Autor Thema: Auch ein Ansatz  (Gelesen 6301 mal)

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4548
Re: Auch ein Ansatz
« Antwort #45 am: Oktober 01, 2010, 10:47:47 vorm. »
Ja das war damals ein Riesenwirbel,
guxx BBC:
http://news.bbc.co.uk/2/hi/science/nature/1991394.stm

Bild der Wissenschaft
http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/150040.html

nunja, wie die Nummer schon verrät, war das Beginn der NWAs,
da waren aussergewöhnliche Meteorite der Wissenschaftsjournallje noch Meldungen wert.
Seither sind ja reihenweis äußerst bedeutende Mets gefunden, doch nimmt man nimmer Notiz davon,
es sei denn es fällt ein Pseudo Frau Schluppkoweit uffem Kopp oder es werden eher unbedeutende Mets gehilighted,
was weiß ich, wie z.B. jenes Eisen aus der Arktis, ein netter Fund aber wissenschaftlich nicht interessanter als ein Campo,
vom Material her.
Naja ist eine zweischneidige Sache. Zuviel Aufmerksamkeit ist immer gefährlich, weil halt dann stets ein paar ignorante Vollpfosten uffe Idee kommen, oh da müssmer ein Gesetz machen - man stelle sich vor, wo Australien heute wär, wär der Calcalong nie gefunden, wär eines der führenden Mett-Nationen.
Oder das neue Schwachsinngesetz in Polen, das anscheinend lanciert wurde, nach dem paar Mets der Russkis einkassiert wurden, weilses beim Transit nicht als Waren beim Zoll deklariert hatten und sich da wieder ein paar Lokaldimpfel aufspielen und profilieren mußten.
Andererseits ists natürlich ein Manko. Gingen die Institute mehr in die Öffentlichkeit, gäbs natürlich auch viel mehr Kohle für die. Guxx, das war schon gut gemacht, den Arktis-Campo als Weltsensation in Rumpfunk und Fenzi zu lancieren, gabs für die nexxte Arktisfahrt gleich mal ne Million mehr.
Oder was die Schwyzer, egal jetzt, wie man zu dem steht, was da im Oman abgegangen, gemacht haben an PR, grad mit sowas wie dem SaU 169, das war schon sehr gut.
Nuju also da liegt noch sehr viel im argen, bei vielen Instituten.
Grad im Fenzi, wo fast jeder Sender seine 3 Wissenschaftsmagazine fährt, denen gehen ja auch die Themen aus, die wären für sowas dankbar.
Und skandalgeil sindse sowieso und was an vielen Met-Unis und -Instituten oder auch mit dem Feuerkugelnetz abgeht, und mit deren Budgets, grad zurzeiten der ganzen Raumfahrtgeschichten, wo ja ganze Institute dicht gemacht werden, dieweil die DLR-Bosse in den Medien schwadronieren, wie wichtig das sei, dasse die Milliarden hinteingeblosen bekommen, da die Weltraumfahrt der Menschheit ja den Akkuschrauber und den Tischstaubsauger beschert habe, - da ist das janix anders als ein Skandal.

 :prostbier:
Mettmann

"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1385
Re: Auch ein Ansatz
« Antwort #46 am: Oktober 02, 2010, 12:08:31 nachm. »
Es kommt halt nimmer viel, hast ja gesehen, wie wenig an Mars die letzten 2 Jahre...  oder Monde, schon aufgefallen, die neueren Nummern? Die kommen teilweis gar nimmer auf den Markt, weil die weggehamstert werden.

Meinst du damit nur NWA 5744 oder gibts noch mehr neue Monde, die aber gar nicht mehr in irgendwelchen Listen auftauchen? Für die Statistik wäre es ja sehr wichtig, dass alle neuen Monde registriert werden.

Grüsse,
Mark

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1385
Re: Auch ein Ansatz
« Antwort #47 am: Oktober 02, 2010, 13:15:56 nachm. »
Hallo,
hier ein paar Bilder von meiner NWA 4587 Teilscheibe.

http://www.parhelia.de/mets/nwa011a.jpg
http://www.parhelia.de/mets/nwa011b.jpg
http://www.parhelia.de/mets/nwa011c.jpg
http://www.parhelia.de/mets/nwa011d.jpg

Zitat von: pema
Hab' mir letzte Woche dieses 6.1 Scheibchen geleistet, offenbar zu einem sehr günstigen Preis!  smile
Auch eine sehr schöne Scheibe, Glückwunsch.

Die Preisfindung ist bei dem Material nicht gerade einfach. Bei dem einen kostet es $1000/g (http://www.catchafallingstar.com/nwa2976.htm ), bei anderen EUR 250/g ( http://www.sahara-nayzak.com/achondrites/nwa2400.html ) bei wieder anderen EUR 130/g ( http://www.meteorite.be/Vente/NWA011.html ) und im Ebay teils $23/g ( http://meteoritesaler.com/nwa-4587-ungrouped-achondrite-meteorite-slice-714g ).

Grüsse,
Mark

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4548
Re: Auch ein Ansatz
« Antwort #48 am: Oktober 02, 2010, 13:21:00 nachm. »
Natürlich werden die schon noch klassifiziert, dadurch erhalten sie ja erst ihren finanziellen Wert,
aber se kommen zunehmenden nimmer auf den Sammler- und Fachmarkt.
NWA 5744 ist so ein Bsp. - das sind halt dann die, die im Bulletin vermerkt sind a la "The main mass holder is anonymous" oder "The main mass is held by an anonymous collector."
NWA 5207 ist auch so einer, von NWA 5153 kann ich mich nicht erinnern, daß etwas den Sammlern zur Verfügung stand, ausser einem Stück in der Bildbandausgabe zum Apollojahr des Taschen-Verlages, das mit 16g zu 95.000Euro eine andere Klientel bedient.
Die NWA 2995-Pairings  5151 & 5152 gabs auch nicht.  Usw.
Es wurd halt doch von einigen Sammlern, die näher an Marokko dran sind, bemerkt, daß der Umbruch im Gange ist, und holen halt noch raus, was zu holen ist. Nun und Mars und Mond sind natürlich die Königsdisziplin, da steckt dann wohl auch zu einem Gutteil ein Spekulationsgedanke mit dahinter. Ich mein, die Märse sind ja schon abgegangen wie eine Rakete, da muß man nun nicht unbedingt ein großer Kaffeesatzleser sein, um zu ruchen, daß die Monde auch nicht immer so billig bleiben werden.
Freilich, die andern Sammlers denken, daß sei das übliche Geunke der goldgierigen Händler, die mit Torschlußpanik ihre Verkäufe anheizen wollen
und wiegen sich auch ein bisserl in der trügerischen Mondpreisbaisse durch NWA 5000-Impaktverhaltung in Sicherheit - aber eigentlich könntens das selber einfach an den Jahreszahlen ablesen, daß die Luft dünner wird.  Guxx, Fundjahr 2007 hattmer noch 12 neue NWA-Mondnummern, 2008 nur noch eine einzige, 2009 nur zweie....
Naja, und wir selber, weißt ja noch der Stammtischhosenmond, bei unserm Neuesten sind wir uns unschlüssig, obmer überhaupt etwas davon verkaufen sollen oder nicht lieber alles selbst behalten. (Wie Du ja auch bemerkt hast, daß wir den KREEP und den 4898, weil sie eben so einzig sind, seit ihrer Einführung nimmer aktiv beworben haben, ausser jetzt die Woche hier im Forum, zwo Stücke, die wir für eine Anfrage bereitgestellt hatten, die dann aber eine andere Größe genommen).

Oooh der Fall Konstantinopels steht bevor!
 :prostbier:
Mettmann
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1385
Re: Auch ein Ansatz
« Antwort #49 am: Oktober 02, 2010, 14:19:04 nachm. »
Bin auch der Meinung, dass jetzt noch eine gute Zeit ist, um sich mit Mond einzudecken. An sich ist Mond zwar nicht so selten wie viele andere Klassen (z.B. Bencubbinite, Brachinite, NWA 011 etc) und rein aus Sammlersicht zu teuer. Aber Mond wird halt überwiegend von Nicht-Sammlern gekauft und ist viel mehr popularisiert und von daher stärker nachgefragt. Das sind hat die Gesetze von Angebot und Nachfrage. Im Unterschied zu NWA 011 ist es bei Monden auch nicht so, dass die auf den Händlerseiten mit $1000/g gepreist sind und im Ebay für $23/g weggehen, sondern 99 Cent Auktionen landen im Ebay durchaus bei $2000/g ( http://cgi.ebay.com/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=200522348676 ). Von daher haben die durchaus einen realen Wert.

Bei Monden wie NWA 2995 weiss man natürlich nicht, wieviel davon noch in den Tresoren lagert. Von daher schau ich im Moment mehr nach Monden, wo wahrscheinlich keine Pairings mehr nachkommen und von denen bald eh nichts mehr zu haben ist. Die häufigeren Monde kann ich mir dann später immer noch kaufen.

Mond ist halt schon etwas ganz Besonderes und da weiss man was man hat.
http://sirismm.si.edu/siahistory/imagedb/opa-1564.28.jpg  :prostbier:

Grüsse,
Mark

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4548
Re: Auch ein Ansatz
« Antwort #50 am: Oktober 02, 2010, 14:40:53 nachm. »
Naja Mond
hat halt auch eine völlig andere Konsumjeschichte.
Nicht? Wie schon häufig kolportiert, eben seinerzeit Calcalong mit dem ganzen Aufsehen und in Karatbröckerln für jenseits der Milliohn im Gramm, hernach die Dags fürne Viddelmiliohn. Parallel noch der Zinnober um den Apollotesafilmstreifen, wo heute noch die Spacecollectores sich um wönzige Quadratmillimeterschnipsel balgen, mit tatsächlich einzeln abgezählten Staubkörnlein druff, bisserl Luna-Sonden-Gebrösel. Das wär ja bei Mars schon allein deswegen nicht gegangen, da ja Zagami zunächst als anomaler Eukrit recht billig lief.
Und an Mond hängt natürlich ganz anderes und viel mehr dran, durch das Apollo-Programm. Und später, die Antarktisprogramme wurden ja dann als Kompensation ins Leben gerufen, ausdrücklich mit der Zielsetzung, planetare Meteorite aufzufinden.
Zitat
und rein aus Sammlersicht zu teuer.
Gemessen an so ziemlich allem uffer Welt und wenn man bedenkt, was in so nen Mond fürn Aufwand steckt, an Oaaaabeid, Suche, Forschung.. dann ist Mond völlig unsinnig billig.
Hehe, eher sind die andern zu billig.
Nun und Mond, das ist ja nun auch der wesentliche Aspekt, ist ja nun nicht nur ein reines Kuriosum, sondern gerade weil wir diese ungeheuren Projekte mittie Astronauten und der Lunasondenserie ect. haben, gerade weil soviel erforscht wurde an den Mondgesteinen und permanent am Mond selber,
sind diese zusätzlichen Proben natürlich von ganz besonderem Interesse für die Wissenschaft und so standen die Mondmeteorite immer im Zentrum der Forschung.

Zitat
wieviel davon noch in den Tresoren lagert.

Nach Auskunft Ali Babas und des Priesterkönig Johannes, ca. 2 metrische Tonnen...
...aber ob diese Quellen zuverlässig sind,
ist schwer einzuschätzen.

Ui die Mondbäcker bereiten sich schon aufs Weihnachtsgschäft vor!
http://martianchronicles.files.wordpress.com/2009/04/img_1611_small.jpg?w=407&h=482

Prösterchen
Mettmann

"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung