Autor Thema: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ  (Gelesen 190365 mal)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1952
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #585 am: Februar 06, 2011, 19:32:18 Nachmittag »
Hallo Holger!

Durch die neueste Forums-Azimutenbestimmung (Fornach)/Winkel, ist die mögliche Meteoriten-Fallregion leider wieder wo anders...
Das sollte aber lieber Mark erleutern....  :weissefahne:


schöne Grüsse von :prostbier:
Achim

« Letzte Änderung: Februar 06, 2011, 20:04:16 Nachmittag von Hungriger Wolf »

Mikas

  • Gast
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #586 am: Februar 06, 2011, 19:48:45 Nachmittag »
Hallo zusammen,

schon geraume Zeit lese ich mit großem Interesse die Beiträge in diesem Forum und finde es großartig, was hier an Wissen zusammengetragen wurde. Bisher konnte ich leider nicht wirklich etwas dazu beisteuern und habe deshalb nur "konsumiert".

Da ich aus der Region Geislingen / Steinheim komme und sich das Suchgebiet erfreulicherweise immer mehr in Richtung meines Wohnortes verschoben hat, habe ich mich heute auf den Weg gemacht, um einpaar Schnappschüsse vom neuen Suchareal zu machen. Ich stelle gerade fest, dass Buchit auch schon einige Bilder in´s Forum gestellt hat. So mögen meine Bilder eine Ergänzung sein, um die aktuelle Lage zwischen Schalkstetten, Waldhausen und Gussenstadt zu zeigen.

Auch ich habe nicht konsequent gesucht, sondern bin einfach mal der Nase nach durch das Gelände gestiefelt. Dabei kann ich Buchit nur bestätigen was die Suchlage angeht. Sollte der Boden in den nächsten Tagen trockener werden, sind sicher noch einige weitere Äcker betretbar, ohne gleich dicke Spuren zu hinterlassen oder Saatgut zu zertrampeln.

Und wenn es auch keinen Meteoriten gab, hat sich die Tour bei diesem Wetter doch gelohnt.

Beste Grüße,
Mikas   :hut:

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1083
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #587 am: Februar 06, 2011, 20:39:35 Nachmittag »
Hallo Mikas,

freut mich, dass ich doch nicht der Einzige war, der heute die Chance genutzt hat :wow:. Sind wir möglicherweise aneinander vorbeigelaufen?

Hallo Achim,

Nichts für ungut, was die Berechnungen angeht, und die "Rechner" mögen mir nicht gleich den Kopf abreißen :weissefahne: : Aber letztendlich sind das imho "Wahrscheinlichkeitsrechnungen": Wo ist nach einem bestimmten Modell die Wahrscheinlichkeit eines Fundes erhöht? und nicht: Wo ist mit mathematischer Präzision ein Fund zu machen? Insofern habe auch heute ein größeres Gebiet angeschaut, als auf den letzten Abbildungen potentieller Streuellipsen abgedeckt war - es wäre doch zu schade, einen Meteoriten liegenzulassen, nur weil "nicht sein kann, was nicht sein darf". Last not least: Das Gelände diktiert immer noch die Möglichkeiten der Suche - wenn sich nach einem neuen Modell die Streuellipse in das Stadtgebiet von Gussenstadt verschiebt, überlasse ich den Fund gern dem örtlichen Dachdecker :einaugeblinzel: . Und schließlich besteht immer noch die Möglichkeit - pardon!  :imsorry: -, dass die Berechnungen kompletter Nonsense sind. (Ich sag's nochmal, damit mich niemand falsch versteht: Das ist keine Kritik an den Leuten, die sich hier große Mühe geben, die wenige verfügbare Information - die zwei Aufnahmen - so gut und fehlerfrei wie möglich auszuwerten  :weissefahne:. Aber "mother nature is a bitch" :boese: hieß es bei uns im Labor jedesmal, wenn eine Vorhersage den Bach runterging...)

Langer Rede kurzer Sinn: RAUS in die freie Landschaft, solange das wg. Wetter und Landwirtschaft noch möglich ist, und nachschauen, was Sache ist!

Gruß,  :prostbier:
Holger

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1952
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #588 am: Februar 06, 2011, 21:15:50 Nachmittag »
Hallo Holger!

Da hast Du Recht!

Nach meinen nun abschließend durchgeführten neuen mathematischen Berechnungen, letztes Wochenende, gestern und heute, mache ich jetzt mal eine Forums-Schreibpause!

Schöne Grüsse von  :prostbier:
Achim

Offline MarkV

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1386
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #589 am: Februar 06, 2011, 22:06:05 Nachmittag »
Hallo,
wir hatten uns ja mit den Fehlerwerten beschäftigt und wir sehen nun, dass es eine Unsicherheit von ca. +-1km bei der Nord-Süd Position des Endpunktes gibt. Das überrascht mich eigentlich nicht. Aber ich glaube mit verbesserten Tools zur Ausmessung der Aufnahmen kann man es noch auf etwa +-500m reduzieren. Kann aber etwas dauern bis es soweit ist. Trotzdem gibt es auch dann noch diverse Unsicherheiten, vor allem wegem dem Auseinanderfliegen der Stücke durch den explosionsarten Bruch. Man wird nie in der Lage sein, aus fast 280km Aufnahmedistanz zu berechnen, auf welchem Feld genau welcher Stein gefallen ist. Sonst wäre es ja auch zu einfach mit der Suche...

Grüsse,
Mark

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #590 am: Februar 06, 2011, 22:18:14 Nachmittag »
Fast schon gebetsmühlenhaft möchte man da wiederholen, daß es an der
Zeit wäre, jetzt den bisherigen Erkenntnissen aus der Vermessung der beiden
Meteor-Leuchtspuren ein paar Schallbeobachtungen hinzuzugesellen, um eine
Aussage über das mögliche Fallareal auch aus dieser Perspektive solide zu
gestalten - und sei es als Bestätigung oder Relativierung des bisher Erreichten...

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1083
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #591 am: Februar 07, 2011, 07:21:08 Vormittag »
Hallo Alex,

"there is no use crying over spilt milk", wie der Engländer sagt... :groll: Ich schätze, diese Informationen sind für uns verloren... :traurig2:

Gruß, Holger

MilliesBilly

  • Gast
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #592 am: Februar 07, 2011, 12:23:25 Nachmittag »

So sieht es in der Tat aus ...

Online Thin Section

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4149
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #593 am: Februar 07, 2011, 12:32:21 Nachmittag »
Holger und Forum,

Warum "no crying over spilt milk?" Wir haben doch die Presseberichte mit den Namen der Augen- und Ohrenzeugen! Die Adressen dieser Leute lassen sich doch bestimmt leicht herausfinden. Diese Leute wiederrum werden andere Leute kennen, die etwas gehört oder ein Geräusch vernommen haben, bzw. die etwas gesehen haben!

Guten Tag in die Runde,

Bernd :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1083
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #594 am: Februar 07, 2011, 12:55:32 Nachmittag »
Hallo Bernd und Forum,

ich erlaube mir einmal eine ketzerische :steinern: Gegenfrage: Brauchen wir diese Information überhaupt noch?

Ganz ehrlich, mein Eindruck ist inzwischen, wir erhoffen uns da so etwas wie einen "deus ex machina": Quasi eine Information, die alle, aber auch wirklich alle übrigbleibenden Unsicherheiten ausschließt; gleichsam eine "Schatzkarte" (oder, für die Computerspieler unter uns: einen "walkthrough"). Aber schauen wir doch einmal, was wir haben:

eine Fluglinie und einen Verlöschungspunkt mit relativ gut bekannten Fehlergrenzen;
Computersimulationen des Dunkelfluges, die ähnliche Ergebnisse liefern;
Geländekenntnis aus der letzten Suche;
und, last not least: die schöne Gewißheit, dass nichts gewiß ist im Leben... :laughing:

Zeugenberichte können diese Erkenntnisse bestätigen oder ihnen widersprechen: In jedem Falle stellt sich die Glaubwürdigkeitsfrage. Und wenn eine Information darunter gewesen wäre, welche die gewünschte Sicherheit erbracht hätte: Warum hat dann der Besitzer dieser Information noch keinen Erfolg gehabt?

(A propos "Besitzer dieser Information": Mark, hat der Betreffende sein hier geäußertes Hilfsangebot eigentlich wahr gemacht?)

Wenn die Möglichkeit besteht, die Berechnungen aufgrund der fotografischen Daten noch exakter zu machen, wie Mark es in seinem letzten Posting andeutete, dann lohnt es sich wohl, auf diese Informationen zu warten. Ansonsten hilft nur eins: Raus und suchen! (Schön, ich bin da wohl insofern privilegiert, als mein Anfahrtsweg < 2 h beträgt, aber auf die Tastatur fallen wird uns der Meteorit bestimmt nicht mehr... :laughing: )

Gruß, Holger :prostbier:

MilliesBilly

  • Gast
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #595 am: Februar 07, 2011, 15:10:35 Nachmittag »
Holger und Forum,

Warum "no crying over spilt milk?" Wir haben doch die Presseberichte mit den Namen der Augen- und Ohrenzeugen! Die Adressen dieser Leute lassen sich doch bestimmt leicht herausfinden. Diese Leute wiederrum werden andere Leute kennen, die etwas gehört oder ein Geräusch vernommen haben, bzw. die etwas gesehen haben!

Guten Tag in die Runde,

Bernd :hut:

Bernd, freilich, wir haben die Presseberichte. Und da in diesen die Augen- resp. Ohrenzeugen in der Regel namentlich genannt sind, kann man da sicherlich noch versuchen, die Adresssen ausfindig zu machen, um nach Möglichkeit nachzurecherchieren. Indessen fand, wie man mir sagte, nur ein Teil der qua Hotline in die Redaktion der Lokalausgabe der Schwäbischen Zeitung übermittelten Berichte Aufnahme in die Zeitungstexte. Für die anderen gilt, wie überhaupt für sämtliche in der Redaktion am Telefon gemachten Notizen, das, was ich in Beitrag #508 mitgeteilt habe.


Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #596 am: Februar 07, 2011, 15:12:51 Nachmittag »
Hallo  :winke:

Also, die Sternidentifikation ist mir bei dem Fornachfoto ja wohl noch gelungen. Bei dem Gaisfoto bin ich jedoch anscheinend heillos überfordert! Mir gelingt es da keinen einzigen Stern zu identifizieren. :platt: Ich habe leider überhaupt kein Auge für Sternkonstellation und durch die starke Verzerrung ist das Ganze natürlich noch erschwert.

Kann irgendeiner von euch Sternencracks mir vielleicht auf dem Foto so drei bis vier Sterne (in der Nähe des Flugbahn) identifizieren, damit ich überhaupt mal einen Anhaltspunkt habe? Dafür wäre ich sehr dankbar.
(Wieso gibt's keinen "Hilfe"-Smiley?  :smile:)

Gruß
Ben

Offline ben.g

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1544
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #597 am: Februar 07, 2011, 15:18:18 Nachmittag »
Und wenn eine Information darunter gewesen wäre, welche die gewünschte Sicherheit erbracht hätte: Warum hat dann der Besitzer dieser Information noch keinen Erfolg gehabt?
Das könnte natürlich auch schlicht daran liegen, dass nichts runtergekommen ist.

(A propos "Besitzer dieser Information": Mark, hat der Betreffende sein hier geäußertes Hilfsangebot eigentlich wahr gemacht?)
Das würde auch mich interessieren...

Gruß
Ben

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1083
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #598 am: Februar 07, 2011, 16:00:25 Nachmittag »
Das könnte natürlich auch schlicht daran liegen, dass nichts runtergekommen ist.
Gruß
Ben

Hallo Ben,

wie heißt es dazu so passend im Neuen Testament: "Kleingläubiger; warum zweifelst Du?" (Matthäus 14, 29-31) :ehefrau: :laughing: :laughing: :laughing:
Aber Scherz beiseite und mal eine Frage an die Kundigen unter uns (ich bekenne mich gerne als in dieser Hinsicht unkundig  :unfassbar: ): Was an dieser Feuerkugel überraschte - und, wenn ich das richtig sehe, die Hauptursache für die Annahme ist, dass nichts den Boden erreicht hat - ist die Höhe des Verlöschungspunktes. Jetzt frage ich mich aber: Wie sieht das mit den Geräuschen aus? Wäre überhaupt am Boden noch etwas zu hören gewesen, wenn die Existenz des kosmischen Körpers in 28 km Höhe ein Ende gefunden hätte? Bisher hatte ich geglaubt, eine Schallerscheinung bei einer Feuerkugel wäre ein recht sicheres Zeichen, dass ein Meteorit die Passage durch die Atmosphäre überdauert haben müsse...

Fragende Grüße,  :gruebel:
Holger
« Letzte Änderung: Februar 07, 2011, 16:16:32 Nachmittag von Buchit »

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5984
    • karmaka
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #599 am: Februar 07, 2011, 16:30:52 Nachmittag »
Zitat
Kann irgendeiner von euch Sternencracks mir vielleicht auf dem Foto so drei bis vier Sterne (in der Nähe des Flugbahn) identifizieren, damit ich überhaupt mal einen Anhaltspunkt habe? Dafür wäre ich sehr dankbar.

Hallo Ben,

sieh dir mal das Gais Anfangsbild von Mark im Eintrag #173 an.

Dort sind die überlagerten Sternbilder Kassiopeia (das 'gedrehte W') und Kepheus gut zu erkennen.

Und im Bild 'Gais ... check' in einem anderen Eintrag (#160) findest du die Achsensterne des großen Wagens (Alkaid , Alioth etc.) unten rechts deutlich zu erkennen.

 :prostbier:

Martin
« Letzte Änderung: Februar 07, 2011, 17:21:57 Nachmittag von karmaka »

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung