Autor Thema: Warum sind Sikhote Alin alle schwarz?  (Gelesen 2512 mal)

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1468
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Warum sind Sikhote Alin alle schwarz?
« am: Mai 21, 2007, 11:07:47 vorm. »
Hallo Mettis,
hier mal wieder ne dumme Laienfrage. SA sind ja insitu braun, will nicht sagen rostbraun. Die am Markt überwiegend angebotenen SA sind aber herrlich schwarz und glänzen oftmals so als wären sie geölt. Was mich hierbei erstaunt, ist die die Tatsache, daß die alle nach der Reinigung so edel aussehen. Wie machen die das?, cu Uwe  :confused: :gruebel:
Dsds

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6221
Re: Warum sind Sikhote Alin alle schwarz?
« Antwort #1 am: Mai 21, 2007, 11:13:55 vorm. »
Hallo Uwe,

wie die das machen, weiß ich auch nicht, aber für mich sind die naturbelassenen bräunlichen Stücke viel schöner (weil
eben natürlicher!) als diese bearbeiteten. Das gilt z.B. auch für die Henbury-Meteorite, die eine ganz wunderschöne
natürliche Patina haben und die man wirklich nicht bearbeiten sollte (....außer halt, man versteht unter Bearbeitung
das schneiden - aber jedenfalls keine Behandlung der äußeren natürlichen Oberfläche zwecks "Veredelung", die de
facto keine ist, ganz im Gegenteil!).

Aber wie heißt es: Schönheit liegt nun mal im Auge des Betrachters!  :einaugeblinzel:

:winke: gsac aka Alex

Offline Schönedingesammler

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1468
  • mit einem kleinen Eisen fing alles an ...
Re: Warum sind Sikhote Alin alle schwarz?
« Antwort #2 am: Mai 21, 2007, 16:59:08 nachm. »
Hallo Alex,
ja schön sind sie irgendwie alle. Habe eben auch beides. Was ich nicht habe, sind die total silbrigen. Hat einer mal in Gifhorn vor 3 oder 4 Jahren dabei gehabt. Da war das schwarze total weggeschrubbt. Wie er sagt, hat er das selbst gemacht. Ich habs zuhause mit 3000 Umdrehungen Stahlbürste probiert und niur im Ansatz wegbekommen. Deshalb meine Frage: was ist das für ein schwarzes Zeug?, cu Uwe :gruebel: :prostbier:
Dsds

Mettmann

  • Gast
Re: Warum sind Sikhote Alin alle schwarz?
« Antwort #3 am: Mai 21, 2007, 21:12:16 nachm. »
Ab in den Trommelschleifer oder ins Säurebad und dann dicke zähe Wagenschmiere druff. Yammmiiie.

Ooopsie - sooo haben die mal ausgesehen, damals, als die ersten aufgelesen wurden.
Scluchzi, ich vermiß ihn so...
http://www.spacerocksinc.com/Dec1.html

 :prostbier:
Mettmann


Offline JaH073

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1795
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Warum sind Sikhote Alin alle schwarz?
« Antwort #4 am: Mai 21, 2007, 23:42:19 nachm. »
Hallo Maddin,

der Link zeigt eines der besten Sikhotestücke die ich kenne.
Sowas bekommt man nur einmal angeboten.
Das wäre es sogar wert daß man einen Kredit aufnimmt.

Gruß

Hanno
Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

Offline gsac

  • Foren-Legende
  • ******
  • Beiträge: 6221
Re: Warum sind Sikhote Alin alle schwarz?
« Antwort #5 am: Mai 22, 2007, 01:18:20 vorm. »
Hallo Maddin,

der Link zeigt eines der besten Sikhotestücke die ich kenne.
Sowas bekommt man nur einmal angeboten.
Das wäre es sogar wert daß man einen Kredit aufnimmt.

Gruß

Hanno

Hanno, das Ding ist unwiederbringlich weg, traurig für den Rest der SA-Fangemeinde, von der es der Eine oder Andere gern (..nachträglich!) eingefahren hätte, aber eben nicht hat seinerzeit, und auch wohl traurig im Nachhinein für unseren Mettmann, der den Deal offenbar gemacht hat, wie es ja in seinem Beitrag durchscheint, aber eben wahr - und solche Geschichten schreibt das Mettleben! That´s the Met-Blues, yeah, it sucks! Glücklich schätze sich der aktuelle Eigentümer, und wäre ich der, ich würd´s, ehrlich gesagt, jetzt auch nicht mehr rausrücken....

[Aber Hanno, vielleicht bist Du ja der neue Eigentümer und outest Dich hier nicht!!??]  :baetsch:

Es ist auf jeden Fall ein Paradeexemplar und somit Beispiel für einen sehr frühen Fund, als Oberflächen noch nicht "nachbehandelt" wurden.

PS: ich habe aus den frühen achtziger Jahren noch ein ähnlich unbehandeltes Exemplar eines SA, damals direkt aus Moskau via Walter Zeitschel und ohne die heute bekannten Zwischenhändler, die damals alle als solche noch nonexistent waren. Das ist ein tolles aufgeschnittenes Schrapnell-Stück, aber es kommt leider trotzdem nicht an jenes Krinov-Exemplar vom Foto heran - welches ein Traumexemplar ist!

:winke: gsac aka Alex

Mettmann

  • Gast
Re: Warum sind Sikhote Alin alle schwarz?
« Antwort #6 am: Mai 22, 2007, 13:54:38 nachm. »
Naja, es kommt ja nicht weg, Onkel.
Solche Mets sind ganz schön alt. Vierinhalbmilliaaadn Jahre. Nu ist er bei einem Sammler aufgehoben, aber der Menschen Tage sind wie Gras, er wird wiederkommen, se sind ja nur Gast in unseren Sammlungen, zirpidi.

Ja Onkel, genauso ist gewesen - und das müssmer den Kindern auch erzählen!
Früher gab es nämlich gar keine Sikhotes zu kaufen!!  Mümmel, die Älteren unter uns werden sich noch erinnern, daß eigentlich erst Mitte der 90er, die ersten auf den Markt kamen.
Und die wurden bezahlt, ei, daß es eine Art hatte!  Preise von bis zu 9$ im Gramm, und damals war der Doller noch was wert, waren keine Seltenheit.

So richtig ab ging es erst nach der Jahrtausendwende, als die wahren Helden des Sammlers, die Russkis sich auf die Suche machten und Aberzentner verfügbar machten.
Huiiii das waren Zeiten!  Was war es ein Vergnügen auf den Schauen in den Kisten zu wühlen und die kleinen Orientierten rauszupicken und seien es Kilolose perfekter kleiner Individuals oder mächtige Multikilobrummer, 3 Jahr lang gabs es bei Ihnen nach Belieben im Ebay für stets die gleichen 300$/kg und manch Sammler rümpfte die Nase und hatte lange Weile sich eins zu kaufen.
Ohjeeeeeh, nun gibt es keine mehr. Das ebay ist wüst und leer, das Streufeld ist abgeerntet, die orientierten werden mit dem 10 bis 40fachen bezahlt und große Stücke mit Regmaglypten sieht man nicht mehr.  Allenfalls Schrapnelle noch.  Seit einem Jahr ist die temps perdüh.

Und so ist es mit jedem Meteoriten, ein jeder hat sein Zeitfenster. Wohl dem, der beizeiten sich sorgt.
Höret auf die Mettgreise, ihr Rucher!  Das End der billigen Wüste ist nah, das End der billigen Gibeons ist nah, das End der billigen Seymchans ist nah, das End der billigen Märse ist schon da, Neuschwanstein ist aus, Villalbeto ist aus,  der Anfang der billigen Munionalustas ist da, der Anfang der billjen Brenhams ist gekommen, grad günstig ist der Tatahujn und der Millersbill.

Ey , das is jetzt keine Werbung...ich könnt zwar, aber....was solls!

Ja "nachbehandelt" - nu muß man schon. Ich mein dort ist es feucht und nach 60 Jahren im Streufeld - haste mal gesehen die Fundzustände? Die sind rundrum verrostet. Muß man schon putzen.

Palink
Mettmann

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung