Autor Thema: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA  (Gelesen 7296 mal)

Peter5

  • Gast
Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« am: August 06, 2010, 17:33:58 nachm. »
Die Sorge bei uns Systematik-Sammlern geht wieder mal um und zwar wieder mal berechtigterweise!  :gruebel: :traurig:

Das neueste "Vorhaben" der IMA (International Mineralogical Association) bezieht sich nun auf die Pyrochlor-Gruppe, wobei ich laut eines heutigen Beitrags aus Mindat.org folgendes in Erfahrung bringen konnte ..

"...
The following mineral names are now discarded: alumotungstite,
bariomicrolite, bariopyrochlore, bindheimite, bismutomicrolite,
bismutopyrochlore, bismutostibiconite, calciobetafite,
ceriopyrochlore-(Ce), cesstibtantite, ferritungstite
, jixianite,
kalipyrochlore, monimolite, natrobistantite, partzite, plumbobetafite,
plumbomicrolite, plumbopyrochlore, stannomicrolite, stetefeldtite,
stibiconite, stibiobetafite, stibiomicrolite, strontiopyrochlore,
uranmicrolite, uranpyrochlore
, yttrobetafite-(Y), and yttropyrochlore-(Y)."

"discard" bedeutet ausgestrichen / gelöscht etc..

Die Frage die sich nun stellt ist aber, wie benenne ich nun die 16 fett gedruckten Minerale um bzw. in was? Alle fettgedruckten Minerale sind Bestandteil meiner Sammlung! Sebastian bzw. "smoeller" (schwarzwaldmineraloge) hilf mir .. :lechz: :laughing:

Gruß Peter5


fossi47

  • Gast
Re: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« Antwort #1 am: August 06, 2010, 18:50:11 nachm. »
Hi Peter,
laß mal,wer weiß ob sich das bewährt oder ob in zwei Jahren wieder zurückumgeschrieben wird.
GrßGünter

Offline stollentroll

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 324
    • Stollentrolls Homepage - Minerale, Meteorite, Bergbau, Prähistorie
Re: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« Antwort #2 am: August 06, 2010, 20:25:43 nachm. »
Eine neue Nomenklatur der Pyrochlorgruppe war längst überfällig, da die bisherige Nomenklatur z.T. wiedersprüchlich und nicht in Übereinstimmung mit den Regeln für Mischkristalle war. Ich muss gestehen, dass ich nicht ganz unschuldig an der Sache bin. Einer der Auslöser war der von mir entdeckte Fluornatromicrolit, um den es zunächst heftige Kontroversen gab. An der Ausarbeitung der neuen Nomenklatur war ich aber nicht beteiligt. Um so mehr freut es mich aber, dass der Fluornatromicrolit das einzige Mineral aus der Pyrochlorgruppe ist, das nicht umbenannt oder gestrichen wurde.

Ich finde die neue Nomenklatur sehr sinnvoll.

Glück Auf
der Stollentroll


Peter5

  • Gast
Re: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« Antwort #3 am: August 06, 2010, 21:33:07 nachm. »
Hallo Thomas,

danke .. ABER ..

Zitat
Ich finde die neue Nomenklatur sehr sinnvoll.

Und wo finde ich die nun?  :gruebel: :traurig:

Was schreibe ich z.B. auf mein Etikett, wo vorher Cesstibtantit drauf stand? etc. etc. :nixweiss: Sind das jetzt keine Mineralien mehr und muss ich die im Prinzip dann einfach "entsorgen" oder schreibe ich jetzt auf die Etiketten 3 x ???  :gruebel: .. oder Gemenge von X + Y? Varietät von ..? Gemisch  von ..? "in Luft aufgelöst = diskreditiert"? .. etc. etc..???

Weshalb wird man nun auch noch im Ungewissen gelassen?

Gruß Peter  :smile:
« Letzte Änderung: August 07, 2010, 06:54:47 vorm. von Peter5 »

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« Antwort #4 am: August 06, 2010, 22:16:23 nachm. »
Hallo,

Ich muss mir den Artikel erst noch genau durchlesen, kann da leider momentan auch nicht mehr zu sagen. Habe den Abstract auf mindat gelesen und den Schluss des Artikels. Mich betrifft das auch. Was mache ich nun mit den ganzen Bindheimiten und Stibiconiten? Bindheimit wäre demnach "Oxyplumboroméit" (was für ein Zungenbrecher :traurig:) und Stibiconit "Stibioroméit".

@Peter: Hast eine PN.

Glück Auf!
Sebastian
« Letzte Änderung: August 06, 2010, 22:46:21 nachm. von schwarzwaldmineraloge »
Diplom-Mineraloge

Peter5

  • Gast
Re: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« Antwort #5 am: August 07, 2010, 06:49:38 vorm. »
Hallo Sebastian,

Zitat
@Peter: Hast eine PN.

Das ist doch ein Wort.  :smile: Vielen Dank!

Na, ich bin ja schon fast "froh", dass die überhaupt andere Bezeichungen erhalten. Da nehme ich die neuen Namen in Kauf. Bin ja sowieso noch lange nicht mit meiner Inventur fertig. Also wenn Änderungen, dann bitte jetzt noch und nicht in ein paar Monaten oder Jahren wieder. :laughing:
Es hätte ja auch sein können, dass die nur alle als "diskreditiert" bezeichnet werden und sich dann wie so manch anderes Mineral einfach entweder "in Luft auflösen" oder nur noch als Gemenge oder Varietät dahindümpeln.  :platt:

Am liebsten wäre es mir dann noch gewesen, wenn alle meine 16 Vertreter der "Pyrochlor etc...- Gruppe" nur noch als "Pyrochlor", "Betafit" oder "Romeit" bezeichnet worden wären.  :wow:

Beste Grüße
Peter  :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« Antwort #6 am: August 07, 2010, 07:05:50 vorm. »
So, hier mal ein paar Fotos von einigen meiner Vertreter, die andere Bez. erhalten sollen  .. :smile:

Mich würde insbesondere erst einmal interessieren, wie ein "gemeiner" Pyrochlor mit der Bez. "Pyrochlor" später heißt (also siehe Bild 1)

Gruß
Peter5  :winke:

Peter5

  • Gast
Re: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« Antwort #7 am: August 07, 2010, 07:10:14 vorm. »
So, hier noch ein paar Fotos von einigen meiner Vertreter, die andere Bez. erhalten sollen  .. :smile:

Mikrolith soll sich, glaube ich, auch ändern?  :gruebel:

Peter5

  • Gast
Re: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« Antwort #8 am: August 07, 2010, 07:14:07 vorm. »
So, hier noch ein paar Fotos von einigen meiner Vertreter, die andere Bez. erhalten sollen  .. :smile:

 :winke: :winke:

Labrador

  • Gast
Re: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« Antwort #9 am: August 07, 2010, 14:20:27 nachm. »
Hallo,

@Sebastian o.a.: über eine aufklärende PM würde ich mich auch freuen!

Gruß
Labrador

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« Antwort #10 am: August 07, 2010, 22:09:35 nachm. »
Hallo,

Das Problem ist, dass Bindheimit, Stibiconit, Ferritungstit jetzt diskreditiert sind und die neuen Namen erst Gültigkeit erlangen werden, sobald detailiertere Untersuchungen vorliegen. Morgen werde ich wohl mal dazu kommen, den ganzen Artikel von vorne bis hinten zu studieren.

Die Änderungen stehen in dem Artikel in Tabelle 7.

Hier die vorläufigen Bezeichnungen zu Peters Bildern:

Pyrochlor - je nach Besetzung aufgegliedert in Oxynatropyrochlor, Hydroxycalciopyrochlor, Fluorcalciopyrochlor und Fluorkenopyrochlor (alle möglicherweise neue Spezies)

Bismutomikrolith - diskreditiert (vielleicht "zero-valent-dominant microlite)

Roméit - Fluorkenoroméit (möglicherweise neue Spezies)

Mikrolith - Fluorkenomikrolith und Oxycalciomikrolith (möglicherweise neue Spezies)

Bindheimit und Stibiconit siehe der gestrige Beitrag

usw.

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

Peter5

  • Gast
Re: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« Antwort #11 am: August 08, 2010, 09:30:19 vorm. »
Hallo Sebastian,

vielen Dank für diese Infos!  :smile:

Na egal ob nun diskreditiert oder nicht. ..ich lasse meine bisherigen Bezeichnungen dann mal solange auf den Etiketten stehen, bis sich die Herrschaften für eine endgültig neue Bezeichnung entschieden haben.  :laughing:
Es sieht ja keiner.  :weissefahne: :prostbier:

Gruß Peter

Labrador

  • Gast
Re: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« Antwort #12 am: August 08, 2010, 14:32:56 nachm. »
Hallo,

leider kann ich die Verwirrung für dich noch etwas kompletter machen. Der Calciobetafit vom Bellerberg hat sich nach neueren Untersuchungen als eine "dem Calciobetafit ähnliche Phase" herausgestellt. Ist also keiner, nur was es ist, weiß man auch noch nicht.

Gruß
Labrador

Peter5

  • Gast
Re: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« Antwort #13 am: August 08, 2010, 17:24:08 nachm. »
Hallo Andreas und Sebastian,

ich habe mir jetzt mal die entscheidenden Seiten aus dem pdf-Dokument ausgedruckt.

Danach wird der Calciobetafit nur noch als "der Pyrochlor-Gruppe" zugehöriges Etwas (von mir aus Phase) bezeichnet!  :gruebel: ..was schreibt man da jetzt aufs Etikett?? Gilt auch noch für einige andere Vertreter.. :fluester:

Dann gibt es z.B. Mikrolith nach "Herrn XYZ" und Mikrolith nach einem anderen Herrn, sagen wir mal variabel "nach Herrn XYZ1" und die führen dann auch zu jeweils 2 unterschiedlichen neuen Bezeichnungen. Das heißt ich muss erst mal rausbekommen ob ich nun vorher überhaupt einen Mikrolith nach "Herrn XYZ" oder einen Mikrolith nach "Herrn XYZ1" habe.
 
Also eigentlich müsste ich alle meine 16 Vertreter bei Günter Blaß z.B. einer XRD- und EDX-Analyse unterziehen sonst wird das nur ein reines Hin-und Hergerate.  :bid:

Gruß Peter  

Offline schwarzwaldmineraloge

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 725
  • Eigenfund: Elyit Badenweiler Schwarzwaldsammler
Re: Änderung der Pyrochlor-Gruppe durch die IMA
« Antwort #14 am: August 08, 2010, 18:13:26 nachm. »
Hallo,

Letztlich muss man nun sowohl die formelwirksamen Elemente als auch die Verteilung dieser auf den drei Stellen X,Y und Z kennen.

Probleme ergeben sich da v.a. für die dritte Position: Die gewöhnlichen Analyseverfahren können oftmals leichte Elemente nicht oder nicht mit der erforderlichen Genauigkeit nachweisen. Der Nachweis von OH-Gruppen z.B. geht weder mit Mikrosonde noch EDX (H wird nicht gemessen, da zu leicht). Da kannst du dann mit Spektroskopie (IR/Raman oder NMR) ran. Fluor ist mit der Mikrosonde an der unteren Genze der detektierbaren Elemente, eine genaue Messung schwierig.

Meines Erachtens hätte man zuerst einmal detailiertere Untersuchungen der verschiedenen Mineralarten anstellen sollen und auf der Basis der neuen Ergebnisse die neuen Minerale auch definieren sollen. Anstelle dieses Vorgehens sind nun eine ganze Reihe von Spezies diskreditiert, ohne dass es einen gültigen Ersatz für die Bezeichnung gibt. 

Glück Auf!
Sebastian
Diplom-Mineraloge

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung