Autor Thema: Meteoriten ge- oder miss-brauch  (Gelesen 12656 mal)

Offline Orion8

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 97
  • "Laurin läßt grüßen"
Meteoriten ge- oder miss-brauch
« am: Januar 27, 2007, 11:29:36 vorm. »
Hallo,

außer Meteoritensammlern/händlern, von wiss. Instituten gar nicht zu sprechen, gibt es ja auch noch andere, die sich des Materials bedienen.

Hier ein 1.Beispiel:  http://www.mitkodimitrov-yambol.com/cgi-bin/s.cgi?f=meteorit&lang=de   :dizzy:

Grüße von Orion8

"... Patrouillendienst am Rande der Unendlichkeit"

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Meteoriten ge- oder miss-brauch
« Antwort #1 am: Januar 27, 2007, 12:07:36 nachm. »
Morgen Orion8

Ich weiss nicht wie ich da anfangen soll , so wütend bin ich über den Mist den der da verzapft hat  :ehefrau:
Das ist Geldschneiderrei der übelsten Sorte , und er hat Glück das er nicht seinen Firmensitz in Deutschland hat , sonst würde ich ihn heute noch anzeigen .
Ich glaube der Bernd stimmt mir zu das ist mehr als strafbar was der da macht , er spielt mit den Ängsten und Hoffnungen von Kranken, das ist das absolut perverseste was ich kenne . ( Keine Angst Peter ich beruhige mich gleich wieder )

Ich selber habe im Rahmen meiner Tätigkeit beim DRK schon oft genug Menschen gesehen die in ihrer Verzweiflung nach jedem Strohhalm greifen , und das wird hier gnadenlos ausgenutzt .
Ich kann vor solchen Schalatanen  nur warnen  :steinern:

So  nun muss ich erstmal in den Garten gehen und ein Paar Brombeeren ausreissen um mich wieder zu beruhigen

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Meteoriten ge- oder miss-brauch
« Antwort #2 am: Januar 27, 2007, 12:15:40 nachm. »
Nachtrag :

Ich habe mir den schrott den er da anbietet noch mal angesehen die ersen beiden Teile " konnten " NWA´s sein das andere sind Achate und igendwelche Felsbrocken , Könnte das der Hauptabnehmer von Stehnaht sein  :gruebel:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8473
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoriten ge- oder miss-brauch
« Antwort #3 am: Januar 27, 2007, 13:41:38 nachm. »
Hallo,

besonders in früheren Zeiten wurden Eisenmeteoriten als billige Eisenlieferanten angesehen, wo man ohne Verhüttung an Eisen ran kam.

Der Tucson (Ring) wurde gar einige Zeit als Amboss verwendet:    " ...Niemand weiß wirklich, wer die Tucson Fragmente entdeckte. 1850 wurde ein Fragment zum mexikanischen presidio in Tucson transportiert. Der Schmied dort benutzte den Meteorit mit der grossen Bohrung in ihr als Amboß."

http://www.planetarium.montreal.qc.ca/Information/Expo_Meteorites/Vedettes/tucson_a.html

 :winke:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8473
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoriten ge- oder miss-brauch
« Antwort #4 am: Januar 27, 2007, 21:20:09 nachm. »
Hallo,

in Berlin im Museum für Naturkunde liegt das berühmte "Chladni Messer", welches aus dem Elbogen-Meteoriten geschmiedet wurde. Deutlich sichtbar sind die Widmanstättenschen Figuren auf der Klinge.

http://www.museum.hu-berlin.de/min/sammlung/gesch.html#meteorite

 :winke:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8473
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoriten ge- oder miss-brauch
« Antwort #5 am: Januar 27, 2007, 21:41:02 nachm. »
Hallo,

hier noch einer von der anderen Seite der Vernunft:   :unfassbar:  http://www.living-soul.de/edelsteine/meteorit.htm

Jetzt ahne ich, warum mir's manchmal so schlecht geht, ich kriege hier zu hause wohl manchmal eine Überdosis ab.  :crying:

 :user:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Meteoriten ge- oder miss-brauch
« Antwort #6 am: Januar 28, 2007, 07:01:34 vorm. »
Morgen Peter ,

es ist Sonntag Morgen und dann so ein Schreck :eek:n Peter das Messer kann wenn es Witmannsche Linien enthält unmöglich geschmiedet sein !
Beim schmieden würden die Lieinen Zerstört werden :abgelehnt:
Wenn dort wirklich Linien zu sehen sind dann dürfte es sich um Meteoritendamast handeln .
Die einzige Möglichkeit ein Messer mit Witmansche Kinien zubekommen ist es Kalt zu Schneiden und dann in seine Form zu Feilen .
Beim Schmieden würde das eisen über 800° erhitzt werden und dabei würde der Stahl sich rekistalisieren ( hab ich hier irgendwo gelesen :baetsch:)
Auserdem würde das bearbeiten mit dem Hammer den kleinen Linien auch nicht sehr gut bekommen !

Oder liegt der Anfänger wieder einmal Total daneben  :gruebel:

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8473
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoriten ge- oder miss-brauch
« Antwort #7 am: Januar 28, 2007, 08:00:28 vorm. »
Morgen Lutz,

tja, erstens steht das nicht so auf meiner WEB-Site sondern bei der Humboldt-Uni Berlin, die ja bei Meteoriten-Klassifiks mit an der Spitze steht  :smile:  und zweitens gibt es ja noch:

http://www.smolik-velotech.de/glossar/k_KALTSCHMIEDEN.htm   <- sicher gibt's dazu besser Seiten, soll aber hier genügen.

... und ein bischen über die Länge verzogen sehen die Linien vielleicht schon aus.

http://images.google.com/imgres?imgurl=http://euromin.w3sites.net/Nouveau_site/musees/berlin/Fotos/ELLBO.JPG&imgrefurl=http://euromin.w3sites.net/Nouveau_site/musees/berlin/Website-dt/Elbogen.html&h=60&w=283&sz=9&hl=de&start=154&tbnid=5mrfnIjZOPGK3M:&tbnh=24&tbnw=114&prev=/images%3Fq%3Delbogen%26start%3D140%26ndsp%3D20%26svnum%3D10%26hl%3Dde%26rls%3Dcom.microsoft:en-US%26sa%3DN

 :baetsch:  MetGold   :alter:

P.S. Laßt doch bitte immer vor und hinter dem Smilie ein Leerzeichen, dann kommen sie auch:   ----:eek:------>     :eek:   

Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6301
Re: Meteoriten ge- oder miss-brauch
« Antwort #8 am: Januar 28, 2007, 08:46:49 vorm. »
tja, erstens steht das nicht so auf meiner WEB-Site sondern bei der Humboldt-Uni Berlin

Dieses Messer aus dem Nachlaß Chladnis ist in einer Schauvitrine des Berliner Naturkundemuseums zu bewundern, so wie manch anderes seltenes und sehenswertes Stück auch - obwohl ich finde, die Berliner könnten noch ein wenig am öffentlichen Display "arbeiten" (....wenn ich da so an die Wiener Sammlung denke - der Meteoritensaal dort ist ja wirklich eine Art "heilige Halle", auf jeden Fall eine Augenweide). Sie arbeiten nun ja auch in Berlin an der Modernisierung des Museums - aber das liebe Geld fehlt halt trotzdem an allen Ecken und Enden, und erst recht bei uns hier in der Hauptstadt........

[PS: ich antworte hier, weil es in diesem Thread zur Sprache kam, aber eigentlich gehört dieser Beitrag noch eher in die Rubrik"Treffen, Veranstaltungen etc", und könnte speziell für den berliner Met-Stammtisch gedacht sein. Admin, sollte man (willst Du) den dahin forwarden? Will sagen: mit einem berliner Met-Stammtisch sollte eigentlich auch die Kenntnis (bzw einmal ein gemeinsamer Besuch) der Sammlung im Naturkundemuseum in der Invalidenstrasse verbunden sein...]

gsac aka Alex

Offline Aurum

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4937
    • Mehr über mich
Re: Meteoriten ge- oder miss-brauch
« Antwort #9 am: Januar 28, 2007, 09:15:03 vorm. »
Ja Peter ,

Das dies nicht deine Seit war , war mir schon Klar ( habe ich auch nirgendwo Geschrieben  :laughing: )
Das mit dem Kaltschmieden hatte ich auch auch gemeint , ich dachte nur das die Bezeichnung " Geschmiedet " eine falsche Vorstellung erweckt.
Im Moment sind hier in Düsseldorf in vielen Geschäften Messer aus Meteoriten Damast zu bekommen , auch diese zeigen Linien , die aber nichts mit den Witmannschen Linien zutun haben da sie sich aus dem Herstellungverfahren ergeben .
Ich denke da an unsere Gäste die die Photos ja nicht sehen können die wir hier im Forum haben .
Bei diesen könnte es dann zu Verwechslungen kommen . 

Bis dann Lutz  :winke:
Aller Anfang ist schwer !!

Offline MetGold

  • Privater Sponsor
  • Foren-Fossil
  • *****
  • Beiträge: 8473
  • www.meteorite.de
    • Der Meteoritenjäger von Apolda
Re: Meteoriten ge- oder miss-brauch
« Antwort #10 am: Januar 28, 2007, 09:50:04 vorm. »
Hallo Alex,

wenn du den Museumsbesuch für den Stammtisch gut findest - was es sicherlich auch ist - würde ich an deiner Stelle es doch im dazugehörigen Thread auch mal ansprechen.  :fluester:  Da ich an eurem Stammtisch  :super: leider nicht teilnehmen kann, möchte ich euch auch nur seltendst reinreden, was ihr dort tun oder lassen solltet.

:cafe:  MetGold   :alter:
Ein ereignisreicher Tag ist mehr als namenlose Jahre - (Spruch aus einem chinesischen Kalender)

Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: Meteoriten ge- oder miss-brauch
« Antwort #11 am: Januar 29, 2007, 03:36:57 vorm. »
Hallo,

peinlich, hier ist also der  Chladni-Messer-Thread....

Und Lutz, ich muss Dich leider enttäuschen, gesund- oder totbeten ist nach wie vor nicht strafbar! Das gilt auch unter Zuhilfenahme von kg-schweren Meteoriten!!! Es ist einfach so!

Es bleibt noch die Frage, ob solche Angebote wettbewerbs- oder sittenwidrig sind!

Das mag durchaus sein..nur: Weil Verbraucherschützer so gutmütig & edel sind, haben sie noch längst keinen Bonus in Sachen Gerichtskosten. Will heißen: Wer was angreifen will, muss es auch beweisen können, sonst verliert er den Prozess und muss zahlen ohne Ende! Das wollen Steuerzahler, die Verbraucherschützer alimentieren, zu Recht nicht!

Kannst Du den gerichtsverwertbaren Beweis erbringen, dass dieses depperte Heilverfahren NICHT zum Erfolg führt??? Falls ja, melde Dich bei mir und ich werde ihm in Deinem Namen den Shredder spüren lassen!!

Gruß
Bernd




Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Meteoriten ge- oder miss-brauch
« Antwort #12 am: Januar 29, 2007, 10:52:21 vorm. »
Hallo,

Es ist schon richtig, dass zur Bildung von Widmanstättenschen Figuren das nickelreiche Eisen extrem langsam Abkühlen muss. Bei IIIAB Eisen sind es (nach Rasmussen 1989) ca. 50 Grad pro Million Jahre  :platt:.

Das Ätzbild der Widmanstättenschen Figuren entsteht weil Eisen mit unterschiedlichen Nickelgehalten unterschiedlich weggelöst wird.

Nach dem Schmieden wird deutlich schneller Abgekühlt  :einaugeblinzel:. Jedoch wird das Nickeleisen beim Schmieden (um die 800 Grad) sicher nicht homogenisiert, es wird keine Schmelze erzeugt. Die relativ kurze Schmiedezeit reicht nicht aus um die Nickelgehalte im Eisenmeteoriten durch Diffusion völlig anzugleichen. Das Ausschmieden hinterläßt sicher Spuren, die Widmans werden deformiert, das Ätzbild wird  unschärfer. Es verschwindet meiner Meinung jedoch nicht völlig. Es gibt immer noch nickelreiche und nicklearme Zonen.

Deshalb wird ein geschmiedetes Meteoriteneisen ein Ätzbild erzeugen. Es sind immer noch Bereiche mit hohem Nickelgehalt und Bereiche mit niedrigem Nickelgehalt vorhanden.

Was haltet Ihr davon, ist das Unsinn  :confused:  :fluester:  :fluester:  :fluester:.

Grüße Willi

Offline paragraf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1530
    • olishop.de
Re: Meteoriten ge- oder miss-brauch
« Antwort #13 am: Januar 29, 2007, 12:04:17 nachm. »
Hallo,

sorry, da hab ich irrtümlich ein komplettes Zitat abgeschickt...  :traurig:

Willi, schmieden ist ja mehr als nur heißmachen und abkühlen lassen. Glaub es mir, wenn das Eisen 800° hat, zertrümmer ich Dir jedes wie auch immer geartete Gefüge (ohje, wie sich das anhört..) oder bastel Dir eins ala Damastzenerstahl mit 512 Lagen zurecht..

Gruß
Bernd

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Meteoriten ge- oder miss-brauch
« Antwort #14 am: Januar 29, 2007, 12:26:13 nachm. »
Hallo Bernd,

Was führt denn beim Damaszenerstahl denn zu der Textur  :einaugeblinzel:? Diese Klingen werden doch auch geäzt, oder nicht.

Gruß Willi

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung