Autor Thema: Zeugen für Meteor-Meteoritensichtung 8.1.2011 17:51 Uhr + 30 Minuten gesucht!  (Gelesen 1293 mal)

Offline Hungriger Wolf

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1935
Bisherige Meteor-/Meteoriten-Ergebnisse zur Feuerkugel am 08.01.2011 gegen 17 Uhr 51 Minuten im Raum Geislingen an der Steige/Baden-Württemberg:

Sichtbare Meteorphase:
Auf Grundlage der beiden Bilder aus Fornach/Österreich und Gais/Schweiz wurde über die direkte Meteor-Bild-Sternenprojektion/Überlagerung (Cromakey-Verfahren) die Sternenpositionen und daraus resultierend die Azimute und Winkel der Beginn der sichtbaren Meteor-  und Endphase von jedem Standort (ausgehend) bestimmt. Ich selbst nutzte dazu z.B. die Software Stellarium. Über eine zeichnerische (graphische) oder zusätzlich eine erweiterte mathematische Schnittpunktsbestimmung lies sich somit der Beginn und Endpunkt (und jeweilige Höhenposition) der sichtbaren Meteorphase bestimmen.  
  
Nach der neuesten Überarbeitung liegt der Endpunkt der sichtbaren Meteorphase bei Großmannshof/Baden-Württemberg und liegt bei 28-30 km Höhe

Dunkelflugphase:
Nach der sichtbaren Meteorphase beginnt die Dunkelflugphase. Die Dunkelflugphase/Dauer ist von vielen Faktoren abgängig. Neben der Geschwindigkeit zu Beginn der Dunkelflugphase, die Abremsung/cw-Wert in unterschiedlichen Höhen/Massenverteilung/Dichte der Körper/in tieferen Luftschichten die Windgeschwindigkeit und die daraus resultierende Richtungswirkung!

Nach meiner Ansicht ist der reale Dunkelflugverlauf (Meteor/Meteorit) bisher noch offen und kann eigentlich nur durch einen tatsächlichen Meteoritenfund geklärt werden.
 
Bisher sind nur kurze einzelne Zeugenberichte in der Presse veröffentlicht worden, die u.u. wichtige weitere mögliche auswertbare Informationen zur Auffindung eines Meteoriten beitragen könnten. Leider besteht ein kommerzieller Interessenkonflikt, der nach meiner Ansicht dazu führte, das diese bisher gesammelten Zeugendaten, ich formuliere es mal vorsichtig gezielt „verschwunden“ sind, und den anderen Meteoritensuchern sowie die im Geislinger Raum lebenden Menschen, als auch anderen Baden-Württembergern und auch anderen Met.-Suchern,  nicht für eine abschließende Auswertung mehr zu Verfügung gestellt wurden!
Dies halte ich für absolut „unsportlich“ und ein untragbarer Zustand!

Wer hat etwas am 08.01.2011 ab 17.51 Uhr + 30 Minuten bei Deggingen/Bad Überkingen/Geislingen/Nellingen/Amstetten sowie auch im  Raum Gerstetten /Gussenstadt in Baden-Württemberg beobachtet?
Bitte melden sie sich hier und schildern sie Ihre Eindrücke und Beobachtungen (Licht/Geräusche/Richtung/Höhenangaben etc.). Alle Angaben sind hilfreich!

Gerne auch eine e-mail an mich: AchimSvenFaforke@alice.de

Bitte wirken sie mit, damit eine neue möglicherweise erfolgversprechende Suchaktion gestartet werden kann und der Meteorit (insofern es einen gibt) nicht in ein "Berliner Museum" verschwindet oder möglicherweise illegal außer Landes gebracht wird!

schöne Grüsse von  :prostbier:
Achim
« Letzte Änderung: Februar 05, 2011, 12:22:16 nachm. von Hungriger Wolf »

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung