicht mehr handelbar und praktisch wertlos.

Grüsse,
Mark

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1976
Re: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot???
« Antwort #9 am: Juli 19, 2010, 09:33:46 vorm. »
Korektur im Angebot:

.......Meine eigenen Untersuchungen ergaben, dass es sich bei dem Meteoriten von Königsbrück nicht um einen H/L4 sondern um einen L4 Chondriten handelt. Weiterhin giibt es aus meiner Sicht einige Verdachtsmomente, dass es sich um einen Fund aus der Sahara handeln könnte.
 

1.500,- Euro Startpreis!!!!


Als Mitglied der Meteoritical Society und der IMCA garantiere ich Echtheit.


Also!!!!!  :gruebel: :traurig: :nixweiss:

Jetzt glaube ich bald garnichts mehr  :unfassbar:
 
Gruß,

Andreas
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

Online ironmet

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1017
  • www.meteorite-mirko.de
    • Mirko Graul Meteorite
Re: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot???
« Antwort #10 am: Juli 19, 2010, 11:47:06 vorm. »
Hallo Leute,

...na nu macht mal nicht alle den Rainer hier fertig! :ehefrau:
Er kann ja nun am wenigsten dazu!

Ich sehe das aus einer etwas anderen Sicht.

Über Königsbrück wurde schon so viel spekuliert.
Mir persönlich ist dieser "Fund" auch ein Dorn im Auge.
Nicht zuletzt weil man selbst schon mit den einfachsten Mitteln,die einem persönlich zur Verfügung stehen,vermuten kann,das es sich bei Königsbrück um einen Fake handelt.
So frisch wie das Material ist,müsste es ein Fall aus den Vorjahren des Funds gewesen sein.
Keiner hat aber was mitbekommen von einem Fall.
Für einen Fund in Deutschland ist das Material einfach viel zu frisch,als das es hätte schon jahrelang in unserem Klima überdauern können.
Nächster Fakt,ein Feld,welches vielleicht sogar noch jedes Jahr beackert wird.
Welch ein Zufall sollte es da sein,dort einen Met zu finden.
Somit auch meine Vermutung - es ist ein Fake.

Aaaaaber,es sind eben nur Vermutungen!
Wer kann das ganze denn wiederlegen bzw. beweisen,das es ein Fake ist??
Ich kann es nicht,weil mir einfach die Mittel und das Material fehlen.
Gut,das Material wäre jetzt erreichbar.
Für mich,um es nochmals irgendwo untersuchen zu lassen und nur um auf Nummer sicher zu gehen und das als Ergebnis dann vielleicht Königsbrück aus dem MetBull fliegt,einfach zu teuer.
Das Problem ist doch,das dieser Met offiziell anerkannt ist.
Der Fehler wurde also schon von der Klassifizierenden Stelle bzw. Institut gemacht,da nicht näher nachzuforschen und mit gesunder Skepsis ranzugehen.
Daher müsste das Hauptaugenmerk auf solche eingereichten "deutschen Meteorite" gelegt werden!!

Den Rainer trifft hier keine Schuld!
Will man ein Stück Königsbrück haben und geht auch dahin wo die Hauptmasse liegt,wird man genau das Material bekommen,welches der Rainer auch anbietet!
Damit garantiert er schon für die Echtheit seines Meteoriten,welches den Namen trägt.
Er garantiert aber nicht für die Unfähigkeit oder Fähigkeit eines Instituts,welches den Met als genau das klassifiziert hat!

Viele Grüße Mirko

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6315
Re: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot???
« Antwort #11 am: Juli 19, 2010, 12:13:07 nachm. »
Für mich ist das Material allerdings...nicht mehr handelbar und praktisch wertlos.

Zumindestens steht diese ganze Sache in keinem sehr günstigen Licht,
bei dem erheblichen Zweifel, der diesem Material anhaftet.

Alex

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1124
Re: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot???
« Antwort #12 am: Juli 19, 2010, 12:15:29 nachm. »

Wer kann das ganze denn wiederlegen bzw. beweisen,das es ein Fake ist??


Ich selbst kann es auch nicht. Aber ein erster Ansatz wäre die Bestimmung des terrestrischen Alters.
Käme ein sehr hohes Alters dabei raus, könnte Sachsen als tatsächlicher Fundort wohl ausgeschlossen werden .
Es sei denn, jemand kann beweisen, dass in der Gegend um Königsbruck ein arides Klima herrscht  :laughing:

Eigentlich schade, die ganze Geschichte. Mit einer wahren Identität und einem entsprechend vernünftigen Preis, wäre dies ein sehr ansprechender Chondrit.

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1976
Re: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot???
« Antwort #13 am: Juli 19, 2010, 12:30:35 nachm. »
Für mich ist das Material allerdings...nicht mehr handelbar und praktisch wertlos.

Zumindestens steht diese ganze Sache in keinem sehr günstigen Licht,
bei dem erheblichen Zweifel, der diesem Material anhaftet.

Alex

...das umschreibt die Sache wohl am besten - schade  :traurig2:

Gruß,

Andreas
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4687
Re: KÖNIGSBRÜCK-Meteorit-einmaliges-Angebot???
« Antwort #14 am: Juli 19, 2010, 12:51:49 nachm. »
Guten Tag beieinander,

1) Als Vertreter der IMCA stelle ich fest, daß das Angebot durch die Ergänzung alle Erfordernisse des Code of Ethics und den Regeln, auf die sich die Mitglieder verpflichten, erfüllt und nicht zu beanstanden ist.

Durch die zusätzlichen Informationen wird jeder Interessent in die Lage versetzt, seine für die Kaufentscheidung maßgeblichen Erwägungen, durchzuführen.

2) Der Status von Königsbrück hinsichtlich seiner Authentizität wurde korrekt wiedergegeben: Einerseits der offizielle Eintrag, wie er gegenwärtig in der Standardreferenz, dem Meteoritical Bulletin zu finden ist, andererseits die begründeten Zweifel an Herkunft und Typ aufgrund weiterer Analysen, wie sie in MAPS veröffentlicht wurden.

3) Es ist jedem Mitglied freigestellt, ob es seine Mitgliedschaft in der IMCA öffentlich bekundet. Niemand ist dazu verpflichtet, seine Mitgliedsnummer beim Anbieten von meteoritischem Material zu nennen. Entscheidend ist viel mehr, daß der Betreffende auch tatsächlich Mitglied ist.

4) Die IMCA wird stets tätig und ist verpflichtet, einen Fall zu prüfen, wenn der Verdachtsfall in Form einer offiziellen Beschwerde ihr mitgeteilt wird.
    Dies kann entweder mithilfe des auf der IMCA-homepage dafür bereitgestelltem Formular geschehen oder durch in Kenntnissetzung eines der Direktoren  geschehen. Diese Beanstandungen oder das Ersuchen Zweifelsfälle zu überprüfen kann jeder jederzeit, auch von Nichtmitgliedern, eingereicht werden.

5) Auf Preisgestaltung oder Werteinschätzung von meteoritischen Stücken ihrer Mitglieder übt die IMCA keinen Einfluß aus und sieht das auch nicht als ihre Aufgabe an.

6) Die IMCA kann keine allüberwachende Meteoritenpolizei sein, sie ist darauf angewiesen, daß ihr Verdachtsfälle oder Unkorrektheiten gemeldet werden.
Insofern ist es müßig, in solch gelagerten Fällen, zu diskutieren, was die IMCA tun solle oder könnte - sondern es ist sinnvoller, sich direkt an die IMCA in solchen Belangen zu wenden, die per Satzung dazu verpflichtet ist, diese Fälle dann zu bearbeiten und zu prüfen - dazu ist sie schließlich ja da.

(Selbstredend ist es auch den Mitgliedern des Boards unbenommen, Fälle in denen Zweifel bestehen, ob ein Mitglied die Bestimmungen des Code of Ethics einhält, dem Board zur Kenntnis zu bringen, um zu einer für alle Seiten befriedigenden korrekten Lösung zu kommen. Allein können die Boardmitglieder nicht die sämtlichen Transaktionen des Weltmarktes überwachen, sondern verläßt sich auf die Mithilfe seiner Mitglieder und Nichtmitglieder, um bei etwaigen Unstimmigkeiten einzugreifen. Dazu ist sie die Anlaufstelle der Wahl.
Man möge verstehen, daß ich persönlich, da ich auch als kommerzieller Anbieter tätig bin, stets Abstand davon nehme, formelle Beschwerden über kommerzielle Angebote von Sammlern und Händlern, einzureichen, um von vornherein etwaigen Anwürfen, wie sie gelegentlich ja auch gar hier im Forum geäußert wurden, eines Intressenkonflikts zu begegnen. Aber es sind ja auch noch sieben der neun Mitglieder des Direktoriums keine beruflichen Meteoritenhändler).

Hier in diesem Fall, ohne eine theoretischen Beurteilung des Boardes vorhersehen zu wollen, würde ich vermuten, daß es keine Beanstandung geben würde,
da alle wichtigen Informationen über den Status von Königsbrück s.o. korrekt wiedergegeben worden sind.

Beste Grüße,
Martin Altmann 
 

"If any of you cry at my funeral,
I'll never speak to you again."
(S.Laurel 1890-1965)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung