Autor Thema: Bin neu auf dem Gebiet  (Gelesen 7303 mal)

Josef

  • Gast
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #15 am: August 31, 2010, 18:58:05 Nachmittag »
Der Fundort liegt in 72555 Metzingen. Direkt vor meiner Haustüre verläuft ein Kieselweg den ich min 3mal am Tag laufe und das schon seit über 10 Jahre. Wäre dieser Stein schon vorher dagelegeb wäre er mir bestimmt aufgefallen. Was ich mir vorstellen kann ist dass ihn vieleicht spielende Kinder dort hingeworfen haben. Soll ich mal nach innen schauen und wie soll ich da vorgehen.

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4065
  • Der HOBA und ich...
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #16 am: August 31, 2010, 19:20:38 Nachmittag »
Kannst Du gerne machen. Hau einfach mit einem Hammer drauf...

Josef

  • Gast
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #17 am: August 31, 2010, 20:25:57 Nachmittag »
Ist das ernst gemeint

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4065
  • Der HOBA und ich...
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #18 am: August 31, 2010, 20:36:24 Nachmittag »
Moin Josef!

Ja! Die Erzeugung einer frischen Bruchfläche an einer Gesteinsprobe ist ein gängiges und unentbehrliches Mittel der geowissenschaftlichen Gesteinsansprache (bzw. makroskopische Bestimmung).

Schau mal hier: http://www.kristallin.de/gesteine/index.htm

Gruß

Ingo

P.S. www.kristallin.de ist überhaupt eine sehr gute Seite, wenn man sich mit Gesteinsbestimmung und evtl. dem Aufbau einer kleinen Sammlung beschäftigt. Die Seite ist sehr gut gemacht und auch leicht verständlich. Schau Dich einfach mal etwas dort um, wenn Du die Zeit findest.

Suevit

  • Gast
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #19 am: September 01, 2010, 00:22:03 Vormittag »
Hallo!

Bei allen Deutungs- und Bestimmungs- und Analysevorschlägen hat noch keiner gefragt, wie groß das Teil überhaupt ist, oder habe ich das überlesen?

@Josef: Schau mal im Web nach "Bohnerz" - würde zum Weißjurasplitt auf dem ersten Bild und dem Fundort Metzingen passen. Bohnerzkügelchen gibt es von Stecknadelkopfgröße bis faustgroß, und je nach Werdegang mehr oder weniger abgerundet und mit schaligem Aufbau.

Gruß,
Rainer


fossi47

  • Gast
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #20 am: September 01, 2010, 07:29:07 Vormittag »
Hallo Rainer,
Deine Präzisierung von Limonitknolle zu Bohnerz im Kalksteinwegschotter im Bezug auf die Fundregion ist ein interessanter Hinweis.
Gruß Günter

Josef

  • Gast
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #21 am: September 01, 2010, 08:32:02 Vormittag »
Habe denn Stein jetzt zerschlagen. Er ist in 2 Häften zerbrochen. Es gibt ein an der Oberfläche eine dünne braune Schicht Zur Mitte hin eine schwarmatte. In der Mitte gänz der Stein metallisch. Wenn man ihn ans Licht hebt funkeln ganz kleine Teile. Die Schwarmatte Schicht sieht so ähnlich nach dem Gefüge eines gehärteten Stahl aus. Der Stein wiegt ca. 100 g. Und ist im Durchmesser 3cm. Werde ein paar Bilder machen.

fossi47

  • Gast
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #22 am: September 01, 2010, 09:51:23 Vormittag »
Hi Josef,
jetzt wird es interessant,könntest Du zu den Bildern gleich noch den Magnet - und einen Strichfarbentest vom Inneren beifügen ??
Gruß Günter

Peter5

  • Gast
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #23 am: September 01, 2010, 11:33:15 Vormittag »
Zitat
Bei allen Deutungs- und Bestimmungs- und Analysevorschlägen hat noch keiner gefragt, wie groß das Teil überhaupt ist, oder habe ich das überlesen?

Nein, nicht überlesen aber die Größe ist doch in diesem Falle völlig irrelevant.

Gruß Peter

fossi47

  • Gast
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #24 am: September 01, 2010, 11:45:54 Vormittag »
Hi,
 bei 3 cm ,100 Gramm,ist schon bedeutsam,den Stein als Kugel angenommen, würde das ein spezifisches Gewicht von ca 6 - 9 Gramm pro Kubikzentimeter bedeuten.
Gruß Günter

Peter5

  • Gast
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #25 am: September 01, 2010, 12:22:13 Nachmittag »
Ich versuche es mal anders auszudrücken ..

Will man eine Aussage treffen, ob oder wievielmal ein Körper schwerer ist als ein anderer, so muss man natürlich stets gleich große Stücke miteinander vergleichen, z.B. kleine Würfel von 1 x 1 x 1 cm. Als Vergleichsmaßstab dient die Masse von 1 Kubikzentimeter H2O, die genau 1 Gramm beträgt. Ein Würfel  1 x 1 x 1 cm aus Quarz wiegt genau 2,65 Gramm, ist also 2,65mal schwerer als Wasser. Diese relative Gewicht, bezogen auf Wasser = 1, nennt man Dichte (g/cm3).
Die größe diese Bohnerz-Stückes oder dieser Limonit-Konkretion für sich alleine betrachtet hat doch gar keine Aussagekraft... höchstens ob ich, wenn z.B. nur MM vorläge, welche Schachtelgröße ich verwende. :confused:


Gruß Peter

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4065
  • Der HOBA und ich...
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #26 am: September 01, 2010, 12:38:56 Nachmittag »
Moin!

Die Größe finde ich hier auch eher unbedeutend. Auf die Überlegung bzw. Ableitung hinsichtlich eines spez. Gewichtes möchte ich mich nicht einlassen, denn die Angabe von Josef ist doch eher das Ergebnis einer Schätzung und da kann man schon sehr leicht daneben liegen (liegt alles am Erfahrungsschatz und evtl. auch ein wenig am Wunschdenken...). Nun, der "metallische Glanz" ist auch so eine Sache. Für einen Laien glänzt auch Glimmer metallisch...

Ich denke, dass wir mit dem Limonit gar nicht mal so falsch liegen (für ein Bohnerz im Speziellen finde ich die Form nicht so ganz stimmig - habe aber nur einige dutzend bisher wirklich betrachtet). Warten wir einfach mal auf die neuen Bilder... :fluester:

Gruß

Ingo

Josef

  • Gast
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #27 am: September 01, 2010, 14:08:57 Nachmittag »
Da ich leider nicht in der Lage bin mmit meiner Ausrüstung schöne Bilder zu machen muß ich Euch vertrösten. Mein Nachbar hat den Stein mit zur Arbeit genommen und macht BIlder unter dem Elektronenmikroskop ich hoffe dann mehr darüber zu wissen. Trotzdem noch ein Bild vom einem Teil.

Offline lithoraptor

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4065
  • Der HOBA und ich...
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #28 am: September 01, 2010, 14:44:34 Nachmittag »
Hmmm, das sieht mir innen doch sehr nach Pyrit aus. :user:

Peter5

  • Gast
Re: Bin neu auf dem Gebiet
« Antwort #29 am: September 01, 2010, 16:23:47 Nachmittag »
Könnte wirklich was mit Pyrit oder Arsenopyrit zu tun haben aber das Foto ist zu wenig aussagekräftig. Größere Detailansichten wären da schon erforderlich.

Gruß Peter

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung