Autor Thema: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres  (Gelesen 39452 mal)

MilliesBilly

  • Gast
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #60 am: Juli 19, 2011, 00:15:12 vorm. »
Und dann den Sprung machen zu unseren HEDs,
oder einen davon einfach mal neben den Compi legen und das Ensemble dann
auf sich wirken lassen...

Was meinst, ich kraul schon die ganze Zeit meinen Millie. Er hat die Stelle, wo er fehlt, schon entdeckt. Er schnurrt.

Offline lithoraptor

  • Foren-Veteran
  • *
  • Beiträge: 3904
  • Der HOBA und ich...
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #61 am: Juli 19, 2011, 09:01:34 vorm. »
Bei mir rappelt es auch schon in der Schublade... :laughing:

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5339
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #62 am: Juli 19, 2011, 12:03:05 nachm. »
Und dann den Sprung machen zu unseren HEDs,
oder einen davon einfach mal neben den Compi legen und das Ensemble dann
auf sich wirken lassen...

Wer das Erlebnis noch weiter zu einer richtigen 'Vesta Fiesta' steigern möchte, kann ja mal versuchen Vesta heute Nacht genau im Südosten am Himmel zu finden. Vesta gilt immerhin als der hellste Asteroid im Asteroidengürtel.
Ein Fernglas oder kleines Teleskop könnte sehr hilfreich sein. Leider erschweren vielleicht zunächst die Helligkeit des Mondes oder das restliche Sonnenlicht das Auffinden von Vesta.
Vesta zieht dann im Laufe der Nacht Richtung Süden weiter und ist später dann wohl auch leichter etwas höher am SSO-Himmel zu entdecken.
In der letzten Juli-Woche wird das Mondlicht dann übrigens nicht mehr so stören. Am 31.7. hat Vesta seine größte Annäherung an die Erde.

Hier die 'Blickanweisung' für heute Nacht:

Berlin
 23.25 Uhr
direkt in Südost-Richtung Azm 135°
5° über dem Horizont

Hamburg
 23.38 Uhr
direkt in Südost-Richtung Azm 135°
~ 5° über dem Horizont

München
 23.35 Uhr
direkt in Südost-Richtung Azm 135°
~ 9° über dem Horizont

Frankfurt
 23.45 Uhr
direkt in Südost-Richtung Azm 135°
7° über dem Horizont

Clear skies!

Martin

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1068
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #63 am: Juli 19, 2011, 12:05:38 nachm. »
Hallo Martin, weißt Du zufällig die scheinbare Helligkeit für den besagten Zeitraum?

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5339
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #64 am: Juli 19, 2011, 12:10:23 nachm. »
Hallo Martin, weißt Du zufällig die scheinbare Helligkeit für den besagten Zeitraum?

Zitat
Vesta will be around magnitude 5.6 on August 6. That puts it close to the limit of human vision under optimal conditions. If you are anywhere near a city or town, you'll need binoculars or a telescope. You won't know you're looking at Vesta by its star-like appearance, but only by knowing its exact position.
Quelle: http://dawn.jpl.nasa.gov/news/observing_vesta.asp

Am 5.-6.8. erreicht Vesta seine größte scheinbare Helligkeit (5.63) in der 'opposition'.

Zitat
This is an extraordinarily good apparition for Vesta, which will reach a maximum of magnitude 5.6 around opposition — just about as bright as it can ever get.
Quelle: http://www.skyandtelescope.com/observing/objects/asteroids/122249184.html

Mehr Informationen hier:

http://dawn.jpl.nasa.gov/news/observing_vesta.asp
http://www.skyandtelescope.com/observing/ataglance
http://www.skyandtelescope.com/observing/objects/asteroids/122249184.html
http://media.skyandtelescope.com/documents/Ceres-Vesta-2011.pdf

http://ssd.jpl.nasa.gov/horizons.cgi#top
(Vesta als 'target body' eintippen und dann 'generate')

Viele Grüße

Martin
« Letzte Änderung: Juli 19, 2011, 12:27:31 nachm. von karmaka »

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4592
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #65 am: Juli 19, 2011, 12:14:26 nachm. »
Es ist überaus faszinierend.
Dieses Riesige Impaktbecken am Südpol mit der zentralen Erhebung, das deckt sich ja mit den Aufnahmen und den daraus gewonnen Modell des Hubble Space Telescopes:
http://www.lehrer-online.de/dyn/pics/813234-813358-1-vesta_hubble_bilder.jpg
Ein ungeheurer Einschlag muß das gewesen sein, knapp so stark, daß es die Vesta beinah ganz zerissen hätt. Sind ja bei der Größe schon in der Skala, wo die Objekte wegen ihrer Schwerkraft kugelförmig sind - und nun fehlt der Vesta da glatt ein Riesenteil.
Was doch sehr überrascht, ist, wie alt dieses Loch ist, ist es doch über und über von Kratern übersät, mehr als der Rest der Oberfläche.

Sehr gut auch, bei diesen Bilder, daß sie eins gebastelt haben, daß die Vesta ins Verhältnis setzt, zu den anderen bislang besuchten Asteroiden,
sind wir hier doch bei einem beträchtlich größeren Kaliber.

An der Stelle möchte ich noch ein Bild ergänzen, das alle bislang von Sonden besuchten Asteroiden und Kometenkerne maßstabsgetreu ins Verhältnis zueinander setzt und was sehr schön groß ist, zum Reinzoomen.
Lutetia, Mathilde, Ida, Eros, Gaspra, Annefrank, Steins, Braille, Dactyl, Itokawa und die Kometen Halley, Tempel1, Borelly und Wild 2.

http://planetary.s3.amazonaws.com/misc/asteroids_comets_sc_0-000-020_2010.png

 :prostbier:
Mettmann


"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6245
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #66 am: Juli 19, 2011, 15:40:34 nachm. »
http://www.heavens-above.com/MinorPlanet.aspx?desig=4&lat=0&lng=0&loc=Unspecified&alt=0&tz=CET

Mag +5.9 derzeit ist in einer Stadt nur erkennbar mit Teleskop oder wenigstens Fernstecher. Aber
es wird ja noch besser mit der Sichtbarkeit die nächsten Tage bis hin zur "Opposition" des Objekts.
Hier nochmals zur allgemeinen Orientierung: http://dawn.jpl.nasa.gov/news/observing_vesta.asp

Vielleicht heute nacht noch von Bayern aus oder weiter östlich/nordöstlichen Regionen, wo es jetzt
gerade noch klar ist, bevor es sich dann allerdings auch zuzieht. Aber es ist ja noch Zeit genug die
nächsten Tage...
« Letzte Änderung: Juli 19, 2011, 16:03:05 nachm. von gsac »

Offline Andyr

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1068
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #67 am: Juli 19, 2011, 16:13:58 nachm. »
Hallo Martin, weißt Du zufällig die scheinbare Helligkeit für den besagten Zeitraum?

Zitat
Vesta will be around magnitude 5.6 on August 6. That puts it close to the limit of human vision under optimal conditions. If you are anywhere near a city or town, you'll need binoculars or a telescope. You won't know you're looking at Vesta by its star-like appearance, but only by knowing its exact position.
Quelle: http://dawn.jpl.nasa.gov/news/observing_vesta.asp

Am 5.-6.8. erreicht Vesta seine größte scheinbare Helligkeit (5.63) in der 'opposition'.

Danke  :winke:

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4592
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #68 am: Juli 19, 2011, 16:40:35 nachm. »
Nun, Vesta ist meistens ein sehr leichtes Feldstecherobjekt.
Am wichtigsten ist eigentlich nur eine geeignete aktuelle Aufsuchskarte, damit man überhaupt weiß, welcher der vielen Lichpunkte die Vesta ist.
Vielleicht bastelt uns der Herb oder der Konrad ja gschwind eine.

 :prostbier:
Mettmann
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5339
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #69 am: Juli 19, 2011, 16:51:13 nachm. »
Vielleicht bastelt uns der Herb oder der Konrad ja gschwind eine.

In Ergänzung zu Alex' Link oben:

München - 19.7.11 - 23.35 Uhr

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #70 am: Juli 20, 2011, 17:52:07 nachm. »
Hallo Vestarianer, ich grüße euch :hut:

nach 5 Tagen ohne DSL-Anschluss kann ich mir die neuesten Bilder nun endlich auch mal anschauen (mal abgesehen vom i-phone). :user:

Was mich etwas wundert ist die "Ruhe" mit der die Bilder hier aufgenommen werden... :gruebel:

Martin hat ja schon den Blick fokussiert und den riesigen Krater mit der zentralen Erhebung bemerkt. :user:

Leute, nun mal ganz im Vertrauen: hättet ihr so etwas erwartet? :nixweiss:

Ich meine, eine kartoffelartige Vesta mit einem riesigen Krater im Süden ja - aber einen ausgeprägten Zentralberg :wow: :wow: dazu eine ganze Reihe von Sekundär-Kraterketten :wow: :wow: :wow: dazu eine schroff, rillige Struktur um den Zentralberg, deren Entstehung erst einmal in Ruhe überlegt werden will... und das ganze in einem Größenmaßstab wie wir ihn in Sachen Asteroid noch nie auch nur annähernd gesehen haben :super:

Und das ist nur mein erster (beeindruckender) Eindruck den ich erst einmal sacken lassen muss :eek: :dizzy: :eek: :dizzy:

Wir haben ewig und 3 Tage auf diese Bilder gewartet und nun sind sie da :lechz: also bitte mal ein wenig mehr BEGEISTERUNG  :applaus: :applaus: :applaus: :danke: :unfassbar: :pro: :laola: :laola: :laola::wow: :lechz: :super: :wow:

Ich bin von Eindrücken erstmal überflutet und muss das Ganze erst einmal in Ruhe verarbeiten, hoffe dann auf einen regen Austausch mit euch. :user: :winke: :user:
Was lest ihr aus der Topografie? Was ist wann und wie, in welcher Reihenfolge entstanden?

Um es noch einmal mit ganz klaren Worten zu sagen: DAWN ist bei VESTA angekommen, schon die ersten Bilder sind SUUUUUUUUUUUPER :wow: :wow: :wow:

So, sorry, irgendwie musste ich mal meine Begeisterung spontan in Worte fassen.

Viele Grüße - Michael :prostbier:
« Letzte Änderung: Juli 20, 2011, 18:43:49 nachm. von boborit »
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5339
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #71 am: Juli 20, 2011, 17:55:29 nachm. »
Zitat
So, sorry, irgendwie musste ich mal meine Begeisterung spontan in Worte fassen.

Das ist doch normal, Michael, du feierst schließlich die Vesta-Fiesta.  :einaugeblinzel:

Viele Grüße

Martin

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #72 am: Juli 20, 2011, 18:03:58 nachm. »
Genau Martin, :einaugeblinzel:

bin hin und weg :lechz:

Und für alle die nicht so gerne auf einen Link klicken hier mal ein Bild (in klein), um andere mit dem Vesta-Virus anzustecken  :wow: :wow: :wow:

Michael :prostbier:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5339
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #73 am: Juli 22, 2011, 01:19:25 vorm. »
Ein neues faszinierendes Vesta-Foto vom 18.7. ist verfügbar.
Es zeigt die interessanten Strukturen in der Nähe des Südpols.

http://dawn.jpl.nasa.gov/multimedia/images/dawn-image-071811-full.jpg

(jetzt noch schnell (+) drücken, ran an den Bildschirm und ihr scheint über der Oberfläche von Vesta zu schweben.  :wow: )

Info zum Foto:

http://dawn.jpl.nasa.gov/feature_stories/dawn_beams_back_photo.asp

Enjoy!

Martin

Plagioklas

  • Gast
Re: Dawn-Mission zu Vesta und Ceres
« Antwort #74 am: Juli 22, 2011, 01:30:54 vorm. »
Ich denk von diesem Krater kommen auch unsere ganzen HEDs. Da gehts ja richtig tief rein. Nur dieser fette Berg steht da noch. Wenn man das mit den Hubblebildern vergleicht, dann kommt man tatsächlich sehr ins staunen.

Zitat
Was mich etwas wundert ist die "Ruhe" mit der die Bilder hier aufgenommen werden... gruebel

Stimmt. Die Begeisterung ist sehr gering.  :gruebel:

Um bei Vesta eine Art von Topographie erkennen zu können, müsste man schon deutlich mehr Bilder sehen. Aber ich geh davon aus, dass die meisten Oberflächenmerkmale bei der Bildung des Superkraters weggeböllert oder zugedeckt wurden, so dass er die älteste erkennbare Struktur ist.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung