Autor Thema: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!  (Gelesen 198705 mal)

Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1140 am: Mai 26, 2017, 16:35:36 nachm. »
Alexandre hat mir eben bereits geantwortet und bestätigt, dass es sich
tatsächlich um den beschriebenen Eukriten handelt.

Mein Stück ist zweiffelsfrei ein Fragment dessen Meteoriten, welcher
von Irving und Kuehner als NWA 10230 klassifiziert wurde.

Grüße

Werner

Offline Allende

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 799
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1141 am: Mai 27, 2017, 19:20:30 nachm. »
Hallo Forum

Die nummerierten Steine (und Eisen) sind zwar nicht mein Hauptsammlungsgebiet, aber dieser hatte mir doch recht gut gefallen und er passt – so glaube ich – auch recht gut in diese Rubrik hinein: NWA 8120, monomikte basaltische Eukitenbrekzie mit dominanten zerrissenen und teils verschobenen glasartigen Schockadern.
Fund: 2013
Gesamtgewicht 1840g
Scheibe 128g
Klassifikation des Materials : A. J. Irving.

Gruss, Allende

Offline Allende

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 799
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1142 am: Mai 27, 2017, 19:23:08 nachm. »
Und schnell noch 3 Detailbilder der NWA 8120-Platte nachgeschoben.
Die Bilder zeigen jeweils einen Bildausschnitt in 6x8 mm.

 :winke:

Offline Bremianer

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 50
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1143 am: Mai 27, 2017, 20:07:55 nachm. »
Der ist echt beeindruckend. Wieso können Schockadern so zerrissen aussehen? Ich dachte das währen durchgehende Risse voll Schmelze.

Offline Allende

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 799
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1144 am: Mai 27, 2017, 20:17:44 nachm. »
Hallo Bremianer

Das ist wohl das Resultat von Schockwellen, die durch das Material laufen NACHDEM die Schockadern durch ein vorgängiges Schockereignis gebildet wurden. Anders kann ich es mir auch nicht plausibel machen.

Gruss
Allende  :winke:

Offline Bremianer

  • Inspektor
  • ***
  • Beiträge: 50
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1145 am: Mai 28, 2017, 10:30:17 vorm. »
Also wurde das Gestein durch eine Schockwelle nochmal verformt und die Schocklinien dabei zerrissen?

Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1146 am: Mai 29, 2017, 10:10:36 vorm. »
Grandiose Scheibe, lieber Allende !  :wow:

Die Schockadern sind tatsächlich besonders und ich habe etwas
Derartiges noch nicht gesehen.

Allerdings ähnelt ihre Form stark den bekannten Spallationslinien/- brüchen
und könnten daher selben Ursprung haben ?
D.h., sie sind nicht durch Druck, sondern durch Zug, als Reflexion auf das Schockereignisses entstanden ? 
Dies würde möglicherweise auch die ungewöhnliche Breite der Adern und das fast unversehrte Gefüge der betroffenen
Klaste in diesem Bereich erklären.

Grüße

Werner


Offline Allende

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 799
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1147 am: Mai 29, 2017, 20:29:39 nachm. »
Hallo Werner

Vielen Dank für Deine wertvolle Erklärung.  :super:

Schön, dass es Schockspezialisten wie Dich gibt. Ja, die zerrissenen/verschobenen Schockadern im NWA 8120 sind sehr speziell. Diese Art von zerrissenen/verschobenen Schockadern hab ich zuvor auch bei keinem anderen Eukriten in der Deutlichkeit gesehen und das war für mich der Grund, dieses Material in dieser Rubrik vorzustellen.

Ich sehe die Vorstellung eines neuen Meteoriten auch immer ein wenig als eine Diskussionsbasis und nicht nur zum Staunen. Blitzartig ist mir wieder klar geworden, dass ich mich bei den Eisen besser auskenne als bei den Steinen.  :gruebel:

Gruss, Allende

Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1148 am: Mai 30, 2017, 07:58:03 vorm. »
Danke für die Blumen, lieber Allende, aber "Schockspezialist"
bin dann auch ich nicht.   :einaugeblinzel:

Hier steht vielmehr eine Vermutung im Raum, deren Beweis ich
noch antreten müsste.

Letztlich  habe ich nur Schlüsse aus den Bildern von Dir gezogen und bin,
vorerst für mich, zu dieser These gelangt.
Da die Schockadern eine sehr spezielle und seltene Form aufweisen,
wäre auch ich über möglicherweise andere Erklärungen dieses Phänomens dankbar.  :winke:


Ich sehe die Vorstellung eines neuen Meteoriten auch immer ein wenig als eine Diskussionsbasis und nicht nur zum Staunen.

Gruss, Allende


Diese Ansicht teile ich voll und ganz mit Dir.
Vom Gedankenaustausch und mag er teilweise auch noch so kontrovers sein, lebt
ein Forum und dessen Mitglieder.  :prostbier:

Grüße

Werner

Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1149 am: Mai 31, 2017, 21:03:51 nachm. »
Diogenit  -  NWA 8446

Eines von 4 Stücken , welche zusammen ein TKW von
lediglich 9,95 Gramm ergeben.

Die Klassifikateure C. Cournède and J. Gattacceca vom CEREGE
schreiben zur Lithologie:

„ Grobkörniges kristallines Gestein, Hauptmineral ist Orthopyroxen mit typischer Korngröße von 750 μm.
Plagioklas mit Korngröße 100 μm. Chromit, Metall (Korngröße 70 μm), Siliciumdioxid und Metallverwitterungsprodukte
sind vorhanden. Es wurde kein Olivin beobachtet „


https://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?code=60211


Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1150 am: Juni 01, 2017, 21:41:39 nachm. »
Howardit  -  NWA 10411

Fragmentreiche Brekzie, deren Hauptbestandteile diogenitische und
eukritische Bruchstücke / Klastenfragmente darstellen .
Neben Einschlüssen aus nickelfreiem Eisen, sind Minerale wie Olivin,
Chromit, Pigeonit, Orthopyroxen, Kalziumplagioklas, Ilmenit, Troilit sowie
Zirkon enthalten.

https://www.lpi.usra.edu/meteor/metbull.php?code=62632



Offline Allende

  • Direktor
  • ******
  • Beiträge: 799
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1151 am: Juni 02, 2017, 21:30:01 nachm. »
Hallo Forum, hallo Schock-Werner

Habe eine fette bis 3 mm breite und stark verglaste Schockader mit Béréba-Material drum herum in meinem Stein- und Eisenhaufen bei der Suche nach Schockadern wiederentdeckt :einaugeblinzel:. Die Detailaufnahme zeigt einen Bereich von 6x8mm, der natürlich aufgrund der unebenen Aussenform des Béréba-Stückes ein wenig Unschärfe zeigt :dizzy:. Dafür ist die Schockader umso schärfer anzusehen.

Frage in die Runde: Habt Ihr auch verglaste Schockadern zum Vergleich vorzuzeigen? Die im Béréba-Stück ist pechschwarz glänzend.

Gruss, Allende

Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1152 am: Juni 03, 2017, 14:24:18 nachm. »
Hallo Forum, hallo Schock-Werner

Zitat

 :laughing: :laughing:......oder wie ein Foren-Name entsteht.  :laughing:
Wirklich zufriedenstellend, war der Derzeitige ohnehin nicht, was sich nun aber ändern könnte.  :einaugeblinzel:

Die Schockadern im Béréba sind ein Gedicht und die Detailaufname des glasigen und geschmolzenen Materials ebenso, lieber Allende  :wow:
Leider ist das bei glatt geschnittenen und möglicherweise geschliffenen/polierten Stücken, nicht in dem Maße zu beobachten.
Hier kommt Dir sicherlich der Oberflächenzustand deines Stückes zu Gute.

Ich werde aber auch einmal in meinem "Haufen" wühlen, ob sich etwas Ähnliches finden lässt.

Grüße

S-Werner



Offline Werner W

  • Oberrat
  • *****
  • Beiträge: 302
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1153 am: Juni 03, 2017, 15:55:04 nachm. »
Wie bereits gesagt lieber Allende, sehen derartige Schock-/Schmelzadern am
geschliffenen "Objekt" weniger eindrucksvoll aus.

Ich habe, auf die Schnelle einmal, Dio NWA 6256 abgelichtet.
Auch hier sind die Linien sehr schön ausgebildet, ebenfalls bis etwa 3 mm breit und
einem "Flussdelta" ähnelnd, teils feingliedrig, verteilt.

Qualitativ ebenbürtige Detailaufnahmen, wie von Dir gezeigt, sind mir technisch noch nicht
möglich.  :einaugeblinzel:

Grüße

Werner

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3906
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #1154 am: Juni 03, 2017, 16:21:29 nachm. »
Qualitativ ebenbürtige Detailaufnahmen, wie von Dir gezeigt, sind mir technisch noch nicht möglich.

Hallo Werner und Forum,

Deine Aufnahmen sind doch Spitze !!!  :super:

Bernd  :winke:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung