Autor Thema: ANSMET  (Gelesen 19118 mal)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5458
Re: ANSMET
« Antwort #75 am: Dezember 12, 2018, 19:26:08 nachm. »
ANSMET 2018/19

Frühstart!

Zwei Mitglieder der ANSMET 2018/19 Expedition haben während der Vorbereitungen vor Ort (Davis-Ward-Eisfelder der Dominion Range) offenbar bereits 15 Meteorite ausgemacht und 'beflaggt', obwohl noch nicht alle Teammitglieder von der ca. 870 Kilometer entfernten McMurdo-Station eingeflogen wurden. Die Suche findet in diesem Jahr auf den Eisfeldern nahe Davis Nunataks und Mount Ward statt, also irgendwo hier (-85.656709, 167.349653). Das Suchgebiet ist oben auf dieser Karte gut zu erkennen.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5458
Re: ANSMET
« Antwort #76 am: Dezember 18, 2018, 00:52:13 vorm. »
Nach zwei Tagen des gesamten Teams im Feld wurden auf einer Moräne am Fuß des Mount Ward, inzwischen offenbar ca. 60  Meteorite gefunden, im Wesentlichen gewöhnliche Chondrite. Ein Meteorit mit der Größe eines Golfballs ist aber offenbar besonders, denn er soll eine glasartige , grünliche Kruste und 'weiße Kristalle' im Inneren haben.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5458
Re: ANSMET
« Antwort #77 am: Dezember 28, 2018, 12:25:13 nachm. »
Trotz vieler Tage im Zelt aufgrund mehrerer Stürme wurden bisher 176 Meteorite gefunden.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5458
Re: ANSMET
« Antwort #78 am: Januar 01, 2019, 17:14:09 nachm. »
Nach einem sehr erfolgreichen Tag heute liegt die Anzahl der gefundenen Meteorite aktuell wohl so um die ca. 306 Exemplare.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5458
Re: ANSMET
« Antwort #79 am: Januar 03, 2019, 23:41:03 nachm. »
Dank des aktuell guten Wetters sind es nun bereits über 400 Exemplare, offenbar viele kleinere.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5458
Re: ANSMET
« Antwort #80 am: Januar 08, 2019, 21:49:39 nachm. »
Nach der Hälfte der diesjährigen Suchsaison, die sechs Wochen dauern wird, sind es nun bereits ca. 520 Exemplare.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5458
Re: ANSMET
« Antwort #81 am: Januar 11, 2019, 00:01:22 vorm. »
Die Davis-Ward-Moränen sind ausgesprochen ergiebig. In den von den Winden freigelegten Gebieten werden so viele Meteoritenfunde angenommen, dass es nicht möglich sein werde, die vielversprechenden Bereiche alle in den verbleibenden Tagen der diesjährigen Saison systematisch zu durchsuchen. Somit werde man sich in der verbleibenden Zeit auch verstärkt auf die Erkundung der aussichtsreichsten Gebiete für zukünftige Suchexpeditionen konzentrieren.

Aktueller Zwischenstand: ca. 660 Funde.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5458
Re: ANSMET
« Antwort #82 am: Januar 13, 2019, 20:33:01 nachm. »
Aktueller Zwischenstand: ca. 693 Exemplare

Ein kleines Ratespiel: Bei diesem Exemplar darf man raten. Lunar oder nicht Lunar?

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5458
Re: ANSMET
« Antwort #83 am: Januar 24, 2019, 09:04:26 vorm. »
Nach Ende der diesjährigen Suche liegt die Fundrate bei ca. 865 Exemplaren. Es wurden vor allem kleinere Meteorite mit einem Durchmesser von wenigen Zentimetern gefunden. Ungefähr die Hälfte davon in bereits in der Vergangenheit durchsuchten Gebieten. Nur wenige faustgroße Exemplare konnten gefunden werden, allerdings scheint die Anzahl wahrscheinlicher Achondrite höher als für die durchsuchten Gebiete (Davis Ward) im Vorfeld angenommen.
« Letzte Änderung: Januar 24, 2019, 09:58:31 vorm. von karmaka »

Offline Sikhote

  • Privater Sponsor
  • Direktor
  • *****
  • Beiträge: 828
Re: ANSMET
« Antwort #84 am: Januar 24, 2019, 17:54:16 nachm. »
Das liest sich doch alles sehr gut.
Danke für´s Einstellen , Martin.

Grüße
Sigrid

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5458
Re: ANSMET
« Antwort #85 am: November 07, 2019, 18:40:20 nachm. »
Aus dem All in die Antarktis

Alexander Gerst wird bei der diesjährigen ANSMET-Field Season (2019-2020) im Gebiet um die Davis Nunataks and Mt. Ward dabei sein und erfüllt sich damit wohl einen Traum.  :super:

Weitere Teammitglieder:

John Schutt, Brian Rougeux, Jim Karner, Cindy Evans, Marc Caffee, Emilie Dunham, Lauren Angotti und Nicole Lunning
« Letzte Änderung: November 07, 2019, 19:04:31 nachm. von karmaka »

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5458
Re: ANSMET
« Antwort #86 am: Dezember 30, 2019, 16:39:00 nachm. »
Aus dem All in die Antarktis

Alexander Gerst wird bei der diesjährigen ANSMET-Field Season (2019-2020) im Gebiet um die Davis Nunataks and Mt. Ward dabei sein und erfüllt sich damit wohl einen Traum.  :super:

Und findet auch sogleich seinen ersten Meteoriten! Herzlichen Glückwunsch!  :super:

LINK

Die ANSMET-Saison 2019/20 hat gerade begonnen, mit bisher ca. 12 Exemplaren.

Offline Pauzi

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 22
Re: ANSMET
« Antwort #87 am: Dezember 31, 2019, 00:20:39 vorm. »
Hi Martin
das heißt dann für dich, da du ja auch schon einen Met. gefunden hast,
hinauf auf die ISS
Gruß Pauzi

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5458
Re: ANSMET
« Antwort #88 am: Januar 14, 2020, 00:27:29 vorm. »
"Imagine yourself to be out here on the ice with us. If you step outside of our camp, you are usually the first human in history to put your foot there. There is no news access, no internet, and no weather forecast. If you want to send a sign of life home, like this text, you have to do it via a painfully slow satellite link. You sleep in bright sunlight. There is no night to tell you when to go to bed, the sun is up every second of each day. There are no forms of life out here. Just eight humans in small yellow tents – everything else in a radius of 500 km is either rock, ice, air, or a meteorite."

Astronaut Alexander Gerst, 85.64°S, 166.66°E; 500 km from the South Pole (13. Januar 2020)

Offline Nordnugget

  • Rat
  • ****
  • Beiträge: 238
Re: ANSMET
« Antwort #89 am: Januar 14, 2020, 16:03:51 nachm. »
Huhu,
Alexander Gerst hat in einem Interview auch berichtet das es sich in der Antarktis einsamer und entfernter von Zuhause gefühlt hat als in der ISS. Fand ich ziemlich bemerkenswert.
Grüße Jens

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung