Autor Thema: Meteorite unterm Mikroskop  (Gelesen 898 mal)

Plagioklas

  • Gast
Meteorite unterm Mikroskop
« am: November 18, 2010, 23:37:46 nachm. »
Da man die Stücke normal nur unter schwachen Vergrößerungen zu Gesicht bekommt, würde ich gerne malö ein paar Bilder von Sammlungsstücken sehen die etwas mehr Vergrößerung zeigen. Ich mach mal den Anfang mit einem kleinen CAI von DAG 749. Im viertel rechts unten erkennt man kleine weiße Pünktchen, welche kugelförmige Einschlüsse in einer etwas klaren Grundmasse sind.

(Skala ist 0,5 mm bzw. 500 µm)

Plagioklas

  • Gast
Re: Meteorite unterm Mikroskop
« Antwort #1 am: November 19, 2010, 01:41:52 vorm. »
Hier ein paar winzige Troilitkristalle als einschlüsse im Aubriten Norton County.

Plagioklas

  • Gast
Re: Meteorite unterm Mikroskop
« Antwort #2 am: November 19, 2010, 01:47:17 vorm. »
Ein kleiner CAI in Allende. Er hat eine weiße Schale und ein grobkristallines Inneres, welches teilweise leider beim schnitt rausfiel. Links unten ist noch ein Großteil des Inneren erhalten.

Plagioklas

  • Gast
Re: Meteorite unterm Mikroskop
« Antwort #3 am: November 19, 2010, 01:52:26 vorm. »
Anorthitkristalle von DAG 400. Im oberen Bild ist ein relativ "großes" Exemplar mit Stufenbildung zu sehen. Dieser Kristall (bzw. diese Kristalle) orientiert sich an einem größeren Anorthitkorn im Gefüge des Steins. Zwei weitere sind sogar noch deutlich größer aber schwer zu knipsen.

Im unteren Bild sind die für die Bildungsweise (Kristallisation nach kurzzeitiger Erhitzung) typischen kugeligen Aggregate zu sehen.


Plagioklas

  • Gast
Re: Meteorite unterm Mikroskop
« Antwort #4 am: Dezember 15, 2010, 19:07:08 nachm. »
Brauner Olivin nebst schwarzen Pyroxen in einem in einem 0,38 Gramm Stück vom Tamassint Angriten (NWA 4590).

Darunter ein nadelförmiger Einschluss in einem klaren Anortit im selben Stein.

Ganz unten brauner Olivin nebst schwarzem Pyroxen und klaren Anortit in dem selben Angrit.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung