Autor Thema: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!  (Gelesen 52558 mal)

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1440
  • Kometenfalter
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #165 am: Februar 06, 2011, 00:53:45 vorm. »
 hier noch zwei Bilder, wo man die Schockadern besser sehen kann...



Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1440
  • Kometenfalter
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #166 am: Februar 06, 2011, 01:04:52 vorm. »
Ich vermute, das NWA 2478, eine L6-IMB, mit dem 610g-Stein gepaired ist.

NWA 2478 - L6-IMB - gefunden 2000 - TKW 473g

 :user:
Dirk

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3735
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #167 am: Februar 06, 2011, 01:27:36 vorm. »
Ich vermute, das NWA 2478, eine L6-IMB, mit dem 610g-Stein gepaired ist. NWA 2478 - L6-IMB - gefunden 2000 - TKW 473g

Ja, Dirk, das kann sehr wohl sein, denn die an der Kruste aussen sichtbaren Schockadern im zweiten Bild auf der rechten Seite sehen quasi identisch aus wie bei dem ungeschnittenen Exemplar!

Bernd  :winke:

... der auf das "live streaming" aus Tucson wartet und hofft, daß er nicht vorher einschläft!
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #168 am: Februar 06, 2011, 09:57:09 vorm. »
Ich vermute es handelt sich um einen L - Chondriten, einige Chondren sind noch auszumachen (Bild 2).

Guten Abend Michael und Forum,

Ein schönes Teil, diese unklassifizierte IMB! Miss doch mal mehrere Chondren und teile uns die durchschnittliche Chondrengröße mit - und auch, ob es da einige "Ausreißer" gibt, also Chondren, die wesentlich kleiner oder wesentlich größer als der Durchschnitt sind.

A propos, Magnet: Ich habe auch nur einen ganz normalen, flachen Magneten (5 x 1 cm), wie man ihn zum Anheften von Merkzetteln auf einer Metallfläche benutzen kann, also kein Neodymmagnet, bei dem man darauf achten muß, daß man nicht aus Versehen seine Finger oder Hautteile dazwischenbekommt. Aber dieser Magnet reicht vollkommen aus um Unterschiede festzustellen, wenn ich zwecks Vergleich H, L, oder LL Chondrite daraufhin prüfe, wie stark sie auf diesen Magneten reagieren. Vielleicht hast Du ja so einen Magneten auch irgendwo herumliegen!

Bernd  :hut:

Hallo Bernd, :hut:

die Größe der noch schön rund erhaltenen Chondren liegt bei 2 mm, eine zeigt sich größer mit 2,5 mm. Was würdest du daraus deuten? :nixweiss:

Hier noch einmal im Bild:

Viele Grüße - Michael :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #169 am: Februar 06, 2011, 10:09:44 vorm. »
Hallo Brekzianer und alle die es werden wollen hier im Thementhread :hut:,

im Vorfeld wurde hier viel gezeigt und viel berichtet. Es gab viele Anregungen und wertvolle praktische Tipps.
Die "echten" Brekzien-Fans haben auch sofort reagiert und ihre "Spitzenstücke" hier eingestellt.

Aber, nach dem Motto "ein schlechtes Bild ist besser als gar keins" oder "was ein "Spitzenstück" ist liegt im Auge des Betrachters", möchte ich auch die ansprechen die sich nicht so recht entschließen können hier einen Beitrag zu liefern.

Dieser Thread ist für ALLE die eine Impaktbrekzie in ihrer Sammlung haben und eure Bilder/Beiträge sind hier herzlich willkommen (auch wenn das Bild vielleicht nicht so gut, oder das Stück vielleicht nur vermeidlich ein "Spitzenstück", oder schon mit einem Beleg vorhanden ist.

Darum, vielleicht auch gerade an die vielen Neuen hier im Forum - bringt euch bitte, ohne falsche Scheu hier ein. Jeder Beitrag ist ein willkommener Zugewinn! :user:

In diesem Sinne, wir "sehen" uns hier :kiss:

Viele Grüße - Michael :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline speul

  • Foren-Meister
  • *
  • Beiträge: 2825
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #170 am: Februar 06, 2011, 10:26:33 vorm. »
Zitat
hier noch zwei Bilder, wo man die Schockadern besser sehen kann...

Hallo Dirk,
das sind ja schon Schock-Krampfadern  :einaugeblinzel:
speul
Lächle einfach - denn du kannst sie nicht alle töten

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1440
  • Kometenfalter
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #171 am: Februar 06, 2011, 12:45:34 nachm. »
Zitat
hier noch zwei Bilder, wo man die Schockadern besser sehen kann...

Hallo Dirk,
das sind ja schon Schock-Krampfadern  :einaugeblinzel:
speul


....  :laughing:  :laughing:  gute Diagnose  :super: 

 :winke:  :prostbier:
Dirk

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1440
  • Kometenfalter
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #172 am: Februar 06, 2011, 13:44:48 nachm. »
Hier habe ich eine Scheibe Markovka - ein russischer H4. Er wurde im Frühling 1967 gefunden und man glaubt, das er schon ein paar Monate vorher im Herbst 1966 gefallen sei. TKW liegt offiziell bei 54,2kg.

Die Scheibe zeigt ein feines Netz aus schwarzen Schockvenen. Informationen über einen (S)chockgrad konnte ich nicht finden.

Die Scheibe hat wieder eine auf Hochglanz polierte Oberfläche, was eine gescheite Aufnahme erschwert  :crying: .


 :winke:
Dirk

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3735
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #173 am: Februar 06, 2011, 14:05:53 nachm. »
Hallo Michael und Forum,

"die Größe der noch schön rund erhaltenen Chondren liegt bei 2 mm, eine zeigt sich größer mit 2,5 mm. Was würdest du daraus deuten? "

Daraus würde ich, wie Du auch, schließen, daß diese Chondrengröße einen H-Chondriten ausschließt und eher für einen L- oder LL-Chondriten spricht. Mit der Reaktion auf einen Magneten könnte es allerdings wegen des offenbar hohen Verwitterungsgrades schwierig werden. Welche W-Stufe würdest Du ansetzen?

Sonntagsgruß,

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3735
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #174 am: Februar 06, 2011, 15:53:57 nachm. »
Die Scheibe zeigt ein feines Netz aus schwarzen Schockvenen. Informationen über einen (S)chockgrad konnte ich nicht finden.

Hallo Dirk und Forum,

Die Schockstufe ist S2

Quelle: BOROVICKA J. et al. (2003) The Morávka meteorite fall: 3. Meteoroid initial size, history, structure, and composition (MAPS 38-7, 2003, pp. 1005–1021).

Sonntagsgruß,

Bernd  :hut:

Oops, sehe gerade, da habe ich etwas verwechselt. Sehen aber verdammt ähnlich aus, die beiden Namen ... Sorry!

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1952
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #175 am: Februar 06, 2011, 16:09:05 nachm. »
Hallo Brekkies.... :gruebel: :winke:

Hier wurden bisher vorgestellt:

Abee
Al Haggounia
Ash Creek
Bassikounou
Berduc
Bereba
Bison
Capot Rey
Chergach
Chico
Dhofar 007
Dhofar 010
El Arouss
Felt (B)
Gao Guenie
Jelica
Juancheng
LA 002
Markovka
Monze
Naryilco
NWA 0722
NWA 0788
NWA 1647
NWA 2086
NWA 2394
NWA 2478
NWA 2504
NWA 2600
NWA 2900
NWA 2902
NWA 2914
NWA 2977
NWA 2986
NWA 3080
NWA 3094
NWA 3159
NWA 4559
NWA 4599
NWA 4679
NWA 4727
NWA 4766
NWA 4814
NWA 4903
NWA 5036
NWA 5038
NWA 5242
NWA 5373
NWA 5418
NWA 5478
NWA 5615
NWA 5698
NWA 5764
NWA 6162
NWA 6168
NWA 6234
NWA 6267
NWA 6347
NWA 6348
NWA 6383
NWA 6476
NWA 6481
Park Forest
Putinga
Rammya
Sahara 00305
Sahara 99420
Tenham
Tsarev

Danke für die tollen Bilder und Infos :super:

Aber.......es wird doch bestimmt noch mehr geben :lechz:

Gruß;

Andreas
« Letzte Änderung: Februar 06, 2011, 16:29:17 nachm. von ganimet »
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1440
  • Kometenfalter
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #176 am: Februar 06, 2011, 16:53:02 nachm. »
Hallo Bernd  :winke: ,

Zitat
 Oops, sehe gerade, da habe ich etwas verwechselt. Sehen aber verdammt ähnlich aus, die beiden Namen ... Sorry!

Bernd  

Macht nichts  :streichel: ....  vielleicht findest Du ja noch was zu Markovka.


Ich habe hier noch eine paar Geschockte aus der jüngeren Vergangenheit: Bassikounou, Chergach und Berduc.

Bassikounou - H5 - mauretanischer Fall vom 16.10.2006 - TKW größer 30kg - S2 und W0

Die 7,8g schwere Vollscheibe zeigt zahlreiche Schmelzadern und eine Brekzierung des Materials.

 :user:

Dirk

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3735
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #177 am: Februar 06, 2011, 17:04:16 nachm. »
Sehr ansprechendes, ästhetisches Bassikounou-Scheibchen! :super:

Ich kann noch einen schönen Howarditen vorstellen:

Dhofar 485, stark geschockter, brekziierter Howardit (S4; W2): die beiden Scheibchen besitzen große, eukritische Inklusien (ca. 10 x 10 mm) und eine durch Schock gedunkelte Matrix, die die eukritischen Bereiche umschließt. Der Plagioklas in den eukritischen Arealen ist ophitisch (d.h. große Pyroxene umschließen Plagioklaskristalle). Feinkörniger Troilit, einige oxidierte FeNi Fleckchen und Chromit (FeCr2O4) sind ebenfalls vorhanden.


Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1440
  • Kometenfalter
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #178 am: Februar 06, 2011, 17:15:34 nachm. »
Chergach - H5 - gefallen in Mali am 02. oder 03.Juli 2007 - TKW mit S3 und W0

Die IMB-Scheibe wiegt 6,16g.

Zum Vergleich eine 9,4g schwere Chergach-Vollscheibe ohne Schmelz, in der aber die für Chergach typischen beiden Lithologien zu sehen sind.


 :user:
Dirk

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1952
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #179 am: Februar 06, 2011, 17:28:38 nachm. »
....na jetzt fällt es mir wieder ein - da war doch irgendwo noch der Dhofar 485  :gruebel:

Hier noch ein Bild von meinem Scheibchen  :user:
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung