Autor Thema: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ  (Gelesen 186267 mal)

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5963
    • karmaka
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #60 am: Januar 09, 2011, 15:15:14 Nachmittag »
Alle 15 Millionen Jahre wieder  :einaugeblinzel:


Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1896
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #61 am: Januar 09, 2011, 15:22:06 Nachmittag »
Aber was für ein Glück: Wenigstens liegt das potentielle Fallgebiet nicht (wie bei Neuschawanstein) in extrem schwierigem Gelände :super:. Da könnte man ja wirklich suchen gehen...

Ja so ist es das Gelände ist recht gut einige Waldgruppen aber auch sehr viele Felder wo man denke ich ausgezeichnet suchen kann.

MilliesBilly

  • Gast
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #62 am: Januar 09, 2011, 15:35:54 Nachmittag »
Hier mal ein Bild der Flugbahn. :hut:

Na das ist doch wunderbar konsistent mit der Beobachtung von Markus #44.

Ich kenne das inkriminierte Gebiet weitläufig von Wanderungen her: Hochfläche der Schwäbischen Alb, vorherrschend helle Malmkalke, die einen excellenten kontrastreichen Background zu den höllisch verschmorten Himmelssteinen abgeben würden.

Kompliment an unsere Rechner & Liniengeneratoren!


Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1083
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #63 am: Januar 09, 2011, 15:48:21 Nachmittag »
Ich kenne das inkriminierte Gebiet weitläufig von Wanderungen her: Hochfläche der Schwäbischen Alb, vorherrschend helle Malmkalke, die einen excellenten kontrastreichen Background zu den höllisch verschmorten Himmelssteinen abgeben würden.

Leider auch reichlich Bohnerze, auch bekannt aus der Rubrik "Meteoritewrongs im Netz"... :crying: Kann eigentlich nicht mehr lange dauern, bis ein Bild auftaucht, dass einen "glücklichen Finder" zeigt, wie damals der Typ mit dem Teerbrocken... :bid:

Gruß, Holger

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6314
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #64 am: Januar 09, 2011, 16:06:22 Nachmittag »
Kann eigentlich nicht mehr lange dauern, bis ein Bild auftaucht, dass einen
"glücklichen Finder" zeigt

Wäre gut auch für die Wissenschaft, denn die auf Weltall-Bedingungen geeichte
Isotopenuhr hat sofort nach dem Atmosphärenflug aufgehört zu ticken, dafür läuft
die für allerlei irdische Kontaminationen zuständige Uhr seither an...

Spannend, spannend! Vor allem die Vorstellung, daß da jetzt gerade auf irgend einer
Wiese, oder einem Feld, oder in einem Waldstück, ein schwarzes Etwas....

PS: also wäre ich in der Gegend Geislingen/Heidenheim, ich würde noch eine Extra-
Runde mit dem Hund Gassi gehen...  :einaugeblinzel:

Alex

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1896
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #65 am: Januar 09, 2011, 16:09:27 Nachmittag »
Spannend, spannend! Vor allem die Vorstellung, daß da jetzt gerade auf irgend einer
Wiese, oder einem Feld, oder in einem Waldstück, ein schwarzes Etwas....

...und hoffentlich bald in der Hand eines Meteoriten- sammlers/händlers/jägers liegt! :wow:

Offline karmaka

  • Administrator
  • Foren-Gott
  • *****
  • Beiträge: 5963
    • karmaka
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #66 am: Januar 09, 2011, 16:11:31 Nachmittag »
Zitat
dafür läuft die für allerlei irdische Kontaminationen zuständige Uhr seither an

Und es ist auch in den nächsten Tagen immer wieder Regen angesagt für das Fallgebiet.

Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1896
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #67 am: Januar 09, 2011, 16:18:44 Nachmittag »
Das ist für die Mets zwar nicht so gut aber für eine eventuelle Suche schon, da so der gesamte Schnee wegtaut.
Obwohl man auch sagen muss, das es sicher auch schlecht ist, wenn die Stücken ggf. die ganze Zeit im Schnee liegen. Da ist etwas Regen und dann wieder trocknen vielleicht doch besser.

Offline pallasit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1112
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #68 am: Januar 09, 2011, 16:25:50 Nachmittag »
Ich kenne das inkriminierte Gebiet weitläufig von Wanderungen her: Hochfläche der Schwäbischen Alb, vorherrschend helle Malmkalke, die einen excellenten kontrastreichen Background zu den höllisch verschmorten Himmelssteinen abgeben würden.

Leider auch reichlich Bohnerze, auch bekannt aus der Rubrik "Meteoritewrongs im Netz"... :crying: Kann eigentlich nicht mehr lange dauern, bis ein Bild auftaucht, dass einen "glücklichen Finder" zeigt, wie damals der Typ mit dem Teerbrocken... :bid:

 :bid: Das Gebiet liegt im Bereich des sogennanten "schwäbischen Vulkans". In dieser Gegend um Bad Urach sind mehr als 350 Vulkanschlote nachgewiesen. Die dazugehörigen vulkanischen Gesteine sind sehr extrem und können Olivin und akkretionäre Lapilli führen!!!!   :traurig: Das sieht aus wie Chondren!!!  :bid:

Da werden viele pseudo Chondrite gefunden werden, deshalb keine voreiligen Diagnosen wenn keine Schmelzkruste vorhanden ist!


Grüsse Willi  :prostbier:

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1083
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #69 am: Januar 09, 2011, 16:36:49 Nachmittag »
:bid: Das Gebiet liegt im Bereich des sogennanten "schwäbischen Vulkans". In dieser Gegend um Bad Urach sind mehr als 350 Vulkanschlote nachgewiesen. Die dazugehörigen vulkanischen Gesteine sind sehr extrem und können Olivin und akkretionäre Lapilli führen!!!!   :traurig: Das sieht aus wie Chondren!!!  :bid:

Hallo Willi,

ich glaube, da kann man Entwarnung geben: Der "schwäbische Vulkan" liegt weiter westlich; der am weitesten östlich gelegene Fundpunkt von vulkanischem Material liegt bei der Stadt Lauingen (es gibt vom baden-württembergischen Landesamt eine hübsche geologische Karte, in der alle bekannten Fundpunkte des schwäbischen Vulkans verzeichnet sind, und die hängt gerade genau in meinem Blickfeld über meinem Schreibtisch :einaugeblinzel:).
Wenn die Kalkulationen bezüglich der Flugbahn einigermaßen stimmen (nota bene: ich habe keinen Zweifel, dass sie vollkommen zutreffend sind :super:), dann kann diese Region als Fundregion ausgeschlossen werden. Das heißt natürlich nicht, dass es nicht aus dieser Ecke auch ein paar Falschmeldungen gibt... :gruebel:

Gruß, Holger

MilliesBilly

  • Gast
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #70 am: Januar 09, 2011, 16:48:03 Nachmittag »
Ich kenne das inkriminierte Gebiet weitläufig von Wanderungen her: Hochfläche der Schwäbischen Alb, vorherrschend helle Malmkalke, die einen excellenten kontrastreichen Background zu den höllisch verschmorten Himmelssteinen abgeben würden.

Leider auch reichlich Bohnerze, auch bekannt aus der Rubrik "Meteoritewrongs im Netz"... :crying: Kann eigentlich nicht mehr lange dauern, bis ein Bild auftaucht, dass einen "glücklichen Finder" zeigt, wie damals der Typ mit dem Teerbrocken... :bid:

 :bid: Das Gebiet liegt im Bereich des sogennanten "schwäbischen Vulkans". In dieser Gegend um Bad Urach sind mehr als 350 Vulkanschlote nachgewiesen. Die dazugehörigen vulkanischen Gesteine sind sehr extrem und können Olivin und akkretionäre Lapilli führen!!!!   :traurig: Das sieht aus wie Chondren!!!  :bid:

Da werden viele pseudo Chondrite gefunden werden, deshalb keine voreiligen Diagnosen wenn keine Schmelzkruste vorhanden ist!

Merklingen - wenn's denn darauf hinauslaufen sollte - liegt (zugegenebermaßen knapp) außerhalb des Urach-Kirchheimer-Vulkangebiets, dessen östlichster Vorposten im allgemeinen mit Laichingen angegeben wird. Das weist auf eine hohe Bereitschaft des potentiellen Meteoriten zur Kooperation mit uns hin. Wir sollten ihn (sie?) nicht enttäuschen.



Offline Dave

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1896
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #71 am: Januar 09, 2011, 16:53:37 Nachmittag »
Also das Ende der Flugbahn(sichtbare) leigt etwa 1,5km oberhalb von Widderstall.

Das nur zur Info.

Mfg David

Offline Buchit

  • PremiumSponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1083
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #72 am: Januar 09, 2011, 17:01:46 Nachmittag »
der am weitesten östlich gelegene Fundpunkt von vulkanischem Material liegt bei der Stadt Lauingen

Korrektur (man soll nicht schneller schreiben als lesen :weissefahne:): Es ist Laichingen, nicht Lauingen, wie Milliesbilly auch schon geschrieben hat.

MilliesBilly

  • Gast
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #73 am: Januar 09, 2011, 17:12:01 Nachmittag »
der am weitesten östlich gelegene Fundpunkt von vulkanischem Material liegt bei der Stadt Lauingen

Korrektur (man soll nicht schneller schreiben als lesen :weissefahne:): Es ist Laichingen, nicht Lauingen, wie Milliesbilly auch schon geschrieben hat.

... dafür war ich etwas langsam.

Dave, ja klar, ist angekommen - Widderstall ist Gemeinde Merklingen. Hab dort schon mal angeregt, die Kollektoren des Testfelds auf Löchle zu untersuchen. Finden sich welche, dann hammer ein' Hammer.

MilliesBilly

  • Gast
Re: Meteoritenfall über Deutschland? Feuerkugel 8.1.2011 17:51 MEZ
« Antwort #74 am: Januar 09, 2011, 17:16:19 Nachmittag »
der am weitesten östlich gelegene Fundpunkt von vulkanischem Material liegt bei der Stadt Lauingen

Korrektur (man soll nicht schneller schreiben als lesen :weissefahne:): Es ist Laichingen, nicht Lauingen, wie Milliesbilly auch schon geschrieben hat.

... dafür war ich etwas langsam.

Dave, ja klar, ist angekommen - Widderstall ist Gemeinde Merklingen. Hab dort schon mal angeregt, die Kollektoren des Testfelds auf Löchle zu untersuchen. Finden sich welche, dann hammer ein' Hammer.

.... un die Betreiber eine völlig neue und unerwartete Form von Solar(systematical)energy

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung