Autor Thema: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!  (Gelesen 52551 mal)

Offline Rob L

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 301
    • AsteroidChippings
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #90 am: Februar 02, 2011, 22:03:04 nachm. »
Hallo Brekzien Liebhaber,  :winke:

Hier mal mein Brekzien-König: NWA 5764, eine LL6 Polymict Brekzie mit L4 Einschlüsse

„…Although a large number of ordinary chondrites are
brecciated, it is very uncommon to find in an ordinary chondrite
clasts from a different ordinary group [1]. In the rare cases where
this was observed, the volume abundance of such foreign
ordinary clasts in ordinary chondrites is about 1% at most and
these clasts are generally infracentimetric [2-4].
We describe here NWA 5764, a single 502 g stone which is
an ordinary chondrite breccia constituted by two contrasted
lithologies: LL6 (Fa 31.53±0.64, Fs 26.54+0.44) and L4 (Fa
25.58+0.53, Fs 22.2+0.31). The LL6 lithology is itself a
dark/light LL breccia and makes up the groundmass of the
meteorite. The remarkable feature is the presence of dark L clasts
that are several centimeters in size, and cover 30 % of the surface
of the 20 g type specimen…”


Zusammen mit St-Mesmin (LL6 Brekzie), ist NWA 5764 die einzige bekannte gewöhnliche Chondriten Brekzie, die größere (mehrere cm)  ungeschmoltzene Xenoliths von eine andere gewöhnliche Chondritengruppe enthält.

Der blauer Punkt im Foto zeigt ein L4 Einschluss.

Gruß,  :prostbier:
Rob
Für mehr Info: http://www.asteroidchippings.com/Special_topics/NWA5764.html
« Letzte Änderung: Februar 02, 2011, 22:34:24 nachm. von Rob L »

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1952
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #91 am: Februar 02, 2011, 22:06:06 nachm. »
.....und hier für heute mein letzter: NWA 6168 :user:

Gruß und bis ....... morgen  :nixweiss:

Andreas
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

Offline ganimet

  • -Sheriff-
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1952
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #92 am: Februar 02, 2011, 22:22:36 nachm. »
Ach... weils so schön ist, hier noch mein vorerst letztes Stück. El Arouss  :user:

Das wars nun wirklich erstmal  :weissefahne:

Gruß

Andreas
Daß alles vergeht;weiß man schon in der JUGEND;
aber wie schnell alles vergeht,erfährt man erst im ALTER.

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3735
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #93 am: Februar 02, 2011, 22:28:42 nachm. »
Hallo, ich bin's noch mal,

127.2 + 51.3 gr vom NWA 788: ein weiterer, stark geschockter Chondrit (S4). Er könnte also schon Spuren von Ringwoodite und Maskelynit enthalten. Manche Chondren erreichen Durchmesser von 5-9 mm (!). Zahlreiche Schockäderchen verzweigen sich, ausgehend von ihren dicken Primärschockadern und "shock-darkened puddles".

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3735
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #94 am: Februar 02, 2011, 22:59:53 nachm. »
... und noch einmal NWA 788, weil er so schöne Schockadern hat!

Abendgruß,

Bernd

und hier isser  :lechz:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4531
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #95 am: Februar 02, 2011, 23:41:19 nachm. »
Pssssst...hättensiesgewußt?  Klassiker. Gaaaaanz vorzügliche Brekzien hat Juancheng produziert. Von Gao-Gunie gibts gar reine IMBs.
Na und Tenham erst...Schockadern..  oder Bereba esrt!
Von allen hab ich nix mehr da, habt wer passsende Stücke zur Hand?

 :prostbier:
mettmann
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3735
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #96 am: Februar 03, 2011, 00:29:36 vorm. »
Es gibt einige wenige Gao-Guenie Stücke, die impact-melted sind. In meinem kleinen Endcut finden sich FeNi Flitterchen, die, weil sie sich nahe an "Schmelzflusskanälen" befinden, richtungsorientiert sind. Feinste Schmelzäderchen durchziehen den Schmelzfluss. Eine Seite zeigt Reste normaler Gao H5 Textur.

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3735
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #97 am: Februar 03, 2011, 16:11:14 nachm. »
Guten Tag Impaktschmelz-Brekzianer,
Guten Tag auch an das Forum,

Diese brekziierte, geschockte Vollscheibe vom Sahara 99420 enthält Ringwoodite, die Hochdruckphase des Olivins. Die Schmelztaschen sind von einem dünnen Saum aus dunklerer Schmelze umgrenzt. In den großen FeNi Einschluss (Bildmitte, oben) ist feinkristalliner Troilit eingelagert.

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #98 am: Februar 03, 2011, 18:09:42 nachm. »
Hallo und guten Abend liebe Freunde geschockter Steine :hut:
schönschön was sich hier so ansammelt :wow:

Möchte meine Frage von gestern noch mal wiederholen:
Hat jemand eine Brekzie, vielleicht mit Schockadern -venen oder ähnliches vom roten Planeten im Angebot?
Und wie sieht es aus mit Angrit und Aubrit?
Zieht doch mal die Schubladen eurer Schränke weiiiiiiiiiit raus, wenn da Licht reinfällt - da muss doch was sein... :wow: :wow: :wow: :wow:
und rein hier :user:

Viele Grüße - Michael :winke:

Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4531
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #99 am: Februar 03, 2011, 18:45:47 nachm. »
Naaa boborit,

Mars ist ein großer Planet, mit schützender Atmosphäre, Erosion und v.a. bis jüngster Zeit war er ja noch geologisch aktiv.
Da hast einfach nicht die total zertrümmerten Oberflächen wie bei den Asteroiden oder dem Mond, wo seit Milliarden Jahren die Stein ungebremst hineinrasseln und die Oberflächen ansonsten vollkommen unverändert bleiben.

Oder anders gesagt, wenn man eine bunte, eine polymikte Brekzie vom Mars haben wöllte, dann wär das ungefähr so, wie wenn ein dicker Mett bei uns auf der Erde ein zweites Mal ins Nördlinger Ries reinbrettern würde, um etwas Suevit in den Orbit zu lupfen.

Daher hast keine Brekzien beim Mars bzw. zeigen die wenigen Proben die wir haben, eben nur die "sekundären" Schockeffekte im Gestein, die aufgetreten, als sie aus dem Mars herausgeschlagen wurden.

Und das ist in allererster Linie nun mal das Gesteinsglas Maskelynit - es gibt überhaupt keine Meteorite, die so reich an Maskelynit sind, wie die Shergottite.

Moment, packen wir mal zwei ganz besonders frische aus:

Einmal ein NWA 4766 im Schnitt:
http://www.chladnis-heirs.com/nwa4766-26.423g.JPG

Dieses ganze etwas dunkelgraue Gespranzel im Hellgraun, sowie die drei großen schwärzlich bis dunkelgrauen Flecken zur Rechten in dem Anschnitt, das ist dieses Maskelynit.   In NWA 4766 und pairings ist es noch so frisch, daß es noch transparent ist.

Und hier, der sagenhafte NWA 6162, auch ein Shergottit:
http://www.rocksfromspace.org/nwa6162-6_947g-1.jpg

Da auch wieder die fast zerfasert wirkenden dunklen Stellen, das ist ebenfalls das Maskelynit.

Und ansonsten, dünne Shockadern, soweit ich weiß, hast bei Märsen bestenfalls in den Shergottiten Zagami und Shergotty.
Da wird sicher der ein oder andere ein Bsp in der Sammlung haben.

- Aubrite.
Aubrite, da ists die große Ausnahme üüüüberhaupt etwas unbrekziiertes zu finden, das sind alles stark zerdroschene Trümmergesteine.
Einzige Ausnahmen sind Shallowater und jener frischere Aubrit, den wir unlängst mal gemacht hatten,  der NWA 6350 und sein Pairing NWA 5217.

 :prostbier:
Mettmann
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3735
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #100 am: Februar 03, 2011, 18:58:19 nachm. »
Guten Abend Miteinander,

Fragment eines Sägeschnitts von Bob Verish’s LA 002 Shergottit mit shockinduzierter Schmelztasche. Sie misst etwa 3.5 x 2.75 mm und ist Typ 2 (= vesikulär, arm an Klasten, mit Fließstrukturen und zahlreichen "spheres or blebs of immiscible iron sulfides"). Pyroxene, die direkt an die Schmelztaschen angrenzen, zeigen "shock darkening". Die basaltische Textur ähnelt der des antarktischen QUE 94201. Spitzname von LA 002 ist Gabriel und sein TKW = 245.4 gr.


Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3735
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #101 am: Februar 03, 2011, 19:25:38 nachm. »
NWA 2986, basaltischer Shergottit: Teilscheibchen mit etwas Schmelzkruste an zwei Ecken. TKW 201 gr. Wahrscheinlich mit NWA 2975 gepairt (und etlichen anderen NWA Shergottiten). Dieses 0.218 gr Scheibchen zeigt eine dunkle, glasige Schockader, die von links oben nach rechts unten verläuft. Unter dem Mikroskop bei 8-facher Vergrößerung aufgenommen.


Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline JaH073

  • Moderator
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1796
  • Meteoriten Verkauf unter www.strufe.net
    • HSSH Pirmasens Meteorite
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #102 am: Februar 03, 2011, 19:38:24 nachm. »
Hallo,

ich hab auch eines  :einaugeblinzel:
Guckt ihr hier..............

NWA 5698, L/LL impact melt breccia
mein Endstück

Viele Grüße

Hanno
Es tut mir leid wenn ich deine Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger.

Offline Mettmann

  • Foren-Guru
  • *
  • Beiträge: 4531
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #103 am: Februar 03, 2011, 19:48:16 nachm. »
Fällt mir grad ein, wo isn der Dhofar 010 - das war die erste Wüsten-IMB.
(Kinder, weil Ihrs ja nich glauben wollt, was das für ein Seeeegen ist der NWA-Rausch, der hat damals 40$/g koscht!! Keine zehn Jahr her).
"Grawutzi - Kapuzi" (Pezi "Bär" Petz *1949-1995)

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3735
Re: Impakt-Brekzie des Monats Februar - zeigt eure Spitzenstücke!
« Antwort #104 am: Februar 03, 2011, 20:44:41 nachm. »
Dhofar 010 (H6) Impaktschmelzbrekzie: eine dunkelgraue Brücke aus Impaktschmelze trennt zwei rundliche, ungeschockte, hellere Bereiche. Von der Brücke aus Schockschmelze zweigen zahlreiche, feine und feinste Schockäderchen ab in die beiden helleren Bereiche mit normaler H6-Textur.

Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung