Autor Thema: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!  (Gelesen 165052 mal)

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #225 am: Februar 19, 2011, 19:27:21 nachm. »
Hallo Bernd, Dirk und weitere Freunde der (4) Vesta

schön, dass ihr schon wieder so fleißig seid und diesem Thread einen so wissenschaftlich wertvollen Inhalt einhaucht :super:

Einen Meteoriten hab ich jetzt gerade nicht zur Hand (gleich morgen wieder  :user: ) aber gerade mal gegoogled woher der Name der von uns so verehrten Vesta eigentlich herrührt.

Die Wikipedia sagt dazu:

Vesta war eine Göttin der altitalischen, insbesondere der römischen Religion. Sie war die keusche Hüterin des heiligen Feuers, als Göttin von Heim und Herd in ihrer Rolle vergleichbar mit der Göttin Hestia in der griechischen Religion. Neben der Verehrung auf dem Herd jedes Hauses hatte sie noch einen besonderen Staatskultus.

Viele Grüße - Michael :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1431
  • Kometenfalter
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #226 am: Februar 19, 2011, 22:51:23 nachm. »
So langsam habe ich alle Vestalinnen aus meinem Sammlungstempel gezeigt  :laughing: ... sind höchstens noch eine Handvoll über.

Für heute noch ein paar Bilder vom Eukriten NWA 5558:


Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1431
  • Kometenfalter
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #227 am: Februar 19, 2011, 22:55:44 nachm. »
.... und ein Endstück zum NWA 5558 gibts auch noch:

 :user:
Dirk

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3696
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #228 am: Februar 19, 2011, 23:34:29 nachm. »
Alle Wetter! Da ist die typische (stannernmäßige), eukritische Textur sogar "durch die Kruste hindurch" noch sichtbar! Hammermäßiges Teil, Dirk!!!

Bernd  :hut:


P.S.: Ich sehe gerade, daß ich noch Änderungen vornehmen kann. Aber eigentlich will ich garnichts ändern, sondern nur ergänzend auf den Reichtum an Plagioklas bei diesem Eukriten aufmerksam machen!
« Letzte Änderung: Februar 20, 2011, 00:25:56 vorm. von Thin Section »
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #229 am: Februar 20, 2011, 10:09:45 vorm. »
So langsam habe ich alle Vestalinnen aus meinem Sammlungstempel gezeigt  :laughing: ... sind höchstens noch eine Handvoll über.

Für heute noch ein paar Bilder vom Eukriten NWA 5558:



Hallo Dirk, :hut:

ich hoffe dass du große Hände (und somit eine große Handvoll Vestalinnen) hast :einaugeblinzel: :laughing:

Der NWA 5558 hat eine sehr gleichmäßige Textur - müsste ein monomicter Eucrite sein!?

Er erinnert mich an NWA 3141 und 3147, vielleicht auch (wenn auch ohne Schockvenen) an Dhofar 007!?!? :gruebel:

Viele Grüße - Michael  :winke:
« Letzte Änderung: Februar 20, 2011, 10:40:18 vorm. von boborit »
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1431
  • Kometenfalter
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #230 am: Februar 20, 2011, 10:15:21 vorm. »
Guten Morgen, Bernd  :hut: ,

freut mich, das der NWA 5888 Dir gefällt. Ja, der Windschliff hat schon einen Teil der schwarzen Kruste abgetragen und die eukritische Struktur frei gelegt. Ob das jetzt "stannernmäßig" ist, vermag ich nicht zu sagen. Ich habe gerade nach ein paar guten Stannern-Bildern (von Schnittflächen) im Net und in meinen Bildbänden gesucht, aber keine guten Makros gefunden, eher nur schlecht auflösende Bilder. Vielleicht kannst Du noch was zum typisch "stannernmäßigen" erzählen.
Das (oder sagt man "der" ...  :gruebel: ) Plagioklas wird wohl das "Weiße" auf der geschnittenen Fläche sein, oder?

 :winke:
Dirk

Offline Dirk

  • Privater Sponsor
  • Generaldirektor
  • *****
  • Beiträge: 1431
  • Kometenfalter
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #231 am: Februar 20, 2011, 10:32:02 vorm. »
Hallo Michael  :winke: ,

Zitat
Der NWA 5558 hat eine sehr gleichmäßige Textur - müsste ein monomicter Eucrite sein!?

Ja, ich finde den auch eher monomict. Aber im MetBul hat der Klassifikateur ihn als polymict beschrieben ..... nun ist der Eintrag noch provisional und vielleicht gibt es in der Endfassung noch eine Korrektur  :gruebel:



Zitat
Er erinnert mich an NWA 3141 und 3147, vielleicht auch (wenn auch ohne Schockvenen) an Dhofar 007.

Hmmm, ganz so ähnlich finde ich die nicht. Ich finde eher eine Ähnlichkeit zum NWA 4905, obwohl die Nummer mehr schwarze Sprengsel zeigt.

NWA 4905 - TKW nur 36g   hat als Besonderheit einen relativ großen Anteil an Quarz in sich.

 :user:
Dirk

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #232 am: Februar 20, 2011, 10:39:15 vorm. »
Hallo Michael  :winke: ,

Zitat
Der NWA 5558 hat eine sehr gleichmäßige Textur - müsste ein monomicter Eucrite sein!?

Ja, ich finde den auch eher monomict. Aber im MetBul hat der Klassifikateur ihn als polymict beschrieben ..... nun ist der Eintrag noch provisional und vielleicht gibt es in der Endfassung noch eine Korrektur  :gruebel:



Zitat
Er erinnert mich an NWA 3141 und 3147, vielleicht auch (wenn auch ohne Schockvenen) an Dhofar 007.

Hmmm, ganz so ähnlich finde ich die nicht. Ich finde eher eine Ähnlichkeit zum NWA 4905, obwohl die Nummer mehr schwarze Sprengsel zeigt.

NWA 4905 - TKW nur 36g   hat als Besonderheit einen relativ großen Anteil an Quarz in sich.

 :user:
Dirk

Hallo Dirk,

die schwarzen "Sprengsel" geben dem NWA 4905 einen guten Kontrast, habe da nichts vergleichbares in meiner Sammlung :super:

Im Dunkeln sind alle Katzen grau, mal sehen was Bernd noch zu möglichen Pairings unter diesen Stücken beisteuern kann :user: :einaugeblinzel:

Michael :prostbier:
« Letzte Änderung: Februar 20, 2011, 10:55:12 vorm. von boborit »
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Contadino

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1183
    • was ich außer Meteoritensammeln sonst noch mache
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #233 am: Februar 20, 2011, 12:32:41 nachm. »
NWA 4905 - TKW nur 36g   hat als Besonderheit einen relativ großen Anteil an Quarz in sich.
 :user:
Dirk

Herrlich, das Material erinnert ja fast an irdischen Granit.... :lechz:

Ciao, Heiner
Doe maar gewoon, dan doe je al gek genoeg

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3696
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #234 am: Februar 20, 2011, 17:59:22 nachm. »
Salve Forum und HED'ler,

NWA 6256 (ADIO):

TKW: (Met.Bull.) 500 gr / (Marcin) 276 gr

Die 6.30 gr Vollscheibe zeigt mehrere Schockschmelzäderchen und Schmelztaschen, die zwischen unzähligen 120° triple junctions verlaufen.

Die 2.95 gr Vollscheibe zeigt die zweite Lithologie dieses Diogeniten: bis zu drei Zentimeter große Olivinkristalle.
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3696
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #235 am: Februar 20, 2011, 18:02:46 nachm. »
NWA 6256 (ADIO): Dünnschliff im x-pol. Licht – der untere Bereich des DS wird von solch einem großen Olivinaggregat (1.55 x 0.38 cm) beherrscht. Es sind etliche, polysynthetische Plagioklasbruchstücke in dem DS vorhanden.


Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #236 am: Februar 20, 2011, 18:11:36 nachm. »
Salve Forum und HED'ler,

NWA 6256 (ADIO):

TKW: (Met.Bull.) 500 gr / (Marcin) 276 gr

Die 6.30 gr Vollscheibe zeigt mehrere Schockschmelzäderchen und Schmelztaschen, die zwischen unzähligen 120° triple junctions verlaufen.

Die 2.95 gr Vollscheibe zeigt die zweite Lithologie dieses Diogeniten: bis zu drei Zentimeter große Olivinkristalle.


Hallo Bernd, :hut:

mal davon abgesehen dass der Diogenite Schockvenen hat, scheint er insgesamt aufgeschmolzen zu sein, also einen hohen S: 3-4?

Viele Grüße - Michael :winke:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3696
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #237 am: Februar 20, 2011, 19:53:26 nachm. »
einen hohen S: 3-4

Ja, Michael, das wäre auch meine Einschätzung - S3 oder S4 !

So, ... hier noch ein schöner Diogenit (NWA 5597), diesmal ein Individual (sogar mit "field number") - Provenienz geht ja eindeutig aus dem beigefügten Label hervor.  :smile:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline Thin Section

  • PremiumSponsor
  • Foren-Veteran
  • *****
  • Beiträge: 3696
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #238 am: Februar 20, 2011, 19:55:36 nachm. »
Dieser Diogenit ist zusammen mit NWA 3143, NWA 4034 und NWA 4755 einer meiner Lieblingsdiogenite - ich finde den Farbkontrast orange / schwarz so schön!


Bernd  :hut:
(247553) Berndpauli = 2002 RV234

Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, dass die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind. (Bertrand Russell, britischer Philosoph und Mathematiker).

Offline boborit

  • Generaldirektor
  • *
  • Beiträge: 1005
Re: (4) Vesta und ihre Sprösslinge - zeigt eure HED-Meteoriten!
« Antwort #239 am: Februar 20, 2011, 20:01:37 nachm. »
Hallo Miteinander,

Auf die eine oder die andere Weise haben alle unsere HEDs, und nicht nur die, etwas das sie aussergewöhnlich macht, weshalb es ja im Englischen nicht umsonst "out-of-this world" heißt!

Mirkos NWA 6000 Howardit besticht (von der runden NWA Nummer mal abgesehen!  :smile:) durch Abwesenheit dessen, was die meisten Howardite normalerweise ausmacht. Bei NWA 6000 fehlen die auffallend großen, lithischen und mineralischen Klasten, wie wir sie z.B. von Kapoeta oder NWA 3149 her kennen.

Alle Bestandteile der Matrix scheinen stattdessen feinkörnig, dafür aber gleichmäßig und flächendeckend verteilt zu sein (so z.B. der Plagioklas). Warum so feinkörnig? Material *direkt* vom Impaktort und daher feinst zermahlen bzw. zertrümmert?

Hallo Bernd, Dirk und weitere Freunde der Vesta-Familie, :hut:

hier habe ich auch einen Howarditen NWA 2226, der mit seiner feinen Matrix aus der Rolle fällt. Es sind (zumindest in meinem Stück) keine schwarzen Glasklasten, keine Eucritnester drinn und die kleinen Körnchen scheinen hauptsächlich diogenitisches Material zu sein.

Das TNW beträgt 1004g, der W:1 spricht für die frische des Materials.

Viele Grüße - Michael :winke: (muss das Bild mal extra laden - ist mir jetzt 3 x abgeschmiert) :gruebel:
Nur der Himmel und du selbst können dir Grenzen setzen.

 

   Impressum --- Datenschutzerklärung