Autor Thema: Gefärbte Achate?  (Gelesen 10429 mal)

Peter5

  • Gast
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #30 am: September 12, 2010, 07:20:47 Vormittag »
Hallo ..

vorausschicken möchte ich kurz, dass ich jetzt nur meine persönliche Meinung wiedergebe, d.h. davon steht nichts in irgendwelchen Lehrbüchern oder im www.  :prostbier:

Ja, die zuletzt gezeigten Achate sind alle ungefärbt bzw. natürlich verfärbt. Da stimme ich allen Experten wie schleifer etc. zu.  :smile:

Künstliche Blaufärbung erkennt man am Farbton selbst. Das Blau bei den brasilianischen Importen ist doch auch ein ganz anderes Blau, nämlich aufdringlich-intensiv hellblau oder königsblau - je nachdem.

Nicht so bei den ungefärbten bzw. natürlich gefärbten. Diese gehen meist leicht ins milchigblaue bis bläulichgraue oder graublaue über. Der Blauton ist hier mehr dezent!

Also ich finde daher, dass da die Unterscheidung bereits mit bloßem Auge ein leichtes Unterfangen darstellt.  :smile:

Gruß Peter5  :winke:

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #31 am: September 12, 2010, 10:22:56 Vormittag »
Guten Morgen,

Danke für die Antworten. Auch für die Einschätzung bzgl. Fundorte und Unterscheidungsmerkmale. :super:

Ich bin froh darüber, dass die Stücke natürlich sind.
Bisher haben mich die Achate aber nie so wirklich angesprochen. Viele waren mir zu bunt bzw. zu farbintensiv, was wohl auch durch gefärbte Scheiben in Läden noch weiter verstärkt wurde. Ich mag eher dezente Farbtöne und manche Farben generell nicht so.
 
Mhm, ich muss jetzt aber sagen, dass ich da gerade eine gewisse Faszination bemerke. Als ich die kleinen Stücke gestern nach dem Fotografieren in der Vergrößerung auf dem Bildschirm hatte, habe ich sie erst bzw. nochmal wieder bewusst wahrgenommen. Und wenn ich den Links so folge und mir die ganzen Prachtstücke im Internet anschaue... Da gibt es ja eine enorme Vielfalt und wirklich extrem schöne Stücke.  :wow:

Viele Grüße  :hut:
Greg

Offline agategerd

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 273
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #32 am: September 12, 2010, 12:09:51 Nachmittag »
Hallo,

hier noch ein Link zu Achaten ,wo die Natur ihre Farben pracht voll einsetzt.http://www.turkish-mineral.com/A1.htm

Sammlergrüße Gerd  :winke:

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1873
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #33 am: September 12, 2010, 12:40:37 Nachmittag »
Hi,

@Greg

die Einschlüsse die du in deinem Stück aus St. Egidien sehen kannst sind die Eisenoxide die ich gemeint habe.
Du kannst ja selbst mal durch die Lupe schauen. Der Achat selbst ist nicht rot aber durch die große Menge der Eisenoxideinschlüsse scheint es eben so also wäre der Achat selbst rot. :winke:

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1873
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #34 am: September 12, 2010, 13:43:32 Nachmittag »
Weil wir hier garade über gefärbte Sachen reden schaut euch das hier mal an:
http://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=5675.0
Ist zwar "nur" ein Sandstein aber der ist auch sehr interessant. Es gibt eben so vieles in der Natur das auf den ersten Blick vielleicht doch künstlich aussieht. :einaugeblinzel:

Also nicht das jetzt jeder der irdendwo einen Achat stehen hat, wegen diesem Thema hier sich vielleicht sagt, warte mal der ist rot und ein wenig gelb ist auch noch dabei, der kann nicht echt sein.
Ich denke der Link vom Gerd zeigt schon sehr gut, wie farbenfroh manche Stücken sein können.

Peter5

  • Gast
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #35 am: September 12, 2010, 17:48:31 Nachmittag »
Na, bei dem Link .. da sieht man doch wirklich schön die Liesegangschen Ringe, wie Günter schon mitteilte ... und die sind sicher auch echt..  :laughing:

Gruß Peter

Offline Greg

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1414
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #36 am: September 12, 2010, 18:58:25 Nachmittag »
Hallo,

Dave, ja, da hast Du einen sehr schönen Sandstein. Was es alles gibt...  :super:

Bin gerade dem Link von Gerd gefolgt (turkish-mineral) und bin sprachlos. Wow, das sind ja megastarke Stücke  :lechz: Und in der Galerie die toll fotografierten Bilder mit dem rückwärtigem Licht sind abgefahren surreal und sehr schön anzuschauen.

Hatte ich heute nicht erst geschrieben, dass ich eher dezente Farben mag...  :auslachl:

Viele Grüße
Greg

fossi47

  • Gast
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #37 am: September 12, 2010, 19:09:40 Nachmittag »
Hallo Achatefreunde,
ein klein bissel muß ich Eure Freude trüben,bei 100 Euronen pro Stück von ca 10 x 10,
das sind keine "Allweltstücke",das sind Museumsstufen,um so was zu finden,muß man schon einige Tonnen Schotter produzieren.
Gruß Günter

Offline agategerd

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 273
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #38 am: September 12, 2010, 19:23:29 Nachmittag »
Hallo

Bei meinen ersten besuch auf der Seite (turkish minerals) war ich auch sehr,sehr skeptich!
und meine Gedanken gingen,in Richtung am PC farblich aufgefrichte Stücke.


bis ich  bei einen Sammler Freund ein Achat von den Funort in Natura bestaunen durfte.   :wow:

aber der Preis :weissefahne: (irgendwann ziert so ein Farbgewitter auch meine Sammlung)

Sammlergrüße Gerd

PS. Günter ,da geb ich dir recht ,aber die Kundschaft für die Mega Preise gibt es , und auch laufend neues Material .

fossi47

  • Gast
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #39 am: September 13, 2010, 07:37:12 Vormittag »
Hallo Gerd,
kann ich 100 % nachempfinden und bin deahalb doch etwas froh darüber (angesichts der Preise),daß ich Mineralien konsequent im MM Format sammle.
Gruß Günter

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1533
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #40 am: Januar 27, 2022, 10:50:38 Vormittag »
Moin Ingo,
ich musste das Schmuckstück :wow: erst noch mal ablichten und mache passend zu Deiner Antwort:
https://www.jgr-apolda.eu/index.php?topic=13123.msg157370#msg157370
mal hier weiter.

Das heutzutage fast alles gefälscht wird, vom Moldavit über Pallasit bis Meteorit, ist mir bekannt. Auch wie Fälscher das anstellen.
https://goldschmiede-plaar.de/2011/05/19/faerben-von-achat/
Habe ja blaue, rosa und grüne Stücke als Beleg.

Da bei dem Stück aber die weißen Kristallisationszonen keine Farbe angenommen haben, nahm ich an der ist echt. :gruebel:
Da Fälschungen (Färbung nicht verboten) sondern reglementiert und mit dem bloßem Auge nicht erkennbar sind,
zeige ich das Stück nochmal in drei Bildern.

Vielleicht hat ein anderer Achatsammler auch noch eine Meinung dazu? :nixweiss:

Gruß Ehrfried  :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3979
  • Der HOBA und ich...
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #41 am: Januar 27, 2022, 20:27:42 Nachmittag »
Moin Ehrfried!

Da bei dem Stück aber die weißen Kristallisationszonen keine Farbe angenommen haben, nahm ich an der ist echt.

Es ist leider völlig normal, dass es beim Färben Lagen oder Bereiche (um es allgemeiner zu sagen) gibt, welche die Farbe nicht annehmen. Achate kann man ja gut Färben, da sie eine gewisse Porosität besitzen. Das schließt aber nicht aus, dass bestimmte Lagen dichter sind und daher die Farbe nicht oder schlicht schlechter annehmen. Gerade die dichten weißen Lagen stellen sich da quer, ebenso wie auskristallisierte Quarze in einer Druse. Bei Letzterem sitzt die Farbe dann eher in den Zwickeln zwischen den Kristallen.

Wenn Du auf Echtheit gucken willst also in Kristallzwickel oder auf Risse gucken. Ist da Farbe drinnen, dann liegt eine Manipulation durch Färben vor. Natürlich hilft auch Wissen über die Methodik oder darüber welche Farben an welchen Fundorten überhaupt vorkommen und was so aufm Markt ist. Apropos Fundort: Ich weiß ja nicht, mit welchem Fundort Du das Material gekauft hast, aber da Habenichts schon viele Angaben gesehen. Es gehen da Gerüchte um, dass das Material selbst ursprünglich aus Madagaskar stammt, es dann von chinesischen Händlern im großen Maßstab erworben und exportiert und dann in China gefärbt wurde (meist rot, rot-schwarz oder schwarz). Dann kam das Material wieder auf den Markt. Die Achate sind ursprünglich weiß oder gräulich-weiß mit deutlicher Bänderung. Da die Farbe nicht tief eindringt, werden die Stücke übrigens erst nach dem „in-Form-bringen“ gefärbt. Bei Stücken mit entsprechender Stärke gibt es innen dann noch einen ungefärbten Bereich.

Hier noch ein Link zum Mineralienatlas, da gibt es auch ein Bild mit Schnittfläche von so einem Stück:
https://www.mineralienatlas.de/forum/index.php?topic=49951.0

Gruß

Ingo

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1533
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #42 am: Januar 28, 2022, 09:13:35 Vormittag »
Hallo Ingo,                              
Mineralrolis Bild Antwort #6 im genannten Link könnte passen!  :super:
Ich könnte mein gezeigtes Stück ja aufschneiden lassen, aber dann ist die schöne „Uhr“ kaputt.

Bei den Eierfärbern entstehen zu Ostern mit Pinsel, Farbe, Essig und Federn aus weißen Eiern bunte Schmuckstücke: (Bild ganz unten)
https://www.ostereierladen.com/shop-f%C3%BCr-ostereier/wachteleier/#cc-m-product-11869107393

Bei den Achatfärbern in Idar-Oberstein und China entstehen durch Farbe, Hitze und Säure bunte Schmuckstücke.

Da es legitim ist, nennen wir es Volkskunst! :pro:
Von den weißen und gräulich-weißen „Rohlingen“ mit deutlicher Bänderung, liegen hier einige zur Umfärbung bereit. :wow:

Gruß Ehrfried
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3979
  • Der HOBA und ich...
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #43 am: Januar 28, 2022, 09:30:01 Vormittag »
Moin Ehrfried!

Da es legitim ist, nennen wir es Volkskunst!

Über diesen Punkt kann man köstlich streiten. Ich habe nichts dagegen, dass gefärbt, gebrannt oder sonst wie manipuliert wird. Beispielsweise als Dekorationsmaterial sind solche Stücke ja durchaus reizvoll. Für mich hört es aber da auf, wo dem Kunden verschwiegen wird, dass eine entsprechende Behandlung stattgefunden hat. Das wird nicht gemacht und da liegt des Pudels Kern. Geh mal mit einem kundigen Menschen über eine Börse und lass Dir zeigen, wo überall manipuliert wurde. Dann prüfe, welcher Händler darauf hingewiesen hat.

Gruß

Ingo

Offline Met1998

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1533
  • Steinfried
    • Angler, Ufologen und andere Aufschneider,  Herzlich Willkommen bei Ehrfried Hentschel !
Re: Gefärbte Achate?
« Antwort #44 am: Januar 28, 2022, 09:56:55 Vormittag »
Zitat von: lithoraptor
... welcher Händler darauf hingewiesen hat.

Keiner! :aua:
(Wo ist das Smileys "Steinert sie"?)

Ehrfried :hut:
Der Mensch hat die Fähigkeit zur Vorahnung und er reift mit Geduld, wie Whisky, Käse und Wein!

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung