Autor Thema: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ  (Gelesen 183365 mal)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5939
    • karmaka
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #225 am: Januar 16, 2011, 18:43:21 Nachmittag »
ES WAR EIN GROßES VERGNÜGEN!

Vielen Dank an alle, die dabei waren und dazu beigetragen haben

Bis zum nächsten Treffen

Grüße

Martin

Offline netmet

  • Sekretär
  • **
  • Beiträge: 47
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #226 am: Januar 16, 2011, 20:27:44 Nachmittag »
.. und nun weitere Bilder vom Suchgebiet ..  :lechz:

Hallo Peter,

nachdem Dir mit Deinem Foto "Geislingen_Türkheim_Meteoritensuche_15.1.11_Peter_im Suchgebiet 2.JPG" unser "Basislager" am Kreisel ein Bild wert war, wollen wir auch auf den großzügigen Stauraum im Heck hinweisen, in dem nach Verzehr unserer Vorräte reichlich Platz für mögliche Funde vorgesehen war. Nach jeweils 5 Stunden Suche am Sa. sowie am So. blieb dieses Potential aber leider ungenutzt

.. Meine Recherche (Befragung von Spaziergängern) hinsichtlich möglicher Metallverhüttungs-Anlagen ergaben auch, dass dort keine bekannt sind. Insofern fand ich auch keinerlei Schlacken mit denen man Meteoriten verwechseln könnte. Die einzigen kohlraben-schwarzen Brocken, "verbacken" mit div. rundlichen Gesteinsfragmenten (irdisch), stammten wohl von durch die Kälte aufgeweichtem Asphalt.

Hierzu möchten wir zwei Typen uns untergekommener "wrongs" vorstellen, einmal die organische Variente, die sich leider als Kastanie herausstellte, aber in Ihrer Mulde bei blossem Ansehen wirklich sehr vielversprechend aussah - beim Berühren aber natürlich gleich ihr wahres Ich offenbarte.

Zum anderen fanden wir in einigen Bereichen unzählige metallisch schwarz schimmernde Gebilde, die zudem auch noch leicht magnetisch waren - perfekte Pseudometeorite, teilweise gross wie eine Kinderfaust, wir nehmen an, es dürfte eine Art Glaskopf / Goethit sein, nur wie der auf die Alb kommt, ist uns nicht ganz klar. Dass es industrielles Material sein könnte, schliessen wir auch eher aus, denn es war recht weit verteilt und sah nicht wie Schlacke aus ! Vielleicht erspart ja diese Info manchem Neuling beim sammeln im mutmasslichen Streufeld eine Enttäuschung und manchem Profi eine unnötige Beschäftigung mit eingesandtem Material.

Beste Grüße
Michael + Petra
§ 328 StGB. :
(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, [...] wer eine nukleare Explosion verursacht.

Offline as67

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #227 am: Januar 16, 2011, 20:38:43 Nachmittag »
Hallo zusammen,
von meiner Seite ein herzliches Dankeschön, dass ihr mich als absoluten Laien beim Thema Meteoriten bei eurer Suche am Samstag mitgenommen habt.
Als Geislinger hat mich das Thema sehr interessiert. Auch wenn nichts gefunden wurde, fand ich die Suchaktion sehr interessant und lehrreich. Ich werde euer Forum weiterhin verfolgen. Wenn es in Süddeutschland mal wieder einen Fall gibt, bin ich gerne wieder dabei  :smile:

Anbei noch ein paar Bilder.

Viele Grüße aus Geislingen
Alex

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #228 am: Januar 16, 2011, 20:40:37 Nachmittag »
Hallo,
hier zunächst einige Bilder aus Geislingen:

Hallo,
hier einige Bilde aus Geislingen:

1: Rob und Buchit am ersten Suchtag

2: volles Haus am Samstagabend im Landgasthof Rössle

Offline as67

  • Assistent
  • *
  • Beiträge: 16
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #229 am: Januar 16, 2011, 20:41:01 Nachmittag »
und noch 2 Bilder

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #230 am: Januar 16, 2011, 20:42:53 Nachmittag »
3: Hanno und Bernd

4: einige tolle HED Meteorite von Dirk

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #231 am: Januar 16, 2011, 20:44:33 Nachmittag »
zweit weitere Bilder vom Samstagabend

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #232 am: Januar 16, 2011, 20:45:51 Nachmittag »
und noch zwei

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #233 am: Januar 16, 2011, 20:49:15 Nachmittag »
das erste Bild zeigt Fossilienfunde, die bei der Meteoritensuche gemacht wurden

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #234 am: Januar 16, 2011, 20:50:06 Nachmittag »
Ultraleichtflieger über dem Suchgebiet am zweiten Tag

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #235 am: Januar 16, 2011, 21:50:27 Nachmittag »
Hallo,
obwohl wir nichts gefunden haben, war das Wochenende in Geislingen ein tolles Erlebnis. Ich hätte nicht gedacht, dass sich so viele Forenmitglieder in die Umgebung von Geislingen aufmachen würden, um bei der Suche nach dem Meteoriten zu helfen. Am Samstagabend waren über 30 Leute im Landgasthof Rössle zusammengekommen. Insgesamt müssen wohl an die 40-50 Personen angereist sein. Viele Forenmitglieder, die ich bisher nur über das Internet kannte, habe ich zum ersten Mal getroffen. Das war schon allein die Anreise wert. Bis nach Mitternacht unterhielten wir uns angeregt über den aktuellen Fall, Meteorite und Mineralien.
Am ersten Tag haben wir im Bereich zwischen Wannenhöfe und Wittlingen gesucht. Wir hatten uns dazu in drei Gruppen aufgeteilt. Eine für den Anfang des Suchgebietes, eine für die Mitte und eine für das Ende. Leider haben wir nichts gefunden, obwohl wir sehr viel Fläche abgesucht haben. Die Suchbedingungen waren nahezu ideal: Viele Wiesen mit kurzem, vom Schnee plattgedrücktem Gras, dazu bestes Wetter. Natürlich ging es auch immer wieder um die Frage, ob wir im richtigen Bereich suchen und ob denn überhaupt auffindbare Meteorite unten angekommen sind. Die Feuerkugel war zwar hell, aber nicht so hell, wie es bei anderen Meteoritenfällen oft der Fall ist. Zudem ist die Endhöhe der Feuerkugel mit etwa 28km sehr hoch gewesen. Das führt zu einer langen Dunkelflugphase und die ist auf den beiden Aufnahmen nicht zu sehen, was viel Raum für Spekulationen bietet. Ich habe schon etwas Mühe, die Suche nach Meteoriten allzuweit entfernt vom auf den Aufnahmen sichtbaren Endpunkt zu beginnen. Am ersten Tag haben wir in 6-10km Entfernung gesucht. Da dort keine Meteorite lagen, haben wir am Abend beschlossen, die Suche am nächsten Tag in weiterer Entfernung entlang der Spur fortzusetzen. So haben wir am zweiten Tag hauptsächlich im Bereich bei Schalkstetten und südlich davon gesucht. Das ist dann bald 16km vom Endpunkt entfernt. Für einen Fund hätte man schon grosses Glück gebraucht. Da sehr viele Leute unterwegs waren, neben den über 30 Forenmitgliedern und Meteoritenexperten auch zahlreiche Anwohner aus der Umgebung, denke ich, dass die Meteoritendichte in dem Gebiet nicht sehr hoch sein kann. Also kein Vergleich zu Fällen wie West oder Kosice. Das war ja auch nicht zu erwarten.
Ich hoffe natürlich, dass noch irgendjemand einen Fund macht, aber für mich ist das Thema jetzt erstmal abgeschlossen. Es gab eine Chance und es war richtig, dass wir es versucht haben. Ein Erstfund ist bei Fällen dieser Art wohl nur möglich, wenn alle an einem Strang ziehen und alle Informationen umfassend zeitnah austauschen. Da muss man bei zukünftigen Fällen noch stärker drauf hinwirken. Jedenfalls war es ein äussers spannendes Wochenende mit vielen netten Kontakten zu Gleichgesinnten.

Viele Grüsse,
Mark


Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5939
    • karmaka
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #236 am: Januar 16, 2011, 22:21:52 Nachmittag »
Zitat
Ein Erstfund ist bei Fällen dieser Art wohl nur möglich, wenn alle an einem Strang ziehen und alle Informationen umfassend zeitnah austauschen. Da muss man bei zukünftigen Fällen noch stärker drauf hinwirken.

Hier möchte ich Mark ausdrücklich zustimmen, denn wir haben gesehen, welche unglaubliche Bereitschaft unter den Forumsmitgliedern besteht, sich auf ein gemeinsames Unternehmen mit einem großen Ziel einzulassen. Die Zusammenarbeit der Mitglieder war hervorragend und alle haben davon profitiert. Viele haben sehr wertvolle Informationen den Gleichgesinnten zur Verfügung gestellt und so die Chancen auf einen Erstfund deutlich erhöht. Hierfür möchte ich den Angesprochenen an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich danken. Diese Suchaktion war eine Art Präzedenzfall für das was innerhalb der Gemeinschaft der Meteoritenliebhaber in Zukunft möglich ist, wenn der nächste Bolide unsere Fantasie anregen wird.

Viele Grüße

Martin

Melvin

  • Gast
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #237 am: Januar 17, 2011, 00:09:37 Vormittag »
Hallo Zusammen,

ich habe mich hier neu angemeldet, nachdem ich im Laufe der Woche auf dieses Forum aufmerksam wurde.
Zu meiner Person: ich bin seit fast 15 Jahren aktiver Hobbyastronom (mal mehr, mal weniger) mit dem Schwerpunkt Meteoriten. Ich wohne in einem Teilort von Bad Ditzenbach, also gut 10 km Luftlinie vom Zentrum der Streuellipse entfernt.

Ich selbst habe den (möglichen) Meteoritenfall gar nicht live mitbekommen, ich wurde von Dieter Heinlein telefonisch darüber informiert.

Ich habe mich Samstag und Sonntag auch auf die Suche gemacht und ein Gebiet von etwa 13 ha abgesucht, davon, wie sich später herausstellte, 6 ha außerhalb der berechneten Streuellipse.  :bid:

Ob tatsächlich etwas vom Himmel gefallen ist und auch den Erdboden erreicht hat, weiß wahrscheinlich bis jetzt nur der liebe Gott. Tatsache ist aber, dass durch die starken Regenfälle in den letzten Tagen die Böden teilweise stark aufgeweicht sind und bereits bestellte Äcker dadurch zur "no-go-Area" wurden. Somit ist hier Ausdauer gefragt.
Ich werde mich in den nächsten Wochen und Monaten immer mal wieder auf die Suche machen, wenn bis jetzt unzugängliche Bereiche begehbar werden. Sollte ich was finden, geb ich Bescheid.   :user:

Aus den Daten von Mark habe ich einen größeren Ausschnitt der Streuellipse erstellt, der aufschlussreicher ist, was die mögliche Niedergangsfläche angeht.

Ansonsten wünsche ich Allen noch viel Glück beim Suchen.  :super:

Gruß,
Melvin

Offline Suevit

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 607
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #238 am: Januar 17, 2011, 00:17:55 Vormittag »
Hallo!

Zum anderen fanden wir in einigen Bereichen unzählige metallisch schwarz schimmernde Gebilde, die zudem auch noch leicht magnetisch waren - perfekte Pseudometeorite, teilweise gross wie eine Kinderfaust, wir nehmen an, es dürfte eine Art Glaskopf / Goethit sein, nur wie der auf die Alb kommt, ist uns nicht ganz klar. Dass es industrielles Material sein könnte, schliessen wir auch eher aus, denn es war recht weit verteilt und sah nicht wie Schlacke aus !

Es handelt sich um sog. Bohnerz (ein Gemisch verschiedener Fe-Oxide und -Hydroxide), das im feucht-subtropischen Klima des Tertiärs aus der Verwitterung der Oberjura-Kalke der Albhochfläche entstand. Die Kalke enthalten einen gar nicht so geringen Eisengehalt, der bei der Kalkverwitterung zuerst mobilisiert und dann in den Paläö-Böden in Form von Konkretionen wieder ausgeschieden wurde. Mehrfache Umlagerung und Anreicherung durch Bodenerosion hat zu teilweise beachtlich großen Bohnerzaggregaten geführt und gleichzeitig teilweise ihre Oberfläche poliert. Man trifft Bohnerz auf der Albhochfläche eigentlich überall an, besonders reichhaltige Vorkommen in Senken und Karstspalten wurden örtlich in vor- und frühindustrieller Zeit zur Eisengewinnung ausgebeutet. Häufig bekommt man von Sammlern, die mit diesem Charakteristikum der Alb nicht vertraut sind, Bohnerze als potenzielle Meteoriten oder vorgeschichtliche Schlacken vorgelegt.

Gruß,
Rainer

Offline JaH073

  • Moderator
  • Foren-Meister
  • *****
  • Beiträge: 2017
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #239 am: Januar 17, 2011, 06:41:21 Vormittag »
Hallo,

ich kann mich dem Kommentar von Mark nur anschließen.
Darin wurde bereits alles mitgeteilt.

Es war ein sehr schönes Wochenende.
Viele neue Mitglieder aus dem Forum konnt man persönlich kennen lernen.
Auch andere Meteoritensammler haben sich durch die Beiträge im Forum inspiriert gefühlt zu dem Suchteam dazuzustoßen.

Wir hatten viel Freude beim Suchen selbst, auch wenn nichts gefunden wurde.
Überraschend zu sehen, wie man so viele Gleichgesinnte alle unter einen Hut bekam.

Beste Grüße

Hanno
Je mehr Ecken und Kanten ein Diamant hat, umso mehr funkelt und strahlt der Stein.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung